ForumE46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. 316i M43TU - nach Kühlerwechsel wird ständig der Motor heiss?!

316i M43TU - nach Kühlerwechsel wird ständig der Motor heiss?!

BMW 3er E46
Themenstarteram 13. Mai 2015 um 19:33

Hallo zusammen,

vor 4 Wochen (08.04.2015) habe ich in einer Hinterhofwerkstatt einen neuen "Behr-Kühler" einbauen lassen, da der alte Kühler ein kleines Leck hatte. Danach hat der Werkstatt-Mensch das Kühlsystem so entlüftet wie er es immer schon getan hat, als er neue WAPU gegen Februar 2013 und ein neues Behr-Thermostat am 20.06.2014 einbaute.

Nun gut. Nach ca. 3 bis 5 Tagen habe ich gemerkt, dass der Motor, wenn der Wagen zum Beispiel an der Ampel lange steht, heiss wird. Das heisst, die Temperaturanzeige, die ja immer exakt auf 12 Uhr bei Fahrbetrieb steht, wandert so allmählich nach rechts in Richtung rotem Feld.

Vor erreichen des roten Feldes gebe ich dann immer etwas Gas (Drehzahlerhöhung auf 2000 U/min oder etwas mehr, und schon wandert der Zeiger wieder auf 12 Uhr). Das heisst also, wenn ich bei normalen Fahrten ohne langen Stau und ohne langes Warten an der Ampel durchkommen würde, würde ich es nicht merken, dass der Motor im Grunde genommen heiss laufen könnte.

Als der Motor dann wieder abkühlt war, habe ich das Kühlsystem mehrfach entlüftet.

Der Stand der Dinge ist jetzt folgendermaßen:

-Ich entlüfte das Kühlsystem.

-Nach Entlüftung funktioniert alles einwandfrei vier bis fünf Tage lang. In dieser Zeit teste ich ab und zu mal in dem ich den Wagen am Zielort einfach mal an lasse und den Zeiger vom Thermometer beobachte. Der bleibt ordnungsgemäß auf 12 Uhr und der Kühlerlüfter springt auch ordnungsgemäß immer an.

-Nach diesen vier bis fünf Tagen allerdings merke ich dann bei meinen nächsten Tests, dass der Zeiger wieder die 12 Uhr-Marke in Richtung rechts rotes Feld verlässt.

Wie gesagt, wenn der Zeiger nach rechts geht und ich dann die Motordrehzahl erhöhe auf ca. was weiss ich 2000 u/min oder so für 10 Sekunden zum Beispiel, dann wandert der Zeiger wieder auf 12 Uhr zurück.

- Dann entlüfte ich nochmal, dann alles gut für 4 bis 5 Tage, dann entlüfte ich nochmal, dann ist alles gut für 4 bis 5 Tage ----so läuft das die ganze Zeit.

Warum ist das so? Wie bekomme ich das System vollständig entlüftet? Kann es sein, dass in einem entlüfteten System Luft reinkommen kann? Kann es sein, dass Wapu oder Thermostat kaputt ist, warum öffnet er den großen Kühlkreislauf, mal nicht? Warum springt der Ventilator 5 Tage lang an und warum dann auf einmal nicht mehr?

Motoröldeckel und Ölstab sind blitz blank sauber! Da sind noch nicht einmal kleinste Ablagerungen zu sehen. Kühlwasserstand ist immer gleibleibend. Es verschwindet kein Kühlwasser irgendwo hin.

Ich habe mich vor dem ersten Entlüften im Internet kundig gemacht und habe versucht so zu entlüften, wie in den Foren angeraten. Allerdings scheitere ich wahrscheinlich immer an der 30 Sekunden Regel (Motor höchstens 30 Sekunden laufen lassen).

In den 30 Sekunden bekomme ich den Motor mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht vollständig entlüftet. Selbst nach 5 Minuten Motor laufen lassen bei der Entlüftung meine ich, dass die Kühlflüssigkeit am Entlüftungsventil nichtblasenfrei herauskommt. Wenn ich mir das so überlege, der Kühler ist ja vollständig mit Luft beim Einbau. Das muss ja vollständig entlüftet werden.

