ForumF30, F31, F34 & F80
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. 320i schlechte Automatik ?

320i schlechte Automatik ?

BMW 3er F31
Themenstarteram 25. Januar 2016 um 8:35

Servus,

bin gerade in den Vorbereitungen zur Anschaffung eines F31 320i Jahreswagens, Ausstattung M Sport. Ich möchte das Auto eigentlich schon als Schaltwagen, mein Verkäufer erzählte mir aber, dass mangels Auswahl vermutlich ein Auto mit der 8Gang Automatik leichter zu finden sein wird. Auch im Netz gibt's fast ausschließlich Modelle in meiner Zusammenstellung (MPaket/Glasdach) mit Automatik.

Nun habe ich in einem Test der AMS aus dem letzten Jahr (neuer A4 TSI/200er C-Klasse/320i) gelesen, dass der Benziner in diesem Test recht müde war und die 8 Gang dazu veranlasst hat "hektisch hin- und her zu schalten". Lt. Tester funktioniert die ja eigentlich famose Automatik in den drehmomentstärkeren Modellen deutlich ruhiger und besser.

Sollte ich also hier doch in jedem Fall auf ein Schaltgetriebe bestehen bzw. mangels Auswahl doch neu bestellen? Ich dachte erst, warum nicht mal Automatik, obwohl ich eigentlich kein Freund davon bin. Aber nach dieser Aussage bin ich jetzt doch etwas am Zweifeln.

Grüße, Jochen

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@TePee schrieb am 25. Januar 2016 um 10:52:37 Uhr:

Mit Schaltgetriebe hat der 320i LCI eine HA-Übersetzung von 3,39. Leider habe ich keinen Vergleichswert vom Pre-LCI. Aber damit ist er sogar kürzer übersetzt als der 318i LCI (3,08 HA-Übers. und gleiches Getriebe).

P.S.: HA-Übersetzung ist nicht alles. Man muss immer auch die Getriebeübersetzungen mit betrachten.

320i F30 N20: 3,077

320i F30 B48: 3,385

Da das Getriebe ansonsten genau gleich übersetzt ist, ist beim LCI im Vergleich zum Vorgänger jeder Gang deutlich kürzer übersetzt worden. Da der B48 ein deutlich früher anliegendes, dazu leicht höheres Drehmoment hat, verstehe ich diese Maßnahme nicht, zumal diese für den Verbrauch suboptimal ist. Bei der Automatikversion ist es genau andersherum: Der 320i LCI wurde viel länger übersetzt als der 320i Pre - LCI. Vielleicht will man auf diese Weise Kunden dazu bewegen, die Automatik zu bestellen?

Zitat:

@rebel X schrieb am 25. Januar 2016 um 14:11:37 Uhr:

Die Automatik im neuen X1 ist eine andere bzw. nicht von ZF (trotz ebenfalls 8-Gang)...kann man also schlecht vergleichen.

Richtig, die stammt von Aisin (japanischer Hersteller).

Zitat:

@Torck schrieb am 26. Januar 2016 um 14:37:21 Uhr:

Versteht jeder von euch die Zahlen? Oder bin ich der einzige der sich traut nichts verstanden zu haben?

Es ist einfacher, als es ausschaut. Nimm das Motordrehmoment und multipliziere es mit der Achs, - und Getriebeübersetzung, fertig ist das Drehmoment am Rad. Will man die Drehzahl berechnen, sollte man Folgendes wissen: Reifenumfang (gibt´s Rechner im Internet, wer´s so nicht kann), und man sollte wissen, dass die Achs, - und Getriebeübersetzung immer multipliziert wird. Das Ergebnis sagt dann aus, um welchen Faktor sich der Motor schneller dreht als die Räder. So kann man ganz leicht die Motordrehzahl bei einer bestimmten Geschwindigkeit berechnen.

