Forum1er F20 & F21
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 1er
  6. 1er F20 & F21
  7. 118d während Ausbildung finanzieren

118d während Ausbildung finanzieren

BMW 1er F20 (Fünftürer)
Themenstarteram 28. Dezember 2015 um 20:18

Moin,

seit ich 18 bin fahre ich nun meinen 318i BJ 2006 den ich mir vor 2 Jahren gebraucht gekauft habe und von meinem Sparbuch bezahlt habe ohne irgendwelche Raten zu zahlen.

Da ich seit diesem Jahr in einer Ausbildung bin und zusammen mit meiner Freundin täglich 200-250 km pendeln muss, bin ich auf der Suche nach einem neuen Wagen und wollte mir nun einen 118d BJ 2012 zulegen, da wir bis mindestens zum Ende der Ausbildung (also noch mind. 2 Jahre) pendeln wollen (in Bremen zu wohnen wäre uns zu teuer) und nach der Ausbildung auch nur in die Nähe von Bremen ziehen wollen, also noch immer ein wenig pendeln werden.

Da nun mein 318i auch noch einen extremen Ölverlust von 1l auf ca. 700km hat und ich befürchte dass in Zukunft noch weitere große Reparaturen auf mich warten, will ich diesen los werden.

Wir haben uns zusammen ein wenig umgeschaut (würden nur direkt bei BMW kaufen keine anderen Händler) und sind abzüglich Anzahlungen etc. auf monatliche Raten von 300€ gekommen. Nun kenne ich mit Ratenzahlungen etc. nicht aus und würde gerne wissen, ob es überhaupt möglich ist, dass wir uns ein Auto in monatlichen Raten finanzieren (da nur Ausbildung)

Wenn dies nicht möglich ist, kann man dort über die Eltern was machen?

Beste Antwort im Thema

Lass es.

Repariere den 318i. Oder lass ihn checken. Alles andere ist in der Ausbildung totaler Quatsch. Du bist gerade am Anfang deiner Berufsausbildung. Gerade Probezeit rum. Auto ist natürlich wichtig. Aber man sollte sich so früh nicht mit einem Konsumentenkredit Verschulden.

112 weitere Antworten
Ähnliche Themen
112 Antworten

Hallo,

Ich habe mir einen 116i beim BMW Autohaus in der Nähe finanziert. Ich habe auch Raten von circa 300€ und bin noch Schüler. Es kommt nur darauf an ob deine Eltern für dich bürgen. Dann sollte das eigentlich kein Problem sein.

Lass es.

Repariere den 318i. Oder lass ihn checken. Alles andere ist in der Ausbildung totaler Quatsch. Du bist gerade am Anfang deiner Berufsausbildung. Gerade Probezeit rum. Auto ist natürlich wichtig. Aber man sollte sich so früh nicht mit einem Konsumentenkredit Verschulden.

Also nachdem du dir ja noch nicht ganz sicher bist bei der Sache, werfe ich mal einen generellen Kommentar ein.

Nach deinen Angaben sind das über 60.000km im Jahr nur für den Arbeitsweg. Rechne mal 30 cent pro km, da kostet dich alleine der Arbeitsweg knapp 20.000,- EUR im Jahr.

Insofern würde ich mir das nochmal überlegen mit der Wohnung in Bremen. Vor allem auch wegen der vielen verlorenen Zeit und dem hohen Unfallrisiko.

Kostenrechner

Genau. 2006 ist doch kein Alter für einen BMW. Ein neuer wird immer teurer im Vergleich.

Der Vorschlag mit der Wohnung ist noch besser. Außerdem bleibt einem mehr Freizeit.

Themenstarteram 28. Dezember 2015 um 21:53

Hm, werde mir das noch mal überlegen..

Wohnung in Bremen ist halt so eine Sache, wenig gute Wohnungen verfügbar aufgrund der momentanen Situation im Lande und da gibt es noch ein paar kleine Probleme aufgrund dessen ich keine Wohnung dort bekomme (Eltern Selbstständig und Vermieter machen da Probleme)

Meinen Alten würde ich auch gerne reparieren allerdings ist da in letzter Zeit so viel zusammen gekommen und nun noch das, habe das Auto von einem "Hinterhofhändler" bekommen und bin langsam der Meinung dass ich abgezockt wurde und dass die KM Anzeige auf dem Tacho nicht stimmt, weiß ja nicht was da noch auf mich zukommt.

Ansonsten muss ich schauen was ich da noch machen kann mit dem Auto,

wobei ich aber doch gerne einen Diesel hätte eben weil ich vor dem Ausbildungsende (wie gesagt noch über 2 Jahre) zu 99% nicht drum rum komme 200+ km pro Tag zu fahren

Umziehen oder günstigeres Auto finanzieren sonst kommst du finanziell in Schwierigkeiten.

