ForumF30, F31, F34 & F80
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. Zwischengas beim Schalten und Napster funktioniert nicht

Zwischengas beim Schalten und Napster funktioniert nicht

BMW 3er F31
Themenstarteram 24. Februar 2016 um 6:29

Hallo Zusammen,

ich bin seit gestern Fahrer eines brandneuen F31 320d xDrive Touring. Das Auto ist wirklich der Oberhammer!

Ich habe jedoch beobachtet, wenn ich von höheren Geschwindigkeiten runterbremse, die Kupplung drücke und den zweiten Gang einlege (bspw. um in einen Kreisverkehr zu fahren, etc...), jault der Motor noch einmal kurz auf, so um 2000 U/Min, quaso so als ob ich noch gleichzeitig das Gaspedal drücken würde. Dies tue ich jedoch nicht. Ist das ein normales Verhalten? Das kenne ich von meinem alten 1er BMW nicht. Sollte ich damit mal in der Werkstatt vorbeischauen?

Zweite Sache: Ich habe das Navigationssystem Professional und ConnectedDrive aktiviert. Wenn ich mein iPhone 6s in den Snap-In Adapter lege, starte ich die BMW App und dann die Napster App (habe da einen kostenlosen Account über meinen Mobilfunkanbieter bekommen). Wenn ich dann in der Musiksammlung Napster starten will (komischerweise muss ich das dann da trotzdem noch starten?!), bekomme ich die Meldung, dass ich eine "BMW Apps app ready" App starten soll, oder so ähnlich und mein Handy entsperrt sein soll, was aber der Fall ist. Wie also starte ich denn nun meine Napster App richtig? Zuerst Napster und dann die BMW App starten hat auch nicht geholfen :-(

Vielen Dank vorab für eure Antworten.

LG,

Chris

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Genie21 schrieb am 18. Mai 2016 um 21:11:14 Uhr:

Ich habe auch einen neuen (05-16) 318d und der macht auch Zwischengas automatisch. Zwei Tage dachte ich, dass mein Fuß das ist weil ich faul bin, aber heute getestet und von 3 auf 2 ist es stark merkbar. Der zweite Gang geht deshalb aber nicht besser rein, was eigentlich gut wäre, tut es aber nicht wie gesagt. Ich dachte es ist gemacht weil gut fürs Getriebe, aber ich lese immer wieder, dass es auch das Fz ausbalanciert und das stimmt. Nachdem ich meist eher Klorolle fahre, wäre ich gar nicht auf die Idee gekommen.

Na ja, wieder ein neuer Gimmick. :D

Die Zwischengasfunktion übernimmt ausschließlich den Gasstoß zum Einkuppeln um, wie bereits dargestellt, dass Schleppmoment auf der Antriebsachse zu reduzieren.

Für eine Schonung des Getriebes müsste man mit Zwischenkuppeln fahren; also Kupplung treten, neutral, Kupplung loslassen, Gas geben, Kupplung treten, Gang einlegen, Kupplung kommen lassen und parallel entsprechend Gas geben. Wer es richtig macht, schont damit die Synchroringe, da man diese kaum bzw. gar nicht mehr benötigt. Schließlich schaltet man so auch unsynchronisierte Getriebe.

Allerdings kann heutzutage kaum noch jemand ein solches Fußballett vollziehen. Und die Technik kann halt allenfalls den Gasstoß geben, jedoch nicht die Kupplung bedienen, wenn es kein automatisiertes Getriebe ist.

Es gibt inzwischen auch andere Hersteller, die das anbieten. Teils sogar schon länger als BMW und teils auch leicht deaktivierbar.

15 weitere Antworten
Ähnliche Themen
15 Antworten

Das automatische zwischengas ist Absicht seit dem lci.

Themenstarteram 24. Februar 2016 um 7:02

Okay ... was ist denn der Sinn dahinter? Finde ich äußerst gewöhnungsbedürftig.

