ForumF30, F31, F34 & F80
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. ZF 8HP Automatik Ölalternative Mannol AG60

ZF 8HP Automatik Ölalternative Mannol AG60

BMW 3er F31
Themenstarteram 17. September 2019 um 9:26

Viele von uns haben bereits das Getriebeöl wechseln lassen.

Andere überlegen noch, da die Kosten recht hoch erscheinen.

Selbst wenn man die Arbeit eigenständig erledigt liegen die Materialkosten bei 300,-€ und mehr. Je nachdem wieviel beim Spülen verwendet wird.

Ich habe gesehen, dass das Mannol AG60 auch für 8 Gang ZF Automaten geeignet sein soll. Ein 20l Fass kostet lediglich 70,-€, somit nur einen Bruchteil vom Originalöl oder Alternativen wie Ravenol.

Meine Frage ist, wer hat dieses Öl in seinem 8HP Automaten bereits eingefüllt und kann über seine Erfahrungen berichten?

Bitte an dieser Stelle keine Grundsatzdiskussion über Sinn und Unsinn des Ölwechsels an sich.

Beste Antwort im Thema

Guten Tag, da ich selbst nach Erfahrungsberichten bzw. Empfehlungen bezugl. dem Mannol Ag60 im 8HP 50 vergebens gesucht habe, und leider nichts brauchbares gefunden habe, möchte ich hiermit selbst meine Erfahrung diesbezüglich euch mitteilen. An alle die ein 8HP Getriebe haben und ein Ölwechsel mit dem besagten Mannol Ag60 durchführen wollen.

Ich bin im Besitz eines F31 LCI mit dem B47d20 Motor mit 150 PS 318d EZ 3/2016. Getriebe 8HP 50.

Heute habe ich den Wechsel durchgeführt incl. neuem original ZF Getriebewanne incl. dem integriertem Filter.

Ich habe mir einen 20 Liter Kanister AG60 gekauft und den Wechsel 3 x hintereinder durchgeführt. Es müssten jetzt somit ca. 1,4 Liter Altöl und 7,4 Liter frisches Öl im Getriebe sein.

Kostenpunkt in Summe 70 Euro für das Öl und 60 Euro für die Wanne - > 130 Euro.

Ich muss sagen er schaltet jetzt mega weich und ich kann nur positives berichten.

Meine Empfehlung daher TOP.

ZF selbst stellt ja auch das teuer angepriesen Öl nicht selbst her. Ich vermute sogar, dass es durchaus der selbe Hersteller sein könnte.

Bei dieser Gelegenheit habe ich mich an das Wechseln des Kraftstofffilters heran getraut. Ohne Entlüftung über Tester.

Der Motor sprang nach dem Filterwechsel sofort an, als ob kein Filtertausch durchgeführt worden ist. Kein Orgeln usw...

Hierbei habe ich den neuen Filter von der Tank Seite her komplett mit Diesel gefüllt und das andere Ende mit dem Stopfen, welcher schon dran war verschlossen, damit nichts ausläuft. Habe dann den vollen Filter an die Kraftstoffleitungen angeschlossen. Vor dem Start habe ich 4-5 mal die Zündung für ca 30 Sekunden ein und ausgeschaltet. Danach Motor an und siehe da sofort angesprungen ohne irgend ein Orgeln. Auch hier mein Erfahrungstip: Durchaus ohne Tester machbar.

Ich hoffe ich konnte mit meinen Beiträgen einigen Weiterhelfen, welche auch diese Sachen durchführen wollten aber sich unsicher sind bzw. sich nicht trauen.

LG Önder

21 weitere Antworten
Ähnliche Themen
21 Antworten

Ich würde eher über Sinn und Unsinn des billigsten Öls diskutieren. ZF empfiehlt den Ölwechsel, von daher gibt es nicht viel einzuwenden. Beim ZF Partner habe ich für den Service, inklusive Verschleißteiltausch, für das 6HP unter 600€ bezahlt.

Habe vor einem Monat, bei meinem 6HP mit Mannol AG55, eine Spülung machen lassen.

Habe die Werkstatt gebeten 15 L zu spülen, braucht man nicht aber da meiner gechippt ist lieber etwas mehr.

Habe selbst alles mitgebracht, 70€ Mannol AG55 20L, original ZF Ölwanne mit Hülse für 75€, das dann in einer freien Werkstatt nach Eckart Methode für 180€ Arbeitszeit.

