• Online: 1.725

05.01.2014 18:37    |    KaJu74    |    Kommentare (6)    |   Stichworte: Ladenetzwerk, Modell S, Solar, Supercharger, Tesla

uebersichtuebersicht

 

Die Tesla Supercharger

 

Hier der direkte Link zur Tesla Homepage , zu den Informationen der Supercharger

 

leistungleistung

 

Die Leistung der Supercharger ist schon gewaltig.

 

Nach gerade Mal 30 Minuten sollen bis zu 320km mehr im Akku sein.

 

funktionsweisefunktionsweise

 

Die ersten 80% können recht schnell aufgeladen werden, siehe Grafik.

 

supercharger-2013supercharger-2013

 

Hier sieht man die ersten Supercharger in Europa. In Norwegen wurden 6 Stück aufgebaut.

 

supercharger-winter-2013-2supercharger-winter-2013-2

 

So sah der Plan von Tesla für Winter 2013 aus.

Den haben sie auch schon umgesetzt, sogar übertroffen.

 

supercharger-stand-04-01-14-asupercharger-stand-04-01-14-a

 

Denn auch in Österreich gibt es schon einen Supercharger.

 

supercharger-winter-2014-2supercharger-winter-2014-2

 

So soll der Ausbau Winter 2014 aussehen.

Das bedeutet, man kann "GRATIS" durch Europa fahren.

 

tesla-supercharger-network-germanytesla-supercharger-network-germany

 

Hier eine grobe Übersicht der möglichen Superchargerstandorte in Deutschland.

 

Hier ein paar schöne Videos dazu:

 

Video 1

 

Video 2

 

Video 3

 

Video 4

 

Video 5

 

Eine Alternative die noch viel schneller ist:

 

Automatischer Batteriewechsel

 

Ist allerdings bis jetzt nur eine Demonstration gewesen.

Es gibt noch keine Station, die genutzt werden kann.

Kosten für den Wechsel sind auch noch unbekannt. (falls sie kommen)


05.01.2014 19:05    |    notting

@KaJu74: Den schnellen automatisierten Batteriewechsel können die größeren Z.E. von Renault IIRC auch, allerdings ist Betterplace pleite. Deswegen hat sich aber Renault wohl für das Akku-gibt's-nur-im-Leasing-Modell entschieden, um Probleme zu vermeiden, wenn der Kunde dabei einen schlechteren Akku kriegt.

 

notting


07.01.2014 18:21    |    Fiesta 1.6TDCI

Die Sache mit dem Batteriewechsel hört sich im erstem Moment toll an, ist aber in der Praxis aber auch nicht im großem Stil umsetzbar. Man überlege mal, wie viele Fahrzeuge an einem Tag z.B. an einer Autobahntankstelle tanken, und wie viele Batterien dann entsprechend gelagert, aufgeladen etc. werden müssten. Das ist völlige Utopie. Jede Tankstelle bräuchte dann wohl noch eine Lagerhalle nebenan.


07.01.2014 18:29    |    KaJu74

Vor allem, wie will man das machen?

 

- Es kommt ein Auto das einen 2 Jahre alten Akku hat, der bekommt dann einen neuen?

- Wenn kein Auto kommt, werden trotzdem alle Akku`s bei 100% gehalten? Ungesund für die Akku`s.

- Wie soll das mit der Abrechnung laufen?

- Muss man "seinen" alten Akku später wieder abholen?

- Wer zahlt denn für Strom, den es im Supercharger gratis gibt?

 

usw...

 

Wie gesagt, es funktioniert, ist aber wohl eher theoretischer Natur und nur ein Zeichen, das es machbar wäre, laut Tesla. (Gute Werbung)


09.01.2014 17:13    |    2tviper

Was ich zur wechselstation gelesen hatte war, daß man auf der Rückfahrt seinen Akku wieder mitnehmen muß/soll. Es war eine pauschale für den Wechsel im Gespräch keine kWh genaue Abrechnung.

 

@ kaju

wie schätzt du die effizienteste schnellste Strategie für eine längere Strecke ein. Langsam fahren un einen sc auslassen oder Stop an jedem sc und dafür nur immer nur bis 60-70% Laden und dafür schneller fahren?

 

Hast du meine pn gelesen?


09.01.2014 17:55    |    KaJu74

Dazu kann ich auch noch nicht so viel sagen.

Noch sind die SC aber zu weit auseinander, um einen aus zu lassen.

 

Ich will im September nach München fahren.

 

 

1. Variante:

 

http://goo.gl/maps/uuVBX

 

Über 4 SC, (969 km, 9 Stunden 8 Minuten)

194 km – ca. 1 Stunde 49 Minuten

231 km – ca. 2 Stunden 5 Minuten

244 km – ca. 2 Stunden 16 Minuten

198 km – ca. 1 Stunde 52 Minuten

102 km – ca. 1 Stunde 6 Minuten

 

2. Variante:

 

http://goo.gl/maps/uKbGr

 

Über 3 SC, (841 km, 8 Stunden 4 Minuten)

297 km – ca. 2 Stunden 49 Minuten

244 km – ca. 2 Stunden 16 Minuten

198 km – ca. 1 Stunde 52 Minuten

102 km – ca. 1 Stunde 6 Minuten

 

Theoretisch kann man mit 130 km/h noch über 300km (321km)weit fahren.

Daher denke ich, das man mit Variante 2 schon schneller ist. (1 Stunde weniger Fahrzeit, 1 Stopp weniger)

Der letzte Stopp ist erforderlich, obwohl nicht nötig, damit ich mit einigermaßen vollem Tank am Ziel ankomme. Wäre das nicht erforderlich, könnte man noch einen Stopp einsparen.

 

Kann dazu erst etwas im Oktober sagen, wenn ich zurück bin.


Bild

01.05.2014 14:36    |    KaJu74

Hier der Stand vom 01.05.2014 um 14.15 Uhr.


Bild

Deine Antwort auf "Tesla Supercharger Anfang 2014"

Über mich

Ich bin, wie mein Username verrät Baujahr 74.

Ich habe Kfz-Mechaniker bei VW/Audi gelernt und war damals Jahrgangs bester.

Beim Landeswettbewerb wurde ich dann 5.ter.

Nach meinem Umzug ins Emsland habe ich dann in einer Papierfabrik angefangen.

Vom ungelernten Arbeiter habe ich mich bis zum geprüften Industriemeister Fachrichtung Papiererzeugung hochgearbeitet.

 

Ich bin Auto und Technik verrückt.

Ich hatte bereits 13 Autos und das in 26 Jahren.

 

Nach einem Problem mit Audi habe ich mich anderweitig umgesehen und bin durch einen Fernsehbericht bei Tesla gelandet.

 

Seit dem schwärme ich für E-Mobilität und erneuerbare Energie.

 

Ich werde NIE wieder einen Verbrenner kaufen.

Hybrid schon gar nicht.

 

Ich wünsche der deutschen Autoindustrie nicht den Untergang, sie sollen bloß endlich brauchbare Elektroautos bauen und nicht diese CO2-Flottenverbrauchs-Alibi-Autos.

 

Ich bete auch nicht Elon Musk an, sehe ihn aktuell (Oktober 2018) eher als Gefahr, als als Lösung für Tesla.

 

Ohne ihn hätte es Tesla in der Form aber nie gegeben und deshalb werde ich ihm immer Dankbar sein.

Blogleser (140)

Besucher

  • anonym
  • FrankC
  • Highlander1694
  • 0cool1
  • Lupo1980
  • KraxX
  • DemonLord
  • ballex
  • Der grosse Baer
  • KaJu74

Letzte Kommentare