ForumS60, S80, V70 2, XC70, XC90
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. S60, S80, V70 2, XC70, XC90
  6. Zwischenbilanz XC 90 V8

Zwischenbilanz XC 90 V8

Volvo XC90 1 (C)
Themenstarteram 16. März 2012 um 20:44

So, nach zwei Jahren XC 90 V8 wird es Zeit für eine Zwischenbilanz.

Als Gebrauchtwagen gekauft mit 30.000 km (EZ 12/2006) zum halben Listenpreis mit ziemlich voller Ausstattung im März 2010. Das Fahrzeug wurde mit neuem TÜV und frischer Inspektion ausgeliefert. Zwei der montierten Sommerreifen waren neu (Continental Cross Contakt UHP), die anderen beiden wiesen noch ein sehr gutes Profil auf (Michelin Diamaris).

Welche Reparaturen waren notwendig?

Windschutzscheibe (Teilkasko)

Lackierung Radkastenverbreiterung Beifahrerseite 350 €

Lenkwinkelsensor (Gebrauchtwagengarantie)

MMS Sensor hinten 198 € Material (Selbsteinbau)

defekter Lautsprecher Fahrertür 172 € Material (Selbsteinbau)

Kreuzgelenke vorne 290 € (inklusive Spureinstellung)

Inspektionskosten

60.000 km ca. 570 € (Standardwartung mit Bremsflüssigkeitswechsel)

90.000 km ca. 660 € (Standardwartung mit Austausch Bremsbeläge vorne, zusätzlich Getriebeölwechsel 280 €)

Spritverbrauch

Knapp 15 l auf 100 km (viel Autobahn, wenig Stadtverkehr)

Aktuell hat der Dicke mehr als 90.000 km gelaufen. Relevante Pannen, die eine Weiterfahrt unmöglich machten, gab es nicht. Bei den Reparaturen sind mit dem Lenkwinkelsensor, dem MMS Sensor und dem Lautsprecher in der Fahrertür ganz typische XC 90 Mängel vertreten. Bekanntermaßen ist die Vorderachse mit dem schweren Auto grenzwertig belastet, so dass der Austausch der Kreuzgelenke nicht überrascht. Bemerkt wurde das Problem durch Knackgeräusche der Vorderachse bei Lastwechsel.

Es ist mein zweiter XC 90 und es handelt sich um das Faceliftmodell, einige typische Mängel des Vorgängers hat dieses Fahrzeug nicht. Ein Flattern der Bremsen habe ich nie bemerkt, auch das Winkelgetriebe meistert die fast tägliche Beanspruchung durch 50% Steigung klaglos.

Den von vielen XC 90 Benutzern geklagten hohen Verschleiß an Bremsbelägen und Bremsscheiben kann ich nicht nachvollziehen. Es hängt hier wohl sehr viel vom persönlichen Fahrstil und dem Streckenprofil ab. Ich fahre nach mehr als 90.000 km noch immer mit dem ersten Scheibensatz und habe bisher nur die Bremsbeläge vorne tauschen müssen.

Nach mehr als 40.000 km Laufleistung müssen die Sommerreifen erneuert werden. Die bei Übernahme neuen Continental sind komplett abgefahren, die Michelin Reifen haben hingegen noch ein respektables Restprofil, daher kommen für mich nur die Michelin als Nachfolger infrage (sind heute montiert). Die Winterreifen Pirelli Scorpion Ice and Snow(gebraucht auf Felge gekauft) sind bei mir 20.000 km gelaufen und werden noch den nächsten Winter aushalten.

 

Der XC 90 ist für mich noch immer das optimale Auto. Ich sehe in der Autolandschaft ganz persönlich für mein Anforderungsprofil keine sinnvolle Alternative. Mit dem großen Motor fährt sich das Teil absolut souverän, eine klare Kaufempfehlung für jeden, der mit dem Spritverbrauch leben kann. (Aber bitte keinen XC 90 V8 aus 2004 oder 2005 wegen der möglichen Motorprobleme kaufen!!!!).

Was sagt der TÜV?

….keine Mängel. Also auf die nächsten 2 Jahre!

Gruß Thomas

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 16. März 2012 um 20:44

So, nach zwei Jahren XC 90 V8 wird es Zeit für eine Zwischenbilanz.

