• Online: 3.157

Gorgeous188

Personalisierungen und Umbauten

27.07.2013 15:31    |    Gorgeous188    |    Kommentare (6)    |   Stichworte: C, Corsa, Opel, Software, TID

Neue VersionNeue Version

Inhaltsverzeichnis

Kapitel 0: Hintergrundinfos Custom TID

Kapitel 1: Einkaufsliste TID

Kapitel 2: Software, dieser Artikel

Kapitel 3: Astra G MID

 

Um die Software auf den Mikrocontroller zu übertragen, muss dieser über das USB Kabel mit einem Computer verbunden werden. Man muss sich das Programm herunterladen von

http://arduino.cc/en/main/software

Es gibt Versionen für Windows, Linux und Apfel.

Nach dem Start muss man unter Tools/Board seinen Mikrocontroller auswählen. Wahrscheinlich

Arduino Nano w/ ATmega328 für Nano 3.0 oder

Arduino Nano w/ ATmega168 für Nano 2.0

Unter Tools/Serieller Port muss man noch den entsprechenden Port auswählen.

 

Nun kann man den Quelltext des Programms laden.

Über Sketch/Kompilieren

wird das Programm auf den Mikrocontroller übertragen. Nachdem die zwei LEDs RX und TX am Board wieder erloschen sind, kann man das USB Kabel trennen, und alles ins Auto einbauen.

 

Inzwischen habe ich auch die Software überarbeitet. Es gibt eine Version für das 8stellige TID, und für das 10stellige TID. Beide zeigen links die Geschwindigkeit an, rechts die Bordspannung.

Für mich habe ich jetzt noch eine weitere Anzeige programmiert, in der Mitte soll mal die aktuelle Öltemperatur angezeigt werden. Allerdings habe ich noch nicht mal den Sensor verbaut. Deswegen lasse ich da aktuell Striche anzeigen. Jetzt ist es wahrhaftig ein Triple Info Display :D

 

Erst mal noch der Quellennachweis. Die Software zum Anzeigen von Text habe ich aus dem Arduino Forum:

http://forum.arduino.cc/index.php?topic=78634.msg1050403#msg1050403

Das ist allerdings nur die Version für das 8stellige TID. Das 10stellige TID benötigt schnellere Timings.

Diese habe ich selbst umgesetzt dank Carluccios PDF:

http://wiki.carluccio.de/images/7/7a/Tid-protokoll.pdf

 

Wer den Quelltext haben will, schreibt mir bitte eine Nachricht, so wie es aussieht, kann ich hier im Blog keine Textdateien anhängen.

Wichtig: man muss je nach Reifengröße den Faktor im Quelltext anpassen. Hier eine kurz Übersicht für die gängigsten Reifen vom Corsa B und C:

155/80 13: 0,197775

175/65 14: 0,1994625

185/55 15: 0,1999125

195/45 16: 0,1990125

165/70 13: 0,191925

165/65 14: 0,1949625

Für andere Reifen muss man den Reifenumfang (im Meter) ermitteln, z.B. bei einem Reifenrechner im Internet. Den Faktor erhält man mit folgender Formel:

1 / 32 * Umfang * 3,6 = ?

 

Hier noch ein rechtlicher Hinweis:

Ich übernehme keine Haftung für die Genauigkeit dieser Anzeige. Wer mit zu hoher Geschwindigkeit geblitzt wird, kann sich nicht auf diese Anzeige berufen.

Auch wird hier nur der nominelle Reifenumfang verwendet. Fabrikneue Reifen mit 8mm Profil haben aber 12,8mm mehr Durchmesser als Reifen mit dem gesetzlichen Mindestprofil von 1,6mm. Auch das wirkt sich auf die tatsächliche Geschwindigkeit aus. Ich empfehle, 1x mit dem GPS gegenzuprüfen, ob die Werte plausibel sind.


12.07.2013 19:56    |    Gorgeous188    |    Kommentare (22)    |   Stichworte: Astra, C, Corsa, Opel, TID

Inhaltsverzeichnis

Kapitel 0: Hintergrundinfos Custom TID

Kapitel 1: Einkaufsliste, dieser Artikel

Kapitel 2: Software

Kapitel 3: Astra G MID

 

Hier nun der erste Teil der Anleitung, wie man sich einen beliebigen Text auf dem TID anzeigen lässt. Ich fange an mit der Einkaufsliste, welche Bauteile ich verwendet habe.

