ForumPassat B8
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B8
  7. 1.4 TSI ACT schaltet in Notlauf-Verdacht Turboschaden

1.4 TSI ACT schaltet in Notlauf-Verdacht Turboschaden

VW Passat B8
Themenstarteram 13. April 2018 um 14:35

Nachdem mein B8 mit dem 150PS TSI bisher problemlos lief (Km-Stand derzeit ca.62Tkm), hatte der Motor gestern bei knapp 190Km/h auf der Autobahn auf einmal massiven Leistungsverlust und EPC-Leuchte ging an. Bin dann langsam bis zum nächsten Rastplatz gefahren und habe den Motor abgestellt. Konnte auf den ersten Blick nichts feststellen und nach Zündung an lief er wieder normal und ohne EPC-Leuchte. Zu Hause habe ich den Fehlerspeicher ausgelesen mit folgendem Ergebnis:

Adresse 01: Motorelektronik (J623-CZEA) Labeldatei:. DRV\04E-907-309-V1.clb

Teilenummer SW: 04E 906 027 BT HW: 04E 907 309 AB

Bauteil: 1.4l R4 TSI H21 8238

Revision: R6H21---

Codierung: 0119003223441D083000

Betriebsnr.: WSC 00028 028 00031

ASAM Datensatz: EV_ECM14TFS01104E906027BT 001008

ROD: EV_ECM14TFS01104E906027BT.rod

VCID: 77D2BE2DCEE922FEA0-8022

Bedieneinheit Mittelkonsole 1:

1 Fehler gefunden:

18950 - Leckluft im Ansaugsystem

P2279 00 [096] - -

Sporadisch - unbestätigt - geprüft seit letzter Löschung

Umgebungsbedingungen:

Fehlerstatus: 00000001

Fehlerpriorität: 2

Fehlerhäufigkeit: 4

Kilometerstand: 61796 km

Datum: 2018.04.12

Zeit: 10:07:50

Motordrehzahl: 4047.00 /min

Normierter Lastwert: 99.6 %

Fahrzeuggeschwindigkeit: 186 km/h

Kühlmitteltemperatur: 96 °C

Ansauglufttemperatur: 41 °C

Umgebungsluftdruck: 1000 mbar

Spannung Klemme 30: 13.287 V

Verlernzähler nach OBD: 40

Ladedruck: Istwert: 2143.28 hPa

Ladedruck: Sollwert: 2137.03 hPa

Saugrohrdruck Rohwert: 2136.80 hPa

Ladedrucksteller: Sollposition: 85.39 %

Bypassventil für Turbolader Hochdruck Turbineneingang: Istwert: 85.82 %

Einlassnockenwelle Bank1 aktiver Betriebszustand-Bit 0: 0

Einlassnockenwelle Bank1 aktiver Betriebszustand-Bit 8: 0

Kraftstoffvorrat: 42.00 l

Readiness: 0000 0000

Hatte jetzt vermutet, dass ein Schlauch undicht ist und bin zum Freundlichen, der einen Ölverlust an der markierten Stelle (Bild im Anhang) finden konnte. Weiß jemand was das für ein Teil ist? Der Passat steht jetzt in der Werkstatt zur weiteren Untersuchung. Servicemensch hat den Verdacht, dass das Öl vom Turbo kommt und an der markierten Stelle rausgedrückt wird. Darf jetzt gespannt warten was rauskommt :rolleyes:

Hatte sonst schon mal jemand vielleicht ähnliche Erfahrungen und/oder einen Turboschaden beim 1.4 TSI ACT?

Vw-1-4-tsi-act
Beste Antwort im Thema

Unverantwortlich finde ich das Rechtsfahrgebot nicht einzuhalten, oder mit 70 auf der Bundesstraße rum zu schleichen

40 weitere Antworten
Ähnliche Themen
40 Antworten

Öl im Turbo ist ja jetzt nichts ungewöhnliches. Mir wollte man auch einen Neuen verkaufen. Bezahlt habe ich dann 7,5€ für nen neuen Schlauch zu einem Unterdrucksensor, das war damals das Problem.

