ForumPassat B5 & B5 GP
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B5 & B5 GP
  7. 2.0 TDI Additiv Tank/Pumpe

2.0 TDI Additiv Tank/Pumpe

VW Passat B5/3BG

Hallo zusammen,

ich habe bislang leider nur Themen zu "Wie fülle ich das Additiv nach?" oder "Wo sitzt der Additiv Tank?".

Bei mir geht es um folgendes Fahrzeug:

Passat 3BG

2.0 L TDI 136 PS

Motorkennbuchstabe: BGW

KM Leistung: 209.000

Ich habe gestern den Dieselpartikelfilter getauscht. Ich muss sagen, das geht einfacher als ich es mir vorgestellt habe. 5 Schrauben lösen, 2 Schläuche abziehen und Sensor raus drehen. Das Ganze in umgekehrter Reihenfolge beim Einbau des neuen DPF. Danach den Aschewert im Steuergerät zurück gesetzt und fertig.

Es geht aber eigentlich um etwas Anderes. Dieser DPF arbeitet ja mit dem vergoldeten (zumindest preislich gesehen) Additiv Satacen 25. Da mir im MWB 72.1 eine Additivmenge von 0,0 angezeigt wird, wollte ich auch das Additiv nachfüllen. Beim Auffüllen lief mir der Behälter aber schon nach wenigen Millilitern über. Nach Überprüfung mit Taschenlampe und Adlerauge konnte ich sehen, dass der Behälter eigentlich randvoll ist. Komisch, da vom Vorbesitzer, welcher laut ServiceHeft immer schön zur Inspektion gewesen war, nichts von Additiv vermerkt wurde.

Nun habe ich bereits gelesen, dass VW wohl Problemen mit dem Füllstandsanzeiger hatte und dieser auch mal bei vollem Tank leer anzeigt. Interessanterweise habe ich aber weder im MFA noch im MSG (bis auf MWB 72.1) einen Hinweis darauf, dass der Tank "leer" ist.

Ich habe mir das Ganze mal von unten angeschaut und finde seitlich am Additivtank eine Kraftstoffpumpe. Sieht für mich eher nach einem Ventil oder dergleichen, aber nach Recherchen ist es das. VW Teilenummer 4B0 963 303. Ich denke, der Füllstandssenser sitzt etwas weiter darüber. Konnte nichts sehen, aber ich meine ihn erfühlen zu können.

 

Vielleicht kann mir ja jemand folgendes Beantworten:

Weiß jemand die Teilenummer für den Füllstandsanzeiger?

Ist diese Kraftstoffpumpe, welche seitlich am Additivtank sitzt, wirklich zur Beimischung des Additivs?

Kann ich diese Pumpe auf Funktion prüfen, da MWB 72.2 (Hubvorgänge Additivpumpe) bei 0 liegt? Oder habe ich hier nur während der Regeneration einen Wert?

 

Ich habe den Faden verloren... Kann mir jemand einen Tipp zu dieser Situation geben? Ich möchte den DPF aufgrund fehlerhafter Regeneration ungern sofort wieder dicht machen. Ich denke, ich werde nächste Woche auch nochmal zur Werkstatt fahren...

 

Gruß

Robert

Imag1882
Imag1883
Ähnliche Themen
8 Antworten

Ach so. Eine weitere Frage hätte ich noch, welche aber im Grunde in Relation mit der mit den MWB steht:

Wird das Additiv für den DPF eigentlich kontinuierlich beigemischt oder nur zur Regeneration?

Schönen Gruß

Robert

Meines Wissens wird das Additiv nach jedem Tanken automatisch dem Tankinhalt beigemischt. Das Additiv setzt die Zündtemperatur des beim Fahren entstehenden Rußes herab, damit der sich bei der Regenartion verbrennen lässt. Mit der eigentlichen Regeneration hat das Additiv also an sich nichts zu tun, nur dass es den vorher entstandenen Ruß so beeinflusst hat, dass er leichter verbrennt.

Ja, gedacht habe ich mir das auch schon, aber ich habe leider keine verlässliche Aussage gefunden. Was mich halt stutzig macht, ist, dass der Additiv Tank ungelogen randvoll ist. Und das schon seit keine-ahnung-wielange. Auch sehe ich in den Messwertblöcken zum Additivtank keine Werte.

Habe es leider noch nicht nach VW geschafft. Aber im Internet scheint recht wenig über dieses System an sich bekannt zu sein. Sagen alle nur: Ausbauen und raus programmieren...

