ForumE90, E91, E92 & E93
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E90, E91, E92 & E93
  7. 318d Touring -Ernüchterndes Fazit nach 3 Jahren

318d Touring -Ernüchterndes Fazit nach 3 Jahren

BMW 3er E93
Themenstarteram 25. Oktober 2011 um 18:53

Hallo an alle,

nach 3 Jahren und 50.000 km mit meinem 318 d Touring kann ich jetzt ein Fazit ziehen. Die beiden Fahrzeuge davor waren ein Volvo V70 D5 (163 PS) und davor ein Passat Kombi 1,9 TDI (130 PS).

Da wir ein wirklich großes Urlaubsauto familienbedingt nicht mehr brauchten, durfte es jetzt ein kleinerer Kombi sein und da schien uns der BMW von seinen Ausmaßen passend und ich freute mcih auf die versprochene "Freude am Fahren".

Zunächst mal zu den Dingen, die mir gut gefallen, bzw. meine Erwartungen erfüllten:

Die Straßenlage und Wendigkeit sind über alle Zweifel erhaben. Mit der 225 er Bereifung liegt er auf kurvigen Strecken wie ein Brett auf der Straße; sehr agil und wendig

Die Innenraum-Platzverhältnisse sind o.k. und auf der Rückbank ist der Knieraum sogar besser als erwartet

Motor läuft unspektakulär leise und im Vergleich zu den beiden Vorgängern verrichtet er unauffällig seine Arbeit. Der Passat hat um 2000 Umdrehungen gezogen wie ein Ochse aber über 3500 kam nichts mehr. Der Fünfzylinder des Volvo war ein Sahnestückchen. Zog wie am Gummiband gleichmäßig bis 4500 Umdrehungen, ging richtig gut, sonorer Sound, aber auf der Autobahn doch etwas brummig störend laut. Dem hat der 6. Gang gefehlt. Der BMW läuft einfach unauffällig aber verglichen mit den beiden Vorgängern empfinde ich die Leistungen subjektiv betrachtet am schwächsten. Verbrauch ca. 1 Liter weniger als der Volvo, aber kaum weniger als der Passat von 2002. Einen großen Fortschritt kann ich da nicht erkennen, trotz Startstopp und Rekuperation und langem 6. Gang

2 Dinge sind mir bei dem Auto jedoch sehr sauer aufgestoßen:

Die erste Kupplung rupfte entsetzlich beim Anfahren und das Kupplungsspiel zwischen ein- und ausgekuppelt bewegte sich im Millimeterbereich. Anfahren am Hang verlangte höchste Konzentration. Entweder man würgte das Auto ab oder es machte einen Bocksprung. Mit ca. 1,5 Millionen Kilometern Fahrerfahrung fühlte ich mich wieder wie ein Anfänger. Mit schleifender Kupplung am Hang in eine Parklücke reinfahren ging fast gar nicht. Die Kupplung rubbelte, dass man befürchtete, es würde den Antriebsstrang zerreißen.

Das Phänomen trat bereits beim Neuwagen auf. Händler meinte, sie müsse sich erstmal einfahren. Da war aber nix. Nach 10.000 km immer noch der gleiche Zustand. Also auf Garantie neue Kupplung rein. Das war einige Wochen etwas besser, aber noch längst nicht so, wie es sein müsste. Nach wenigen Monaten war alles wieder genauso schlecht wie's war. Jetzt 2. Austausch der Kupplung, diesmal aber mitsamt der motorseitigen Druckplatte. Angeblich sei es deren Belag, der den Ärger verursacht. Danach war der Zustand wirklich besser und fast so, wie man sich das von einer unauffällig arbeitenden Kupplung wünscht. Leider aber nur wenige Monate. Dann wieder die gleiche Scheiße. Mittlerweile war ich stinkesauer. Ein Premiumhersteller, der es noch nicht mal schafft, eine funktionierende Kupplung einzubauen!! Zwischenzeitlich hatte ich beim BMW Händler mein ansonsten freundliches Gesicht und ruhiges Gemüt abgelegt. Beim 3. Kupplungswechsel wurde mir dann eine Kupplung mit einem Zweimassenschwungrad eingebaut, die normalerweise in diesem Modell gar nicht drin ist. Seitdem arbeitet die Kupplung so wie sie arbeiten soll. Also nach 30.000 km war die 4. Kupplung drin! Auf den anderthalb Millionen Kilometern vorher hab ich nie ein Fahrzeug gefahren, bei dem ich in irgend einer Weise Probleme mit einer Kupplung hatte.