Themenstarteram 13. April 2018 um 17:44

Genau sowas hatte ich eigentlich auch vermutet. Das markierte Teil im Bild ist trotzdem ziemlich Öl-versifft, das ist ja schon merkwürdig. Bin mir wie gesagt nicht sicher, was genau das für ein Teil ist? Weißt du noch welcher Schlauch das genau bei dir war? Sie wollen jetzt wohl eine Druckprüfung machen, aber vor nächster Woche werde ich wohl nichts neues erfahren können.

Ich hatte das an einem anderen Turbomotor. Deswegen hilft das wohl nicht weiter.

Das Rot Markierte Teil ist deine Elektrische Drosselklappe, da kann sofern der Turbolader etwas Öl im Verdichter drückt, ein wenig Öl in Form von einen feinen Nebel entstehen.

 

Da der Fehler ja aus meiner Sicht eindeutig sagt wo das Problem ist, sollte das nix mit der Drosselklappe zu tun haben.

 

Es wird von Leckluft im "Ansaugsystem" gesprochen.

In dem Fall wird voraussichtlich der LMM falsche Werte gehabt haben im Verhältnis zum Ladedruck/Drehzahl.

 

Grund kein ein defekter LMM sein, oder der Turbolader hat Fremdluft hinter dem LMM gezogen und somit zuwenig Luft am Sensor vorbei gesaugt.

Themenstarteram 13. April 2018 um 21:54

Danke, das hilft mir schon ein bisschen weiter. "Ölnebel" trifft es schon ganz gut. Wäre das denn "normal"? Mir ist jetzt eingefallen, dass bei der letzten Inspektion, bei dem die Zündkerzen gewechselt wurden, der Schlauch der vom Luftfilter zum Turbo geht nicht richtig wieder draufgesetzt wurde, was ich reklamiert hatte und was auch korrigiert wurde. Ist ja so eine Schelle drum die man mit einer Zange zum Lösen zusammendrücken muss. Vielleicht sollte ich die Werkstatt da nochmal drauf hinweisen oder hätte das keinen Einfluss in Bezug auf den Fehler? Merkwürdig wäre dann, dass der Fehler erst jetzt auftritt, die Inspektion ist schon 2 Monate her...

Mein ACT hatte bei 19 TKM auch ein Turbo Schaden, wurde natürlich auf Garantie repariert.

Im Anhang der Scan.

Adresse 01: Motorelektronik (J623-CZEA) Labeldatei:. DRV\04E-907-309-V1.clb

Teilenummer SW: 04E 906 027 BT HW: 04E 907 309 AB

Bauteil: 1.4l R4 TSI H21 8119

Revision: R6H21---

Codierung: 01190072245405083000

Betriebsnr.: WSC 00015 115 00001

ASAM Datensatz: EV_ECM14TFS01104E906027BT 001007

ROD: EV_ECM14TFS01104E906027BT.rod

VCID: 77AA19381F47B9DF6A0-8022

Bedieneinheit Mittelkonsole 1:

2 Fehlercodes gefunden:

14753 - Umluftventil für Turbolader

P0033 00 [032] - elektrischer Fehler

Sporadisch - unbestätigt - geprüft seit letzter Löschung

Umgebungsbedingungen:

Fehlerstatus: 00000001

Fehlerpriorität: 2

Fehlerhäufigkeit: 2

Kilometerstand: 19086 km

Datum: 2017.12.05

Zeit: 17:45:21

Motordrehzahl: 1799.00 /min

Normierter Lastwert: 41.2 %

Fahrzeuggeschwindigkeit: 44 km/h

Kühlmitteltemperatur: 90 °C

Ansauglufttemperatur: 15 °C

Umgebungsluftdruck: 970 mbar

Spannung Klemme 30: 14.654 V

Verlernzähler nach OBD: 39

Ladedrucksteller: Sollposition: 140.00 %

Bypassventil für Turbolader Hochdruck Turbineneingang: Istwert: 12.65 %

Ladedrucksteller: Adaption für den unteren Anschlag: 3060.2 mV

Bypassventil Turbolader Hochdruck Turbineneingang: Status-Bit 0: 0

Bypassventil Turbolader Hochdruck Turbineneingang: Status-Bit 16: 19

Bypassventil Turbolader Hochdruck Turbineneingang: Status-Bit 24: 55

Bypassventil Turbolader Hochdruck Turbineneingang: Status-Bit 8: 7

Bypassventil Turbolader Hochdruck Turbineneingang: Rohspannung: 623.6 mV

Ladedruck: Istwert: 1004.45 hPa

16433 - Ladedrucksteller

P334B 00 [096] - mechanischer Fehler

Sporadisch - unbestätigt - geprüft seit letzter Löschung

Umgebungsbedingungen:

