ForumE46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. 320Ci M54 - Ruckeln und Ölverlust

320Ci M54 - Ruckeln und Ölverlust

BMW 3er E46
Themenstarteram 3. Januar 2017 um 19:58

Hallo zusammen,

 

vorab: ich bin ein Laie, was Technik und KFZ angeht. Bitte berücksichtigen.

 

Das Fahrzeug ist ein E46 Ci 320i BJ 04 mit M54 Motor und Automatikgetriebe.

Als ich den Wagen im Sommer gekauft habe, hat er sich wie ein Neuwagen gefahren und sah nahezu auch so aus.

Komplett Scheckheft bei BMW, selbst von unten sah alles wie neu aus.

 

Im Spätsommer ging das erste Mal die MKL an. Ich habe bereits vorher das Gefühl gehabt, der Wagen hat etwas an Durchzug verloren, habe mir aber nichts bei gedacht.

Ich war im ersten Moment erschrocken und ließ den Fehlerspeicher auslesen.

Ergbnis: Fehler 227 / 228 Lambdaregelabweichung zu groß. Mögliche Ursachen: Falschluft, Zündaussetzer, etc.

 

Die Zündspulen wurden vom Vorbesitzer erneuert. Und die MKL ging aus, wenn ich den Wagen auf der Autobahn richtig getreten habe. Also dachte ich an einen temporären Fehler.

Doch die Lampe ging bald wieder an.

In der Zwischenzeit ist mir der Anlasser verreckt -> naja Pech gehabt.

 

Ich fuhr zu BMW und man versuchte mich für dumm zu verkaufen. 1.000 € für den Anlasserwechsel. Ich fuhr in eine freie Werkstatt -> 250 € und erledigt.

 

In der freien Werkstatt sagte man mir, dass der Fehler 227/228 evtl. durch eine defekte KGE entstanden ist. Aber die typischen Symptome, wie der angesaugte Öldeckel oder ein Hupgeräusch beim Messstab habe ich überhaupt nicht.

 

Nochmal zu BMW: man versuchte mich wieder für dumm zu verkaufen und sagte, es müssen alle Lambdasonden getauscht werden. Das kann aber nicht sein, da diese nur eine Abweichung festgestellt haben.

 

Ich schaute mit den LMM genauer an und sage Euch jetzt, was mit angestecktem LMM passiert und was ohne:

 

Folgende Symptome bemerke ich mit LMM:

 

- MKL an, Fehler 227/228 (geht mittlerweile nicht mehr aus)

- Motor ruckelt im Leerlauf

- Drehzahl fängt an wie wild hoch und runter zu springen

- Motor geht fast aus, man hört, wie er sich quält

- extrem unruhiger Lauf

- man merkt, wie sich das Auto leicht schüttelt und diese Stöße bis ans Pedal der Bremse gehen

- Drehzahl geht bis unter 500 und irgendwann geht er aus

 

ABER: NUR IM STAND / LEERLAUF! Sobald ich losfahre fährt sich der Wagen sehr gut! Auch wenn ich ihn im Stand auf Drehzahl halte, ist vom dem Ruckeln nichts zu merken.

 

Dann habe ich den LMM abgesteckt...der Motor verliert kurz an Drehzahl und fängt sich wieder.

 

Symptome mit LMM:

 

- MKL an, Fehler 227/228 (geht mittlerweile nicht mehr aus)

- Ruckeln und unruhiger Lauf komplett weg

- weniger Leistung als mit LMM

- höherer Verbrauch

- schlechtes Gewissen

 

Der Motor läuft also ohne LMM deutlich besser, aber hat auch deutlich weniger Leistung und verbaucht mehr!

 

 

Also ganz einfach: der LMM ist defekt! Aber leider ist er das nicht! Ich habe vor ein paar Tagen einen neuen von MAF-shop.de bestellt und eingebaut.

Sobald ich ihn anstecke gehen alle Symptome von oben wieder los...fahre ich an die Ampel fühlt es sich an als wenn der Motor stirbt! Während der Fahrt zieht er super und der Verbrauch ist sofort deutlich gesunken.

 

 

Was zur Hölle ist das? Wenn es kein defekter LMM ist, warum läuft der Motor dann so beschissen, wenn dieser angesteckt und neu ist???

 

Ich fahre jetzt wieder ohne LMM, aber das muss ja aufhören.