49 weitere Antworten
Ähnliche Themen
49 Antworten

Ich hab den Test auch gelesen. Gut, ist keine große Überraschung dass in der AMS der BMW das Schlusslicht macht, aber das Problem beim 320i LCI Automatik ist wahrscheinlich die extrem lange Übersetzung. ich hab das gleiche Getriebe im 330i, da passt es gut. Könnte sein dass dem 320i da etwas Dampf fehlt?

Der C200 7-G Tronic aus dem Test ist z.b. viel kürzer übersetzt. Letzter Gang BMW/Mercedes: 1.8/2.2

Einfach mal einen mit dem Motor und Getriebe Probefahren. Ausstattung ist ja hier egal.

Ansonsten wirst du hier alle Meinungen hören und ja nach dem wie du es nach dem Kauf empfindest

den einen oder andern für dein ich bin glücklich oder unglücklich verantwortlich machen.

Fahren und selber entscheiden. Vielleicht hat ja bei diesem Test Mercedes AMS besser gesponsert.

Vielleicht kommt deinem Fahrempfinden die Kombination genau entgegen.

Themenstarteram 25. Januar 2016 um 9:30

Ok...eine lange Übersetzung könnte natürlich eine Erklärung sein. Komisch...ich hatte das Auto vor ca. 3 Jahren mal gefahren, da kam es mir gar nicht so schlimm vor. Ist die neue Motor/Getriebeeinheit im Facelift länger übersetzt als der N20?

Falls ja, wäre eine Abhilfe halt dann doch ein Schaltgetriebe oder?

Ich bin den 320i vorige Woche probe gefahren, und das die Automatik bei dem Motor öfters hin und her schaltet, kann ich mir auch gut vorstellen. So was schwerfälliges hatte ich nicht erwartet. Dann die gedenksekunde des Turbos,nein danke! Da hätt ich von BMW mehr erwartet. Mein Kumpel sein seat 1,4 turbobentiner hat da spürbar mehr Spaß gemacht! Ich würde dir mal ne Probefahrt mit einem 320d. empfehlen, das harmoniert deutlich besser und da ist Fahrspaß zu spüren!lg

Zitat:

@weissbierjojo schrieb am 25. Januar 2016 um 09:30:47 Uhr:

Ist die neue Motor/Getriebeeinheit im Facelift länger übersetzt als der N20?

Falls ja, wäre eine Abhilfe halt dann doch ein Schaltgetriebe oder?

320i VFL: 8HP45, Hinterachsübersetzung 3,154

320i LCI: 8HP50, Hinterachsübersetzung 2,813

Zitat:

@weissbierjojo schrieb am 25. Januar 2016 um 09:30:47 Uhr:

Falls ja, wäre eine Abhilfe halt dann doch ein Schaltgetriebe oder?

Ja. Aber in jedem Fall wäre eine Probefahrt die beste Lösung.

Zitat:

@weissbierjojo schrieb am 25. Januar 2016 um 09:30:47 Uhr:

Ok...eine lange Übersetzung könnte natürlich eine Erklärung sein. Komisch...ich hatte das Auto vor ca. 3 Jahren mal gefahren, da kam es mir gar nicht so schlimm vor. Ist die neue Motor/Getriebeeinheit im Facelift länger übersetzt als der N20?

Falls ja, wäre eine Abhilfe halt dann doch ein Schaltgetriebe oder?

Moin,wie wärs wenn du mal den Wagen Probe fährst im Automatik Modus und im Schalt Modus ;)

Ich habe mal im Jahr 2012 nen F30 328iA mal für nen tag gehabt,und muß sagen es gibt schon einen kleinen unterschied wenn man ihn selber schaltet anstatt wenn er selbst schaltet im Automatik Modus.Ich fahre nen 325dA LCI und fahre ihn fast immer als schalter ;)

Also eine Automatik die mir nur im manuellen Modus zusagt würde ICH auf keinen Fall kaufen. Dann doch lieber Handschalter oder vielleicht was ganz anderes?

