ForumA5
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A5
  6. A5
  7. 2.0 TDI Quattro 190 ps s tronic vs 2.0 tfsi quattro 252ps s tronic

2.0 TDI Quattro 190 ps s tronic vs 2.0 tfsi quattro 252ps s tronic

Audi A5 F5 Sportback
Themenstarteram 4. Dezember 2018 um 19:17

Hallo zusammen,

 

Ich stehe vor einer wichtigen Entscheidung. Ich will mir demnächst eines der oben genannten Fahrzeuge zu legen. Nun frage ich mich, da der Markt für 252 Ps nicht so viel hergibt, ob ein 190 Ps Diesel also quattro und a tronic von dem Fahrverhalten und der Beschleunigung mithalten kann? Was habt ihr bis jetzt für Erfahrung gemacht?

 

Und zum dieselfahrverbot... ich Moechte gerne eines der beiden Fahrzeuge leasen. Es soll ein Jahreswagen sein.

 

Denkt ihr man kommt damit die nächsten drei Jahre weiter in die Städte oder wird es immer weiter voran schreiten und die Anschaffung eines Diesels sollte nur noch mit den 6d temp Motoren erfolgen?

 

Auch wenn es im Leasing eine garantierte Schlussrate gibt können evtl Verluste bspw durch Schäden etc reingeholt werden. Was habt ihr für Erfahrungen gemacht? Sie Autohäuser bieten sehr unterschiedliche Schlussraten und ich weiß nicht was seriös ist.

 

Ich möchte gerne 3000€ Anzahlen 36 Monate Laufzeit und 20.000km. Manchmal bekomme ich raten von 600€ und manchmal 450€ obwohl der Kaufpreis meiste um die 43.000 liegt

 

Ich freue mich auf jede Antwort:)

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Twinni schrieb am 4. Dezember 2018 um 23:38:04 Uhr:

Privatleasing ist der größte Müll. Dann lieber Finanzierung.

Leider ist so eine Pauschalaussage der größte Müll ...

65 weitere Antworten
Ähnliche Themen
65 Antworten

Ich fahre den 2.o TFSI 252 PS S-tronic und bin von dem Motor restlos begeistert. Fahre genau so sparsam damit wie mit meinem letzten B8 3.0 TDI 239PS. Im Sommer liege ich bei 7,2 Liter, im Winter bei 7,5 Liter/100km (ausgerechnet und nicht nach Verbrauchsanzeige). Kann mir auch nicht vorstellen, dass der 190PS TDI nur annähernd so gut geht wie der Benziner. Der macht richtig Spaß, vor allem wenn man auch Berge hat wie ich in Oberösterreich.

LG

Themenstarteram 4. Dezember 2018 um 19:41

Hey vielen Dank für deine Antwort:) kannst du vllt noch etwas zu den Raten bzw allgemein zum Leasing sagen? Frage ich beim Autohändler nach sagt der die Konkurrenz setzen die Schlussrate künstlich nach unten um mehr Raten zu kassieren. Der andere meinte die Konkurrenz setzt die Rate künstlich nach oben so dass die Rate niedrig ist aber es wird über den Schaden reingeholt. Bin mir sehr unsicher. Möchte nicht am Ende mit horrenden Nachzahlungen konfrontiert werden

Also alles über Faktor 0,9 und auch ohne Anzahlung würde ich als teuer ansehen.

Bzgl. Leasing kann ich dir leider nicht helfen. Habe meinen zwar auch geleast, war aber ein Neufahrzeug um Listenpreis 84.000€. Habe das Maximum angezahlt und habe eine Laufzeit von 60 Monaten.

Da kann dir nur der Händler helfen, da es unzählige Varianten gibt.

Themenstarteram 4. Dezember 2018 um 19:49

Wie errechnet sich der Leasingfaktor?

Meiner Meinung nach ist die Antwort relativ einfach:

- Wenn du ein 'vernünftiges' Auto haben willst und eher etwas gemütlicher unterwegs bist nimm den TDI.

- Wenn du gerne mal flotter unterwegs bist, Spass haben willst und den Mehrverbrauch verkraften kannst nimm den TFSI.

Ich hatte vor meinem A5 einen Golf 7 GTD, also ähnlicher Motor wie der TDI nämlich 2.0l mit 184PS aber allerdings kein Allrad, und kann nur sagen der Sprung auf den 252PS TFSI war schon echt deutlich. Aber natürlich anderer Drehzahlbereich/Leistungsentfaltung und ca. 1,5l Mehrverbrauch auch wenn ich einen Liter für den Quattro und etwas Mehrgewicht wegrechne.

 

@Guenni266: Gruß von einem zweiten Rohrbacher mit einem A5 252TFSI

Moin,

ich fahre auch den 2,0 TDI quattro und bin Mega zufrieden.