Fehlerstatus: 00000001

Fehlerpriorität: 2

Fehlerhäufigkeit: 1

Kilometerstand: 19120 km

Datum: 2017.12.05

Zeit: 21:05:53

Motordrehzahl: 1329.00 /min

Normierter Lastwert: 40.4 %

Fahrzeuggeschwindigkeit: 43 km/h

Kühlmitteltemperatur: 88 °C

Ansauglufttemperatur: 15 °C

Umgebungsluftdruck: 970 mbar

Spannung Klemme 30: 14.677 V

Verlernzähler nach OBD: 39

Ladedrucksteller: Sollposition: 8.23 %

Bypassventil für Turbolader Hochdruck Turbineneingang: Istwert: 13.10 %

Ladedrucksteller: Adaption für den unteren Anschlag: 3060.2 mV

Bypassventil Turbolader Hochdruck Turbineneingang: Status-Bit 0: 0

Bypassventil Turbolader Hochdruck Turbineneingang: Status-Bit 16: 0

Bypassventil Turbolader Hochdruck Turbineneingang: Status-Bit 24: 55

Bypassventil Turbolader Hochdruck Turbineneingang: Status-Bit 8: 7

Bypassventil Turbolader Hochdruck Turbineneingang: Rohspannung: 636.0 mV

Ladedruck: Istwert: 990.86 hPa

Readiness: 0000 0000

 

Adresse 01: Motorelektronik (J623-CZEA) Labeldatei:. DRV\04E-907-309-V1.clb

Teilenummer SW: 04E 906 027 BT HW: 04E 907 309 AB

Bauteil: 1.4l R4 TSI H21 8119

Revision: R6H21---

Codierung: 01190072245405083000

Betriebsnr.: WSC 00015 115 00001

ASAM Datensatz: EV_ECM14TFS01104E906027BT 001007

ROD: EV_ECM14TFS01104E906027BT.rod

VCID: 77AA19381F47B9DF6A0-8022

Bedieneinheit Mittelkonsole 1:

2 Fehlercodes gefunden:

16432 - Ladedrucksteller

P334B 00 [167] - mechanischer Fehler

Warnleuchte EIN - unbestätigt - geprüft seit letzter Löschung

Umgebungsbedingungen:

Fehlerstatus: 00000001

Fehlerpriorität: 2

Fehlerhäufigkeit: 1

Kilometerstand: 19059 km

Datum: 2017.12.04

Zeit: 19:42:59

Motordrehzahl: 1419.50 /min

Normierter Lastwert: 26.3 %

Fahrzeuggeschwindigkeit: 65 km/h

Kühlmitteltemperatur: 95 °C

Ansauglufttemperatur: 18 °C

Umgebungsluftdruck: 970 mbar

Spannung Klemme 30: 14.818 V

Verlernzähler nach OBD: 40

Ladedrucksteller: Sollposition: 8.46 %

Bypassventil für Turbolader Hochdruck Turbineneingang: Istwert: 94.48 %

Ladedrucksteller: Adaption für den unteren Anschlag: 3053.8 mV

Bypassventil Turbolader Hochdruck Turbineneingang: Status-Bit 0: 0

Bypassventil Turbolader Hochdruck Turbineneingang: Status-Bit 16: 0

Bypassventil Turbolader Hochdruck Turbineneingang: Status-Bit 24: 55

Bypassventil Turbolader Hochdruck Turbineneingang: Status-Bit 8: 7

Bypassventil Turbolader Hochdruck Turbineneingang: Rohspannung: 2901.0 mV

Ladedruck: Istwert: 1016.09 hPa

16433 - Ladedrucksteller

P334B 00 [039] - mechanischer Fehler

unbestätigt - geprüft seit letzter Löschung

Umgebungsbedingungen:

