• Online: 3.391

Was mich bewegt

Themen, die mich bewegen - mit Schwerpunkten und auch bunt gemischt

26.08.2018 13:59    |    notting

Fährst du öfters einem PKW mit Anhänger oder würdest das gerne tun bzw. soll dein Auto das können?

E-Auto mit AnhängerE-Auto mit Anhänger

Hallo!

 

EDIT: Kommentare sind hier geschlossen weil es einen Nachfolge-Artikel gibt. Bitte dort weiterdiskutieren: https://www.motor-talk.de/.../...r-so-langsam-wird-s-was-t6763711.html

 

Mir ist kürzlich eine interessante News über den Weg gelaufen, wegen der ich das Thema E-Auto mit Anhängerkupplung mal etwas ausführlicher beleuchten möchte. Erwähne das ja immer wieder, dass es da leider so gut wie nix gibt. Zudem fahre ich selbst regelmäßig mit Anhänger, was auch meine Überlegungen Richtung E-Auto massiv blockiert :-(

Im Wesentlichen gibt's das Tesla Model X, für das es offiziell eine Anhängerkupplung gibt.

Dann gibt's noch Drittanbieter-Lösungen, die vllt. für einen Fahrradträger und vllt. für einen Kleinstanhänger taugen. Für die B-Klasse hat übrigens ein Daimler-Mitarbeiter eine Crowdfounding-Aktion gestartet (https://www.electrive.net/.../). Schätze mal, dass das auch kosten- und gesetzesbedingt auf solch eine halbgare Lösung hinausläuft.

Sonst gibt's da defakto nix, auch bei den Hybriden.

 

Dazu kommt dann noch das Thema gebremster Anhänger. Der vernichtet ja vor allem bergab wertvolle Reichweite. Aber einen entspr. Anschluss um bei der Rekuperation des Anhängers Energie ins Zugfahrzeug zurückzuspeisen gibt's natürlich noch weniger als eine Anhängerkupplung :-(

Mal ganz davon abgesehen, dass der zusätzl. Luftwiderstand alleine schon deutl. Reichweite killt, auch bei ungebremsten Anhängern.

 

Es gibt nun aber einen Wohnanhänger, der das Zugfahrzeug in versch. Hinsicht massiv entlasten kann: https://www.electrive.net/.../

Er verfügt über einen >=80kWh-Akku, der einen eigenen Antrieb versorgt, der das Zugfahrzeug während der Fahrt massiv unterstützt. Außerdem wird dafür gesorgt, dass die Anhängelast am Zugfahrzeug auf einen einstellbaren Wert reduziert wird, um die Anhängerkupplung nicht zu überlasten.

 

Bei so großen Wohnanhänger ist sowas vermutl. auch wegen dem Luftwiderstand bzw. der daraus resultierenden höheren Energieverbrauch während der Fahrt bitter nötig. Aber evtl. zumindest für "kleinere" windschnittigere gebremste Anhänger ist das eine IMHO eher unnötig teure Lösung aufgrund des eigenen (ggf. entspr. kleineren) Akkupacks. Mangels entspr. Rekuperationsanschluss an E-Autos für den Anhänger ist das aber wohl aktuell nicht anders machbar.

 

Was ich mich gefragt habe:

1. Wie lädt man unterwegs ein E-Auto mit einem Anhänger? Normalerweise sind die Ladestationen so, dass die Autos Seite an Seite stehen bzw. um 90° zum Durchfahrtsweg bzw. meist nicht parallel am Rand des Durchfahrtsweg. D.h. der Anhänger wäre ein großes Hindernis im Durchfahrtsweg, wenn man ihn nicht umständl. abkoppelt und hinterher wieder ankoppelt. Das ist aber oft schwer, auch weil nicht alle Anhänger ein Stützrad haben oder gar einen eigenen Antrieb. Ähnl. Probleme wird ja auch ein E-LKW mit Anhänger bzw. Auflieger haben, der so laden will.

2. Wie lädt man einen Anhänger mit eigenen Akkus, der eine eigene Ladesäule braucht, die aber nicht ganz vorne stehen darf? Also o.g. Probleme bzw. die Parkplätze sind doch i.d.R. für so einen Wohnanhänger nicht breit genug und man braucht eben zwei Ladesäulen?

Bzw. angenommen, man benutzt für sowas das aktuell einzige E-Auto mit vernünftiger Anhängerkupplung (Model X) -> Wie oft stehen auch normale Säulen direkt bei Superchargern? Wenn man lädt, will man ja möglichst immer beides gleichzeitig laden um Zeit zu sparen.

Selbst wenn das Auto Strom zum Anhänger durchreichen kann, wäre es natürl. schön, wenn aufgrund der aktuell eher geringeren Ladeleistung zwei Ladesäulen verwenden könnte (zu gering um in 15min 400 reale km mit Anhänger dran wieder aufzuladen).