Zusammen waren das 325€.

Das Auto hat schon 240 tkm auf dem Tacho, jetzt schaltet der Automat wieder wie neu.

Ich hatte schonmal ne manuelle Spülung in der Hobbywerkstatt selbst gemacht, allerdings mit der Alternative Ravenol.

Wenn ich vergleiche dann merk ich keinen Unterschied zum Mannol.

Im Netz fand ich andere die gute Erfahrungen mit Mannol gemacht haben.

Habe es nicht bereut und mache es beim nächsten Auto auch so.

Zitat:

@whopper schrieb am 17. September 2019 um 20:21:42 Uhr:

Habe vor einem Monat, bei meinem 6HP mit Mannol AG55, eine Spülung machen lassen.

Habe die Werkstatt gebeten 15 L zu spülen, braucht man nicht aber da meiner gechippt ist lieber etwas mehr.

Habe selbst alles mitgebracht, 70€ Mannol AG55 20L, original ZF Ölwanne mit Hülse für 75€, das dann in einer freien Werkstatt nach Eckart Methode für 180€ Arbeitszeit.

Zusammen waren das 325€.

Das Auto hat schon 240 tkm auf dem Tacho, jetzt schaltet der Automat wieder wie neu.

Ich hatte schonmal ne manuelle Spülung in der Hobbywerkstatt selbst gemacht, allerdings mit der Alternative Ravenol.

Wenn ich vergleiche dann merk ich keinen Unterschied zum Mannol.

Im Netz fand ich andere die gute Erfahrungen mit Mannol gemacht haben.

Habe es nicht bereut und mache es beim nächsten Auto auch so.

ich lese aus deinem Beitrag heraus das du folgendes Gefühl hast:

Freigabe passt und egal ob günstiges oder original öl, hauptsache wechseln da man soürbar merkt das es dem getriebe gut tut?

 

8hp ölwechsel ist noch auf meiner todo

Themenstarteram 17. September 2019 um 22:23

Zitat:

@whopper schrieb am 17. September 2019 um 20:21:42 Uhr:

Habe vor einem Monat, bei meinem 6HP mit Mannol AG55, eine Spülung machen lassen.

Habe die Werkstatt gebeten 15 L zu spülen, braucht man nicht aber da meiner gechippt ist lieber etwas mehr.

Habe selbst alles mitgebracht, 70€ Mannol AG55 20L, original ZF Ölwanne mit Hülse für 75€, das dann in einer freien Werkstatt nach Eckart Methode für 180€ Arbeitszeit.

Zusammen waren das 325€.

Das Auto hat schon 240 tkm auf dem Tacho, jetzt schaltet der Automat wieder wie neu.

Ich hatte schonmal ne manuelle Spülung in der Hobbywerkstatt selbst gemacht, allerdings mit der Alternative Ravenol.

Wenn ich vergleiche dann merk ich keinen Unterschied zum Mannol.

Im Netz fand ich andere die gute Erfahrungen mit Mannol gemacht haben.

Habe es nicht bereut und mache es beim nächsten Auto auch so.

Vielen Dank für dein ausführliches Feedback.

Ein Freund hat den Wechsel beim 6HP vor einigen Wochen ebenfalls mit Mannol gemacht. Bisher ohne Probleme.

Inwieweit das übertragbar auf das 8HP ist kann ich jedoch nicht einschätzen.

Von daher wäre es interessant , wenn sich noch jemand meldet, der das Öl beim 8HP eingesetzt hat.

Mannol AG55 ist für 6 Gang Automaten geeignet:

https://press.zf.com/global/media/de_zf/lubricantslists/TE-ML_11.pdf

https://mannol.de/de/?action=accessory_chemical_preview&name=ATF+AG55

 

6HP19,

6HP19A

(2)

- HSL abhängig (Hauptstückliste)

6HP19X -

nicht

für Audi Q7,

6HP21,

6HP21X, 6HP26, 6HP26X,

6HP26A61 -

nicht

für Fahrzeuge mit Audi

W12-Motor

(2), 6HP28,

6HP28X, 6HP28A61,

6HP32,

6HP32A

(2), 6HP32X

 

Wenn man preiswert für 8 Gang will, dann https://fuerst-autoteile.de/getriebeoel-39096101?...