 

 

Dann habe ich ein weiteres Problem festgestellt. Der Wagen verliert auf einmal urplötzlich Motoröl. 10 000 km und quasi nichts verbraucht. Vor ein paar Wochen Geprüft -> Öl fast voll. Dann vor einer Woche der Schock: Öllampe an...urplötzlich am Minimum. Beim Reifenwechsel sagte man mir, es ist definitv Motoröl, aber man könne nicht sehen, woher. Es ist aber nicht die Ablasschraube.

Ich habe von unten geschaut und gesehen, dass die Plastikabdeckung am Unterboden verölt war. Ich konnte von unten einen stark veroelten schwarzen Schlauch sehen der in etwa von der Fahrerseite zum Motor verlief...sorry aber ich kanns nicht genauer beschreiben und weiß nicht was das für ein Schlauch war und weiß auch nicht, ob das Öl daher kam oder der Schlauch nur beschmiert war. Es sau aus, als wenn das Öl an der silbernen Klemme vom Schlauch austrat. Aber reine Vermutung!

 

Was mir gerade noch einfällt: wenn man Verbraucher, wie die Heckscheibenheizung, Klima, Fensterheber, oder Wischanlage bedient, dann sackt im ersten Moment kurz die Drehzahl etwas runter und der Motor brummt LEICHT. Aber auch hier nur im Standgas.

 

Haben die Probleme eine gemeinsame Ursache oder nichts miteinander zu tun? Ich bin dankbar über jede Hilfe.

 

Leider kann ich nicht zu BMW fahren, da man bei uns dort ausgenommen wird eine Weihnachtsgans und ich auch relativ unfreundlich behandelt wurde.

 

Ich wuensche mir, dass jemand von Euch das Problem erkennen kann und ich mit einem klaren Auftrag zu einer freien Werkstatt fahren und die Dinge beheben lassen kann.

 

 

 

Vielen Dank im Voraus!

 

 

 

Ähnliche Themen
15 Antworten

Also zum Grundproblem kann ich ehrlich gesagt wenig sagen. Aber der Ölverlust ist möglicherweise durch eine undichte Ölfiltergehäusedichtung zu erklären (ist bei mir gerade fällig)

KGE würde ich direkt mitmachen wenn an der Stelle eh schon gearbeitet wird

Hallo

 

Deine Probleme mit der MKL und dem absacken der Drehzahl hängen glaube zusammen.

Ich tippe ganz ganz Stark auf Falschluft.......

 

Wenn du ein wenig Werkzeug hast, kannst du selbst auf die Suche gehen ;-)

Baue die Schale des Innenraumfilters ab und dann die Motorenverkleidungen, dann laß den Motor im Standgas laufen und gehe alle Schläuche und Dichtungen die du siehst mit einem Räucherstäbchen ab.

Da gibt's garantiert eine oder mehrere Stellen, wo der Rauch eingesaugt wird.

Der M54 reagiert sehr empfindlich auf Falschluft und auf billige LMM, da kann man nur original BMW oder VDO nehmen.

 

So zum Ölverlust.......

Das ist recht sicher die Ölfiltergehäusedichtung ;-)

Baue zum nachgucken den Luftfilterkasten aus, leuchte über die Lima hin zum Motorblock. Wenn da in den Vertiefungen Öl steht, ist es die Dichtung ;-)

 

Gruß Stormy

Hey,

Habe auch ähnliche Symptome. Es liegt an der KGE da geht das ganze Öl flöten. Die lambdasonden bemerken durch das zu dicke Gemisch die Abweichung und zeigen dir deswegen den Fehler als MKL an. Empfehle dir trotzdem nochmal nachzuschauen ob doch irgendwo anders das Öl raus kommt.

 

Ach ja und lass dich nicht vom freundlichen verarschen die wollen immer direkt alles tauschen und soviel Geld aus dir raus pressen. Zumindest hatte ich das Problem bisher.

hallo,

also, man könnte ja den Wagen auch in einer freien

Werkstatt überprüfen lassen, was genau los ist und

danach vielleicht nochmals in einer anderen (falls ei-

nem die erste Diagnose spanisch vorkommen sollte)

good lack

Themenstarteram 4. Januar 2017 um 12:46

Danke für die ersten Tips!

Hat jemand eine Erklärung dafür, dass der Motor nur ohne LMM läuft? Dieser ist defintiv nicht defekt - weder der Alte noch der Neue....