3. Wie meldet sich der E-Anhänger beim Fahrer um z. B. den Ladezustand bzw. die Rest-Reichweite mitzuteilen? Beim Hersteller wird nur eine Smartphone-App zwecks Fernsteuerung erwähnt, z. B. zum Einparken auf dem Campingplatz. Dann sollte so eine Anzeige auf dem selben Weg an sich kein Problem sein, aber man braucht wohl ein Smartphone – und evtl. Mobilfunk-Empfang?

 

Soweit hat wohl auch selbst Tesla nicht gedacht...

 

Also das Thema Elektromobilität ist IMHO noch völlig am Anfang, wie man eben z. B. an der Problematik mit den Anhängern sieht. Und ich kenne verdammt viele Leute, die daheim einen Anhänger haben bzw. regelm. einen Anhänger benutzen.

Hat Dir der Artikel gefallen? 3 von 3 fanden den Artikel lesenswert.

Ergänzung von notting am 18.03.2019 09:58

Das Tesla Model Y soll eine AHK bekommen und das Model 3 evtl. auch bzw. aktuell ausgelieferte sollen sogar schon dafür elektr. vorbereitet sein: https://insideevs.com/tesla-model-3-model-y-tow-yes/

 

Update: https://www.heise.de/.../...gekupplung-fuer-Tesla-Modelle-4417184.html

Zitat:

Den praktischen Nutzen soll zudem eine Anhängekupplung verbessern helfen, die Tesla ab sofort für das Model 3 Standard Range Plus sowie das Model 3 Longe Range (mit Hinterrad- und Allradantrieb) anbietet. Damit kann das Model 3 (Test) Anhänger bis zu 910 Kilogramm ziehen, also etwa einen leichten Caravan, zudem kann die Kupplung auch Fahrrad- oder Skiträger aufnehmen. In Deutschland steht die Kupplung für 1060 Euro im Tesla Konfigurator.

Das ist aber ganz offensichtl. bescheuert gelöst:

- Man muss mit einem Schraubendreher(!) eine Plastikabdeckung auf der Unterseite des Fahrzeugs entfernen bevor man überhaupt an das Loch für die eigentl. AHK kommt.

- Die Steckdose ist total idiotisch montiert, näml. so dass sie quasi direkt auf die Fahrbahn zeigt. Da werden einige AH-Kabel auf dem Boden schleifen mal ganz davon abgesehen, dass man sich fast unter das Fahrzeug legen muss um die Buchse richtig zu treffen. Bei dem großen Loch für die AHK selbst ist das erfahrungsgem. nicht so das Problem.

https://insideevs.com/.../

 

notting

Ergänzung von notting am 24.03.2019 15:29

Habe gerade in deren FAQ gut versteckt gesehen, dass der Polestar 2 auch AHK als Option bekommen soll: https://www.polestar.com/de/faq

Zitat:

Kann man den Polestar 2 mit Anhängerkupplung bestellen?

Ja, eine Anhängerkupplung wird bei der abschließenden Bestellung verfügbar sein.

EDIT 2019-12-19: Gebremste Anhänger bis 1,5t (in der Klasse wohl aktuell das beste Fahrzeug was das angeht, Model 3 nur 910kg), 75kg Stützlast , elektr. anklappbar (da wird's vermutl. keine so beschissene Abdeckung unterm Auto zum Abschrauben geben wie beim Model 3), 1100EUR!

https://www.polestar.com/.../...2-offers-class-leading-towing-capacity (rechts unter Download *.docx-Dateien zum Runterladen in versch. Sprachen, darunter auch Deutsch, lässt sich auch in meinem LibreOffice.org öffnen) bzw. https://www.motor1.com/news/388900/polestar-2-towing-capacity/

 

notting

Ergänzung von notting am 05.05.2019 08:29

Jaguar I-Pace: https://gear.jaguar.com/.../

Zitat:

[...] Anhängelasten von bis zu 750 kg sowie für Stützlasten von bis zu 45 kg ausgelegt. Bei Nichtbenutzung sorgt die Heckschürzenabdeckung für eine attraktive Optik. Anhängeelektronik und Heckschürzenabdeckung im Kit inkludiert. [...] Der I-PACE Elektrosatz ist nur zur Energieversorgung der Anhänge-Beleuchtung ausgelegt.

Preis: 2.012 EUR

 

Preise verstehen sich als UVP inkl. 19% MwSt. und Montage bei Ihrem Vertragspartner. Preisänderungen vorbehalten. Bitte informieren Sie sich bei Ihrem Jaguar Vertragspartner über weitere Details.

Teilenummer(n): T4K8031

Ergänzung von notting am 20.06.2019 09:11

Hab den Audi e-tron ganz vergessen: https://ecomento.de/.../

Ergänzung von notting am 20.06.2019 19:43

Ergänzung von notting am 01.07.2019 20:08

Vorsicht beim Zoe II!

https://www.electrive.net/.../

Zitat:

Auch bei der von vielen Elektroauto-Fahrern geforderten Anhängerkupplung ist jetzt für den Renault Zoe eine weitere Variante verfügbar – jedoch nicht ab Werk, sondern von dem Thüringer Unternehmen Rameder. Zoes ab Baudatum Juni 2018 können mit der abnehmbaren Anhängerkupplung nachgerüstet werden. Wichtig: Da der Zoe ohne Anhängelast zugelassen wurde, dürfen keine Anhänger befestigt werden – sondern nur Fahrradträger, für die diese Einschränkung nicht gilt. Um Verwechslungen oder Missbrauch zu vermeiden, wurde der Kugelkopf so gestaltet, dass ein Anhänger erst gar nicht befestigt werden kann. Die Nachrüst-Lösung ist ab 519 Euro erhältlich.