Als Gebrauchtwagen gekauft mit 30.000 km (EZ 12/2006) zum halben Listenpreis mit ziemlich voller Ausstattung im März 2010. Das Fahrzeug wurde mit neuem TÜV und frischer Inspektion ausgeliefert. Zwei der montierten Sommerreifen waren neu (Continental Cross Contakt UHP), die anderen beiden wiesen noch ein sehr gutes Profil auf (Michelin Diamaris).

Welche Reparaturen waren notwendig?

Windschutzscheibe (Teilkasko)

Lackierung Radkastenverbreiterung Beifahrerseite 350 €

Lenkwinkelsensor (Gebrauchtwagengarantie)

MMS Sensor hinten 198 € Material (Selbsteinbau)

defekter Lautsprecher Fahrertür 172 € Material (Selbsteinbau)

Kreuzgelenke vorne 290 € (inklusive Spureinstellung)

Inspektionskosten

60.000 km ca. 570 € (Standardwartung mit Bremsflüssigkeitswechsel)

90.000 km ca. 660 € (Standardwartung mit Austausch Bremsbeläge vorne, zusätzlich Getriebeölwechsel 280 €)

Spritverbrauch

Knapp 15 l auf 100 km (viel Autobahn, wenig Stadtverkehr)

Aktuell hat der Dicke mehr als 90.000 km gelaufen. Relevante Pannen, die eine Weiterfahrt unmöglich machten, gab es nicht. Bei den Reparaturen sind mit dem Lenkwinkelsensor, dem MMS Sensor und dem Lautsprecher in der Fahrertür ganz typische XC 90 Mängel vertreten. Bekanntermaßen ist die Vorderachse mit dem schweren Auto grenzwertig belastet, so dass der Austausch der Kreuzgelenke nicht überrascht. Bemerkt wurde das Problem durch Knackgeräusche der Vorderachse bei Lastwechsel.

Es ist mein zweiter XC 90 und es handelt sich um das Faceliftmodell, einige typische Mängel des Vorgängers hat dieses Fahrzeug nicht. Ein Flattern der Bremsen habe ich nie bemerkt, auch das Winkelgetriebe meistert die fast tägliche Beanspruchung durch 50% Steigung klaglos.

Den von vielen XC 90 Benutzern geklagten hohen Verschleiß an Bremsbelägen und Bremsscheiben kann ich nicht nachvollziehen. Es hängt hier wohl sehr viel vom persönlichen Fahrstil und dem Streckenprofil ab. Ich fahre nach mehr als 90.000 km noch immer mit dem ersten Scheibensatz und habe bisher nur die Bremsbeläge vorne tauschen müssen.

Nach mehr als 40.000 km Laufleistung müssen die Sommerreifen erneuert werden. Die bei Übernahme neuen Continental sind komplett abgefahren, die Michelin Reifen haben hingegen noch ein respektables Restprofil, daher kommen für mich nur die Michelin als Nachfolger infrage (sind heute montiert). Die Winterreifen Pirelli Scorpion Ice and Snow(gebraucht auf Felge gekauft) sind bei mir 20.000 km gelaufen und werden noch den nächsten Winter aushalten.

 

Der XC 90 ist für mich noch immer das optimale Auto. Ich sehe in der Autolandschaft ganz persönlich für mein Anforderungsprofil keine sinnvolle Alternative. Mit dem großen Motor fährt sich das Teil absolut souverän, eine klare Kaufempfehlung für jeden, der mit dem Spritverbrauch leben kann. (Aber bitte keinen XC 90 V8 aus 2004 oder 2005 wegen der möglichen Motorprobleme kaufen!!!!).

Was sagt der TÜV?

….keine Mängel. Also auf die nächsten 2 Jahre!

Gruß Thomas

11 weitere Antworten
Ähnliche Themen
11 Antworten

Hallo Thomas,

schöner Bericht, kann ich gut nachvollziehen. Die Winterreifen waren ja auch noch recht frisch. ;)

Einen potentiellen Nachfolger kenne und habe ich. Aber an den traust du dich ja nicht so recht "ran". ;) Vielleicht schaffst du es ja mal wenigstens eine Probefahrt zu machen... :)

Schönen Gruß

Jürgen

Hallo Thomas,

dem kann ich mich nur anschließen, sehr schöner, informativer Bericht. Schade, dass Volvo den Motor aus dem Programm genommen hat.

