• Online: 5.913

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

rotherbach

SportsLounge Alles was mich an Autos interessiert.

27.11.2016 17:15    |    Rotherbach    |    Kommentare (2)    |   Stichworte: Daimler Benz, E Klasse, E-Klasse, Kaufberatung, Mercedes, Mercedes Benz, Probleme, S210, S 210, Schwächen, Schwachpunkte, Schwachstellen, W210, W 210

Einleitung

 

Die 124er Baureihen von Mercedes Benz wurde ab Mitte 1995 durch die Baureihe 210 abgelöst. Der 210er wurde als Limousine und Kombi angeboten. Er brach mit der langjährigen Designphilosophie und führte das 4-Augen-Frontdesign ein. Alles in allem wirkte das Design organischer und dynamischer als das der Vorgänger. Eine große Modellpflege wurde 1999 durchgeführt, ehe die Baureihe 2002 eingestellt und durch die Baureihe 211 ersetzt wurde.

 

Die E-Klasse der 210er Baureihe verfügt über eine sehr breite Motorenpalette. Im Angebot finden sich Benziner als 4-Zylinder, 4-Zylinder mit Kompressoraufladung, Reihen-6-Zylinder, V6 und V8 Motoren. Bei den Dieseln findet man 4, 5 und 6 Zylindermotoren mit und ohne Turboaufladung. Die Benzinmotoren bieten alle Aspekte von solider Hausmannskost bis hin zu sportlichen Motoren. Der Käufer konnte zwischen Schaltgetriebe und Automatikgetriebe wählen, erst ab dem 3.2L Motor war das Automatikgetriebe serienmäßig. Einige Motorisierungen konnten auch mit Allradantrieb kombiniert werden. Einige frühe Benziner hatten noch eine Euro1 Einstufung, diese können jedoch problemlos umgeschlüsselt werden. Die E-Klasse der 210er Baureihe markierte bei Mercedes Benz die Einführung der Direkteinspritzung, dennoch gab es noch erprobte freisaugende Wirbelkammerdiesel. Dennoch konnte sich auch Mercedes Benz dem Trend zu leistungsstärkeren direkteinpritzenden Turbodieseln nicht entziehen und führte unter der Bezeichnung CDI verschiedene Common Rail Diesel ein. Die Saugdiesel gelten als solide, leise und lahm, die CDI Motoren und der 290er Turbodiesel zeigen den folgenden Trend zu immer drehmomentstärkeren Dieselmotoren. Auch bei den Dieseln sind in der Basis Schalt- und Automatikgetriebe verfügbar, bei den leistungsstarken 6-Zylinder Turbodieseln war das Automatikgetriebe Serie. Die Diesel gab es nicht als Allradler.

 

Die E-Klasse der 210er Baureihe bietet einen sehr großen Innenraum und einen sehr großen Kofferraum, dieser lässt sich im T-Modell noch vergrößern. Die E-Klasse ist ein Vorbild an Fahr- und Antriebskomfort. Zusätzlich verfügt die E-Klasse über hervorragende und bequeme Sitze und ist ideales Langstreckenfahrzeug. Das Sicherheitsniveau der 210er Baureihe ist ebenfalls hervorragend, bereits 1999 gehörte ESP zur Serienausstattung der E-Klasse. Das Ausstattungsniveau der E-Klasse ist jedoch stark vom Erstkäufer abhängig, da sie ab Werk an der Basis eher unterdurchschnittlich ausgestattet war. Allerdings ist die Fertigungsqualität der E-Klasse und der Korrosionsschutz nicht so vorbildlich geraten, wie die anderen Aspekte der E-Klasse, so kratzten Korrosionsschäden und viele kleine Qualitätsprobleme früh am Image der Baureihe.

 

Das Angebot an 210er E-Klassen ist riesig. Das Preisniveau schwankt sehr stark und ist unter anderem davon abhängig, wie stark die Korrosion bereits zugeschlagen hat. Günstige Fahrzeuge mit Rest-TÜV kann man hingegen schon für rund 1000 Euro bekommen. Es ist jedoch vorherzusagen, dass von den AMG und V8 Modellen ausgehend, auch der 210er seine Young- und Oldtimerkarriere antreten wird. Der Unterhalt einer 210er E-Klasse ist stark von der Motorisierung abhängig, da die größeren Motoren nicht unbedingt Kostverächter sind. Viele Teile können zu guten Preisen im Zubehör erworben werden, diese Teile sind z.T. sehr günstig. Lediglich Teile, die direkt bei Mercedes-Benz gekauft werden müssen, sind teurer. Bei den Dieseln ist wegen Steuern und Plakettensituation genau auf die Schadstoffeinstufung zu achten, Modelle mit Euro 3 Einstufung und gelber Plakette können nachgerüstet werden.