Vom Verbrauch ca.6.5 l wenn ich etwas chillig unterwegs bin.

Wenn ich es sportlich haben möchte dann auf Dynamic und gut ist.

Vom Verbrauch ist es dann natürlich etwas mehr aber ich fahre ja nicht 5 Stunden Vollgas.

Mike hat da aber auch vollkommen recht!

Ich denke den Diesel wird es noch sehr lange geben ( davon bin ich überzeugt) also solltest du dir keine Gedanken machen.

Wichtig sind gewisse Ausstattungsmerkmale die sich auf Dauer bemerkbar machen.

Bei fragen einfach melden...

Hab damals den A4 Avant B9 mit beiden Motoren und sTronic mal gefahren.

Der TDI ist zum gemütlich fahren besser und schaltet deutlich weniger, da kann man auch mal gemütlich beschleunigen ohne dass die sTronic als am rumrotieren ist.

Der TFSI hat natürlich deutlich mehr Zug, allein durch seine 60PS mehr und die höheren Drehzahlen machen mehr Spaß.

Daher würde ich da @MikeGTD anschließen, wenn du eher der gemütliche rumroller bist -> TDI, wenn du mehr Spaß haben willst dann den TFSI.

Wobei der TDI auch nicht "langsam" ist versteh mich da nicht falsch, da kann man auch auf der Autobahn mal mit 230km/h problemlos fahren wenn man will.

Hab mich am Ende für den TDI entschieden, ich fahr aber auch 30tkm im Jahr und davon 20tkm+ auf der Autobahn beruflich, da lege ich mehr wert auf Komfort als Spaß im Auto.

Zitat:

@eRacoon schrieb am 4. Dezember 2018 um 21:35:56 Uhr:

Hab damals den A4 Avant B9 mit beiden Motoren und sTronic mal gefahren.

Der TDI ist zum gemütlich fahren besser und schaltet deutlich weniger, da kann man auch mal gemütlich beschleunigen ohne dass die sTronic als am rumrotieren ist.

Der TFSI hat natürlich deutlich mehr Zug, allein durch seine 60PS mehr und die höheren Drehzahlen machen mehr Spaß.

Daher würde ich da @MikeGTD anschließen, wenn du eher der gemütliche rumroller bist -> TDI, wenn du mehr Spaß haben willst dann den TFSI.

Wobei der TDI auch nicht "langsam" ist versteh mich da nicht falsch, da kann man auch auf der Autobahn mal mit 230km/h problemlos fahren wenn man will.

Hab mich am Ende für den TDI entschieden, ich fahr aber auch 30tkm im Jahr und davon 20tkm+ auf der Autobahn beruflich, da lege ich mehr wert auf Komfort als Spaß im Auto.

Hallo,ich bin vom A5 SB B8 2,0 TDI im Juli auf den A5 B9 2,0 TFSI 252 PS umgestiegen und bin restlos begeistert.

Er macht echt Spass und das bei moderaten Verbrauch.Wenn du nicht horrende Kilometerleistungen im Jahr bewältigst bist du mit dem Benziner besser dran,finde ich.Man muss aber auch sagen,dass es preismäßig eine ganz schöner Sprung ist.Aber er lohnt sich.

Themenstarteram 4. Dezember 2018 um 22:11

Also ich fahre auch so 20.000 km im Jahr aber eher Landstraße. Lege vor allem wert auf die beschleunigen bis 150. lange Autobahnstrecken mit freier fahrt vllt 3 4 mal im Jahr. Als ich den 2.0l TDI quattro Probe gefahren bin war ich sehr begeistert. Ich werde Ende des Jahres dann noch den 252 ps tfsi Probe fahren.

Ich bin begeistert von euren antworten und das hilft mir sehr weiter mir eine Meinung zu bilden. Vor allem der Verbrauch und eure zur Zukunft des Diesels ohne 6d temp interessiert mich. Es beruhigt mich dass der Diesel weiterhin fahrbar bleibt und der tfsi nicht mehr als 8-9l auf 100km schluckt. Ich gehe gerne mal aufs Gas aber meist fahre ich ruhig und gemütlich

 

Hat jemand vllt noch einen Tipp was das Leasing betrifft? Ich komme aus der Nähe von Kassel. Kann man einen Händler empfehlen? Hatte Kontakt zu denen hier vor Ort aber auch albertsmeyer und mense hatten interessante Angebote.

 

Mir ist neben meinen Daten mit Anzahlung und Max Rate vor allem sline und das virtuelle Cockpit wichtig.

Ich hoffe ich finde das passende für 450€ bspw beim tfsi mit meinen eckdaten

Hi Julian 230188,

verstehe ich Dich da richtig?