Wenn ich länger den Motor anlasse beim entlüften, dehnt sich ja die Kühlflüssigkeit aus. Und ich hab da Angst, dass wenn alles in Ordnung ist, ich nach dem Abkühlen des Motors ganz viel Kühlflüssigkeit und Wasser nachgießen muss und bei diesem gießen schon wieder Luft reinkommen kann.

Und wie gesagt: Würde ich beim Fahren von A nach B nicht in die Situation kommen, lange an der Ampel stehen zu müssen oder im Stau stehen zu müssen und würde die Fahrt einigermaßen flüssig von statten gehen und die rote Ampel-Warterei nicht so lange dauern, würde ich überhaupt nicht merken, dass im Kühlsystem etwas nicht stimmt.

Wie bekomme ich die Luft aus dem Kühlsystem dauerhaft ganz raus? Dieses alle 5 Tage entlüften und dauernde herumschleppen von 3 bis 4 Liter Wasser und Kühlflüssighkeiten im Kofferraum für die nächste Nacht-Entlüftungsaktion in 4 Tagen geht geht mir langsam auf den Geist.

Was kann ich tun? Ich bitte um Rat und Hilfe.

Vielen dank

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@BMW-Wunsch schrieb am 20. Mai 2015 um 22:39:59 Uhr:

Hör mal oo---II---oo,

Lässt dann nicht normalerweise der kühlerdeckel, sollte zkd tatsächlich Druck ins Kühlsystem einspeisen, den Druck wieder raus?

Du sagtest oben Zylinder nr 4: erklär mir das bitte mal genauer. Ich hab auf Bildern so ne Dichtung mir angeschaut. 4 große Löcher für Zylinder nehme ich an und daneben 2 oder 3 kleine. Diese 2 oder 3 kleinen sind doch viel zu weit weg von dem großen Loch. Da müsste doch dann der Motor gaaanz lange heiß gelaufen sein bevor....

Wenn die Kompression ins Kühlsystem drückt, hast du dauernd Luft im Kühlsystem, vor allem da wo sie nicht hin gehört, die geht nur weg durch immer wieder entlüften, das Problem bleibt aber.

Eine defekte ZKD heißt ja nicht ein großes Loch, sondern ein wenn überhaupt, ein kaum sichtbarer Riss.

Da die Kompression höher ist wie der Druck im Kühlsystem, drückt sich im allgemeinen dann der Kompressionsdruck ganz langsam ins Kühlsystem.

Bei einem "größerem" defekt der ZKD, kann sich auch Kühlwasser in den Brennraum saugen.

74 weitere Antworten
Ähnliche Themen
74 Antworten
Themenstarteram 21. Mai 2015 um 22:14

Die Schläuche fühlen sich normal an. Sehen auch normal aus. Nix aufgeblàhtes. Wahrscheinlich bekommt wird zu spàt der große Kühlkreislauf geöffnet bzw der Ventilator bekommt zu spät den Befehl zu drehen.

Eine Woche ist es jetzt fast her mit dem no Name Wasserpumpe.

Heutige sachstandsmeldung:

-Heizung sofort nach 500 Meter warm, keine 1000nde Kilometer mehr bis es so anfängt warm zu werden.

-normaler Fahrbetrieb auch an Ampel und etwas Stau temp-Zeiger konstant auf 12 Uhr.

-lediglich vorgestern war es so dass ich den Motor am Zielort mal spaßeshalber laufen ließ. Ich musste die doppelte oder gar dreifache Zeit als vorher warten bis der Zeiger anfängt nach rechts zu wandern. Vor der wapu ich sag jetzt mal 8 Minuten warten, jetzt bald 20 Minuten wo sich nichts am Zeiger regt. Immer 12 Uhr. Wenn der Zeiger dann nach rechts wandert reichen 5 Sekunden lang 1600 bis 2000 Umdrehungen und der Zeiger geht wieder auf 12 Uhr zurück. Just in dem Moment scheint dann auch Ventilator anzuspringen.

Mit anderen Worten: wenn ich Drehzahl erhöhe erhöht sich ja auch der durchfluss. Der durchfluss in das große Kreislauf. Und was sitzt am großen Kreislauf, sagt mir wenn ich falsch liege, doch der temperaturfühler der den Ventilator anschmeißt, oder nicht?

