ForumA3 8V
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8V
  7. 140 PS TSI oder 105 PS TDI?

140 PS TSI oder 105 PS TDI?

Audi A3 8V
Themenstarteram 20. April 2013 um 21:31

Hallo Ihr Lieben,

hab hier im Forum schon Einiges gelesen, was ich recht informativ und gut fand. Jetzt mein erster Beitrag, in dem ich Euren Rat brauche. Ich werde einen neuen A3 SB bekommen, Ambiente, da ich das Sport-Gedöns im Ambition nicht brauche (Fahrwerk, 17-Zöller, Drive Select), und im Ambiente viele Extras schon drin sind, die ich sinnvoll finde (Parkpiepser, GRA, die schönen Dekoreinlagen "Mistral" kosten nur noch 50,-), mein Problem ist aber die Motorauswahl:

Ich hab so ziemlich jeden verfügbaren Test über den 140 PS-TSI gelesen und bin von den Ergebnissen recht beeindruckt. Scheint gut zu gehen und relativ sparsam zu sein. Aber wie sparsam ist er wirklich? Die Ergebnisse auf Spritmonitor helfen da (noch) nicht viel weiter.

Bislang war ich absoluter TDI-Befürworter, bin den SB schon mit dem 150er TDI gefahren, ist mir aber zu teuer. Der kleine kommt in den Tests, gerade mit dem 6-Gang-Getreibe, auch gut weg (im Gegensatz zum gleichen Motor mit 5 Gängen im Golf).

Meine Frage: Ist von Euch schon jemand beide Mororen im Vergleich gefahren? Wie ist Euer Eindruck? (Immerhin haben beide das gleiche Drehmoment.) Wie weit liegen beide im Spritverbrauch wirklich auseinander?

Danke und Gruß

Beste Antwort im Thema

Vom Fahreindruck spielt der 140PS TSI in der Liga vom 2l TDI, der 105PS TDI kann da so oder so nicht mithalten, egal was das reine Drehmoment sagt.

Wichtig ist aber auch, wie ist das Fahrprofil... bei viel Autobahn und schneller als 120 wird ein Benziner weniger interessant... aber nicht zwingend in diesem Vergleich, da der Diesel ja ne Nummer kleiner ist...

18 weitere Antworten
Ähnliche Themen
18 Antworten

Der höhere Anschaffungspreis, mehr Steuern + höhere Versicherungsprämien beim TDI spielen keine Rolle?

Vom Fahreindruck spielt der 140PS TSI in der Liga vom 2l TDI, der 105PS TDI kann da so oder so nicht mithalten, egal was das reine Drehmoment sagt.

Wichtig ist aber auch, wie ist das Fahrprofil... bei viel Autobahn und schneller als 120 wird ein Benziner weniger interessant... aber nicht zwingend in diesem Vergleich, da der Diesel ja ne Nummer kleiner ist...

Themenstarteram 21. April 2013 um 15:21

Ich fahre schon recht viel im Stadtverkehr, 40 % würde ich sage. Der Est teilt sich auf Land/AB. Der TDI ist immerhin noch 800 Euro teurer als der TSI, da kommt man schon ins Nachdenken... Erst recht, wenn er wirklich in einer andern Liga spielt. Wie würdet Ihr den Mehrverbrauch des TSI beziffern? 1 Liter, 1,5, oder eher 2 - also bei meinem ausgeglichenen Fahrprofil.

Zitat:

Original geschrieben von schneubo

Ich fahre schon recht viel im Stadtverkehr, 40 % würde ich sage. Der Est teilt sich auf Land/AB. Der TDI ist immerhin noch 800 Euro teurer als der TSI, da kommt man schon ins Nachdenken... Erst recht, wenn er wirklich in einer andern Liga spielt. Wie würdet Ihr den Mehrverbrauch des TSI beziffern? 1 Liter, 1,5, oder eher 2 - also bei meinem ausgeglichenen Fahrprofil.

Zumal beim TDI in späteren Jahren garantiert der Partikelfilter für schlappe 2.000 gewechselt werden muss. Ok, man kann den Diesel natürlich ab einer gewissen Laufleistung verkaufen aber wie wird dann der Wiederverkaufswert ausfallen wenn die Partikelfilterproblematik erst mal im Bewusstsein der Leute angekommen ist und sie bei ihrem "preiswerten" gebrauchten einen teuren Tausch einkalkulieren müssen?

 

Also für mich spricht immer mehr für den TFSI, zumal der Diesel momentan auch politisch stark unter Beschuss steht. Wer weiß denn ob ich mit einem Diesel Baujahr 2013 im Jahr 2017 überhaupt noch in eine Innenstadt fahren darf? Und auch die Subventionierung an der Zapfsäule wird immer wieder diskutiert.