Dü möchtest gerne 3000 Euro anzahlen, 3 Jahre leasen und max 20000 in 3 Jahren fahren? oder 20000 pro Jahr ?

Möchtest Du ein Kilometerleasing oder ein Restwert Leasing abschließen ?

Wird der Wagen geschäftlich oder Privat geleast ?

Möchtest Du das Auto danach übernehmen oder zurückgeben ?

All diese Faktoren bestimmen deine Leasingrate.[

Bedenke, bei einer Rückgabe ist deine Anzahlung futsch.

Freue mich auf deine Antwort

Flehbutz

Mainz

quote]

@Julian230188 schrieb am 4. Dezember 2018 um 19:17:57 Uhr:

Hallo zusammen,

Ich stehe vor einer wichtigen Entscheidung. Ich will mir demnächst eines der oben genannten Fahrzeuge zu legen. Nun frage ich mich, da der Markt für 252 Ps nicht so viel hergibt, ob ein 190 Ps Diesel also quattro und a tronic von dem Fahrverhalten und der Beschleunigung mithalten kann? Was habt ihr bis jetzt für Erfahrung gemacht?

Und zum dieselfahrverbot... ich Moechte gerne eines der beiden Fahrzeuge leasen. Es soll ein Jahreswagen sein.

Denkt ihr man kommt damit die nächsten drei Jahre weiter in die Städte oder wird es immer weiter voran schreiten und die Anschaffung eines Diesels sollte nur noch mit den 6d temp Motoren erfolgen?

Auch wenn es im Leasing eine garantierte Schlussrate gibt können evtl Verluste bspw durch Schäden etc reingeholt werden. Was habt ihr für Erfahrungen gemacht? Sie Autohäuser bieten sehr unterschiedliche Schlussraten und ich weiß nicht was seriös ist.

Ich möchte gerne 3000€ Anzahlen 36 Monate Laufzeit und 20.000km. Manchmal bekomme ich raten von 600€ und manchmal 450€ obwohl der Kaufpreis meiste um die 43.000 liegt

Ich freue mich auf jede Antwort:)

Themenstarteram 4. Dezember 2018 um 22:44

Oh @Flehbutz Danke dann mache ich es mal konkreter:)

 

Anzahlung Max 3000€

Laufzeit 36 (Max 48) Monate

20.000 km pro Jahr

Privatleasing

Ich kenne das Leasing bis jetzt nur mit verbriefter Rückgabe dh sie berechnen am Anfang die Schlussrate für sie das Auto zurücknehmen Muessen

Nach den drei Jahren Moechte ich es abgeben und wieder ein anderes leasen

Derzeit habe ich noch einen Euro 5 Diesel bmw 120d 70tkm wert ca 12-13000€

 

Finanzierung käme auch in frage. Ich bevorzuge allerdings bei Leasing bzw Finanzierung auf jeden Fall das günstigere

Hi Julian230188,

Grundsätzlich gibt es 2 Arten des Leasings.

Kilometerleasing. Du vereinbarst die ungefähr gefahrenen Kilometer über die Laufzeit. Bei Mehrkilometer mußt du eine Pauschale pro Kilometer bezahlen; bei Minder Kilometer bekommst du einige Cent pro Kilometer zurück. Ca 2500 Kilometer +/- werden meistens nicht berechnet.

Die daraus resultierende Leasingrate gilt bis zum Ablauf des Vertrags. Dann wird das Auto bewertet (Dellen, Kratzer e.t.c ) und du mußt evtl. eine Schlussrate bezahlen. Mit dem "Restwert" hast du dann nichts mehr zu tun. Das ist das kalkulierte Risiko des Händlers.

Restwert Leasing: Ihr vereinbart einen kalkulierten Restwert des Autos nach Ablauf des Vertrags. Meistens ist die Leasingrate dabei etwas geringer. - Aber nach Ablauf des Vertrags versucht der Händler das Auto zu dem "Restwert" zu verkaufen. Gelingt Ihm das nicht, weil die Marktsituation sich geändert hat, und er das Auto zu einem geringeren Betrag verkauft, mußt du die Differenz zum kalkulierten "Restwert" erstatten. Da liegt das Risiko beim Käufer.

Es sei denn, du übernimmst das Auto selber.

Ich kann nur zu einem Kilometer Leasing raten.

Die meisten geleasten Fahrzeuge werden gewerblich genutzt. Da werden die Raten abgesetzt. Privat hast du keinen Vorteil - im Gegenteil: Leasing kostet Geld. ..... und deine Anzahlung ist in beiden Fällen weg.

Denke lieber über eine Finanzierung nach.

Lasse dir beide Leasingarten mal ausrechnen und eine Ziel Finanzierung gegenüber stellen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A5
  6. A5
  7. 2.0 TDI Quattro 190 ps s tronic vs 2.0 tfsi quattro 252ps s tronic