Zitat:

@Stratos Zero schrieb am 28. Dezember 2015 um 22:01:37 Uhr:

Umziehen oder günstigeres Auto finanzieren sonst kommst du finanziell in Schwierigkeiten.

Empfehle ich auch so.

Einen 118d als LCI gab es m.E. ab April 2007.

Was verdienst du denn in deiner Ausbildung ?

Wie hoch sind deine monatlichen Kosten ?

Dann können wir dir sicherlich weiterhelfen:)

Grüße

Themenstarteram 28. Dezember 2015 um 23:48

Ich verdiene ~520€, sie verdient ~400€ + 500€ Beihilfe + jeweils 164€ Kindergeld

im zweiten Lehrjahr dann jeder ~50€ mehr (also 08.2016)

wir wohnen bei mir zuhause d.h. keine Miete kein Essen zahlen alles meine Eltern zudem bezahlen meine Eltern momentan die KFZ-Steuer + Versicherung für meinen 318i (alles was dann für den 118d drauf kommt muss ich zahlen) einzige Ausgaben sind morgens Brötchen für paar Cents und Kleinigkeiten wie Handyvertrag aber das ist nicht viel

Ich bezahle aber momentan mind. 170€ Öl im Monat zum nachfüllen und dazu noch ~500€ Super im Monat (wenn ich Berufsschule habe = viel mehr Stadtverkehr = mehr Ausgaben)

Muss es denn gleich ein BMW sein?

Themenstarteram 28. Dezember 2015 um 23:50

Naja ich fahre seit ich den Führerschein habe meinen BMW würde gerne weiterhin einen fahren

Also ihr bekommt obwohl ihr noch bei Mama und Papa wohnt das Kindergeld und 500€ Beihilfe ohne Kosten zu haben ? ( Welch ein Luxus :D)

Also für euch beide zu zweit wäre das locker bezahlbar sehe darin gar kein Problem nur ein Bürge muss her. Also

wenn deine Eltern weiterhin Versicherung und Steuer zahlen passt das !:)

Nur wie sieht es aus ( auch wenn wir es natürlich nicht hoffen wollen!) wenn ihr euch trennen solltet ?

Wem gehört dann das Auto und wie sieht es dann mit der Fortzahlung aus ?

Grüße

Themenstarteram 29. Dezember 2015 um 0:05

Sie bekommt die Beihilfe für das Tanken und Zugfahrten nach Hause (wobei ich sie meistens fahre, kommt dann auf das Gleiche hinaus) und weil sie eben 300 km von zuhause weg wohnt (und erst 16 ist), ich bekomme ja leider selber sonst keine Hilfe weil ich zuhause wohne obwohl ich so viel pendel

Wir haben uns schon darauf geeinigt dass ich ausschließlich die Raten zahle und sie ausschließlich das Tanken etc.

Das mit der möglichen Trennung ist dann schon eher ein Problem wobei ich wohl denke dass dies nicht passieren wird und mir meine Eltern dann schon Unterstützung geben würden

Nur kenne ich mich nicht mit den ganzen Ratenzahlungsvoraussetzungen etc. aus und ob man dort als Azubi einfach so rein kommen kann und paar Autos probefahren darf oder ob man dann grundsätzlich ausgeschlossen ist, aber wenn das mit der Bürgschaft so geht werde ich mal schauen was sich da ergibt

am 29. Dezember 2015 um 0:15

Klingt doch alles recht vernünftig sofern ihr wirklich zusammenbleibt.

Die einzige " Sorge" die ich mir mache ist, wenn es doch mal zu einer Trennung kommen sollte dann musst du von deinen Ca. 700€

300€ für die Rate zahlen 100€ setze ich mal für Nebenkosten an und Ca 300€ für Sprit dann wäre halt nichts mehr für dich übrig.

Ich kenne deine Eltern nicht aber da der 118D gutes Stück teurer in der Versicherung sein wird weil Diesel werden deine Eltern sowieso ein gutes Stück mehr zahlen müssen.

Also das mit dem Probefahren mach dir mal keine Sorge, ich bin 19 Jahre und wollte auch den 1er vorher Probefahren. Sollte dich dein Händler von oben herab behandeln geh einfach zum nächsten :D

Naja bei mir gab es auf jedenfall keine Probleme mit der Probefahrt und bestellt wurde dann auch ein F20 LCI M-Sport.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 1er
  6. 1er F20 & F21
  7. 118d während Ausbildung finanzieren