• Online: 5.428

Tüddelkram und andere Katastrophen

Wie man aus kleinen Problemen große machen kann

16.04.2020 17:11    |    Jack GT    |    Kommentare (41)    |   Stichworte: Ab geht die Post, Corona, DHL, Golf, Kompetenz sieht anders aus, Polo, Scheibenwischer, Verrücktes, VW

... und ab geht die Post... und ab geht die Post

Eigentlich nur eine kleine Situation, die ich heute erlebt habe, doch sie zeigt gut, wie man auch in der Corona-Krise inflexibel, weder kunden- noch sicherheitsorientiert agieren kann.

 

Eigentlich einfach: einen Scheibenwischersatz kaufen, aber...

 

Da meine Frau bemängelte, dass bei unserem kleinen Polo 9N3 die Scheibenwischer nicht mehr ordentlich wischen, versuchte ich beim Autoteilehändler meines Vertrauens Ersatz zu bekommen. Der hat jedoch zu, wegen Corona. Die Baumärkte bei uns in der Gegend haben nur eine sehr kleine Auswahl. Also, was ich eigentlich als Quatsch empfinde, über eBay den Satz bei ATP bestellt.

 

Um möglichst wenig Personenkontakt zu verursachen (Stichwort: Schutz von Mitarbeitern und Kunden), hatten wir folgende Idee: Wir bestellen an die Packstation, für die jedoch nur meine Frau eine Karte hat. Doch da hatten wir die Rechnung ohne DHL gemacht...

 

Ein Scheibenwischer auf Umwegen

 

Denn DHL brauchte nicht nur länger - völlig verständlich bei den derzeitigen Bestellmengen - sondern lieferte statt in die Packstation in die Großfiliale, keine Ahnung warum. Wer im Hamburger Westen die Postfiliale 501 in der Kaltenkirchener Str. 1-3 kennt, weiß, dass da sowieso der Vorhof zur Hölle sein muss: Schon zu normalen Zeiten Schlangen von teilweise fast 100 Meter außerhalb der Filiale. Aber, was soll's, dann dahin.

 

Nun passierte ein typisch deutscher Vorgang: Die Mitarbeiterin stellte bei vorgelegter DHL-Karte meiner Frau und meinem Personalausweis fest, dass beide nicht identisch sind. Ebenso prüfte sie das Paket und stellte fest, dass dort der beschriebene Scheibenwischersatz auf meinen Namen liegt. Also den ganzen Vorgang erklärt samt der Idee, damit zu Corona-Zeiten eben Kontakt zu verringern. Gefragt, ob ich oder meine Frau etwas gegenzeichnen sollen, ob alternativ meine Frau - da Besitzerin der Karte - die Lieferung abholen soll.

 

Wir schaffen das - auch ohne Kunde

 

Die Antwort kam prompt: Nein, all das entspreche nicht den AGB (den allgemeinen Geschäftsbedingungen) von DHL. Auch der Verweis, ob man den Vorgang nicht kundenfreundlich regeln kann - schließlich war die Idee ja gerade, Kontakt und Verkehr zu vermeiden - wurde von der Dame eine Absage erteilt. Stattdessen gab Sie an, nun die Scheibenwischer wieder zurück zu senden, man könne den ganzen Vorgang, diesmal "AGB-konform" erneut starten.

 

Ein Anruf bei der DHL-Hotline ergab nach 15-minütiger Wartezeit immerhin, dass schon der Paketbote den Vorgang aufgrund nicht übereinstimmender Kartenbesitzerin und Anschrift hätte stoppen müssen. Das Paket hätte also gar nicht in der Filiale eintreffen dürfen. Er gab an, letztlich sei es die Entscheidung der Filiale. Also noch einmal rein und nachgefragt. Auskunft: Nein, keinesfalls, auch wenn erneute Personenkontakte, erneuter Versände zustande kämen, sei dies so, Corona hin- oder her, da dies nicht zu den AGB passe. Lustigerweise waren noch nicht einmal die Namen der Mitarbeiter zu bekommen, "aus Datenschutzgründen ist keine Beschwerde möglich".

 

Kleiner Witz am Rande: In der Hotline und in der Filiale gab es diese schönen Texte, die so ähnlich lauteten: "Wir von DHL tun alles, um Kunden und Mitarbeiter zu schützen und dabei möglichste Kundenzufriedenheit zu erreichen". Da fällt mir nur noch ein:

 

DHL: setzen, sechs.


Blogautor(en)

  • Jack GT
  • sin coche

Blog: Was ist, was wird:

Nächster Bericht:

 

Derzeit wenig Zeit trotz Corona...

 

Aktueller Fahrzeugstatus:

 

- Der Zweier 16V schläft seit Jahren

- Polo 9N3 im Stadtbetrieb, bekommt Alu's

- Zwei Saabs bewältigen den Hauptverkehr

- Am T4-Bulli derzeit ein paar Blecharbeiten

 

Letzte durchgeführte Arbeiten:

 

T4: Aufstelldach

Saab 9³ II: Bremsen, Zahnriemen, Wapu

Saab 95: Bremsen, Zahnriemen

Polo 9N3: Bremsen VA gemacht

Blogleser (96)

Beste Geschichten [Jack GT]...

...mit Golf 16V und der Polizei:

 

Früher habe ich häufig am Sonntagmorgen gearbeitet. Auf meiner Fahrtstrecke durch die Reeperbahn hatte ich des Öfteren das Vergnügen mit der Polizei, die annahm, einen trunkenen Fahrer nach einer durchzechten Nacht vorzufinden.

Als nun eines Morgens mein damaliger Klarglasscheinwerfer defekt war und mir der Hersteller als Ersatz eine Ford Fokus Rückleuchte (!) geschickt hatte, fuhr ich bis zur richtigen Nachlieferung ohne den rechten Scheinwerfer herum.

Die Polizei hielt mich an just einem solchen Tag vor der Davidwache an und beäugte skeptisch das "Loch" der Front. Ich erklärte dem Polizisten daraufhin die Geschichte. Seine Antwort lautete: "Das klingt so verrückt - das könnte schon stimmen. Fahren Sie mal weiter"...

 

...mit Support:

 

Ich bin eine laufende Auskunft - irgendwo muss das an mir geschrieben stehen. Fahrplan- und Stadtauskünfte gebe ich routiniert - das kommt alle Tage vor. Anrufe zur Autothematik von "ich steh' da" bis "können Sie mal den Parkautomaten für mich bedienen" sowie die Funktion als Zweitadministrator bin ich gewohnt. Als mich vor kurzem allerdings eine Migrantin am Busbahnhof zu ihrem neuen Telefonvertrag "interviewte" und sich eine Beratung zu Geräteanlieferung, Anschluß und Terminen holte, war ich doch schon baff.

 

...mit dem besten Netzlacher:

 

Ich habe selten so gelacht: Dieses Messer ist weniger durch seine Form, als durch seine besonderen Funktionen empfehlenswert. Also unbedingt die Leserrezensionen lesen!

 

...dem kürzesten netten Spruch (gefunden an einem Geldautomaten):

 

Geld wird bald abgeschafft - viele haben schon jetzt keins mehr.

Blog Ticker