Meine Berschreibung stammt so prinzipiell aus dem VW-SSP zu dem DPF-System mit Additiv.

Ich würde aber eigentlich erwarten, dass da eine Kontrolllampe angeht, wenn das Additiv leer ist, bzw. das System meint es wäre leer...?

Das Teil auf den Bildern würde ich schon für eine Pumpe halten. Die Kraftstoffpumpen bei den alten Standheizungen z.B. sahen auch in etwa so aus.

Ja, diese Beschreibung zur Zugabe des Additiv klingt auch logisch und habe ich mittlerweile auch an weiterer Stelle gefunden.

Eben das hatte ich auch erwartet. Zumindest wird überall beschrieben, dass im MFA eine Meldung kommt, dass das Additiv leer wäre. Aber bei mir ist rein gar nichts, außer die Werte im Steuergerät. Und das macht mich stutzig.

Ich hatte jetzt nach dem DPF Tausch die erste Regeneration nach ca. 400 km, wovon ungefähr 320 Autobahn und davon 280 km auf Hitze (Stoff gegeben) gefahren wurden. Kommt mir etwas früh vor, was mich glauben lässt, dass das Additiv tatsächlich nicht zugegeben wird.

Also ich bin mittlerweile endlich zum Händler gekommen. Der Füllstandsanzeiger des Additivtank scheint defekt gewesen zu sein, welchen die mir dann für knapp 150 Euro (Material 43 Euro, 50 Euro Fehlerspeicher auslesen + Ausbau/Einbau) getauscht haben. War heute zum Tanken und habe den Laptop dran gehangen. Beim Losfahren von der Tankstelle konnte ich sehen, dass die Werte Hubvorgänge und Einspritzmenge Additiv für ca. 1 km schwankten bis sie zurück auf Null gingen. Also augenscheinlich wurde nun nach dem Tankvorgang das Additiv beigemischt. Interessanterweise steht der Wert für Additivfüllstand noch immer auf 0,0. Aber ich konnte sehen, dass der Beladungskoeffizient auch während der Stadtfahrt nicht hoch ging. Also scheinbar funktioniert es jetzt... Muss ich weiter beobachten.

Gibt dieser Geber für den Additivfüllstand einen kontinuierlichen Wert an, oder gibt der nur 0 und 1 aus für leer und ist noch irgendwas drin?

Weil wenn der Geber nur zwei Zustände hat (leer/nicht leer) um eine Warnleuchte anzusteuern, könnte das ja auch einfach invertiert sein (1=leer/lampe an; 0=nicht leer/Lampe aus).

Sieht man wieviel in dem Tank noch drin ist, oben durch die Stöpsel im Kofferraum? Ich hab bei unserem noch nie nach dem Additiv geschaut. Der DPF wurde aber schonmal gewechselt und der zweite ist noch nicht fällig. Bei dem Wechsel wurde auch das Additiv erneuert.

Das mit dem invertierten Wert könnte natürlich sein. Ich habe aber in diversen anderen Quellen gelesen, dass dort wohl eine wirkliche Mengenangabe stehen müsste.

Naja, die Öffnungen des Additivtanks sind recht klein (ca. 5 mm). Mit Taschenlampe und sehr angestrengtem Blick konnte ich bei mir sehen, dass er bis oben hin voll ist, was ich aber auch schon wusste, weil der Tank beim Befüllen übergelaufen war. Ob man auch sehen kann ob er z.Bsp. halbvoll ist, kann ich nicht sagen. Ich denke aber eher nicht.

Wenn du nachschauen möchtest: Die hintere Öffnung (näger zum Heck) ist die Belüftung, die zur Front ist der eigentliche Einfüllstutzen. Erst die Hintere, dann die Vordere öffnen. Unten am Stöpsel ist ein roter Pin, welcher eingedrückt werden. Mit eingedrücktem Pin, kann man den Verschluss dann nach oben hin abziehen (nicht abdrehen). Ich habe den Pin mit einem Schraubendreher eingedrückt, da die Blechausparung recht knapp bemessen ist.

Aber: Das Additiv ist hochgiftig und krebserregend. Wurde beim Additivkauf auch explizit drauf hingewiesen. Der Verkäufer wusste auch nicht wirklich, ob er mir das so ohne Weiteres verkaufen dürfte. Also wenn du wirklich nachschauen willst, ziehe dir Handschuhe über und pass auf Spritzer auf. Anbei der Warnhinweis des Additivs.

Bild #206266032
Deine Antwort
Ähnliche Themen