Fehlerstatus: 00000001

Fehlerpriorität: 2

Fehlerhäufigkeit: 1

Kilometerstand: 19059 km

Datum: 2017.12.04

Zeit: 19:43:10

Motordrehzahl: 1770.00 /min

Normierter Lastwert: 43.1 %

Fahrzeuggeschwindigkeit: 70 km/h

Kühlmitteltemperatur: 96 °C

Ansauglufttemperatur: 19 °C

Umgebungsluftdruck: 970 mbar

Spannung Klemme 30: 14.795 V

Verlernzähler nach OBD: 40

Ladedrucksteller: Sollposition: 8.46 %

Bypassventil für Turbolader Hochdruck Turbineneingang: Istwert: 46.88 %

Ladedrucksteller: Adaption für den unteren Anschlag: 3053.8 mV

Bypassventil Turbolader Hochdruck Turbineneingang: Status-Bit 0: 0

Bypassventil Turbolader Hochdruck Turbineneingang: Status-Bit 16: 32

Bypassventil Turbolader Hochdruck Turbineneingang: Status-Bit 24: 55

Bypassventil Turbolader Hochdruck Turbineneingang: Status-Bit 8: 135

Bypassventil Turbolader Hochdruck Turbineneingang: Rohspannung: 1571.2 mV

Ladedruck: Istwert: 1040.23 hPa

Readiness: 0100 0001

Zitat:

@Passat-B8BiTDI schrieb am 13. April 2018 um 21:07:32 Uhr:

Das Rot Markierte Teil ist deine Elektrische Drosselklappe, da kann sofern der Turbolader etwas Öl im Verdichter drückt, ein wenig Öl in Form von einen feinen Nebel entstehen.

Da der Fehler ja aus meiner Sicht eindeutig sagt wo das Problem ist, sollte das nix mit der Drosselklappe zu tun haben.

Es wird von Leckluft im "Ansaugsystem" gesprochen.

In dem Fall wird voraussichtlich der LMM falsche Werte gehabt haben im Verhältnis zum Ladedruck/Drehzahl.

Grund kein ein defekter LMM sein, oder der Turbolader hat Fremdluft hinter dem LMM gezogen und somit zuwenig Luft am Sensor vorbei gesaugt.

Bin grad den Rep- Leitfaden durch gegangen, und musste feststellen das der 1,4er kein LMM hat,

die angesaugte Luftmenge wird über den Saugrohrgeber GX9 der wiederum besteht aus Ansauglufttemperaturgeber 2 G299 und Ladedruckgeber GX26, der besteht auch wiederum aus Ladedruckgeber G31 und Ansauglufttemperaturgeber G42.

Ich hab nichts von einem LMM gelesen oder gefunden.

Themenstarteram 14. April 2018 um 13:14

Ok. Ja, das sind andere Fehler als bei meinem. Ich bezweifle inzwischen, dass mein Turbo tatsächlich defekt ist. Ich muss jetzt bis nächste Woche abwarten. Werde berichten, was es war.