Kupplung wird weniger beansprucht da der Motor gleich im richtigen Drehzahlbereich für den neuen Gang läuft.

Themenstarteram 24. Februar 2016 um 7:23

Ah okay. Dann akzeptiere ich das so, auch wenn es nicht schön ist.

Den anderen Punkt finde ich allerdings auch komisch :-/

Zitat:

@ChrisK761 schrieb am 24. Februar 2016 um 07:12:15 Uhr:

Kupplung wird weniger beansprucht da der Motor gleich im richtigen Drehzahlbereich für den neuen Gang läuft.

Das Bremsmoment beim Herunterschalten aus hohen Drehzahlen / Geschwindigkeiten führt im Extremfall zu einem Überbremsen der Hinterachse, das NICHT über DSC geregelt werden kann (mehr Gaswegnehmen geht ja nicht...). Eine überbremsende Hinterachse ist (beim Auto) sehr gefährlich (nicht beim Motorrad) und führt i.d.R. sofort zum Dreher. Das Zwischengas (aus hohen Drehzahlen wohlgemerkt) ist hier technisch erforderlich, um genau das Überbremsen zu vermeiden. Meines Wissens ist BMW der erste Hersteller, der dies in der Großserie so macht.

Das mit Napster habe ich noch nicht richtig verstanden.

a) es gibt Napster im Auto (ohne, dass es auf dem Smartphone läuft)

b) man kann es über das Smartphone laufen lassen, dann habe ich aber nur die Tonübertragung ins Auto.

Was genau ist dein Problem ?

bei a) brauchst du einen kostenpflichtigen Account. Du kannst auch deinen Account deines Mobilfunkanbieters verwenden (glaube ich hier...), aber nicht gleichzeitig auch auf deinem Handy.

Ich nutze Napster über BMW (dort gebucht) und kann dann alternativ auch Napster auf Handy /PC nutzen. Aber nur einmal. Wenn jemand anders in meinem Auto fährt und Napster nutzt, geht es nicht.

Ob es auch umgekehrt so ist, kann ich nicht sagen.

Themenstarteram 24. Februar 2016 um 10:18

Okay. Nur wo finde ich denn die Napster App im Auto? Unter ConnectedDrive --> Applikationen ist sie nicht zu finden ...

Zitat:

@kuka61 schrieb am 24. Februar 2016 um 09:54:33 Uhr:

Zitat:

@ChrisK761 schrieb am 24. Februar 2016 um 07:12:15 Uhr:

Kupplung wird weniger beansprucht da der Motor gleich im richtigen Drehzahlbereich für den neuen Gang läuft.

Das Bremsmoment beim Herunterschalten aus hohen Drehzahlen / Geschwindigkeiten führt im Extremfall zu einem Überbremsen der Hinterachse, das NICHT über DSC geregelt werden kann (mehr Gaswegnehmen geht ja nicht...). Eine überbremsende Hinterachse ist (beim Auto) sehr gefährlich (nicht beim Motorrad) und führt i.d.R. sofort zum Dreher. Das Zwischengas (aus hohen Drehzahlen wohlgemerkt) ist hier technisch erforderlich, um genau das Überbremsen zu vermeiden. Meines Wissens ist BMW der erste Hersteller, der dies in der Großserie so macht.

Und das funktioniert trotz getretener Kupplung?

Die Drehzahl wird ja für den Einkuppelvorgang an die Drehzahl des einzulegenden Ganges angepasst.

Beim 340i ist dies echt ein Komfortgewinn und hört sich die Zwischengassalve sehr gut an. Bei einem 4 Zylinder Diesel würde es mich aufgrund der Geräuschkulisse wahrscheinlich aber auch stören.