:mad:

 

notting

Ergänzung von notting am 15.12.2019 15:37

08.09.2019 09:21    |    Trackback

Kommentiert auf: Hybrid & Elektro:

 

AHK Sonderabnahme Elektroauto

 

[...] Hyundai Kona Electric (soll ab MJ 2020 verfügbar sein)

Hab den Thread leider erst jetzt gesehen.

 

Da ich mich in meinem Blog-Artikel https://www.motor-talk.de/.../e-auto-mit-anhaenger-oje-t6427731.html damit schon beschäftigt habe und ab und zu noch Ergänzungen hinzufüge [...]

 

Artikel lesen ...


08.09.2019 09:35    |    Trackback

Kommentiert auf: Was mich bewegt:

 

Erfahrung mit Bau von private und öffentlicher Ladeinfrastruktur?

 

[...] fehlenden offiziellen AHK-Möglichkeit um unseren kleinen Anhänger zu ziehen. Bzw. AHK an E-Autos ist immernoch so ein Thema -> https://www.motor-talk.de/.../e-auto-mit-anhaenger-oje-t6427731.html

Aber längerfristig wird man nicht drumherum kommen. Hab schon mal ein bisschen [...]

 

Artikel lesen ...


19.10.2019 17:09    |    Trackback

Kommentiert auf: jennss:

 

Die 30000 € E-Auto-Klasse ab 2020

 

[...] z. B. der I.D3 mit fast 80kWh-Akku, aber da wird's wohl an der AHK scheitern. Ist allg. ein Problem: https://www.motor-talk.de/.../e-auto-mit-anhaenger-oje-t6427731.html

 

notting

[...]

 

Artikel lesen ...


17.11.2019 12:50    |    Trackback

Kommentiert auf: jennss:

 

Akkugröße: Wird der Reichweitenbedarf überschätzt?

 

[...] E-Autos, die einen AH ziehen können, sind eher die Minderheit, gerade bei den günstigeren Modellen: https://www.motor-talk.de/.../e-auto-mit-anhaenger-oje-t6427731.html

 

Bzw. deine ganzen Behauptungen treffen auf mich überhaupt nicht zu (keine Angst, nehme das nicht persönl. [...]

 

Artikel lesen ...


01.12.2019 13:29    |    Trackback

Kommentiert auf: jennss:

 

Jetzt noch eGolf oder warten auf ID.3

 

[...] der Praktikabilität des Ladens -> immer in die Parklücke rangieren, die Akkus sind untersch. schnell voll/leer usw.

 

Hatte zu dem allen auch schon mal einen Blog-Artikel geschrieben: https://www.motor-talk.de/.../e-auto-mit-anhaenger-oje-t6427731.html

 

notting

[...]

 

Artikel lesen ...


17.12.2019 18:36    |    Trackback

Kommentiert auf: jennss:

 

Das beste E-Auto für Laternenparker?

 

[...] hohe Jahres-Fahrleistung mit >300Mm (nicht Mm/Jahr ;-))... Bei mir ist das mit der AHK für zumindest kleinere AH aber auch ein Thema -> https://www.motor-talk.de/.../e-auto-mit-anhaenger-oje-t6427731.html

 

Aber ich würde auf jeden Fall jedem empfehlen das vorhandene Fahrzeug [...]

 

Artikel lesen ...


20.12.2019 08:43    |    Trackback

Kommentiert auf: max.tom:

 

Toms Diskusions - Ecke

 

[...] von abschneiden!

 

notting

Ja, wenn man das Tesla Modell X mal außen vor lässt

 

Dessen Anhängelast beträgt 2250 kg und die Anhängerkupplung gehört zum Serienumfang.

 

Des Weiteren kann man auch mit denm BMW i3, Nissan e-NV 200 und Audi e-tron Anhänger ziehen.

Das sind aber [...]

 

Artikel lesen ...


20.12.2019 09:32    |    Trackback

Kommentiert auf: Was mich bewegt:

 

Warum Gebäudebesitzer keine Lademöglichkeiten wollen & wie Stromnetzbetreiber Steine in Weg legen

 

[...] Polestar hat diese Woche Infos zur Polestar-2-AHK veröffentlicht. Hab das auch in die entspr. Ergänzung in https://www.motor-talk.de/.../e-auto-mit-anhaenger-oje-t6427731.html reineditiert. Scheint deutl. besser als z. B. die vom Model 3 zu sein. Und der Polestar 2 wird natürl. [...]

 

Artikel lesen ...