Andersrum, wer weiß ob so ein TSI nicht bald auch eine Partikelfilter braucht, das bald kommende E20(siehe Aprilscherz :D) noch so gut verträgt ... Glaskugelschlechtreden geht immer. Das mit dem DPF würde ich so auch nicht überbewerten, bis dahin wird es dank Nachfrage auch günstigere Alternativen geben.

Gegenüber dem 1,6er TDI würde ich mit dem Verbrauch aber trotdzem eher bei 1,5-2l bleiben.

Aber wenn man nicht gerade weit über 25.000km pro Jahr fährt, ist das Finanzielle in meinen Augen bei solchen Berechnungen meist 2. rangig, die Differenz zwischen beiden Modellen ist meist nur ein Bruchteil der Gesamtkosten des Autos, da kann man ruhig den persönlichen Vorlieben mehr Rechnung tragen.

Richtig, Glaskugelraten ist immer riskant. Deswegen nehme ich lieber den Anschaffungspreisvorteil des TFSI direkt mit. Den kann mir keiner mehr nehmen. Alles andere kann sich ändern, und zwar wohl eher zu Lasten des Diesels.

 

Unter Beschuss ist im Moment eigentlich nur der Diesel. Nicht nur aufgrund des Rußes sondern auch aufgrund des viel höheren Stickoxidausstoßes. Deshalb müssen Diesel wohl demnächst zusätzlich Harnstoff tanken um diese Schadstoffe zu eliminieren:

 

http://www.focus.de/.../...pfsaeule-fuer-diesel-fahrer_aid_760126.html

Die neuen 2l TDI von VW(also auch Audi) schaffen wohl Euro 6 ohne sowas.

Wenn man in Zukunft die Umweltzonen weiter ernst nehmen soll, dann ist die Frage, wie man mit dem gestiegenen Rußausstoß der Benziner umgehen soll.

Zitat:

Original geschrieben von Diabolomk

Die neuen 2l TDI von VW(also auch Audi) schaffen wohl Euro 6 ohne sowas.

Wenn man in Zukunft die Umweltzonen weiter ernst nehmen soll, dann ist die Frage, wie man mit dem gestiegenen Rußausstoß der Benziner umgehen soll.

Laut ADAC ist der Partikelausstoß beim Benziner zwar vorhanden, aber viel geringer als beim Diesel:

 

http://www.adac.de/.../FilterBenziner.aspx

 

Dazu wird der Verbrauchsvorteil beim Diesel bei höheren Geschwindigkeiten eine immer geringere Rolle spielen, da früher oder später das Tempolimit kommt. Wetten? Außerdem wird auch so der Verkehr immer dichter und es dadurch immer schwerer deutlich schneller als 150 zu fahren.

Klar ist der Ausstoß geringer, aber die Masse der immer mehr werdenden Autos mit TSI Technik macht es auch... da braucht man sich nichts vormachen!

Und warum soll ich zum Tempolimit wetten, Entscheidungen zu solchen Themen sind selten wirklich nach Fakten begründet, wie du schon sagst, wozu brauchen wir ein Verbot für etwas was man angeblich kaum noch machen kann und unmoralisch ist es ja nicht, sonst wäre es ja schon verboten...

In diesem Beispiel tendieren ich ja auch eher zum TSI, aber man braucht nen Diesel nicht schlechter machen als er ist, ohne geht es auch nicht. Diesel fällt halt bei der Raffinerie an, man kann daraus kein Benzin machen und je mehr Benzin gebraucht wird, desto mehr Diesel fällt ab... solange man keine Biokraftstoffe fahren will, bleibt das so...

Zitat:

Original geschrieben von Diabolomk

Klar ist der Ausstoß geringer, aber die Masse der immer mehr werdenden Autos mit TSI Technik macht es auch... da braucht man sich nichts vormachen!

Und warum soll ich zum Tempolimit wetten, Entscheidungen zu solchen Themen sind selten wirklich nach Fakten begründet, wie du schon sagst, wozu brauchen wir ein Verbot für etwas was man angeblich kaum noch machen kann und unmoralisch ist es ja nicht, sonst wäre es ja schon verboten...

 

In diesem Beispiel tendieren ich ja auch eher zum TSI, aber man braucht nen Diesel nicht schlechter machen als er ist, ohne geht es auch nicht. Diesel fällt halt bei der Raffinerie an, man kann daraus kein Benzin machen und je mehr Benzin gebraucht wird, desto mehr Diesel fällt ab... solange man keine Biokraftstoffe fahren will, bleibt das so...

