ForumInsignia A
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Insignia
  6. Insignia A
  7. Zweimassenschwungrad/Kupplung - Bessere Alternativen? Kulanzerfahrung?

Zweimassenschwungrad/Kupplung - Bessere Alternativen? Kulanzerfahrung?

Opel Insignia A (G09)
Themenstarteram 11. Juni 2013 um 8:36

Hallo zusammen,

ich habe die üble Befürchtung, dass mein ZMS und evtl. meine Kupplung überfällig sind. Die Symptome mehren sich, sodass ZMS sehr wahrscheinlich getauscht werden muss. Nach 77 tkm finde ich das schon hart...

CDTI, 118 kw, Schalter, BJ 09, 5 trg, 77 tkm.

Mir ist bewusst, dass es inzwischen andere ZMS und Kupplungen gibt, auch entsprechende Feldabhilfen hinterlegt sind.

Daher folgende Fragen:

*Hat jemand Erfahrung mit den neuen Tauschteilen? Halten die länger?

*Kostenprognose am Telefon vom FOH war ca. 2.000 Euro nur für's ZMS. Wie ist die Erfahrung, geht da noch was?

*Hat jemand Erfahrung mit Kulanzanträgen zu diesem Thema außerhalb der Garantie?

*Gibt es bessere Alternativen am Aftermarket bezüglich Kupplung und ZMS (bessere Zuverlässigkeit oder gleiche Qualität wie die neuen Teile und ggf. bessere Konditionen)?

Zu den Fragen habe ich via Suchfunktion keine definitiven Antworten gefunden.

Reparaturkosten in Höhe von 2.000 bis 3.000 Euro bei einem 4 Jahre alten Auto mit 77 tkm finde ich schon sehr extrem. So schnell darf auch ein ZMS (welches ein Verschleißteil ist, schon klar) einfach nicht kaputt gehen. Ich weiß zumindest, dass es mein letzter Besuch beim FOH war, wenn hier der Kulanzantrag keinen positiven Ausgang findet. Wenn's den nicht gibt, wozu dann Apotheker-Preise zahlen?!

Hoffe, ihr könnt mir mit etwas Erfahrungen in dem Bereich weiter helfen.

Danke schon einmal im Voraus.

Beste Antwort im Thema
am 14. Juni 2013 um 13:32

Zitat:

Original geschrieben von Insignia4x4SportST

Bei mir ist es jetzt auch soweit:

ZMS und meine Kupplung, Kosten 1300€ inkl.

Teile von Sachs besorge ich, 500€ Einbau inkl. Leihwagen Astra Turbo.

135000km runter, Kosten 6500€ die ich bisher investiert habe in das Fahrzeug, ohne Verschleißteile.

Neuer Motor wurde ja erst vor 1 Woche eingebaut.

 

Tolle Opel haben wir.

ja, WIR schon...

 

sag mal, langweilt es dich nicht langsam selber ? immer und in jedem thread das gleiche genöle...

100 weitere Antworten
Ähnliche Themen
100 Antworten

Also ZMS und Kupplung sind drin.

Getriebeöl ist auch gewechselt.

Wagen läuft viel ruhiger, lässt sich besser Schalten und der Verbrauch ist auch um 0,4 Liter runter gegangen.

Das Dieselnageln ist auch leiser geworden.

Kosten komplett bei der Freien Werkstatt.

650,- Komplett inkl. Ölwechsel, Getriebeöl wechsel und Bremsflüssigkeit wechsel und Einbau.

Das ZMS und Kupplungsset von LUK mit Ausrücklager hab ich besorgt für 611,- .

Also alles Top

Hallo,

könntest du mir sagen wo du bestellt hast bzw.Art. Nummer ?

Wäre dir sehr dankbar !!

mfg

Andreas

Zitat:

@InsigniaSportler schrieb am 13. Februar 2018 um 05:26:13 Uhr:

Also ZMS und Kupplung sind drin.

Getriebeöl ist auch gewechselt.

Wagen läuft viel ruhiger, lässt sich besser Schalten und der Verbrauch ist auch um 0,4 Liter runter gegangen.

Das Dieselnageln ist auch leiser geworden.

Kosten komplett bei der Freien Werkstatt.

650,- Komplett inkl. Ölwechsel, Getriebeöl wechsel und Bremsflüssigkeit wechsel und Einbau.

Das ZMS und Kupplungsset von LUK mit Ausrücklager hab ich besorgt für 611,- .

Also alles Top

Such nach der LUK kupplungssatz Pro.

Das ZMS musd auch von LUK sein.

Habe beides bei KFZ teile 24 bestellt waren keine 650,- zusammen

am 1. Februar 2019 um 18:16

Zitat:

@Chris492 schrieb am 14. Juni 2013 um 08:40:45 Uhr:

Nur also Info für die Zukunft... Beschleunigen im 6.Gang bei 80/90 km/h geht nicht nur stark auf die Haltbarkeit des ZMS sondern auch auf die Lager im Motor... immer schön zurückschalten... dann hält das Ding auch länger.