Dass ein 3er BMW keine Sänfte ist, war mir klar. Hatte ab Werk 225/45-17 runflat drauf. Das Fahrwerk ist hart, aber ich finde den Fahrkomfort im Sinne der Federung als noch akzeptabel. Mittlerweile habe ich die Runflat durch Normalbereifung ersetzt. Das hat die Härte etwas Weg verringert. Was mich aber viel mehr aufregt, sind die bei langsamer Fahrt extrem polternden Fahrgeräusche, die von allen Rädern kommen. Sowas habe ich noch von keinem Auto gehört. Auch nicht von einem alten Passat mit 420.000 km, mit dem ich schon seit 10 Jahren auf unbefestigten Feldwegen rumgurke. akustisch hört sich das so an, als hätte das Fahrwerk eine halbe Million Kilometern hinter sich, und sämtliche Dämpfungselemente seien verschlissen.

Bei schneller Fahrt normalisiert sich das ganze, vielleicht hört man's auch nur weniger wegen der anderen Fahrtgeräusche. Aber bei langsamer Fahrt hört sich das an, als würde der Karren irgendwann auseinanderfallen. Für einen Hersteller mit Prämienanspruch empfinde ich das absolut unmöglich. Fahre dienstlich gelegentlich einen Audi A4 und bin auch schon neue C Klasse gefahren. Da liegen Lichtjahre dazwischen. Akustisch sind das reine Sänften, wenngleich durchaus auch straff abgestimmt.

Diese Geräuschkulisse ist vom ersten Tag an vorhanden und beschränkt sich auch nicht auf nur ein Rad, die Vorderachse scheint allerdings etwas stärker zu poltern als die Hinterachse. Der Händler hat das immer mit dem Argument ab gebügelt, der Dreier sei halt ein straff abgestimmtes Auto. Ich sehe zwar auch keinen Ansatzpunkt für irgend einen technischen Defekt, aber in dieser Hinsicht bin ich von dem Fahrzeug maßlos enttäuscht.

Wenn ich rückwärts aus der Garage fahre rollen die Räder über eine kleine Kante von knapp 2 cm Höhe. Wenn ich nicht ganz langsam darüber fahre, gibt es oft (nach meiner Einschätzung am vorderen linken Federbein) ein schepperndes Geräusch, das sich anhört, als würde der Spoiler auf den Beton schlagen. Das tut er aber nicht, der Höhenunterschied ist viel zu gering. Also irgendwie hört es sich an als würde ein Kunststoffteil gegen einen Gegenstand knallen. Habe den Händler in der Garantiezeit mehrfach darauf aufmerksam gemacht. Er konnte nichts feststellen.

Diese Fahrwerksgeräuschkulisse nervt mich mittlerweile an jedem Tag, in dem ich in das Auto steige. Leider habe ich auch kein Geld zu verschenken, sonst würde ich ihn morgen gegen einen A4 oder gegen eine C Klasse eintauschen. Das war mein erster BMW aber mit Sicherheit auch mein letzter.

Gruß Edgar

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 25. Oktober 2011 um 18:53

Hallo an alle,

nach 3 Jahren und 50.000 km mit meinem 318 d Touring kann ich jetzt ein Fazit ziehen. Die beiden Fahrzeuge davor waren ein Volvo V70 D5 (163 PS) und davor ein Passat Kombi 1,9 TDI (130 PS).