 

1x Arduino Nano 3.0 Mikrocontroller mit USB Kabel

1x Zigarettenanzünder-USB-Adapter (nur Platine)

1x Kabelsatz Jumper Wire

1x Mini ISO Stecker (Corsa C uÄ) zum Selbstverdrahten, für die Datenleitungen zum TID, zB

http://www.ebay.de/itm/370795654536

Der Corsa B uÄ hat keinen Mini ISO Stecker, sondern einen 10poligen ISO-Systemstecker. Hier bitte einen entsprechenden Stecker zum Verlöten kaufen.

 

Und dazu noch jede Menge Elektrokleinartikel. Ich empfehle dringend, schon mal mit einem Lötkolben gearbeitet zu haben. Hier die Liste, was ich alles verbaut habe.

 

1x Streifenrasterplatine 75x100mm

1x Steckerleiste 2,54mm, Anschluss der Drähte vom/zum Kabelbaum

2x Buchsenleiste 2,54mm, Sockel für den Mikrocontroller

1x selbstrückstellende Sicherung 200mA

1x Schmelzsicherung 250mA mit Sockel

1x Diode 1N 4007

1x Festinduktivität 1µH

2x Widerstand 10kOhm

2x Widerstand 4,7kOhm

2x Zener-Diode 4,7V

1x Kondensator 100nF

1x Kondensator 220nF

1x Kondensator 680nF

1x Elektrolytkondensator 100µF

1x Elektrolytkondensator 1000µF

 

Die Widerstände sind für die beiden Spannungsteiler, jeder Spannungsteiler bekommt 1x 10kO und 1x 4,7kO. Die Kondensatoren und die Festinduktivität (Spule) glätten die Spannung. Statt dem Zigarettenanzünderadapter kann man auch einen 5V Spannungsregler direkt auf der Platine verbauen.

 

Alle Bauteile müssen auf der Platine verlötet werden. Die zwei offenen Drähte oben rechts im Schaltplan gehen erst zum Zigarettenanzünder-USB-Adapter, und von dort aus über das USB-Kabel zum Mikrocontroller.

 

Um die Bordspannung messen zu können, wird Zündungsplus an einem analogen Pin angeschlossen. Der im Bild gezeigte Arduino Nano 2.0 hat an dieser Stelle den Port A0. Mein Nano 3.0 hat dort den Pin A7. Welcher der analogen Pins verwendet wird, ist egal, man muss aber die Software anpassen.

 

Das Tachosignal, das an SDV (Speed Dependent Volume) anliegt, muss zwingend an den digitalen Pin D5 angeschlossen werden. Für die drei Datenleitungen zum TID stehen die digitalen Ports D2 bis D4 und D6 bis D12 zur Verfügung. Ich habe mich für

D2 SCL

D3 MRQ

D4 SDA

entschieden. Entsprechend ist auch meine Software ausgelegt.

 

Zündungsplus und Masse greift man am besten direkt vom ISO-Stecker für das Radio ab. Die drei Datenleitungen zum TID lötet man in den Mini-ISO-Stecker ein. Die Belegung lautet in den meisten Fällen:

SCL - Kammer C1 Pin 5

MRQ - Kammer C2 Pin 8

SDA - Kammer C2 Pin 11

Am besten vorher nochmal am Werksradio nachschauen, ob das so stimmt. Alternativ am Kabelbaum im Auto nachsehen, wo die Drähte verlaufen. SCL grün, MRQ braun-weiß und SDA weiß.

Für den Corsa B uÄ der keinen Mini ISO Stecker hat, bitte am Werksradio nachsehen, wo welche Leitung hingehört. Mal kurz einen Blick auf ein CAR300 geworfen (Blick auf die Rückseite des Radios)

SDA links oben 1. Spalte

SCL links unten 1. Spalte

MRQ links unten 2. Spalte

 

Weiter im nächsten Teil


06.07.2013 15:33    |    Gorgeous188    |    Kommentare (27)    |   Stichworte: C, Corsa, Opel, TID

Inhaltsverzeichnis

Kapitel 0: Hintergrundinfos, dieser Artikel

Kapitel 1: Einkaufsliste Custom TID

Kapitel 2: Software TID

Kapitel 3: Astra G MID

 

Meinen Corsa C, EZ 2001, habe ich im November 2012 günstig bekommen. Klimaanlage, frischer TÜV, 8fach Bereifung mit 7mm Profil. Einziger Nachteil: als Radio war ein CAR2003 Kasettenradio verbaut. Den ersten Monat habe ich versucht, mich mit Kasetten über Wasser zu halten. Doch schon der Kauf leerer Musikkasetten stellte Ende 2012 ein Problem dar, ich habe wohl den absoluten Restbestand bekommen. Kurz danach gab es überhaupt keine mehr. Aber im Vergleich zu meinem MP3-Player war Kasette doch ein ziemlich Rückschritt. Deswegen kam sehr schnell ein MP3-SD-Radio. Doch nun war ja das TID ohne Funktion, und immer nur das Datum anzeigen zu lassen war mir definitiv zu wenig.

