ForumPassat B8
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B8
  7. Kaufberatung: 1.8 TSI / 2.0 TDI

Kaufberatung: 1.8 TSI / 2.0 TDI

VW Passat
Themenstarteram 10. Mai 2016 um 0:00

Hallo,

Ich Habe vor mir einen Passat zu bestellen und mir Angebote machen lassen vom Autohaus.

Die Suchfunktion half mir nicht wirklich weiter..

Zur Wahl stehen der 1.8 TSI mit 180 PS und der 2.0 TDI mit 190.

Getriebewahl ist vorerst offen, der TSI als HS liegt etwa 5000€ unter dem TDI als DSG und aktuell fahr ich auch HS, bin aber offen und demnach unbeeinflusst.

1.) ich plane den Wagen lange zu halten, wie zuverlässig ist das DSG bei einer Laufleistung von 150 tkm und mehr?

2.) aktuell fahre ich einen 2.0 TDI 170 ps BJ. 2006, aber Umzugsbedingt fahre ich jetzt vermehrt Kurzstrecken (3-7 km im schnitt, im Jahr 10-15tkm.)

Aufgrund der kürzeren strecken ergeben sich zunehmend Problematiken mit dem dpf aber an Altersschwachheit krankt er ohnehin; würde ich jetzt einen 2.0 TDI nehmen und ähnlich lange halten, würden sich zeitnah ähnliche Problematiken einstellen aufgrund unserer Fahrcharakteristika?

3.) ich hab gehört im TSI sind auch Partikelfilter verbaut, ähnlich dem TDI, stimmt das?

Hätte ich dann, sofern das Problem Frage 3 gegeben sei, im selben Maße wie im TDI?

4.) ist der TSI merklich leiser?

Vielen Dank schonmal im Vorraus!

Beste Antwort im Thema

Also ich habe den 1,8 TSI mit DSG jetzt seit 3 Wochen und 5000km. Von der Motor/Getriebe-Kombi bin ich sehr angetan. Ich hatte vorher den 1,8 TSI mit 160 PS. Die 20 mehr sind deutlichst spürbar (viel mehr als ich dachte).

Der Wagen läuft auf ebener Strecke ohne Gegen/Rückenwind Tacho 238 (beim Vorgänger war bei 222 Schluß).

Gut - ab 180/190 wird auch der TSI lauter, aber wann bitte kann man das dauerhaft fahren. Der Spritverbrauch

liegt bei ca. 8l/100 (50% BAB/40% LS/10% Stadt). Himmelfahrt war dauertreten nachts auf der BAB angesagt

(ständig über 200), da waren es dann natürlich 14,5....

Den 190PS Diesel hatte ich bei meiner letzten B7 Inspektion als Ersatzwagen. Der Motor ist deutlich lauter

als der TSI. Die Leistungsentfaltung im unteren Drehzahlbereich ist beim TDI natürlich sehr lecker, dafür

dreht der 1,8er wie eine Turbine.

Ich würde sofort wieder zum TSI greifen.

Viele Grüße

Andreas

31 weitere Antworten
Ähnliche Themen
31 Antworten

Eins verstehe ich generell nicht ganz: Du willst dich unter anderem wegen der Kurzstrecken vom Diesel trennen und denkst aber wieder an einen Diesel? Ändert sich denn bald wieder etwas und deine Strecken werden länger?

Bei 10-15tkm würde ich den Benziner nehmen. Es kommt dabei ja nicht nur auf Verbrauch, Kraftstoffkosten und die Anschaffung an, sondern auch auf die laufenden Kosten (ggf. Unterschiede bei den Wartungskosten und Intervallen).

Zitat:

@BenutzerSasch schrieb am 10. Mai 2016 um 00:00:55 Uhr:

ich hab gehört im TSI sind auch Partikelfilter verbaut, ähnlich dem TDI, stimmt das?

Hätte ich dann, sofern das Problem Frage 3 gegeben sei, im selben Maße wie im TDI?

