ForumE46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. 318i/320i - Worauf achten beim Kauf?

318i/320i - Worauf achten beim Kauf?

BMW 3er E46
Themenstarteram 25. Juni 2017 um 15:07

Hallo zusammen,

habe vor mir in naher Zukunft einen 318i oder 320i zu kaufen.

Wichtig ist mir, dass das Auto zuverlässig ist und nicht dauerhaft irgendwelche Reparaturen anstehen. In der Hinsicht soll ja der 320er unproblematischer sein als der 318er. Mein Fahrprofil wird (leider) hauptsächlich Kurzstrecke sein, genauer gesagt 12km über die Landstraße in die nächste Stadt 2x täglich.

Da ich mich nicht so gut mit Autos auskenne und das auch mein erster Wagen sein wird (bin allerdings kein kompletter Fahranfänger mehr, bin die letzten 2 Jahre mit dem Auto meiner Eltern gefahren), hätte ich gerne von euch gewusst was ich beim Kauf alles beachten sollte.

Hab zwar schon einiges gelesen bezüglich Schwachstellen der E46 Reihe und weiß auch dass ich kein BMW vor 03/2000 kaufen sollte wegen der Hinterachsaufhängung, würde mich aber dennoch auf ein paar Tipps oder ein paar hilfreiche Links von euch freuen :)

Ich bedanke mich schonmal im Voraus auf Antworten :)

Beste Grüße

Ähnliche Themen
18 Antworten

Hast du hier schonmal die Threads zum Thema "Kaufberatung" gelesen?

Der E46 ist halt ein altes Auto, dann kann und geht immer was kaputt...

Falls es ein 318i werden soll, dann auf keinen Fall einen mit dem N42-Motor kaufen (der mit 143 PS). Diesen anfälligen, nicht ausgereiften Motor gab es ab August 2001.

Der Vorgänger, den auch ich besitze, hat 118 PS und erreicht oft Laufleistungen vergleichbar mit den 6-Zylindern. Im Vergleich zum 320i wäre mir hier der Kaufpreis das entscheidende Kriterium: falls Du einen guten billigen aus 2001 bekommst, spricht nichts dagegen.

Meiner hat mittlerweile 276.000 km, davon 116.000 auf Gas.

Viel Erfolg!

Christian

Themenstarteram 25. Juni 2017 um 18:53

Ja, habe mir schon einige Kaufberatungs-Threads hier durchgelesen. Wollte mir trotzdem noch ein paar extra Meinungen von euch einholen :)

@pilzbert: Habe ich auch schon oft gelesen dass der N42 Motor nicht gerade der beste ist. Leider gibt es nur sehr wenige 318er mit dem alten Motor drin :(

Wenn es zuverlässig sein soll, dann keinen E46. Die sind mittlerweile mindestens 12 Jahre alt

Zitat:

@PoldiMcCoy schrieb am 25. Juni 2017 um 19:03:46 Uhr:

Wenn es zuverlässig sein soll, dann keinen E46. Die sind mittlerweile mindestens 12 Jahre alt

... meistens sogar älter. Dies allein ist schon ein Wunder. ;)

Themenstarteram 25. Juni 2017 um 20:18

Das ich wegen Verschleissteilen oder ähnlichem in die Werkstatt muss bei dem Alter ist klar, damit habe ich auch garkein Problem.

Mit Zuverlässigkeit meinte ich eher, dass der Motor zuverlässig laufen sollte und mich nicht im Stich lässt genauso wie das Getriebe usw.

Und so wie ich bis jetzt gehört habe macht man da mit nem 6 Zylinder nichts falsch oder?

6-Zylinder, ganz klar. Das bissel Mehrverbrauch zum 318i 142 PS, aber dafür Ruhe in kostenintensiven Reparaturen wie Kette etc....6 Zylinder, ganz klar.

mfg

@DeUs Ex88 naja dann muss man halt noch versicherungskosten und steuer dazu rechnen.

Mein N42 ist 15 Jahre alt und hat über 200.000 km drauf. Ist das jetzt das 8te weltwunder weil der motor seit 15 jahren problemlos läuft?

@duracell83

Kommt immer darauf an, wie man sein Auto behandelt. Bei einem alten Gebrauchten muss man schon viel Glück haben.

Ich kann dir den n42 Motor nur abraten. Lieber nen 6 zylinder, am besten den 325er verbraucht genau wie der 320er und hat "gefühlte" 100 PS mehr.

Wenn man mal intensiver hier im Forum liest, dann hat der N42 einige (teure) Probleme! Sicherlich sind davon nicht alle betroffen... und spiegelt auch nicht die Gesamtheit aller N42 wider...

Zur "Sicherheit" solltest du trotzdem einen 6zylinder nehmen ( auch wesentlich mehr Fahrspaß!!)

Und wie gesagt, der E46 ist mittlerweile ein altes Auto. Wenn du selber Schrauben kannst, halten sich die Istandhaltungskosten in Grenzen, wenn du aber jedes Mal in eine Werke fährst, geht das ordentlich ins Geld

Themenstarteram 26. Juni 2017 um 12:36

Technisch unbegabt bin ich nicht, habe in der Garage eine Grube damit man unterm Auto schaffen kann und genug Werkzeug ist auch vorhanden. Das einzige was fehlt ist die Erfahrung da ich außer Reifen wechseln an Autos noch nicht viel gemacht habe. Im Notfall hab ich aber Verwandte die sich da auskennen.

Wie sieht es denn mit den Unterhaltskosten aus? Ist so ein 3er im Unterhalt wesentlich teurer als typische Anfängerautos wie ein Golf oder ein A3? Von den Versicherungskosten abgesehen - da weiß ich dass die ungefähr gleich sind (Für mich 600-800 Euro im Jahr Teilkasko)

Teuer ist für jeden was anderes. Versicherung ist mit auf dem Level von Golf und Co. Ich bezahle ca. 420€ Haftpflicht. (Läuft über papa weil ich 18 bin)

Für Reparaturen solltest du mal 1000€ reserve haben.

Kfz-Steuer sind etwa 150€ und dann solltest du dir mal deinen Spritverbrauch ausrechnen.

 

Das einzige was ich teuer an dem Auto finde, sind die Reparaturen. Den Rest finde ich normal.

Warum 1000 Euro Reserve ?

Hab meinen Jetzt schon ein paar Jahre aber 1000 Euro hab ich da noch nicht reingesteckt.

Das sind immer so pauschale aussagen, du kannst dir auch ein 5 Jahre altes Auto kaufen und hast nur ärger damit.

Und für den e46 bekommst Teile immer, und zu guten Preisen.

Wenn dir den e46 Kaufst dann 6 Zylinder !!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. 318i/320i - Worauf achten beim Kauf?