• Online: 6.311

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

rotherbach

SportsLounge Alles was mich an Autos interessiert.

20.11.2016 22:19    |    Rotherbach    |    Kommentare (1)    |   Stichworte: Daimler, Jaguar, Kaufberatung, Sovereign, XJ, XJ12, XJ 12, XJ40, XJ 40, XJ6, XJ 6, XJ81, XJ 81

Einleitung

 

Im Oktober 1986 brachte Jaguar mit der Baureihe XJ40 einen neuen Jaguar XJ auf den Markt. Der XJ40 folgte im Design seinen Vorläufern, wurde nur behutsam modernisiert. Während einfache XJ6 Modelle in der Front durch die in einem Gehäuse montierten 4 Einzelscheinwerfer harmonisch wirkten, fiel die Reaktion auf die höher positionierten Sovereign und Daimlermodelle durch die dominanten rechteckigen Breitbandscheinwerfer zum Teil schockiert aus. Im Oktober 1994 wurde der XJ40 durch seinen gleichnamigen Nachfolger der X300 Baureihe ersetzt.

 

Bei den Motoren setzte Jaguar auf bewährte Technik und setzte die hauseigenen Reihen-6-Zylinder ein, der V12 Motor wurde erst 1993, kurz vor dem Modellwechsel nachreicht. Der 6-Zylinder wurde mit Hubräumen zwischen 2.9 und 4.0L angeboten, abgesehen vom in Deutschland nur auf ausdrücklichen Wunsch lieferbaren 2.9L Motor handelte es sich stets um 24 Ventiler mit DOHC Zylinderkopf. Die Motoren sind stets Drehmomentstark und laufen ausgesprochen seidig und komfortabel. Der 2.9L Motor ist jedoch untermotorisiert und entsprechend selten zu finden. Der XJ40 ist eine Baureihe die noch sehr lange ohne serienmäßige Abgasreinigung verkauft wurde, einige Motorisierungen sind auf Euro 2 aufrüstbar, dies ist jedoch vergleichsweise teuer. Neben einem 5-Gang Getriebe konnte auch ein sehr gutes Automatikgetriebe geordert werden.

 

Bis zum Facelift 1990 galt zwar die Verarbeitung des XJ als ordentlich, jedoch traten speziell in der komplexen Fahrzeugelektronik viele Qualitätsmängel auf, die den Ruf der Baureihe nachhaltig beschädigen sollten. Das Ausstattungsniveau der Fahrzeuge befindet sich stets auf hohem Niveau, die verarbeiteten Leder- und Holzmaterialien erwecken einen guten Eindruck. Das Fahrzeug hat ein hohes Prestigeniveau, weißt einen hohen Fahrkomfort mit einer Note Sportlichkeit auf. Der XJ ist außerordentlich langstreckentauglich und besitzt sehr gute und bequeme Sitze. Die Ergonomie des Cockpits ist unterdurchschnittlich, dies gilt vor allem für frühe Modelle mit den Digitalanzeigen.

 

Das Angebot an XJ40 ist in Anbetracht des Alters sehr groß, was nicht zuletzt daran liegen dürfte, dass der XJ40 sich ziemlich gut verkaufte. Das Preisniveau ist deutlich niedriger als von vergleichbaren Fahrzeugen deutscher Mitbewerber, der Zustand vieler Fahrzeuge ist allerdings auch vergleichsweise schlecht. Nahezu alle Teile für einen XJ40 sind problemlos, allerdings teilweise zu eher höheren Preisen, lieferbar.