Nein, hat der TSI nicht.

PSA wird als erster Hersteller vermutlich Ende 2016 erste Modelle mit dem Benzinpartikelfilter ausstatten.

Das wird notwendig, weil die Direkteinspritzer ansonsten die kommende Euro 6c nicht einhalten können, mit der die PN-Werte (Partikelanzahl) auf das Niveau der Diesel reduziert werden.

Hey,

mache Dir um den Filter keine Sorgen. Den kann man bei 150.000 km oder später einfach säubern. Rechnen tut sich der TDI nicht, macht aber Spaß. Fahr beide Probe. Die aktuellen TDI sind übrigens viel leiser und vibrationsärmer als Dein PD.

Quentin

Der Tsi ist die wirtschaftlicher bessere Anschaffung. Der Tdi ist stärker und schneller. Mach dir eine excel Tabelle und lege dort alle kosten und relevante Werte rein. Steuern, Verbrauch, spritkosten, versicherung, Wartungskosten, km , Drehmoment , beschneunigungswerte usw

Bis150tkm ist der Wertverlust vermutlich enorm. Der diesel wird vermutlich mehr an Wert verlieren.

Bei dem anforderungsprofil würde ich keinen Neuwagen sondern einen Jahreswagen kaufen. Wobei ein 180ps Tsi nicht häufig angeboten wird.

Themenstarteram 10. Mai 2016 um 8:13

Zum Diesel würde ich tendieren wegen der geringeren Spritkosten, die sonstigen laufenden Kosten (Wartung/Werkstatt) kalkuliere ich meist nicht so penibel und lass sie meist außen vor.

Außerdem hat der TDI halt mehr druck.

Zum Probefahren ist meist der 1.8 TSI nichr zu bekommen, und wenn dann nur mit dsg...

Ich stand vor der gleichen Entscheidung bei ähnlichem Fahrprofil und habe mich für den 1.8er entschieden. Gründe waren:

1. Laufruhe

Der Diesel ist halt ein Diesel und das merkt man zwar nicht mehr so deutlich wie vor 20 Jahren, aber es ist trotzdem kein Vergleich zu einem Benziner.

2. Kurzstrecke

Der Diesel wird auf den paar Metern, die ich morgens zur Arbeit fahre, kaum warm. Ich habe im Winter eine Probefahrt gemacht und der Wagen brauchte um einiges länger, bis er innen warm war. Das ist bei Kurzstreckeneinsatz schon ein Argument.

3. Preis

Der Diesel ist teurer in der Anschaffung, der Versicherung und den Steuern. Das holen die Spritkosten so schnell nicht raus.

Das einzige Argument für den Diesel sind die etwas besseren Fahrleistungen. Da ich aber nicht mehr so schnell fahre und ich mit dem 1.8er auch noch sehr zügig auf der Landstrasse überholen kann, konnte das die oben genannten Nachteile nicht aufwiegen. :) Daher ist es dann der Benziner geworden.

In Deutschland wirst du den 1.8 TSI sowieso nur als DSG probe fahren können, da dieser hier gar nicht mit Schaltgetriebe angeboten wird. Beim Kauf auf ein Re-Import zurückgreifen, z.B. aus Dänemark --> www.vw.dk

Zitat:

@BenutzerSasch schrieb am 10. Mai 2016 um 08:13:22 Uhr:

Zum Diesel würde ich tendieren wegen der geringeren Spritkosten, die sonstigen laufenden Kosten (Wartung/Werkstatt) kalkuliere ich meist nicht so penibel und lass sie meist außen vor.

Wenn du nur ausgewählte Posten vergleichst und andere nicht berücksichtigst, kannst du natürlich auch nicht zu einer fairen und ergebnisoffenen Beurteilung kommen.

Hallo,

wir standen vor einer ganz ähnlichen Entscheidung/Situation ... unter anderem wegen der Kurzstrecken-Fahrten sollte unser Passat 2.0 TDI (170 PS) durch einen TSI ersetzt werden.