Mit der Probefahrt ist das halt immer so eine Sache, ist nicht immer möglich die gewünschte Kombi Motorisierung/Getriebe zu bekommen, geschweige denn verschiedene Varianten vergleichen.

Themenstarteram 25. Januar 2016 um 10:28

Probefahrt ist natürlich der Idealfall. Aber einen F31 20i bei nem Händler zu bekommen und das noch idealerweise mit beiden Getrieben ist natürlich schwer.

Vom Diesel wollte ich eigentlich weg bei 8000 km/Jahr. Insofern auch nicht unbedingt eine Alternative.

Ich habe kürzlich einen 20i mit Automatik im neuen X1 gefahren und da ist mir aufgefallen, dass man zunächst irgendwie in den Quark tritt, bis das Auto reagiert. Das ist mir auch mal bei nem VW-DSG aufgefallen.

Ein Schaltgetriebe finde ich da einfach direkter.

@Dieselschwabe: Ist die Hinterachsübersetzung beim Facelift nur beim Automatik soviel länger oder auch beim Schaltgetriebe?

Mit Schaltgetriebe hat der 320i LCI eine HA-Übersetzung von 3,39. Leider habe ich keinen Vergleichswert vom Pre-LCI. Aber damit ist er sogar kürzer übersetzt als der 318i LCI (3,08 HA-Übers. und gleiches Getriebe).

P.S.: HA-Übersetzung ist nicht alles. Man muss immer auch die Getriebeübersetzungen mit betrachten.

Zitat:

@TePee schrieb am 25. Januar 2016 um 10:52:37 Uhr:

HA-Übersetzung ist nicht alles. Man muss immer auch die Getriebeübersetzungen mit betrachten.

Richtig. Im ersten Beitrag hatte ich die Gesamtübersetzung zum BMW/Mercedes geschrieben.

Noch wichtiger ist eigentlich die Abstimmung der Getriebesteuerung. Die lange Übersetzung ist ja sehr vorteilhaft und dafür hat der BMW auch einen Gang mehr als der Mercedes. Das Problem ist nur dass die Automatik um Sprit zu sparen sehr niedertourig fährt. Im Comfort Modus sind das bei mir in der Stadt so etwas über 1.000 U/min.

Wenn man so dahingleitet muss die Automatik beim Beschleunigen runterschalten, es sei denn man gibt nur ganz sanft Gas. Geht aber sehr schnell und stört mich nicht.

Wenn man stets direkt am Gas hängen möchte gibt es ja den Sportmodus. da bleibt die Drehzahl immer über 1.500/min und man hängt perfekt am Gas.

 

Zitat:

@weissbierjojo schrieb am 25. Januar 2016 um 10:28:37 Uhr:

 

Ich habe kürzlich einen 20i mit Automatik im neuen X1 gefahren und da ist mir aufgefallen, dass man zunächst irgendwie in den Quark tritt, bis das Auto reagiert. Das ist mir auch mal bei nem VW-DSG aufgefallen

Die Automatik im neuen X1 ist eine andere bzw. nicht von ZF (trotz ebenfalls 8-Gang)...kann man also schlecht vergleichen.

Themenstarteram 25. Januar 2016 um 14:19

Ah ok! Auch wieder etwas schlauer, danke Dir!

Zitat:

@weissbierjojo schrieb am 25. Januar 2016 um 14:19:38 Uhr:

Ah ok! Auch wieder etwas schlauer, danke Dir!

Ist von Aisin. Deswegen aber nicht unbedingt schlecht.

Das Problem ist wohl das gleiche:

Sprit sparen durch niedrige Drehzahl = lange Übersetzung + frühes Hochschalten.

Je kräftiger der Motor, um so besser verkraftet er das.

(umso weniger muss herumgeschaltet werden)

Deine Antwort
Ähnliche Themen