Würde ich immer wieder mal bisschen mit dem Gas im Stand Spielen ganz leicht, würde der temp Zeiger glaube ich immer auf 12 Uhr bleiben. Siehe Fahrbetrieb, da bleibt der ja immer auf 12

Erhöhter durchfluss gleich thermostat, tempfûhler oder Ventilator selbst oder verstopfung?

am 22. Mai 2015 um 8:43

Richtig dafür sitzt der Temperaturfühler an dem Schlauch der unten in den Wasserkühler hineingeht. Ich glaube einfach mal nicht an einen Schaden in der ZKD. Da würde das alles keinen Sinn ergeben mit.

Wie schnell wandert der denn dann nach rechts, der Zeiger?

Der Ventilator wird nicht kaputt sein, da der ja keinen Einfluss auf die Temperaturanzeige nimmt.

Temperaturfühler ist eher unwahrscheinlich aber ausschließen will ich den nicht.

Thermostat würde sich mir nicht erschließen, warum das bei höheren Drehzahlen wieder öffnen sollte, bzw sie schließt bei Standgas.

Wapu... wer weiß, vielleicht hat die eine Macke und läuft nicht richtig, bzw ist nicht in der Lage bei wenig Drehzahlen richtig zu fördern.

Oder halt immer noch irgendwo eine Luftblase, die muss ja nicht mal groß sein.

Weiß jemand, ab welcher Temperatur der Zeiger aus der Mitte wandert?

am 22. Mai 2015 um 8:56

So grob 110 Grad, meine ich. Der steht sehr früh in der Mitte und verlässt diese leider auch etwas spät.

Themenstarteram 22. Mai 2015 um 11:59

Ich mach den standgastest mal mit geheimbordmenue. Gucken ob bei 110 Grad der Zeiger wandert.

Kannst du mir noch mal sagen ab wieviel grad Thermostat sich öffnen muss und ab wieviel grad der Ventilator anspringen muss?

Im Moment helfe ich ja dem Ventilator ja mit meinem Gasgeben im Stand nach wenn der Zeiger wandert. Der Zeiger wandert langsam nach rechts. Vorher hab ich den Eindruck dass der im millimeterbereich hin und her wackelt, das kann auch optische Täuschung sein wenn man ständig auf Zeiger guckt sieht man Dinge die gar nicht sind...

am 22. Mai 2015 um 12:23

Das Thermostat muss bei 88 Grad oder sowas aufmachen, es gab, soweit ich mich nicht Irre zwei verschiedene. Aber bei so rund 90 sollte es dann auf sein. Deinem Lüfter kannst du eigentlich nicht mit dem Gaspedal helfen, der dreht ja über den E-Lüfter. Ich kann dir jetzt leider nicht genau sagen wann der Lüfter anspringt. Aber über 100 sollte der nicht zulassen.

Der Lüfter geht doch erst an, wenn der Fahrtwind zur Kühlung des Wasser nicht ausreicht.

Damit wird dann der Fahrtwind simuliert, um die Wassertemperatur im Kühler zu senken.

Das hat aber doch nichts mit deinem "Problem" zu tun.

Wenn etwas Gas geben hilft, kann eigentlich nur Luft im System sein.

Durch die dann höhere Leistung der Wasserpumpe wird die Luftblase verschoben, die sonst den Fluss verhindert, wo auch immer.

Themenstarteram 22. Mai 2015 um 18:19

Wie erkennt man ob der Lüfter im Fahrbetrieb von Zeit zu Zeit anspringt? Gibt's da irgendwie ein Trick oder irgendetwas was man machen kann?

Ich würd gerne mal sehen ob der Lüfter anspringt wenn ich unterwegs bin

am 22. Mai 2015 um 18:45

Während der Fahrt sollte der gar nicht laufen, außer vielleicht in der Stadt. Wenn du im "geheim" Menü dir die Wassertemperatur anzeigen lässt, dann wird die Temperatur innerhalb von kurzer zeit fallen. Dann weißt du auch das der Lüfter läuft. Hab heute aus Neugierde auch mal im Stau geguckt. Bei 97 ging der an kühlte suf 85 und ging dann wieder aus. Bei fährt allerdings sollte der nur durch den Fahrtwind kühlen. Ich bin mir aufgrund deines Fehlers sber auch sicher, dass der "nur" ne Luftblase hat.