Mein Fahrzeug, ein 1.8 TSI lässt sich ab 60 km/h im 6. Gang fahren, die Ganganzeige zeigt ab 1800 U/min, bei 60 km/h hochschalten an.

Hält seit 185000 km.

am 6. Februar 2019 um 9:13

Zitat:

@Chris492 schrieb am 14. Juni 2013 um 13:21:53 Uhr:

Das Problem liegt nicht unbedingt am Opel.

Die ZMS kommen von LuK / Sachs...

Wie gesagt die Dinger sind Verschleissteile und bei vielen Fahrten/Beschleunigen aus niedrigen Drehzahlen im hohem Gang geht das Ding schneller kaputt als es sollte.

Meines hat im Vectra ca 140Tkm gehalten ehe es mal angefangen hat leicht zu klappern...das hätte dann sicher noch weitere 10-20Tkm gehalten bis zum totalen Exitus.... habe es aber direkt auf Gewährleistung tauschen lassen...

Mit 135 000 bist du schon eher im "normalen" Rahmen...

In meinem Vectra 2.0 Turbo war es bei mir kurz nach dem Kauf soweit. Gekauft habe ich ihn damals mit 36tkm und bereits bei 45tkm gabs ein neues. Zum Glück gabs das auf Garantie/ Kulanz und ich musste keinen Cent bezahlen....beim Insignia jetzt ists etwas unschöner... Bei der sehr kurzen Probefahrt fiel mir nichts auf und nach langem hin und her mit dem Verkäufer ( Gewerblich ) habe ich das nun bei Opel prüfen lassen und die kamen sehr schnell zu dem Schluß dass wohl das ZMS hin ist, bei 108tkm macht es hier Sinn die Kupplung gleich mit zu tauschen und alles was so dazugehört. Kosten hier rund 2900€ (!) .

Bei mir äussert sich das Problem allerdings mit einem Vibrieren unter Last, egal ob unter oder übertourig, welches ab rund 80 Kmh anfängt und bis Vmax anhält, allerdings eben nur bei Last. Fahre ich meintewegen 160 ohne zu Beschleunigen, bleibt er weitestgehend ruhig. Man spürt allerdings auch schon beim Lastwechsel das was nicht passt.... das hört und spürt jeder, nur der ..... von Verkäufer merkt natürlich absolut nichts. Mal sehen was er nun sagt wenn sogar der Beweis von Opel selbst da ist.

Ich bin übrigens keiner der bei 60 Kmh im 6 Gang aus dem Drehzahlkeller dann beschleunigt ^^ Wenn dann gleitet man sich untertourig schneller. Wenns bei 60 mal schnell gehen muss gehts runter in den 3.

Ich frage mich allerding schon wie ein massives Stahlteil ein Verschleißteil sein soll...es wird ja Defekt da es unwuchtig wird und nicht weil es verschleißt wie etwa eine Bremsscheibe, es wird auch nicht als Verschleißteil geführt wie hier die aufgeführten Garantiefälle beweisen.... Probleme mit dem ZMS habe ich bisher ausschließlich bei OPEL und in meinem Fall nur bei den "Stärkeren" modellen ( Vectra 175 PS und Insignia 220 ) . Vielleicht sind die verbauten ZMS's einfach nicht dem Drehmoment gewachsen, würde mich nicht wundern wenn opel von 130Ps bis 250Ps das gleiche ZMS verbaut.

am 7. Februar 2019 um 7:27

Zitat:

@Turbo_Vecci schrieb am 6. Februar 2019 um 09:13:51 Uhr

Ich frage mich allerding schon wie ein massives Stahlteil ein Verschleißteil sein soll ...

@@Turbo_Vecci

Da fehlt dir einfach die Fachkenntnis, ganz einfach.

Aber ja, die im ZMS verbauten Federn verschleißen, da diese immer wieder ausgleichen müssen und entsprechend ein nach X gefahrenen Kilometern die Federspannung nicht mehr aufrecht erhalten können.

War mal so frei ....

Video

Video 2

Und Nein, es ist kein typisches Problem eines Herstellers, sondern ist und bleibt Markenübergreifend.

am 7. Februar 2019 um 8:47

Zitat:

@Dae schrieb am 7. Februar 2019 um 07:27:13 Uhr:

Zitat:

@Turbo_Vecci schrieb am 6. Februar 2019 um 09:13:51 Uhr

Ich frage mich allerding schon wie ein massives Stahlteil ein Verschleißteil sein soll ...

@@Turbo_Vecci

Da fehlt dir einfach die Fachkenntnis, ganz einfach.

Aber ja, die im ZMS verbauten Federn verschleißen, da diese immer wieder ausgleichen müssen und entsprechend ein nach X gefahrenen Kilometern die Federspannung nicht mehr aufrecht erhalten können.

War mal so frei ....

Video

Video 2

Und Nein, es ist kein typisches Problem eines Herstellers, sondern ist und bleibt Markenübergreifend.

Dennoch ist es auffällig das gerade bei Opel nur die Fahrzeuge mit einem höheren Drehmoment schnell Probleme mit dem ZMS bekommen....

