• Online: 1.539

Tüddelkram und andere Katastrophen

Wie man aus kleinen Problemen große machen kann

06.12.2010 23:03    |    Jack GT    |    Kommentare (9)

Was so geschah:

 

Bypass adé beim 16V

 

Beim 16V habe ich vor der Winterruhe noch den Bypass rausgeworfen:

 

VW hatte damals aufgrund undichter Wassertauscher (und damit z.T. unschöner neblig bis heißer Überraschungen im Innenraum) nicht die Ursache beseitigt, sondern zwecks Kosteneinsparung einen Bypass vor den Wärmetauscher gesetzt, der über eine Druckreduktion (bzw. einen Umgehungskreislauf) den Wassertauscher nicht an seine Grenzen brachte. Nach etwa 20 Jahren machen die Bypässe allerdings komplett dicht - ergo kommt weder heißes Wasser noch Wärme im Innenraum an.

 

Meine bessere Hälfte war daher im Herbst entsprechend aufgrund der klimatischen Verhältnisse im Golf am nörgeln. Um dem ein Ende zu machen, stand ich dann bei Orkanwarnung auf einem Flensburger Schrottplatz auf (!) einem Golfmotor, um diesen um die normalen Schläuche zu erleichtern. Die Rohre sind drin, die Kiste heizt wieder wie die Sauna - steht nur noch der WT-Tausch an. Bis dahin wird der alte nochmal auf Haltbarkeit getestet :D.

 

Bypass-Ausbau: Mal wieder in der Dunkelheit..

 

Suchbild: Die wirkliche letzte Fahrt in diesem Jahr für den 16V. Und so nebenbei: Aus dieser Landschaft kommen Eure deutschen Äpfel...

 

Und wer's gerne größer hätte: Hier ein etwas früher aufgenommes Bild, die Kiste ist aber genauso dreckig :D.

 

 

Der Titelgrund

 

Dem Artikeltitel näher kam aber der Polo: Sonst eigentlich völlig unproblematisch, schloss die Zentralverriegelung plötzlich nicht mehr auf (Notabschaltung dann nach 30 Sekungen) - aber ohne Probleme zu.

 

Was war also defekt, wenn zu- aber nicht aufgeschlossen werden konnte?

 

Nach genauerer Untersuchung zeigte sich: Das Stellelement am Tank zog den Verschluss nicht richtig auf. Half man per Hand nach, öffnete sich auch der Rest. Grund allen Übels war die kleine Gummimanschette am Stellteil: Durch einen winzigen Riss entwich der Druck des ZV-Systems beim Öffnen; wurde geschlossen, so zog sich durch den Unterdruck auch die Manschette soweit zusammen, dass das System wieder dicht war. Der winzige Fehler legte also die ganze ZV lahm.

 

 

Na, welche Tülle ist defekt? Tipp: Die rechte einmal genau anschauen...

 

VW selbst führt nur das Stellteil samt der Gummitülle - diese selbst ist nicht einzeln erhältlich. Da aber das Stellteil prima in Ordnung war, half der Schrotti aus und schenkte mir die Tülle nach Selbstausbau.

 

Nebenbei schaute ich mir noch einen 6N auf dem Schrott an, der äußerlich einen prima Eindruck machte. Mal etwas genauer hingeschaut: Ja, da ist der Lopez-Effekt :(.

 

 

Der Lopez-Effekt bei einem äußerlich gut erhaltenen 6N auf dem Schrott

 

Der dritte Fall von kleiner Ursache und großer Wirkung war weniger erfreulich für mich: Bei meinem Klappschlüssel am Polo fiel die Batteriekappe ab. Da grad kein vernünftiger Kleber zur Hand war, sollte der Holzleim kurzfristig aushelfen. Dieser verteilte sich allerdings auf die Knopfbatterie und führte - wohl über den entsprechenden Wasseranteil - zu recht schneller Funksenderbatterieentladung.

Das wiederum motivierte mich zur Besorgung einer neuen Knopfzelle. Bis jetzt hatte ich immer Qualitätsware gekauft, der "Preisknaller" in einem bekannten Elektronikkaufhaus kostete jedoch nur ein Drittel und ich griff zu - der Kauf sollte teuerer werden als erwartet :rolleyes:.