Hier im Forum wurde mir bei der Wahl gut geholfen und wichtige Tipps bekam ich eher HIER (und nicht im Autohaus)! Danke

Meine Empfehlung: den 1.8 TSI mit dem 2.0 TSI vergleichen !!!

Der 2.0 TSI hat:

1. die bessere "GTI-Bremse" ... deshalb mindestens 17 Zoll Alufelgen

2. DCC serienmäßig, deshalb ist der Aufpreis zum 1.8 ausstattungsbereinigt gar nicht so hoch

3. die "bessere/robustere" Automatik

4. auch XDS ist serienmäßig, nimmt man geräuschminderndes Dämmglass, bekommt man das R-Sportpaket sozusagen für 25,-€ und hat dann für kleines Geld die bessere Lenkung mit dabei.

Wobei man bedenken muss, die definitiv bessere Automatik erhöht doch deutlich die laufenden Kosten(Verbrauch, Ölwechsel).

Stimmt schon, "aber" jeder sollte für sich entscheiden:

1. ob einem die Mehrkosten für das besser DSG auch wert sind?

2. ob einem das "Mehr" an Sicherheit durch DCC und bessere Brensen etwas wert sind?

3. ob die mit 250Nm Drehmoment am Maximum arbeitende Automatik im 1.8 auf lange Sicht nicht evtl. mehr Probleme/Kosten verursacht ... ???

Themenstarteram 10. Mai 2016 um 10:04

Im Autohaus habe ich aber nach den Kosten für den 1.8 TSI als HS gefragt, da mir ausschließlich dieser dort Konfiguriert wurde, der 2.0 TDI war noch gar nicht im Gespräch und der Verkäufer meinte der würde ca. 2500€ weniger kosten, also kein Kommentar dazu, dass dieser nicht erhältlich wäre in Deutschland.

Zum Thema Jahreswagen: im autohaus kosteten die Jahreswagen etwa dasselbe wie die für mich Konfigurierten Neuwagen (diverse Prämien, durch zb. Inzahlungnahme) und von daher fällt die Wahl Logischerweise auf das Neufahrzeug.

Zitat:

3. ob die mit 250Nm Drehmoment am Maximum arbeitende Automatik im 1.8 auf lange Sicht nicht evtl. mehr Probleme/Kosten verursacht ... ???

Nein, nicht in der Form. Die potenziellen Probleme des DQ200 liegen im häufigen Stop/Go und fahren durch Spielstraßen, Stau, Tiefgaragen, da es dort zu häufig im 2. Gang schleift.

Volles Drehmoment liegt eh nicht so oft an, wenn man nicht gerade dauernd Bergauf oder mit Hänger fährt.

Wenn einem 250NM reichen, ist meist der 1,4l TSI auch eine sehr gute Wahl!

Entweder ein Fehler vom Autohaus oder vielleicht eine Neuerung zum MJ17? Bisher gab es den 1,8 T in D nur als DSG-Variante. Kannst Du das Angebot vom Autohaus mal einscannen und hochladen?

Zitat:

@AudiMaik77 schrieb am 10. Mai 2016 um 09:48:45 Uhr:

3. die "bessere/robustere" Automatik

Sicherlich ist das 6-Gang DSG bei leistungsstarken Motoren besser als das 7-Gang DSG, aber wir reden hier von dem 1.8er Passat. Der hat nur 180PS. Wer sein Auto gerne häufiger jenseits der 180 bis 200km/h bewegen will, ist mit dem Motor eh falsch beraten. Dann sollte man etwas größeres nehmen. Wer aber - wie der Großteil der Fahrer - sich auf der Autobahn meistens zwischen 130 und 170 bewegt, wird auch das 7-Gang DSG nicht schneller kaputt bekommen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B8
  7. Kaufberatung: 1.8 TSI / 2.0 TDI