Und dennoch gilt es nicht als "Verschleißteil" im eigentlichen Sinn, ansonsten würde keinem der hier erwähnten Garantieanträge stattgegeben werden. Klingt eigentlich logisch oder ? Mir hier fehlende Fachkenntnis zu unterstellen ist schon ein wenig übertrieben... Ich habe musste mich bevor ich Vectra C und Insiginia Fahrer wurde, noch nie damit auseinandersetzen. Auffällig ist ja hier auch eben dass es offenbar nur Fahrzeuge erwischt welche ein höheres Drehmoment haben. Also sind offenbar einige Teile nicht auf dieses abgestimmt. Die Federn der Kupplung verschleißen schließlich auch nicht, wenn dann brechen sie gleich komplett, kommt aber äusserst selten vor. ICh habe auch nie geschrieben es sei eine reines Problem von Opel....

am 7. Februar 2019 um 8:48

Zitat:

@Turbo_Vecci schrieb am 7. Februar 2019 um 08:47:27 Uhr:

Zitat:

@Dae schrieb am 7. Februar 2019 um 07:27:13 Uhr:

 

@@Turbo_Vecci

Da fehlt dir einfach die Fachkenntnis, ganz einfach.

Aber ja, die im ZMS verbauten Federn verschleißen, da diese immer wieder ausgleichen müssen und entsprechend ein nach X gefahrenen Kilometern die Federspannung nicht mehr aufrecht erhalten können.

War mal so frei ....

Video

Video 2

Und Nein, es ist kein typisches Problem eines Herstellers, sondern ist und bleibt Markenübergreifend.

Dennoch ist es auffällig das gerade bei Opel nur die Fahrzeuge mit einem höheren Drehmoment schnell Probleme mit dem ZMS bekommen....

Und dennoch gilt es nicht als "Verschleißteil" im eigentlichen Sinn, ansonsten würde keinem der hier erwähnten Garantieanträge stattgegeben werden. Klingt eigentlich logisch oder ? Mir hier fehlende Fachkenntnis zu unterstellen ist schon ein wenig übertrieben... Ich habe musste mich bevor ich Vectra C und Insiginia Fahrer wurde, noch nie damit auseinandersetzen. Auffällig ist ja hier auch eben dass es offenbar nur Fahrzeuge erwischt welche ein höheres Drehmoment haben. Also sind offenbar einige Teile nicht auf dieses abgestimmt. Die Federn der Kupplung verschleißen schließlich auch nicht, wenn dann brechen sie gleich komplett, kommt aber äusserst selten vor. ICh habe auch nie geschrieben es sei eine reines Problem von Opel....

am 7. Februar 2019 um 8:50

Echt jetzt, ein Vollzitat ?!

Kupplung und ZMS sind Verschelißteile, ob es nun glaubst oder nicht.

am 7. Februar 2019 um 8:55

Zitat:

@Turbo_Vecci schrieb am 7. Februar 2019 um 08:48:15 Uhr:

Zitat:

@Turbo_Vecci schrieb am 7. Februar 2019 um 08:47:27 Uhr:

 

Dennoch ist es auffällig das gerade bei Opel nur die Fahrzeuge mit einem höheren Drehmoment schnell Probleme mit dem ZMS bekommen....

Und dennoch gilt es nicht als "Verschleißteil" im eigentlichen Sinn, ansonsten würde keinem der hier erwähnten Garantieanträge stattgegeben werden. Klingt eigentlich logisch oder ? Mir hier fehlende Fachkenntnis zu unterstellen ist schon ein wenig übertrieben... Ich habe musste mich bevor ich Vectra C und Insiginia Fahrer wurde, noch nie damit auseinandersetzen. Auffällig ist ja hier auch eben dass es offenbar nur Fahrzeuge erwischt welche ein höheres Drehmoment haben. Also sind offenbar einige Teile nicht auf dieses abgestimmt. Die Federn der Kupplung verschleißen schließlich auch nicht, wenn dann brechen sie gleich komplett, kommt aber äusserst selten vor. ICh habe auch nie geschrieben es sei eine reines Problem von Opel.... Ganz nebenbei wird im Video auch sehr gut erklärt wieso der Defekt entsteht ;-) ... eben nicht weil die Federn "verschlissen" sind...Das darin enthaltene Fett wird hart und verhindert somit das die Federn ihre Arbeit machen.. die beiden Spezialisten sagen auch was von 200tkm nicht wie hier oft angegeben bereits bei 50 tkm oder wie in meinem Fall schon bei etwas über 100tkm. Du solltest, was du googlest auch selbst verstehen ;-)

am 7. Februar 2019 um 8:57

Hoppla, bin auf den Falschen Button gekommen Sorry.

Aber selbst in den Garantieunterlagen wird das ZMS nicht als Verschleißteil geführt, ob dus glaubst oder nicht ;-) . Kupplung ist mir auch klar, davon hab ich auch nichts geschrieben....

Grundsätzlich unterliegt alles einem Verschleiß, auch die Karosserie...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Insignia
  6. Insignia A
  7. Zweimassenschwungrad/Kupplung - Bessere Alternativen? Kulanzerfahrung?