Ich habe auch einen neuen (05-16) 318d und der macht auch Zwischengas automatisch. Zwei Tage dachte ich, dass mein Fuß das ist weil ich faul bin, aber heute getestet und von 3 auf 2 ist es stark merkbar. Der zweite Gang geht deshalb aber nicht besser rein, was eigentlich gut wäre, tut es aber nicht wie gesagt. Ich dachte es ist gemacht weil gut fürs Getriebe, aber ich lese immer wieder, dass es auch das Fz ausbalanciert und das stimmt. Nachdem ich meist eher Klorolle fahre, wäre ich gar nicht auf die Idee gekommen.

Na ja, wieder ein neuer Gimmick. :D

Zitat:

@Genie21 schrieb am 18. Mai 2016 um 21:11:14 Uhr:

Ich habe auch einen neuen (05-16) 318d und der macht auch Zwischengas automatisch. Zwei Tage dachte ich, dass mein Fuß das ist weil ich faul bin, aber heute getestet und von 3 auf 2 ist es stark merkbar. Der zweite Gang geht deshalb aber nicht besser rein, was eigentlich gut wäre, tut es aber nicht wie gesagt. Ich dachte es ist gemacht weil gut fürs Getriebe, aber ich lese immer wieder, dass es auch das Fz ausbalanciert und das stimmt. Nachdem ich meist eher Klorolle fahre, wäre ich gar nicht auf die Idee gekommen.

Na ja, wieder ein neuer Gimmick. :D

Die Zwischengasfunktion übernimmt ausschließlich den Gasstoß zum Einkuppeln um, wie bereits dargestellt, dass Schleppmoment auf der Antriebsachse zu reduzieren.

Für eine Schonung des Getriebes müsste man mit Zwischenkuppeln fahren; also Kupplung treten, neutral, Kupplung loslassen, Gas geben, Kupplung treten, Gang einlegen, Kupplung kommen lassen und parallel entsprechend Gas geben. Wer es richtig macht, schont damit die Synchroringe, da man diese kaum bzw. gar nicht mehr benötigt. Schließlich schaltet man so auch unsynchronisierte Getriebe.

Allerdings kann heutzutage kaum noch jemand ein solches Fußballett vollziehen. Und die Technik kann halt allenfalls den Gasstoß geben, jedoch nicht die Kupplung bedienen, wenn es kein automatisiertes Getriebe ist.

Es gibt inzwischen auch andere Hersteller, die das anbieten. Teils sogar schon länger als BMW und teils auch leicht deaktivierbar.

Zitat:

@americanjesus schrieb am 24. Februar 2016 um 07:23:18 Uhr:

Ah okay. Dann akzeptiere ich das so, auch wenn es nicht schön ist.

Den anderen Punkt finde ich allerdings auch komisch :-/

hilfreich an der Stelle ist auch drehzahlgerechtes herunter schalten, also auch erst herunter schalten wenn die Geschwindigkeit niedriger ist. Das ist dann auch gut für die Synchronringe die ansonsten eine sehr hohe Drehzahldifferenz ausgleichen müssen

Ich habe mal heute damit gespielt. Anstatt moderat von 3 nach 2 zu schalten, kann man jetzt mit 2500U/min im dritten die zweite reinhauen und das Zwischengas welches dynamisch über die Software geregelt wird lässt den Motor genau auf die Drehzahl die man braucht. Freude am Fahren....leider fahr ich meist wie Opa. Macht aber Spaß irgendwie. Spart Belag an der Kupplung ??

Diese Zwischengasfunktion ist bestimmt eine echt hilfreiche Sache. Bei meinem alten Twingo hab ich damals auch teilweise mit Zwischengas runter geschaltet. Ist anfangs echt schwer, während des Kupplungvorgangs noch den passenden Gasstoß zu geben, sodass der Gangwechsel fast nicht zu spüren ist, aber es klappt!

Allerdings fahre ich jetzt die ZF Sportautomatik... und diese würde ich nie nie wieder hergeben :D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. Zwischengas beim Schalten und Napster funktioniert nicht