 

Typische Schwachstellen der Mercedes Benz E-Klasse (W210 & S210):

 

Benzinmotoren:

  • defekte Luftmassenmesser, unrunder Motorenlauf, schlechte Gasannahme
  • defekte Leerlaufsteller, Absterben des Motors
  • defekte Kurbelwellensensoren, fehlender Durchzug
  • defekte Lichtmaschinen
  • 2.0-2.3L 4-Zylinder und 2.8/3.2L Reihen-6-Zylinder: brüchig werdender Motorkabelbaum, über Stellgeber eindringendes Motoröl kann zum Steuergerätedefekt führen.
  • E200 Kompressor (163 PS): Ölverlust am Zylinderkopf durch überdehnte Zylinderkopfschrauben
  • V6 Motoren: Verkokung und Verschlammung des Zylinderkopfes, verschlissene Rollenkipphebel, verschlissene Kipphebelwelle, Ölverlust an Zylinderköpfen und Ventildeckeldichtungen
  • 4.2/5.0 AMG V8: Verschleiß und Brüche Gleitschieben der Steuerkette, gelängte Steuerketten, Steuerkettenrisse
  • verschlissene Lambdasonden
  • Reihen-6-Zylinder: Ölverlust am Kettenkasten
  • Ölverlust am Nockenwellenseller

 

Dieselmotoren:

  • defekte Luftmassenmesser, unrunder Motorenlauf, schlechte Gasannahme
  • defekte Kurbelwellensensoren
  • defekte Lichtmaschinen
  • versäumte Wartung kann Motorschaden durch abbrechende Glühkerzen zur Folge haben
  • E220D: versagende Dichtungen der Lucas Dieseleinspritzpumpen
  • 4-/5-Zylinder CDIs: Haarrisse im Zylinderkopf
  • CDIs: Undichtigkeiten der Hochdruckleitungen, defekte Injektoren, defekte Zuheizer, defekte Katalysatoren
  • E290 TD: defekte Zylinderkopfdichtung

 

Getriebe und Antrieb:

  • Ölverlust am Differential
  • AT-Getriebewartung alle 60.000 km dringend empfohlen für ein langes Getriebeleben
  • undichte Steuergerätestecker am Getriebe lassen Getriebeöl in Kabelbaum und Steuergerät eindringen und zerstören diese
  • defekte AT Getriebe zwischen 1995 und Ende 1999 durch sich lösendes Lager

 

Fahrwerk:

  • verschlissene Querlenkerbuchsen
  • ausgeschlagene Sturzstreben
  • verschlissene Stoßdämpfer
  • verschlissene Traggelenke
  • verschlissene Spurstagenköpfe
  • gebrochene Fahrwerksfedern

 

Sicherheit:

  • ABS/ESP Phantomfehler, teilweise durch defekte Bremslichtschalter verursacht
  • defekte Lenkgetriebe
  • verschlissene Lenkungsdämpfer
  • defekte Lenkhebelzwischenlager
  • Airbagfehler durch feuchte Zündmodule
  • defekte Leuchtmittel
  • defekte Xenonsteuergeräte
  • Korrosion Kontakte Nebelscheinwerfer, hintere Kennzeichenbeleuchtung und Rückleuchten
  • defekte Lenkradschlösser
  • korrodierte/blinde Scheinwerferreflektoren
  • undichte Kraftstoffleitungen

 

Komfort:

  • defekte Steuerrelais für das Schiebedach
  • Pixelfehler im Display
  • Ausgefallene Navigationssysteme
  • Ausfall Fensterheber

 

Karosserie & Korrosion:

  • Türunterkanten
  • Türen unterhalb der Dekoleisten
  • Kanten im Unterboden
  • Batteriefach unter der Sitzbank
  • Federbeindöme
  • Aufnahmen der Federbeinaufnahmen Vorderachse
  • Vorderachsträger verdeckt durch Kunststoff
  • Hinterachsträger verdeckt durch Kunststoff
  • Kanten im Motorraum
  • Kühler- und Schlossträger
  • Heckklappe T-Modell
  • Seitentaschen T-Modell
  • Rund um Griffe und Schlösser
  • Halterungen der Stoßstangen
  • Schweller, in der Regel beginnend um Gummiablaufstopfen
  • Motor-/Aggregateträger
  • Wagenheberaufnahmen
  • Bremsleitungen
  • Kraftstoffleitungen
  • Befestigungen der Querlenker
  • Federteller Vorderachse
  • Längsträger Vorderachse

 

Bitte beachten: Gebrauchte Fahrzeuge hatten ein Leben vor dir. Daher können sie neben den typischen Mängeln auch ungewöhnliche Mängel, Macken und Fehler haben, die zu ermitteln unmöglich ist. Daher muss man jedes Auto individuell begutachten und darf sich nicht darauf verlassen, dass in einer Kaufberatung wirklich alle Fehler aufgeführt sind. Aus diesem Grund ist eine Kaufberatung ein Hilfsmittel und ersetzt im Zweifel keinen Fachmann und keine ausgiebige Begutachtung. Außerdem bemühe ich mich zwar ein möglichst vollständiges Bild zu geben, kann aber leider nicht gewährleisten, dass ich wirklich jeden Mangel recherchieren konnte.

 

Copyright: Rotherbach, 2016, Artikel darf bei Angabe der Quelle im Rahmen der Copyleft Regeln frei verwendet werden.

Aktualisierung 2017

Hat Dir der Artikel gefallen? 1 von 1 fand den Artikel lesenswert.

27.11.2016 17:15    |    Rotherbach

Hallo,

 

Du möchtest zu der Informationssammlung etwas beitragen? Du hast einen Fehler gefunden?

 

Dann poste diese Informationen bitte als Kommentar. Ich werde Fehler natürlich prüfen und freue mich über die Ergänzung weiterer Schwachstellen und Stärken.

 

LG Kester


04.01.2017 22:36    |    Rotherbach

Aktualisierung der Kaufberatung


Deine Antwort auf "Kaufberatung Mercedes Benz E-Klasse (W210 & S210)"

Informationen

gesperrte User

Folgenden Usern ist das Posten von Kommentaren und Beiträgen ausdrücklich untersagt, da Ihre Beiträge regelmäßig gegen die notwendigen Objektivitäts- und Wahrheitskritierien verstoßen.

  • Meehster
  • rudi333
  • Knecht ruprecht 3434
  • guruhu

Blogleser (90)