Da wir ein wirklich großes Urlaubsauto familienbedingt nicht mehr brauchten, durfte es jetzt ein kleinerer Kombi sein und da schien uns der BMW von seinen Ausmaßen passend und ich freute mcih auf die versprochene "Freude am Fahren".

Zunächst mal zu den Dingen, die mir gut gefallen, bzw. meine Erwartungen erfüllten:

Die Straßenlage und Wendigkeit sind über alle Zweifel erhaben. Mit der 225 er Bereifung liegt er auf kurvigen Strecken wie ein Brett auf der Straße; sehr agil und wendig

Die Innenraum-Platzverhältnisse sind o.k. und auf der Rückbank ist der Knieraum sogar besser als erwartet

Motor läuft unspektakulär leise und im Vergleich zu den beiden Vorgängern verrichtet er unauffällig seine Arbeit. Der Passat hat um 2000 Umdrehungen gezogen wie ein Ochse aber über 3500 kam nichts mehr. Der Fünfzylinder des Volvo war ein Sahnestückchen. Zog wie am Gummiband gleichmäßig bis 4500 Umdrehungen, ging richtig gut, sonorer Sound, aber auf der Autobahn doch etwas brummig störend laut. Dem hat der 6. Gang gefehlt. Der BMW läuft einfach unauffällig aber verglichen mit den beiden Vorgängern empfinde ich die Leistungen subjektiv betrachtet am schwächsten. Verbrauch ca. 1 Liter weniger als der Volvo, aber kaum weniger als der Passat von 2002. Einen großen Fortschritt kann ich da nicht erkennen, trotz Startstopp und Rekuperation und langem 6. Gang

2 Dinge sind mir bei dem Auto jedoch sehr sauer aufgestoßen:

Die erste Kupplung rupfte entsetzlich beim Anfahren und das Kupplungsspiel zwischen ein- und ausgekuppelt bewegte sich im Millimeterbereich. Anfahren am Hang verlangte höchste Konzentration. Entweder man würgte das Auto ab oder es machte einen Bocksprung. Mit ca. 1,5 Millionen Kilometern Fahrerfahrung fühlte ich mich wieder wie ein Anfänger. Mit schleifender Kupplung am Hang in eine Parklücke reinfahren ging fast gar nicht. Die Kupplung rubbelte, dass man befürchtete, es würde den Antriebsstrang zerreißen.

Das Phänomen trat bereits beim Neuwagen auf. Händler meinte, sie müsse sich erstmal einfahren. Da war aber nix. Nach 10.000 km immer noch der gleiche Zustand. Also auf Garantie neue Kupplung rein. Das war einige Wochen etwas besser, aber noch längst nicht so, wie es sein müsste. Nach wenigen Monaten war alles wieder genauso schlecht wie's war. Jetzt 2. Austausch der Kupplung, diesmal aber mitsamt der motorseitigen Druckplatte. Angeblich sei es deren Belag, der den Ärger verursacht. Danach war der Zustand wirklich besser und fast so, wie man sich das von einer unauffällig arbeitenden Kupplung wünscht. Leider aber nur wenige Monate. Dann wieder die gleiche Scheiße. Mittlerweile war ich stinkesauer. Ein Premiumhersteller, der es noch nicht mal schafft, eine funktionierende Kupplung einzubauen!! Zwischenzeitlich hatte ich beim BMW Händler mein ansonsten freundliches Gesicht und ruhiges Gemüt abgelegt. Beim 3. Kupplungswechsel wurde mir dann eine Kupplung mit einem Zweimassenschwungrad eingebaut, die normalerweise in diesem Modell gar nicht drin ist. Seitdem arbeitet die Kupplung so wie sie arbeiten soll. Also nach 30.000 km war die 4. Kupplung drin! Auf den anderthalb Millionen Kilometern vorher hab ich nie ein Fahrzeug gefahren, bei dem ich in irgend einer Weise Probleme mit einer Kupplung hatte.