Weil das Auto dann Standardwerte für Einspritzung etc. nimmt und sich nicht von anderen Faktoren beeinflussen lässt.

Falschluft. Prüf doch einfach alle Luftschläuche auf Risse. Fang an bei dem dicken, der vom Luftfilter zur Drosselklappe geht. Es gibt im Netz jede Menge Anleitungen dafür.

Themenstarteram 4. Januar 2017 um 14:21

Ok Falschluft vermute ich auch ganz stark. Und wegen dem Ölverlust nach der Ölfiltergehäusedichtung kucken? Oder kann es doch die KGE sein?

Zitat:

@fros7byte schrieb am 4. Januar 2017 um 14:21:16 Uhr:

Ok Falschluft vermute ich auch ganz stark. Und wegen dem Ölverlust nach der Ölfiltergehäusedichtung kucken? Oder kann es doch die KGE sein?

Sowohl als auch, muss man eben ausprobieren.:cool:

Meistens ist es die ölfiltergehäusedichtung.

 

In der Werkstatt können sie dir aber alles mögliche andrehen.

 

Wo kommst du her, vielleicht kann ein User dir helfen?

Themenstarteram 5. Januar 2017 um 16:59

komme aus der nähe von rostock

Zitat:

@fros7byte schrieb am 5. Januar 2017 um 16:59:45 Uhr:

komme aus der nähe von rostock

Für mich leider zu weit weg.

hallo,

also, wie oben schon geschrieben wurde ... wenn man

den Luffi-Kasten demontiert (sind ja nur 2 Schrauben +

Stecker) und dann Öl an der Motorwand zu sehen ist

(in den Rippen), dann ist es definitiv die Ölfiltergehäuse-

dichtung und hatte ich an meinen beiden E46 und die

meisten anderen auch und ist ein bekanntes Problem

und Falschluft entweder selbst prüfen, oder aber ab

in die Werkstatt (muss ja nicht eine BMW sein) ...

good lack

Themenstarteram 10. Januar 2017 um 7:49

Guten Morgen,

danke für Eure Hilfe.

Ich habe bisher noch nichts unternommen, aber werde mich mit diesen Hinweisen nun bald in die Werkstatt begeben.

Ich habe nun weitere Unregelmäßigkeiten bei diesen kalten Temperaturen entdeckt:

Beim Kaltstart höre ich morgens sofort beim Anlassen eine Art "Knacken" aus dem Motorraum auf der Fahrerseite, welches sich innerhalb eines Bruchteils einer Sekunde ZWEI oder DREI mal wiederholt. Als wenn etwas klemmt...der Motor läuft dann eine Sekunde kurz unruhig und dann ist es sofort verschwunden. Mache ich ihn aus und wieder an, ist das Problem nicht mehr da. Immer nur beim ersten Kaltstart.

Weiterhin ist die Drehzahl momentan fast ständig bei 900 und der Wagen ist schwieriger zu bändigen, da dadurch immer größerer Vortrieb ist und ich muss viel mehr die Breme benutzen, als sonst.

Gehe ich im Stand von der Bremse, beschleunige ich schneller als früher. Fahre ich an eine Ampel muss ich viel stärker bremsen und die Drehzahl fängt plötzlich wie wild an zwischen ca. 1300 und 1400 Umdrehungen zu wippen, bis ich dann stehe. Dann geht sie mit einem Satz auf 900 zurück.

Das ist doch nicht normal oder? Wie hoch ist denn die normale Drehzahl im Stand? 600 oder 900? Sie war vorher auf jeden Fall immer bei etwas über 500, was mir sehr schwach vorkam...habe ich andere Verbraucher zugeschaltet, quälte sich der Motor immer kurz etwas.

Vorhin ging noch die Lampe für die Kühlflüssigkeit an...kann ich mir auch nicht erklären, wieso diese alle sein soll. War im November noch voll...konnte jetzt aber im Dunkeln nicht nachprüfen.

Fragen: Was könnte dieses Knacken beim Kaltstart sein, warum wippt die Drehzahl so hin und her beim Ranfahren an die Ampel, warum will der Wagen jetzt viel stärker "nach vorne" als früher und wie hoch sollte die Drehzahl ohne Last eigentlich sein?

Vielen Dank für Eure Hilfe!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. 320Ci M54 - Ruckeln und Ölverlust