Themenstarteram 21. April 2018 um 19:05

Ein Turboschaden hat sich zum Glück nicht bestätigt. Allerdings hat die Druckprüfung des Ansaugsystems offensichtlich auch keinen Fehler ergeben. Es wurde jetzt gemäß einer TPI verfahren, nach der der Fehler "Leckluft im Ansaugsystem" durch ein Softwareupdate des Motorsteuergerätes behoben werden sollte. Bei dieser Info war ich wieder skeptisch, habe aber 122€ für die Überprüfung und das Update zähneknirschend erstmal bezahlt. Zunächst gab es auch keine Fehler mehr. Bis ich heute wieder auf der AB war: Dort wieder gleiches Spiel wie letztes mal: Bei ca. 200, also bei relativ hoher Drehzahl haut er wieder den EPC-Fehler rein und geht in den Notlauf. Genervt bin ich dann heute Mittag kurz vor Werkstatt-Feierabend zu meinem Händler, der mich gleich zur Werkstatt durchgeschickt hat (Wow, sonst muss ich immer erst 2-3 Kaffee trinken bis mal jemand Zeit hat). Bin dann mit in die Werkstatt und der Meister meinte: Oh, da ist ja auch Öl an der Drosselklappe, da muss ja die Dichtung kaputt sein. Ja nee, ist klar, nicht dass ich da von Anfang an drauf hingewiesen habe.:rolleyes: Aber sie würden eben nur die Prozedur des VW-Testers befolgen und der hat gesagt: Softwareupdate. :rolleyes: Nun wird der Dichtring für ein paar Cent , der an der Drosselklappe sitzt neu bestellt und dann nächste Woche eingebaut. Die Kohle für das Überprüfen des Ansaugsystems bin ich bereit zu bezahlen, das Softwareupdate war ja aber der totale Quatsch, das sehe ich eigentlich nicht ein zu bezahlen. Werde berichten wie die Geschichte weitergeht. Hoffe es liegt an dieser Dichtung, sonst wissen die wohl auch nicht weiter...

Themenstarteram 23. April 2018 um 20:53

Die Dichtungen des Schlauchs zur Drosselklappe wurden jetzt getauscht, zudem nochmals Luftfiltergehäuse und Schlauch zum Turbo kontrolliert. Danach bin ich dann 140Km Autobahn ohne Fehler gefahren. Mal abwarten und beobachten. Einen positiven Aspekt kann ich dem ganzen doch abgewinnen: Seit dem ich die neue Motorsteuergerätsoftware drauf habe, ist der Übergang zum 2-Zylinder-Modus fast überhaupt nicht mehr zu spüren, das war vorher deutlich "ruckhafter". Außerdem ist er spürbar spritziger: Er erreicht jetzt laut Tacho auf gerader Strecke mit etwas Anlauf 220Km/h, somit kommt er jetzt der Werksangabe von 218 deutlich näher. So schnell war er vorher definitiv nicht, da ich immer den gleichen Autobahnabschnitt fahre, kann ich das gut vergleichen, da war bei 210 weitgehend Feierabend (außer bergab). Insofern hat sich das Update dann doch gelohnt.

Ist auch immer das gleiche Wetter und der gleiche Wind?

Themenstarteram 24. April 2018 um 18:57

Gestern war es hier in der Gegend sonnig und relativ windstill, falls das die Frage war. An so vielen weiteren Tagen konnte ich ihn mit dem Update noch nicht testen. Wenn ich es mit anderen Forenberichten über die Höchstgeschwindigkeit des 1.4 TSI ACT vergleiche, gehörte meiner aber vorher auch zu den langsameren. Es ist mit EZ01/15 auch ein eher frühes B8-Exemplar, könnte mir vorstellen, dass die Software schon optimiert wurde im Laufe der Jahre. Ist für mich aber nicht das Entscheidende, ich wäre schon sehr zufrieden wenn einfach der EPC-Fehler nicht wieder auftaucht. Es ist schon sehr unangenehm auf der AB plötzlich kaum noch Leistung zu haben, wenn er in den Notlauf springt.

wenn es ihn dann endgültig zerlegt, weiß du ja woran es lag xD für alle weiteren Fälle gibt es auch einfach größere Motoren die eher 200 kmh entsprechen als der 1.4 Rasenmäher. Wie wärs einfach mit "normal" Fahren?

Zitat:

@Escort0815 schrieb am 25. Apr. 2018 um 10:11:09 Uhr:

wenn es ihn dann endgültig zerlegt, weiß du ja woran es lag xD für alle weiteren Fälle gibt es auch einfach größere Motoren die eher 200 kmh entsprechen als der 1.4 Rasenmäher. Wie wärs einfach mit "normal" Fahren?

So ein Blödsinn hab ich schon lang nicht mehr gelesen,

 

Warum soll er keine 200 fahren wenn er mit 218 kmh angegeben ist.

 

Pass auf das du mit deinem immer schön 30 kmh unter deiner höchst Angabe bleibst, sonst zerlegst du deinen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B8
  7. 1.4 TSI ACT schaltet in Notlauf-Verdacht Turboschaden