Dass ein 3er BMW keine Sänfte ist, war mir klar. Hatte ab Werk 225/45-17 runflat drauf. Das Fahrwerk ist hart, aber ich finde den Fahrkomfort im Sinne der Federung als noch akzeptabel. Mittlerweile habe ich die Runflat durch Normalbereifung ersetzt. Das hat die Härte etwas Weg verringert. Was mich aber viel mehr aufregt, sind die bei langsamer Fahrt extrem polternden Fahrgeräusche, die von allen Rädern kommen. Sowas habe ich noch von keinem Auto gehört. Auch nicht von einem alten Passat mit 420.000 km, mit dem ich schon seit 10 Jahren auf unbefestigten Feldwegen rumgurke. akustisch hört sich das so an, als hätte das Fahrwerk eine halbe Million Kilometern hinter sich, und sämtliche Dämpfungselemente seien verschlissen.

Bei schneller Fahrt normalisiert sich das ganze, vielleicht hört man's auch nur weniger wegen der anderen Fahrtgeräusche. Aber bei langsamer Fahrt hört sich das an, als würde der Karren irgendwann auseinanderfallen. Für einen Hersteller mit Prämienanspruch empfinde ich das absolut unmöglich. Fahre dienstlich gelegentlich einen Audi A4 und bin auch schon neue C Klasse gefahren. Da liegen Lichtjahre dazwischen. Akustisch sind das reine Sänften, wenngleich durchaus auch straff abgestimmt.

Diese Geräuschkulisse ist vom ersten Tag an vorhanden und beschränkt sich auch nicht auf nur ein Rad, die Vorderachse scheint allerdings etwas stärker zu poltern als die Hinterachse. Der Händler hat das immer mit dem Argument ab gebügelt, der Dreier sei halt ein straff abgestimmtes Auto. Ich sehe zwar auch keinen Ansatzpunkt für irgend einen technischen Defekt, aber in dieser Hinsicht bin ich von dem Fahrzeug maßlos enttäuscht.

Wenn ich rückwärts aus der Garage fahre rollen die Räder über eine kleine Kante von knapp 2 cm Höhe. Wenn ich nicht ganz langsam darüber fahre, gibt es oft (nach meiner Einschätzung am vorderen linken Federbein) ein schepperndes Geräusch, das sich anhört, als würde der Spoiler auf den Beton schlagen. Das tut er aber nicht, der Höhenunterschied ist viel zu gering. Also irgendwie hört es sich an als würde ein Kunststoffteil gegen einen Gegenstand knallen. Habe den Händler in der Garantiezeit mehrfach darauf aufmerksam gemacht. Er konnte nichts feststellen.

Diese Fahrwerksgeräuschkulisse nervt mich mittlerweile an jedem Tag, in dem ich in das Auto steige. Leider habe ich auch kein Geld zu verschenken, sonst würde ich ihn morgen gegen einen A4 oder gegen eine C Klasse eintauschen. Das war mein erster BMW aber mit Sicherheit auch mein letzter.

Gruß Edgar

37 weitere Antworten
Ähnliche Themen
37 Antworten

Ich glaub Du hast das falsche Auto gekauft ;)

Scheint ein Montagsauto zu sein :cool:

Zitat:

Original geschrieben von Oenos

Das war mein erster BMW aber mit Sicherheit auch mein letzter.

Hallo Edgar,

den letzten Satz finde ich persönlich etwas schade. Natürlich ist das keine Freude, wenn das Auto solche Geräusche macht und BMW das nicht lösen kann.

Wir fahren in der Familie BMW seit einigen Millionen Kilometer und hatten noch nie einen wirklichen Defekt an einem der Autos.