 

Deswegen habe ich überlegt, was man stattdessen in diesem Display anzeigen lassen könnte. Es sollte praktisch und nützlich sein. Und es sollte auf einen Blick sichtbar sein, ohne Scrollen, ohne Umschalten, ohne Blinken, ohne Schnickschnack.

 

Es sollte eine Geschwindigkeitsanzeige werden, genauer als es der Tacho anzeigen kann, ohne Vorlauf. Bei meiner Recherche habe ich herausgefunden, dass das Tachosignal bereits am TID anliegt. Sehr praktisch, mussten so doch keine Kabel quer durch die Konsole verlegt werden. Als Zusatz sollte neben der Geschwindigkeit auch noch die Bordspannung angezeigt werden, um eventuelle Defekte an Batterie oder Lichtmaschine frühzeitig erkennen zu können.

 

Um die Geschwindigkeit ausrechnen und anzeigen zu lassen, musste ein Mikrocontroller her. Da ich damit keine Erfahrung, und auch kein spezielles Programmiergerät habe, musste es etwas besonders einfaches sein. Dabei habe ich die Arduino Plattform entdeckt. Eine Familie von Mikrocontrollern, die sich über den USB-Anschluss programmieren lässt, und sich sogar explizit an Künstler und andere Programmierneulinge richtet. Ideal für meine Zwecke. Ich wählte den Arduino Nano, weil dieser besonders klein ist, und sich noch am ehesten irgendwo im Radioschacht verstauen lässt.

 

Ein Teil der Software, um Text auf dem TID anzeigen zu lassen, war bereits im Arduino Forum verfügbar. Der Rest war Try&Error, irgendwann hat es funktioniert. Um aus dem Tachosignal die Geschwindigkeit auszurechnen, muss man nur den Radumfang seiner Reifen wissen, und dass pro Radumdrehung 32 Impulse gesendet werden. Der Rest ist einfache Mathematik.

Die Bordspannung wird alle 25ms aktualisiert, die Geschwindigkeit alle 200ms. Reicht aus, um eine flüssige Anzeige beim Beschleunigen ohne Sprünge zu erreichen.

 

Den Mikrocontroller eingebaut, und gleich mal eine Testfahrt gemacht. Wenn auf dem Tacho bereits 80km/h stehen, zeigt meine Anzeige gerade mal 74 an. Danach auf die Autobahn: der Zeiger hängt bei 180, in meiner Anzeige stehen gerade mal 166. Irgendwie ernüchternd. Scheinen die im Fahrzeugschein angegebenen 171km/h Höchstgeschwindigkeit vielleicht doch zu stimmen...

 

Seit dem Einbau der Anzeige bin ich doch ein bisschen flotter unterwegs, kann ich mir doch die Geschwindigkeit jetzt wesentlich genauer im TID ansehen. Und ist doch ein komisches Gefühl, wenn ich mit 84km/h unterwegs bin, und mich ein LKW überholt.


Blogautor(en)

Gorgeous188 Gorgeous188

Vollgasbeschleuniger


 

Besucher

  • anonym
  • nabazi
  • juleenm
  • killercorsa-v
  • whitworth
  • themanta
  • Astrahamburg
  • Checkup2110
  • GTE1980
  • Meenzer Opelfan

Blogleser (8)

Countdown

Es ist soweit...

Abstract

In diesem Blog geht es hauptsächlich um weitergehende Modifikationen am Fahrzeug, die so vom Hersteller nie vorgesehen waren. Soweit möglich sollen hierbei Original Opel Ersatzteile verwendet werden.

Ab und an erscheinen auch Artikel zu anderen Themen, die nicht von Umbauten haben, sich aber um das Thema Opel drehen.

Falls ihr eine Nachfrage zu einem älteren Artikel habt, schreibt am Besten zusätzlich noch eine PN, um mich auf euren Kommentar aufmerksam zu machen.