 

Typische Schwachstellen des Jaguar XJ (XJ40):

Motoren:

  • gerissene Abgaskrümmer
  • verschlissene Steuerkettenspanner
  • Motoren ohne Abgasreinigung wurden noch lang produziert
  • Ölverlust an Ventildeckel, Ölablassschraube
  • 2.9/3.6L: defekte Zylinderkopfdichtungen, Kolbenverschleiß, Pleuel- und Kurbelwellenlagerverschleiß
  • 4.0L: Torsionsrisse und weiche Kurbelwelle
  • Ventilabrisse durch versäumte Ventilspielkontrollen
  • defekte und undichte Wasserpumpen, Kühlmittelverlust an Schläuchen und Leitungen
  • V12: sehr teure Wartung

 

Getriebe und Antrieb:

  • verschlissene Mittellager der Kardanwelle
  • Ölverlust Wellendichtringe
  • Ölverlust Differential
  • Verschlissenes/jaulendes Differential

 

Fahrwerk:

  • defekte Niveauregulierung
  • verschlissene Querlenkerlager Hinterachse
  • verschlissene Traggelenke Vorderachse
  • verschlissene Buchsen Dreieckslenker Vorderachse

 

Komfort:

  • defekte Klimaanlage
  • defekter Bordcomputer
  • defekter Tempomat
  • defekte elektrische Fensterheber
  • defekte Spiegelverstellung
  • defekte Türgriffe
  • defekte Türschlösser
  • verschlissene Schiebedachdichtungen und Wassereinbruch Schiebedach
  • defekte Sitzheizung und Thermostatkontakte
  • sich lösender Himmel

 

Karosserie & Korrosion:

  • z.T. schlechte Lackqualität, ab 1990 merklich besser
  • Quertraverse unterhalb der Sitze
  • Quertraverse unterhalb des Kühlers
  • Schwellerspitzen
  • Schiebedach und Schiebedachrahmen
  • Wagenheberaufnahmen
  • Kofferraumklappe
  • Hilfsrahmen Vorderachse
  • Heckblech zum Schweller
  • Bodenblech, Übergänge zu Radkästen
  • Radläufer
  • Windschutzscheiben- und Heckscheibenrahmen
  • Türscharniere
  • Lampenträger
  • Befestigung oberer Querlenker
  • A-Säule
  • vorderer Fussraum unter dem Teppich
  • Türunterkanten
  • C-Säule beim hinteren Dreiecksfenster

 

Bitte beachten: Gebrauchte Fahrzeuge hatten ein Leben vor dir. Daher können sie neben den typischen Mängeln auch ungewöhnliche Mängel, Macken und Fehler haben, die zu ermitteln unmöglich ist. Daher muss man jedes Auto individuell begutachten und darf sich nicht darauf verlassen, dass in einer Kaufberatung wirklich alle Fehler aufgeführt sind. Aus diesem Grund ist eine Kaufberatung ein Hilfsmittel und ersetzt im Zweifel keinen Fachmann und keine ausgiebige Begutachtung. Außerdem bemühe ich mich zwar ein möglichst vollständiges Bild zu geben, kann aber leider nicht gewährleisten, dass ich wirklich jeden Mangel recherchieren konnte.

 

Copyright: Rotherbach, 2016, Artikel darf bei Angabe der Quelle im Rahmen der Copyleft Regeln frei verwendet werden.

Hat Dir der Artikel gefallen?

20.11.2016 22:19    |    Rotherbach

Hallo,

 

Du möchtest zu der Informationssammlung etwas beitragen? Du hast einen Fehler gefunden?

 

Dann poste diese Informationen bitte als Kommentar. Ich werde Fehler natürlich prüfen und freue mich über die Ergänzung weiterer Schwachstellen und Stärken.

 

LG Kester


Deine Antwort auf "Kaufberatung Jaguar XJ (XJ40, XJ81)"

Informationen

gesperrte User

Folgenden Usern ist das Posten von Kommentaren und Beiträgen ausdrücklich untersagt, da Ihre Beiträge regelmäßig gegen die notwendigen Objektivitäts- und Wahrheitskritierien verstoßen.

  • Meehster
  • rudi333
  • Knecht ruprecht 3434
  • guruhu

Blogleser (90)