ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. VW 2,0 TDI CR CFHC läuft wie ein Traktor

VW 2,0 TDI CR CFHC läuft wie ein Traktor

VW Golf 6 (1KA/B/C)
Themenstarteram 20. Juni 2020 um 11:54

Hallo zusammen,

mein Golf 6 Variant 2,0 TDI CR CFHC 140PS läuft wie ein Traktor. Motor dreht im Leerlauf ganz ruhig, dreht im Stand auch sauber hoch, dabei ist aber immer ein Klopfen zu hören. Bei Drehzahlanstieg wird das Klopfen gleichmäßig schneller. Bei Gaswegnahme wird Klopfen wieder gleichmäßig langsamer. Keine Klangänderung wie z. B. bei Lagerschaden.

Hat jemand eine Idee was das sein kann?

Ähnliche Themen
20 Antworten

Ein Soundfile wäre hier hilfreich.

Und den Fehlerspeicher mal auslesen.

Wie viel hat er denn gelaufen? Ein Geräusch wie ein Traktor beim 2.0 TDI ist meißtens das Zweimassenschwungrad. Hast du die Möglichkeit ein Video aufzunehmen und hier den Link einzustellen?

Mal die Kupplung getreten? ZMs?

Vielleicht der Antrieb des Kühlerlüfters ... hatte ich mal (bei einem anderen Golf) und hörte sich ganz genauso an ...

Themenstarteram 21. Juni 2020 um 13:50

Hallo,

Golf ist EZ 2012, 235.000km, beim Betätigen ändert sich klackern nicht.

Themenstarteram 21. Juni 2020 um 13:51

Beim Betätigen der Kupplung ändert sich das Klackern nicht.

Injektor undicht? Hydrostößel?

Sind das Nebelwolken am Ende des Videos?

Schau mal nach Spänen im Kraftstoffsystem, vielleicht hat sich der Stößel in der HD-Pumpe verdreht. Sind in letzter Zeit irgendwelche Arbeiten am Motor gemacht worden?

Themenstarteram 21. Juni 2020 um 14:46

Hallo,

es sind keine Fehler im Motorsteuergerät hinterlegt.

Die Nebelwolken sind mir jetzt auch aufgefallen, was könnte das sein?

Kann sich Stößel der Hochdruckpumpe bei Zahnriemenwechsel verdrehen? Wie kann ich das prüfen?

Der Golf hatte Frontschaden, Stecker Drosselklappenschalter war zertrümmert, Scheinwerfer, NSW, Blinker, Abbiegelicht, sowie PDC vorne waren beschädigt (sind momentan noch nicht wieder verbaut). Drosselklappenschalter wurde ersetzt und es konnte Grundeinstellung durchgeführt werden. Das Fzg stand nach dem Unfall ca. 1 Jahr. Jetzt habe ich Zahnriemen gewechselt, als ich dann den Motor startete stellte ich das Klackern fest. Motor ist korrekt eingesteuert habe ich mehrfach kontrolliert und von Hand durchgedreht. Vor dem Unfall war meiner Meinung nach das Klackern noch nicht, als ich nach 1 Jahr Standzeit den Zahnriemen gewechselt und den Motor gestartet habe klackerte er. Ich hätte vor dem Zahnriemenwechsel den Motor starten sollen um zu sehen ob er dann schon geklackert hätte. Kam das Klackern durch den Unfall (Zweimassenschwungrad? Jedoch beim Betätigen der Kupplung ändert sich Klackern nicht). Oder klackert er wegen der langen Standzeit Hydros, Einspritzventile? Oder zu oft Motor bei Zahnriemenwechsel von Hand durchgedreht (Hochdruckpumpe?) Da Stecker vom Drosselklappenschalter zertrümmert war, ist etwa Kurzschluss nach Masse bei K1 entstanden (Steuergerät)? Ich wollte Kompression der 4 Zylinder über VCDS testen ist aber nicht möglich, ebenso Einspritzmengenvergleich (eventuell habe ich VCDS auch falsch bedient, ist noch neu für mich). Oder funktioniert dies nicht, da Probleme mit K1 (Steuergerät?).

Motor läuft sauber im Leerlauf, dreht auch sauber hoch, startet einwandfrei, aber alles mit dem Klackern unterlegt (siehe Video). Beim Hochdrehen und anschließender Gaswegnahme auch keine Änderung des Klackern wie z. B. bei einem Lagerschaden.

Weeeeeeer kann mir helfen?

Es ist nur eine Idee.

In der HD-Pumpe ist ein Regelventil drin (da wo der Stecker drauf ist), das kannst Du nach lösen von zwei Schrauben rausnehmen. Da kannst Du mal reingucken ob da unten Späne drin liegen. Die OBD erkennt das nicht.

Ursachen sind ein Schmierfilmabriss in der HD-Pumpe, also Benzin statt Diesel getankt, Luft im System, bei Filterwechsel nicht nach Vorschrift entlüftet. Wenn der Wagen ein Jahr gestanden hat vielleicht auch Fouling im Tank.

Das sowas beim Motor durchdrehen passieren kann glaube ich eher nicht, ich meine das Regelventil am Rail ist spannungslos offen, d.h. die HD-Pumpe hat keinen Widerstand wenn die Zündung aus ist.

Oder schraub eben mal fix den Dieselfilter raus

Themenstarteram 21. Juni 2020 um 15:28

Beim Einsteuern ist mir das Zahnrad der Hochdruckpumpe einmal umgeschnalzt, dann habe ich es wieder zurückgedreht und abgesteckt, kann sich da der Stößel verdrehen?

Hast du Absteckwerkzeug genutzt?

Themenstarteram 21. Juni 2020 um 16:09

Ja

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. VW 2,0 TDI CR CFHC läuft wie ein Traktor