 

Da die Knopfzelle eingelötet war, lötete ich die alte aus und die neue ein. Lötungen an Knopfzellen führe ich immer mit dem kleinen Multitip aus, um die thermische Belastung gering zu halten. Aber offensichtlich hatte war bei dem günstigen Preis auch an der Sollbruchstelle des Einzellers gespart worden: Während wir damals in der Ausbildung in kontrollierter Umgebung Knopfzellen testweise überhitzt hatten, die dann entsprechend an den Nahtstellen aufgrund der Hitzeentwicklung aufrissen und Säure und Druck "verlustig wurden", gab es dieses Feature bei meinem Preiskracher nicht mehr:

 

Als ich nach fertiger Lötung nun auf kalte Lötstellen überprüfen wollte, machte der Preisknaller seinem Namen alle Ehre und exportierte seinen Inhalt mit einer nicht gerade leisen Explosion in meine Richtung: die Batteriesäure hatte aufgekocht. Nach viel Wasser, Eigen- und Fremdentfernung von ehemaligen Batterieinnereien aus der Cornea (Hornhaut), lustigem Antibiotika-Geträufele et cetera komme ich nun insgesamt auf den etwa zehnfachen Betrag der Qualitäts-Knopfzelle - ach so, die neue und mittlerweile verlötete Qualitätsknopfzelle eingerechnet :cool:. Womit auch hier gilt: Wer billig kauft...

 

Last but not least bekamen die Winterfelgen noch einen frischen Farbauftrag: Mal schauen, wie lange er aushält ;).

 

Die Rostfänger mit frischem Lack


Blogautor(en)

  • Jack GT
  • sin coche

Blog: Was ist, was wird:

Nächster Bericht:

 

Derzeit wenig Zeit trotz Corona...

 

Aktueller Fahrzeugstatus:

 

- Der Zweier 16V schläft seit Jahren

- Polo 9N3 im Stadtbetrieb, bekommt Alu's

- Zwei Saabs bewältigen den Hauptverkehr

- Am T4-Bulli derzeit ein paar Blecharbeiten

 

Letzte durchgeführte Arbeiten:

 

T4: Aufstelldach

Saab 9³ II: Bremsen, Zahnriemen, Wapu

Saab 95: Bremsen, Zahnriemen

Polo 9N3: Bremsen VA gemacht

Blogleser (99)

Beste Geschichten [Jack GT]...

...mit Golf 16V und der Polizei:

 

Früher habe ich häufig am Sonntagmorgen gearbeitet. Auf meiner Fahrtstrecke durch die Reeperbahn hatte ich des Öfteren das Vergnügen mit der Polizei, die annahm, einen trunkenen Fahrer nach einer durchzechten Nacht vorzufinden.

Als nun eines Morgens mein damaliger Klarglasscheinwerfer defekt war und mir der Hersteller als Ersatz eine Ford Fokus Rückleuchte (!) geschickt hatte, fuhr ich bis zur richtigen Nachlieferung ohne den rechten Scheinwerfer herum.

Die Polizei hielt mich an just einem solchen Tag vor der Davidwache an und beäugte skeptisch das "Loch" der Front. Ich erklärte dem Polizisten daraufhin die Geschichte. Seine Antwort lautete: "Das klingt so verrückt - das könnte schon stimmen. Fahren Sie mal weiter"...

 

...mit Support:

 

Ich bin eine laufende Auskunft - irgendwo muss das an mir geschrieben stehen. Fahrplan- und Stadtauskünfte gebe ich routiniert - das kommt alle Tage vor. Anrufe zur Autothematik von "ich steh' da" bis "können Sie mal den Parkautomaten für mich bedienen" sowie die Funktion als Zweitadministrator bin ich gewohnt. Als mich vor kurzem allerdings eine Migrantin am Busbahnhof zu ihrem neuen Telefonvertrag "interviewte" und sich eine Beratung zu Geräteanlieferung, Anschluß und Terminen holte, war ich doch schon baff.

 

...mit dem besten Netzlacher:

 

Ich habe selten so gelacht: Dieses Messer ist weniger durch seine Form, als durch seine besonderen Funktionen empfehlenswert. Also unbedingt die Leserrezensionen lesen!

 

...dem kürzesten netten Spruch (gefunden an einem Geldautomaten):

 

Geld wird bald abgeschafft - viele haben schon jetzt keins mehr.

Blog Ticker