• Online: 5.750

20.06.2014 22:22    |    KaJu74    |    Kommentare (10)

Wer ist bereit über 60.000€ für ein Auto aus zu geben?

Hallo

 

Im Forum kam gerade die diskussion wegen Neid, welches Auto kaufe ich usw.. auf.

 

Deshalb habe ich hier einfach mal eine Umfrage gestartet.

 

Bin auf die Antworten gespannt.

 

Es geht hier nicht um E-Autos.

 

Gruß

 

KaJu

Hat Dir der Artikel gefallen? 1 von 1 fand den Artikel lesenswert.

21.06.2014 16:51    |    tino27

Jeder kann mit seinem Geld machen, was er will. Für mich ist die Umfrage keine Frage des Wertes. Ich würde mir überhaupt kein Neuwagen kaufen, da ich mich viel zu sehr über den Wertverlust ärgern würde. Aber das gilt bei mir eigentlich für fast alles. Kaufe erst ne Spielkonsole, wenn schon zwei neuere Generationen raus sind, PC-Spiele erst, wenn sie auf der Spiele-Pyramide sind, hab noch ein richtiges Handy und versuch auch so eher alte Dinge zu nutzen oder ihre Lebensdauer zu verlängern.


21.06.2014 20:04    |    tom4k

Ich kann's mir nicht leisten und habe mir noch nie einen Neuwagen gekauft. Wenn Geld kein Thema wäre, hätte ich bis vor nicht allzu langer Zeit trotzdem keinen Neuwagen in Betracht gezogen. Jetzt allerdings... PV Anlage aufs Dach, ein Tesla in die Garage... jau, das würde ich machen!


21.06.2014 20:26    |    KaJu74

Hallo

 

Ich habe die Frage mal dahingehend geändert, das es nicht mehr um Neuwagen geht.

 

Würdet ihr einen Audi R8, BMW M6, Mercedes E63 AMG, oder ähnlich für über 60.000€ kaufen?


22.06.2014 19:41    |    tom4k

Meine Antwort ändert sich nicht durch die neue Fragestellung...


22.06.2014 21:24    |    Goify

Für ein Auto, welches in meiner Prioritätenliste ziemlich weit unten rangiert, würde ich unabhängig vom Einkommen niemals mehr als 60.000 € ausgeben. Selbst 30.000 € halte ich für maßlos übertrieben. Wenn es sein muss, können es 15.000 € sein, dann aber für das Traumauto für die nächsten 10 Jahre.

 

Für 60.000 € kann man sein Haus auf den neuesten Stand bringen, eine große Solarthermieanlage auf das Dach schrauben oder eine Weltreise machen. Aber für ein Auto, also nichts gegen den TE, so dämlich wäre ich persönlich nicht, selbst bei einem zugegebenermaßen tollen Tesla Model S.


23.06.2014 14:59    |    KutscherTT

Bin ich hier im falschen Forum ? Auto für 60 Mille ha ha

Werde ich mir nie leisten können. Dann kommt noch die Kosten - Nutzen Rechnung.

Muss selbst malochen, d.h. zur Arbeit, Möhre steht 10 Stunden, nach Hause, Karre steht die restliche Zeit. In Zeiten von Niedrigstlöhnen ( D ist Vorreiter ), noch nicht mal Urlaub drin.

Wird also nichts mit 60 Mille Wagen.


04.07.2014 23:23    |    notting

Ich habe für "Ich könnte es mir nicht leisten und würde es auch nicht, selbst wenn ich das Geld hätte" abgestimmt. Hinterher ist mir eingefallen, dass das mit den knapp über 60kEUR ok wäre, aber nur wenn ich das Auto ohne nennenswerte Probleme/Verschleißerscheinungen auch noch einige Jahre lang ohne weitere Kosten fahren könnte (ohne selbstverursachte Unfälle). Leider gibt's an für mich brauchbaren Stellen keinen (Super-)Charger mit Gratis-Strom (dazu gehört vor allem meine Garage, wo ich am ehesten mein Auto an meiner (aktuell nicht existenten) privaten Ladestation laden könnte) und bei meiner Fahrleistung müsste ich im Fall vom Model S im Schnitt mind. 1kEUR/Jahr für Wartung/Verschleiß (ohne Reifen) zahlen (mind. 30Mm/Jahr und Ranger-Service notwendig und außerhalb der Zone wo die 100EUR/Einsatz reichen, eine Ranger-Service-Flat gibt's ja nicht mehr laut Webseite).

 

Für 60kEUR/Jahr minus Anschaffungspreis meines aktuellen Fahrzeugs kann ich laut ADAC mit meinem wohl so im Schnitt >100Mm fahren, vielleicht noch deutlich mehr, weil ich den Zahnriemen nicht altersbedingt vor Erreichen der km auswechseln lassen muss (im Gegensatz zur ADAC-Rechnung), einen recht günstigen Versicherungstarif habe, mein Auto die Waschanlage praktisch nur bei Gratis-Aufenthalten sieht (z. B. nach der Wartung), ich Marken-Scheibenwischer für ca. 50% des Werkstattpreises der Autohersteller-Originale aus dem Internet hole und selbst wechsle etc.

 

notting


15.07.2014 15:00    |    Noch ein Stefan

Ich hätte meinen Haken bei "ich fürchte, dass es nicht billiger wird, allerdings ist der Kaufzeitpunkt noch offen" gesetzt.

;-))

Wäre meine Bestellung schon fertig, wüsste ich ja, was es werden wird...


Deine Antwort auf "Wer ist bereit über 60.000€ für ein Auto aus zu geben?"

Über mich

Ich bin, wie mein Username verrät Baujahr 74.

Ich habe Kfz-Mechaniker bei VW/Audi gelernt und war damals Jahrgangs bester.

Beim Landeswettbewerb wurde ich dann 5.ter.

Nach meinem Umzug ins Emsland habe ich dann in einer Papierfabrik angefangen.

Vom ungelernten Arbeiter habe ich mich bis zum geprüften Industriemeister Fachrichtung Papiererzeugung hochgearbeitet.

 

Ich bin Auto und Technik verrückt.

Ich hatte bereits 13 Autos und das in 26 Jahren.

 

Nach einem Problem mit Audi habe ich mich anderweitig umgesehen und bin durch einen Fernsehbericht bei Tesla gelandet.

 

Seit dem schwärme ich für E-Mobilität und erneuerbare Energie.

 

Ich werde NIE wieder einen Verbrenner kaufen.

Hybrid schon gar nicht.

 

Ich wünsche der deutschen Autoindustrie nicht den Untergang, sie sollen bloß endlich brauchbare Elektroautos bauen und nicht diese CO2-Flottenverbrauchs-Alibi-Autos.

 

Ich bete auch nicht Elon Musk an, sehe ihn aktuell (Oktober 2018) eher als Gefahr, als als Lösung für Tesla.

 

Ohne ihn hätte es Tesla in der Form aber nie gegeben und deshalb werde ich ihm immer Dankbar sein.

Blogleser (139)

Besucher

  • anonym
  • tauchteddy
  • niika
  • dodo32
  • Ole0110
  • Namoora
  • Achimwn
  • max0082
  • forest_74
  • Buggy1981

Letzte Kommentare