Einmal hatten wir eine E-Klasse, die hatte in den ersten 10tkm 2 defekte Turbos und war ständig sonst auch in der Werkstatt.

BMWs sind nach meiner Erfahrung wirklich höchst zuverlässige Fahrzeuge, vielleicht ist es schwer, nach den Erfahrungen nochmal direkt einen zu kaufen, aber ich hoffe, dass du in der Zukunft vielleicht doch mal wieder einen nimmst und dann die wahren Stärken der Marke kennen lernst.

Themenstarteram 25. Oktober 2011 um 19:18

was die Technik betrifft, ist alles andere o.k.

Materialanmutung im Innenraum ebenfalls, wenngleich nicht Audi-Niveau

Was mich am meisten interessiert ist die Frage, ob andere meine Empfinden hinsichtlich Fahrwerk teilen. Ein Defekt kann das ja wohl kaum sein - nicht an allen 4 radaufhängungen gleichzeitig. Und unter Hirngespinsten leide ich m.E. auch nicht

Zitat:

Original geschrieben von Oenos

 

Was mich am meisten interessiert ist die Frage, ob andere meine Empfinden hinsichtlich Fahrwerk teilen. Ein Defekt kann das ja wohl kaum sein - nicht an allen 4 radaufhängungen gleichzeitig. Und unter Hirngespinsten leide ich m.E. auch nicht

defintiv nicht. Noch nie irgendwelche komische Geräusche vom Fahrwerk gehabt.

Zitat:

Original geschrieben von Eagle_86

Zitat:

Original geschrieben von Oenos

Das war mein erster BMW aber mit Sicherheit auch mein letzter.

Hallo Edgar,

den letzten Satz finde ich persönlich etwas schade. Natürlich ist das keine Freude, wenn das Auto solche Geräusche macht und BMW das nicht lösen kann.

Ich bin zwar ein echter BMW Fan, sowol was die Fahrzeuge als auch was den Service angeht, aber an der Stelle des TE würde ich vermutlich auch die Marke wechseln- kann ich nachvollziehen.

Wenn ich mit irgendeiner Sache ständig Ärger habe, gehe ich andere Wege, alles andere wäre irrational :cool:

( oder ich mache das Thema BMW zum Mittelpunkt meines Lebens ;) )

Gruß Berti

Geh doch mal mit dem Fahrzeug zu nem Reifendienst, oder zum ADAC, die die Stoßdämpfertests durchführen und lass das checken.

Vielleicht finden die etwas raus. Es kann auch sein, dass der Händler zu dem Du das Auto stellst, nicht der Beste ist. Schonmal diesen gewechselt?

Ein Auto ist oftmals nur so gut, wie der Service, der geboten wird.

Vielleicht hast auch einfach nur Pech mit dem Auto gehabt und ein schlechtes erwischt.

Kann Dir aber einige Leute aufzählen, bei denen es mit den Benzen so war und mit Audi noch einige mehr. Das soll keine Schönrederei sein, ich wäre so wie Du es beschreibst auch nicht zufrieden.

Aber nochmals den Tipp: Lass die Achsen/Radaufhängungen mal von Spezialisten angucken, oder geh mal zu nem anderen :)

Gruss.

kennst du denn keinen, der das gleiche Auto hat mit vergleichbarer Laufleistung; dann wechselt ihr mal die Autos und vergleicht.....:rolleyes:

so ein Klacken :o muß doch reproduzierbar sein beim TÜV; die haben doch extra Simulatoren für Fahrwerkskontrollen.....