@gseum

Zitat:

Einen potentiellen Nachfolger kenne und habe ich.

Du meinst aber nicht den XC60, oder? Ich hatte ihn als D5 zur Probefahrt. Der Fahreindruck war gut. Das hat aber schlagartig nachgelassen, als ich versucht habe, meine drei Kindersitze auf der Rückbank zu befestigen. Und beim Einladen der "üblichen" Dinge war mir klar, dass es (noch) nicht passt.

Aktuelle fürchte ich, dass ich beim nächsten Auto in eineinhalb Jahren nicht an einem Auto aus Ingolstadt vorbei komme, wenn ich weiterhin soviel Platz haben will.

Grüße

Aramith

1. Fahrzeug in meiner Signatur.

Und in 1,5 Jahren gibt es mit dem XC90 II einen respektablen Nachfolger. Thomas, schoener Bericht. Da ich Deine Steigung kenne: alle Achtung!

Hallo Thomas,

schließe mich den Vorrednern an: danke für den schönen Bericht.

Wünsch Dir auch weiterhin viel Spaß mit Deinem V8.

Viele Grüße

Uli

Moinsen!

Ich fahre ja nun einen V8 aus 2005 - welche Motorprobleme??? Ich hatte lediglich gelesen, dass von einer Motorwäsche abgeraten wird, da (glaube ich) Wasser in Lager der Nockenwellen geraten kann, dies kann nicht entweichen und unter Umständen diese schädigen. Die Bohrung eines Lochs an der richtigen Stelle soll dieses Problem beheben. Hab ich bis jetzt nicht machen lassen - genauso wenig wie die Motorwäsche.

Bis jetzt hat mein XC90 170.000 km hinter sich, seit 30.000 km mit neuem Getriebe und neuem Winkelgetriebe - frohlocken ist da bei 90.000 km hinsichtlich des Getriebes noch nicht angesagt, zumal die eher problemlosen Getriebe erst spät gebaut wurden. Aber ich will den Teufel nicht an die Wand malen!

Ansonsten kann auch ich nur nur unterstreichen, dass es ein unproblematisches Auto ist. gut, da war die Geschichte der Handbremsbeläge, aber davon könnte viele berichten.

Meine Bremsen rubbeln wie bei vielen anderen, halten jedoch auch eine halbe Ewigkeit, an meinem Fahrstil wird es nicht liegen.

Mittlerweile hat der XC90 bei mir Unterstützung für die täglichen Fahrten (durch einen C30 Diesel) erhalten, damit der Dinosaurier mit dem Dinosauriermotor noch lange hält.

Danke für den Bericht - und weiterhin gute Fahrt!

Marcus

am 29. März 2012 um 14:43

Tolle Zusammenfassung eurer Erfahrungen!

Ich trage mich gerade mit dem Gedanken einen gebrauchten V8 zu kaufen.

Eigentlich passt alles - bis auf die Tatsache, dass ich nicht weiss was vom Spritverbrauch zu halten ist.

Wie sieht's da bei euch aus? Bitte realistische Angaben - für eher defensives Fahren ...

Gruß

Stephan

Zitat:

Original geschrieben von handschaltung

... dass ich nicht weiss was vom Spritverbrauch zu halten ist.

Wie sieht's da bei euch aus? Bitte realistische Angaben - für eher defensives Fahren ...

Mal so als Anhaltspunkt: klick

Gruß, dixi

Hallo,

also 14l auf 100 ist nen guter, realistischer Schnitt, Kann aber auch mal mehr sein, kommt darauf an :-)

Gruss

M.K.

... 14 Liter sind bei vorsichter Fahrweise realistisch.

Ich hab's fast nie geschafft. Schaffe ich selbst mit dem V60 T6 nur selten. :D:D:D

Schönen Gruß

Jürgen

Themenstarteram 29. März 2012 um 21:28

...die oben genannten 15l/100km sind genau errechnet (da ist die Standheizung mit drin, dürfte so etwa 0,1 oder 0,2l Abzug bedeuten)

Ich fahre viel Autobahn, wenns geht Tempomat 180, sonst nach Verkehrsfluß und Tempolimit ohne zu drängeln.

Gruß Thomas

P.S.: Schnell mal in meine Excel Tabelle geschaut, die Spannweite liegt zwischen 11,2 und 20,4.

Deine Antwort
Ähnliche Themen