Über die Verwertung des ohnehin anfallenden Diesels macht sich der Rest der Welt aber keine Gedanken. Weltweit ist der Diesel in Fahrzeugen nämlich eine Randerscheinung. Über Sinn und Unsinn eines Tempolimits kann man streiten. Die Verteufelung des Diesels finde ich selber schwachsinnig, fahre momentan selber nen Golf 4 TDI noch ohne Partikelfilter und bin sehr zufrieden. ICh befürchte halt nur dass unsere tolle EU dem Diesel immer mehr Auflagen aufbrummt die ihn über kurz oder später unlukrativ werden lassen. Wenn es nach mir ginge bräuchte es den ganzen technischen Aufwand um den Diesel gar nicht. Die sollten sich lieber um dicke SUVs kümmern die die Innenstädte und angeblich zu engen Parkhäuser verstopfen und noch dazu unsinnigerweise mehr verbrauchen. Aber das ist ein anderes Thema.

Wir haben jetzt noch den 1,6 TDI im Golf 6 mit 5,6 l. Schnitt über das ganze Jahr hin. Beim bestellten 140 PS-TSI (auch Golf, aber ja ähnlich wie A3) rechne ich nach Lesen der Berichte mit 6,5 bis 7 l. Verbrauch (ohne Zylinderabschaltung). Habe mal alles berechnet mit 140 PS TSI und 150 PS TDI, inkl. Versicherung, Monatsrate und Steuer, sowie geschätztem Verbrauch. Bei unseren 20000 Jahreskilometern sind die beiden ziemlich gleich teuer.

Den A3 hatte ich auch im Sinn, müsste nur auf ein paar Extras verzichten (Xenon, Sportsitze und ein bisschen mehr), aber beim Golf ist es einfacher mit der Rückgabe des bisherigen 1,6 TDIs und es gab noch einen Treuebonus für ehemalige Abwracker :). Der neue 1,6 TDI hat zwar nur noch 3,8 l. Normverbrauch, aber in der Praxis soll das kaum weniger sein als beim Golf 6, da die Normwerte ja immer mehr "getunt" werden.

j.

am 11. Juli 2013 um 19:44

Klare Empfehlung für 140 PS TFSI !!!!!!!!!!!

 

Fahre den selber im neuen Audi A3 Sportback und bin restlos begeistert.

Der Verbrauch liegt nach 2600 km bei durchschnittlich 6,0 Liter; wobei man bei normaler Fahrweise locker auf 5,2-5,5 kommt ... aber fahre oft auch mal etwas mehr auf dem Gaspedal ;-).

Damit kommt der zweite Grund: die Spritzigkeit ist sehr gut, eigentlich so gut wie beim 2.0 TDI. Da kann der 1.6 TDI bestimmt nicht mithalten, auch vom Drehmoment her.

Anscheinende soll die Zylinderabschaltung schon ab km 0 funktionieren ... habe die Umschaltung noch kein einziges Mal mitbekommen, geht also komplett ohne Nachteile von statten.

Auch ein wichtiger Grund - neben der Tatsache dass er billiger ist wie du sagst - durch den Topaktuellen Motor und die Abgasnorm Euro 6 (!) zahlst du nur 32 EUR Steuer und nicht wie beim Diesel mal locker 200 EUR. Da muss man schon viele km fahren um die Mehrkosten durch geringere Treibstoffkosten wieder drinnen zu haben.

Zumal der Mehrverbrauch nicht sehr viel höher liegt ... einen TDI wirst du auch bestimmt auf 4,5 Liter fahren - den 1 Liter kann man verschmerzen.

Siehst also deutlicher Vorteil für den Benziner ;-). Entscheiden musst aber du...

250 Nm haben beide im wichtigsten Drehzahlbereich...der 1.6 TDI "geht" subjektiv schlechter, weil er tendenziell länger übersetzt ist. Auf der AB wird der TDI bei 130 1,5-2l sparsamer sein. Reichweiten um 1000 km sollten kein Problem, beim TSI wird mit viel AB bei 700-750 km Ende sein.

Zitat:

Original geschrieben von Superdino

250 Nm haben beide im wichtigsten Drehzahlbereich...der 1.6 TDI "geht" subjektiv schlechter, weil er tendenziell länger übersetzt ist. Auf der AB wird der TDI bei 130 1,5-2l sparsamer sein. Reichweiten um 1000 km sollten kein Problem, beim TSI wird mit viel AB bei 700-750 km Ende sein.

Prinzipiell ist ein TDI in diesem Geschwindigkeitsbereich natürlich sparsamer, allerdings spielt der TFSI noch den Bonus des Zylinderabschaltens aus und wird dadurch vermutlich wieder gleich liegen im Verbrauch. Über 140 km/h hat der TDI dann absolut die Nase vorn.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8V
  7. 140 PS TSI oder 105 PS TDI?