• Online: 1.706

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

rotherbach

SportsLounge Alles was mich an Autos interessiert.

20.10.2016 13:40    |    Rotherbach    |    Kommentare (2)    |   Stichworte: 141, 141A, Fiat, Kaufberatung, Panda, Panda 141

Einleitung

 

Mit dem Fiat Panda brachte Fiat im Jahr 1980 eines der simpelsten und gleichzeitig genialsten Autos aller Zeiten auf den Markt. Der Panda war günstig, geräumig, erzeugte geringe Kosten und konnte notfalls eine kleine Familie transportieren.

 

Der Fiat Panda wurde in Deutschland nur mit Benzinmotoren angeboten, in einigen Märkten gab es zeitweise auch einen Saugdiesel im Angebot. Die Motoren sind solide, egal ob es sich um die frühen Motoren aus der Fiat Steinzeit oder ab 1987 um die modernen FIRE Motoren handelt. Als kleinste Motorisierung war international ein 2 Zylinder mit 30 PS verfügbar, dieser war in Deutschland jedoch nur im Eigenimport verfügbar. In Deutschland begann die Motorenpalette bei 34 PS und reichte bis hin zu 55 PS womit der Panda beinahe sportliche Gefühle wecken kann. Aufgrund der langen Bauzeit sind Modelle ohne Katalysator auf dem Markt verfügbar, genauso wie späte Modelle mit Euro2 und teilweise sogar D3 Norm verfügbar. In der Regel sind Pandas handgeschaltet, zeitweise gab es jedoch auch Modelle mit einem CVT Getriebe genannt „Selecta“. Den Panda gab es als Fronttriebler und als allradgetriebenes Arbeitstier mit sehr hohem Traktionsniveau.

 

Der Fiat Panda war ein großer Erfolg für Fiat. Ein Panda erzeugt niedrige Kosten, ist technisch im Allgemeinen haltbar und ab 1987 durchaus brauchbar gegen Korrosion geschützt. Die Ausstattung ist in der Regel bescheiden, auch wenn späte Modelle durchaus auch mit Klimaanlage geordert werden konnten. Der Panda hat ein auf praktische Erwägungen hin optimierten Innenraum, so können in de meisten Versionen Sitze und Hinterbank zu einem Bett gefaltet werden. Ein Panda ist im Innenraum in der Regel laut, da nur wenig Dämmung verbaut wurde. Die Bremsen sind schwach. Das Fahrwerk ist simpel gestrickt, nicht wirklich komfortabel. Die Lenkung meldet wenig zurück, dennoch ist der Panda ein vergleichsweise wendiges Fahrzeug. Speziell die stärker motorisierten Panda 1.0 und 1.1 können entsprechend gefahren subtil und bei starken Lastwechseln merklich übersteuern. Auch wenn sehr späte Fahrzeuge mit einem ProForma Airbag ausgestattet sein können, ist das Sicherheitsniveau eines Pandas faktisch nicht vorhanden.

 

Der Fiat Panda ist mittlerweile zu einem Kultfahrzeug gereift, gute Modelle sind entsprechend teuer, wogegen Fahrzeuge in schlechtem Zustand anhand ihres Rest-TÜVs verramscht werden. Verschleißteile sind im Zubehör massig und günstig zu bekommen. Spezielle Dekorteile, Aufkleber und Innenraumteile sind z.T. sehr schwer aufzutreiben.

 

Typische Schwachstellen des Fiat Panda (141):

 

Motoren:

  • undichte und defekte Zylinderkopfdichtungen
  • Einstellen der Ventile bei FIRE Motoren nicht durchgeführt, kann abreißende Ventile nach sich ziehen
  • Ölverlust an Zylinderkopfdichtung, Ventildeckel, Getriebeausgang, Zündspulenträger, Ölablassschraube
  • 0.9L: tickernde Hydrostößel, verschlissene Kipphebelwelle
  • Defekte Zündanlage, Verteiler und Ecomodul
  • Verschlissene Vergaser und defekte Unterdruckregelung führen zu schlechtem Kaltstartverhalten und mangender Drehfreude

 

Getriebe und Antrieb:

  • Ölverlust an Getriebeeingang
  • schwergängige, verschlissene Getriebe
  • verschlissene Synchronisation v.a. 2. Und 3. Gang
  • Schäden an Kardanwelle, durch versäumtes Abschmieren
  • defekte Ausrücklager der Kupplung
  • Selecta: Verschlissene Magnetkupplung in der Regel wirtschaftlicher Totalschaden

 

Sicherheit:

  • sehr schwache Bremsanlage
  • Defekte Höhenverstellung der Frontscheinwerfer. Achtung! Ersatzteile schwer zu bekommen!
  • Kurzschlüsse und Massenfehler bei Beleuchtung
  • verschlissene Handbremse, geringe Bremsleistung

 

Karosserie & Korrosion:

  • Aufnahme der Hinterachse in Rahmen
  • Hinterachse
  • Türen
  • Radläufe vorne
  • Radkästen hinten
  • Döme Vorderachse
  • Schweller
  • Heckklappe
  • Motorhaube
  • A-Säule und B-Säule

 

Bitte beachten: Gebrauchte Fahrzeuge hatten ein Leben vor dir. Daher können sie neben den typischen Mängeln auch ungewöhnliche Mängel, Macken und Fehler haben, die zu ermitteln unmöglich ist. Daher muss man jedes Auto individuell begutachten und darf sich nicht darauf verlassen, dass in einer Kaufberatung wirklich alle Fehler aufgeführt sind. Aus diesem Grund ist eine Kaufberatung ein Hilfsmittel und ersetzt im Zweifel keinen Fachmann und keine ausgiebige Begutachtung. Außerdem bemühe ich mich zwar ein möglichst vollständiges Bild zu geben, kann aber leider nicht gewährleisten, dass ich wirklich jeden Mangel recherchieren konnte.

 

Copyright: Rotherbach, 2016, Artikel darf bei Angabe der Quelle im Rahmen der Copyleft Regeln frei verwendet werden.

Hat Dir der Artikel gefallen? 1 von 1 fand den Artikel lesenswert.

20.10.2016 13:40    |    Rotherbach

Hallo,

 

Du möchtest zu der Informationssammlung etwas beitragen? Du hast einen Fehler gefunden?

 

Dann poste diese Informationen bitte als Kommentar. Ich werde Fehler natürlich prüfen und freue mich über die Ergänzung weiterer Schwachstellen und Stärken.

 

LG Kester


09.02.2017 23:03    |    Trackback

Kommentiert auf: Fiat Panda:

 

Review - Kaufberatung Fiat Panda I/141

 

[...] mögt Ihr mal drüber schauen und mir mit Informationen weiterhelfen - würde mich wirklich sehr freuen.

 

http://www.motor-talk.de/.../kaufberatung-fiat-panda-141-t5841481.html

 

LG Kester

[...]

 

Artikel lesen ...


Deine Antwort auf "Kaufberatung Fiat Panda (141)"

Informationen

gesperrte User

Folgenden Usern ist das Posten von Kommentaren und Beiträgen ausdrücklich untersagt, da Ihre Beiträge regelmäßig gegen die notwendigen Objektivitäts- und Wahrheitskritierien verstoßen.

  • Meehster
  • rudi333
  • Knecht ruprecht 3434
  • guruhu

Blogleser (90)