Ich kann dich verstehen, dass es dich nervt; aber ich würde den Kopf nicht in den Sand stecken..... sondern dranbleiben....;):):)

Mein Fazit nach dem Lesen des Textes:

Geh' zu Audi, dort bist du besser aufgehoben - Auf Wiedersehen! :)

Bist ja schon einen VW gewohnt, also wirst du dich bei Audi wieder wohlfühlen ;)

BMW_Verrückter

Zitat:

Original geschrieben von Bmw_verrückter

Mein Fazit nach dem Lesen des Textes:

Geh' zu Audi, dort bist du besser aufgehoben - Auf Wiedersehen! :)

Bist ja schon einen VW gewohnt, also wirst du dich bei Audi wieder wohlfühlen ;)

BMW_Verrückter

Das halte ich für ein Gerücht! :D

Sag niemals nie ;)

Ich hatte von 2002-2004 meinen ersten 3er BMW, einen E46 320d mit 143PS. Der hatte das berühmte Injektoren-Problem und das hat mich dann auch voll erwischt: In den drei Jahren bin dreimal liegengeblieben (besser gesagt stehengeblieben, weil das Auto nach dem Parken keinen Muckser mehr machte) und durfte dann jeweils den Abschleppdienst bemühen. Ausserdem waren da noch 3-4 unplanmäßige Werkstattaufenthalte wegen Kleinigkeiten. Ich habe auf BMW geflucht und mir geschworen dass ich nach den drei Jahren (war ein Firmenwagen) keinen BMW mehr hole.

Jetzt - 7 Jahre später - habe ich mir wieder einen 320d Jahreswagen geholt. Ich habe zwischenzeitlich festgestellt, dass andere "Premiumhersteller" auch nur mit Wasser kochen und die Fahrfreude, die das Gesamtpaket trotz aller Macken damals hatte, blieb mir im Gedächtnis. Bereut habe ich es noch nicht...

Zitat:

Original geschrieben von Gagravarr

Sag niemals nie ;)

Ich hatte von 2002-2004 meinen ersten 3er BMW, einen E46 320d mit 143PS. Der hatte das berühmte Injektoren-Problem und das hat mich dann auch voll erwischt: In den drei Jahren bin dreimal liegengeblieben (besser gesagt stehengeblieben, weil das Auto nach dem Parken keinen Muckser mehr machte) und durfte dann jeweils den Abschleppdienst bemühen. Ausserdem waren da noch 3-4 unplanmäßige Werkstattaufenthalte wegen Kleinigkeiten. Ich habe auf BMW geflucht und mir geschworen dass ich nach den drei Jahren (war ein Firmenwagen) keinen BMW mehr hole.

Jetzt - 7 Jahre später - habe ich mir wieder einen 320d Jahreswagen geholt. Ich habe zwischenzeitlich festgestellt, dass andere "Premiumhersteller" auch nur mit Wasser kochen und die Fahrfreude, die das Gesamtpaket trotz aller Macken damals hatte, blieb mir im Gedächtnis. Bereut habe ich es noch nicht...

einmal Daumen hoch von mir =)

Hallo Edgar,

genau die beiden Probleme habe ich auch. E91, EZ 05/11.

Habe in zwei Wochen einen Termin in der NL MA.

Kupplung rupft ohne Ende, kommt mir vor wie in so ner alten Ente.

Poltern bei langsamer Fahrt. Da meint man, im Motorraum fliegen die Kartoflen von li. nach re.!

Gruß

Zitat:

Original geschrieben von Oenos

Für einen Hersteller mit Prämienanspruch empfinde ich das absolut unmöglich ...

Gruß Edgar

:D:D

Trotzdem Schade, dass du der mit dem Montagsfahrzeug warst. Das nächste wird wieder besser. Aber bedenke: genau so viele, die nienienie mehr einen BMW kaufen kaufen nienienie mehr einen MB oder Audi oder VW oder oder oder ....

Themenstarteram 26. Oktober 2011 um 19:08

Na ja, mit dem "nie mehr", das sehe ich selbst nicht so absolut.

Im Moment kann ich es mir halt schwer vorstellen

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E90, E91, E92 & E93
  7. 318d Touring -Ernüchterndes Fazit nach 3 Jahren