• Online: 3.929

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

rotherbach

SportsLounge Alles was mich an Autos interessiert.

19.01.2011 23:07    |    Rotherbach    |    Kommentare (3)    |   Stichworte: 2. Serie, MINI, R 55-57

Der Mini ist das letzte Überbleibsel der Liaison zwischen BMW und Rover. 2001 brachte BMW unter der eigenen Marke Mini die erste Generation des New Mini auf den Markt. Die Zielgruppe war schnell definiert und gefunden. Junge Menschen mit gutem Einkommen und sportlichem Anspruch. Entsprechend ist der Mini designed und ausgelegt. Sportlich, mit vielen Details und für seine Fahrzeugklasse extrem teuer. Im Jahr 2006 wurde eine gründlich überarbeitete zweite Generation auf den Markt gebracht – die häufig kritisierten Motoren der ersten Generation wurden gegen neue Motoren, die gemeinsam mit Peugeot entwickelt wurden ausgetauscht.

 

Was soll man zum Design des Minis sagen? Eigentlich kann man zum Mini nicht viele Worte verlieren. Der Mini folgt als eines der letzten Fahrzeuge noch der Philosophie des Retrodesigns. Das funktioniert beim Mini so gut, dass er dadurch auch nach 10 Jahren noch nicht veraltet ausschaut. Der Cooper S wird durch einen Dachkantenspoiler und eine mittige doppelflutige Abgasanlage garniert. Das Spiel setzt sich im Innenraum fort. Der Mini zitiert seinen klassischen Vorgänger auch im Innenraum. Man sieht sofort das große Zentralinstrument, welches durch ein Instrument hinterm Lenkrad ergänzt wird. Alles wirkt zierlich und verspielt, ganz und gar nicht sportlich. Das ganze muss einem vom Start weg gefallen, sonst freundet man sich damit nicht an. Aber es funktioniert alles sehr sportlich und ist im Grunde da, wo man es erwartet. Die Materialauswahl ist überaus gelungen und die Verarbeitung zwar nicht perfekt, aber gut.

 

Sitze, Lenkrad, Schalthebel, Bedienung sind zwar nicht perfekt aber überaus gut gelungen. Die Sitze sind bequem, aber nicht zu weich, bieten guten Seitenhalt und strengen sicherlich auch auf längeren Strecken nicht an. Einzig im Schulterbereich könnte die Unterstützung etwas besser sein. Das Lenkrad liegt gut zur Hand, die Funktionstasten passen. Der Schalthebel passt ebenfalls und lässt sich gut durch die Kulisse bewegen. Die Exaktheit begeistert, das Material an sich wirkt etwas zu künstlich.

 

Der Motor ist zwar kein Drehzahlwunder, aber er dreht wunderbar hoch.. Er verheimlicht in seiner Charakteristik zwar den Turbolader nicht, doch stört das nicht wirklich. Leistung und Drehmoment entwickeln sich auf angenehme Art und Weise ohne ein fieses Anfahrloch oder einen brutalen Sprung. Herauszustellen ist jedenfalls, dass die BMW Ingenieure es schaffen dem Mini Cooper S einen guten Motorsound abzunötigen. Die meisten Hersteller scheitern an dieser Aufgabe ja bei kleinen aufgeladenen Motoren eher.

Auch wenn man den Mini optisch nicht so sehr mag, als sportlicher Flitzer begeistert der Mini Cooper S. Sein Fahrwerk ist konstruktiv aufwändig und das merkt man. Im Mini wurde nicht nur einfach ein leistungsstarker Motor in ein kleines Auto gepflanzt, das Auto eben mal tiefergelegt und gehofft, das das schon klappt. Nein, man hat sich richtig gedanken gemacht. Der Mini Cooper S hat kaum merkliche Untersteuerneigung, seine Lenkung arbeitet präzise, meldet genial zurück und lenkt umgehend ein. Antriebseinflüsse sind nur marginal zu spüren. Das Fahrwerk wippt wenig nach, neigt und schaukelt kaum, der Vergleich zu einem Kart ist zwar etwas konstruiert aber Minifahren macht vergleichbar viel Spaß. Der Blick in die Felgen auf die Bremsanlage enttäuscht zuerst. Die Bremsanlage wirkt mickrig im Vergleich zu anderen Vertretern der Rennzwerge. Aber dass Größe beim Bremsen in der Tat nicht alles ist, beweist der Mini Cooper S. Seine Bremse ist gut zu dosieren, sie packt sehr gut zu und verzögert auch nach mehrmaligem Quälen noch immer sehr gut.

 

Bei dieser Begeisterung stellt sich die berechtigte Frage, weshalb ist es kein Mini Cooper S geworden? Nunja, der Mini und der Clio RS bewegen sich auf einem identischen Level. Allerdings trifft der Clio RS meinen Geschmack noch stärker als der Mini Cooper S und der Clio RS ist merklich günstiger.


23.01.2011 20:04    |    Emmet Br0wn

Super Fahrbericht. Sehr objektiv.

 

Ich kann sämtliche Punkte bestätigen.

 

Wir haben seit einiger Zeit den Cooper S asl Faceliftmodell mit 184 PS.

 

Fährt sich sehr gut.

 

Das Innendesign ist wirklich Geschmacksache und die Preise für ein so kleines wirklich sehr hoch.


29.01.2011 00:13    |    Rotherbach

Danke. Ich bemühe mich ja auch. Auf pauschales, mein Auto kann alles besser hab ich einfach keine Lust. Das können andere machen :)

 

Gruß K.


03.04.2013 21:46    |    Trackback

Kommentiert auf: rotherbach:

 

Sportslounge - Inhalt

 

[...] verschiedenen Autos

 

VW Polo GTI (6R)

Fiat Punto Abarth EsseSse

Smart Roadster

Ford Capri III 2.8i

Alfa Romeo Mito 1.4 QV

Mitsubishi Lancer Evo IX

Alfa Romeo 156 SW 2.5 V6 24V

Mini Cooper S

Porsche 924S LeMans [...]

 

Artikel lesen ...


Deine Antwort auf "SportsLounge IX - Mini Cooper S"

Informationen

gesperrte User

Folgenden Usern ist das Posten von Kommentaren und Beiträgen ausdrücklich untersagt, da Ihre Beiträge regelmäßig gegen die notwendigen Objektivitäts- und Wahrheitskritierien verstoßen.

  • Meehster
  • rudi333
  • Knecht ruprecht 3434
  • guruhu

Blogleser (91)