Themenstarteram 23. Mai 2015 um 1:03

Testbericht, diesmal mit Geheimmenue:

Heute hab ich mal spaßeshalber vor der Fahrt das Geheimmenü angemacht, weil mich interessierte ab welcher Temperatur überhaupt der Temp-Zeiger beginnt, nach rechts zu wandern.

Während der Fahrt war immer kühlwassertemperatur zwischen 108 und 111 Grad. Einmal an der Ampel erreichte die Temperatur 112 Grad , dann wurde es auch schon wieder grün. Und wieder runter auf 109 bis 111 Grad. Zwischen diesen Temperaturen schwankte es immer hin und her.

Nun Zielort, geparkt, Motor laufen lassen. Die Temperatur stieg in Richtung 112, 113, 114 und blieb bei 114. in dem Moment sank die Temperatur wieder auf 106 Grad runter. Ich sofort Motorhaube hoch Ventilator war an, der auf 106 runtergekühlt hat. Ventilator ging wieder aus, Temperatur stieg wieder bis 109 und Ventilator ging wieder an. Wieder auf 106 runtergekühlt. So ging es die ganze Zeit dann weiter.

Also das Kühlsystem war heute komischer Weise in Ordnung. Alles arbeitete so wie es sein soll. Ich hab bestimmt 25 Minuten den Motor laufen lassen im Stand und hab diesmal nichts gemacht. Keine Hilfe mit gasgeben oder so.

Am Kühlsystem hab ich auch nicht rumgemacht. Nichts,

Also Ergebnis: normal Operation

Jetzt die Frage, was ist, wenn das Kühlsystem mal korrekt arbeitet und mal nicht? Weil ich musste ja die vergangenen Tage beim Test ewig warten bis der Zeiger nach rechts ging. Kann sein dass der Ventilator nach dem einparken ein oder zwei Mal ordnungsgemäß lief und beim dritten Mal dann einen Ausfall hatte, warum auch immer...

Themenstarteram 23. Mai 2015 um 3:56

Ps: bei der nächsten Fahrt war die kühlwassertemperatur meistens bei 111 Grad mit Schwankungen bis 109 Grad.

Am Zielort angekommen ging der temp-Zeiger wieder nach rechts. Genau bei 117 Grad fing der Zeiger an zu wandern. Für ca 5 Sekunden standgas gegeben und der Ventilator sprang an und brachte die Temperatur wieder auf 106 Grad.

Praktisch habe ich durch standgas dem Ventilator "auf die Sprünge helfen"!

Komisch. Mal eine andere Frage: wenn der Anteil von Frostschutzmittel höher ist, würde die Betriebstemperatur (109 bis 111 Grad) sinken und es länger dauern bis der Zeiger wandert? Dieses Problem hatte ich 2013 schon mal. Aber da hab ich in Erinnerung dass der teifererst bei 120 Grad ausschlägt und die Betriebstemperatur 106 war.

Damals brauchte es nur eine entlüftung.

Habe mitlerweile ein wenig den überblick verloren. hast du mitlerweile dein System nochmal richtig entlüftet bzw entlüften lassen?

Genau das gleiche passiert bei meinem auto..Ist zwar Jaguar S Type 2.5...wapu ..kühler ..Thermostat neu....Hast du das Problem gelöst?

Gruß

Wir hatten den Motor auch mal. Dann auch Kühler defekt, danach Wasserpumpe, Ausgleichsbehälter und Thermostat, Erst nachdem wir den Anschlussstopfen am Motorblock rückseitig zur Spritzwand getauscht haben und dann vollständig entlüftet hatten, war das Temperaturmimikri beendet.

Gesamtkosten 150 Euronen.

Oh vielen Dank. .Ich hoffe dass das hilft weil ich alles versucht hab und immer wieder gehört dass zkd defekt ist obwohl keine Symptome vorhanden sind

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. 316i M43TU - nach Kühlerwechsel wird ständig der Motor heiss?!