 

Themenstarteram 18. September 2019 um 11:43

Zitat:

@resusid schrieb am 18. September 2019 um 10:35:21 Uhr:

Mannol AG55 ist für 6 Gang Automaten geeignet:

https://press.zf.com/global/media/de_zf/lubricantslists/TE-ML_11.pdf

https://mannol.de/de/?action=accessory_chemical_preview&name=ATF+AG55

 

6HP19,

6HP19A

(2)

- HSL abhängig (Hauptstückliste)

6HP19X -

nicht

für Audi Q7,

6HP21,

6HP21X, 6HP26, 6HP26X,

6HP26A61 -

nicht

für Fahrzeuge mit Audi

W12-Motor

(2), 6HP28,

6HP28X, 6HP28A61,

6HP32,

6HP32A

(2), 6HP32X

 

Wenn man preiswert für 8 Gang will, dann https://fuerst-autoteile.de/getriebeoel-39096101?...

Mit knapp 14,- pro Liter liegt das Febi Öl aber nur geringfügig unter dem Internetpreis des originalen ZF Öls (16,95€ pro Liter, manchmal aber auch schon für 15,-€ zu haben, je nach Gebinde). Da würde ich zum Original greifen.

Das Mannol AG60 liegt bei 3,50€ pro Liter.

Zitat:

@F-CAN schrieb am 17. September 2019 um 20:27:20 Uhr:

Zitat:

@whopper schrieb am 17. September 2019 um 20:21:42 Uhr:

Habe vor einem Monat, bei meinem 6HP mit Mannol AG55, eine Spülung machen lassen.

Habe die Werkstatt gebeten 15 L zu spülen, braucht man nicht aber da meiner gechippt ist lieber etwas mehr.

Habe selbst alles mitgebracht, 70€ Mannol AG55 20L, original ZF Ölwanne mit Hülse für 75€, das dann in einer freien Werkstatt nach Eckart Methode für 180€ Arbeitszeit.

Zusammen waren das 325€.

Das Auto hat schon 240 tkm auf dem Tacho, jetzt schaltet der Automat wieder wie neu.

Ich hatte schonmal ne manuelle Spülung in der Hobbywerkstatt selbst gemacht, allerdings mit der Alternative Ravenol.

Wenn ich vergleiche dann merk ich keinen Unterschied zum Mannol.

Im Netz fand ich andere die gute Erfahrungen mit Mannol gemacht haben.

Habe es nicht bereut und mache es beim nächsten Auto auch so.

ich lese aus deinem Beitrag heraus das du folgendes Gefühl hast:

Freigabe passt und egal ob günstiges oder original öl, hauptsache wechseln da man soürbar merkt das es dem getriebe gut tut?

8hp ölwechsel ist noch auf meiner todo

Naja, so krass würde ich es nicht ausdrücken.

Es gibt ja nicht gerade viele Öle mit Freigabe, man hat ja nur Ravenol und Mannol als Alternative.

Ravenol habe ich bei der ersten Spülung verwendet, danach weiches Schalten, Jahre später das selbe mit Manno, ohne Freigabe hätte ich natürlich das teure Original hergenommen.

Andere hätten nicht ein zweites mal gespült, ich hatte Lust darauf dem Getriebe nochmal was gutes zu tun, jedoch nicht den hohen Liter Preis des Originals zu zahlen.

LG

 

Guten Tag, da ich selbst nach Erfahrungsberichten bzw. Empfehlungen bezugl. dem Mannol Ag60 im 8HP 50 vergebens gesucht habe, und leider nichts brauchbares gefunden habe, möchte ich hiermit selbst meine Erfahrung diesbezüglich euch mitteilen. An alle die ein 8HP Getriebe haben und ein Ölwechsel mit dem besagten Mannol Ag60 durchführen wollen.

Ich bin im Besitz eines F31 LCI mit dem B47d20 Motor mit 150 PS 318d EZ 3/2016. Getriebe 8HP 50.

Heute habe ich den Wechsel durchgeführt incl. neuem original ZF Getriebewanne incl. dem integriertem Filter.

Ich habe mir einen 20 Liter Kanister AG60 gekauft und den Wechsel 3 x hintereinder durchgeführt. Es müssten jetzt somit ca. 1,4 Liter Altöl und 7,4 Liter frisches Öl im Getriebe sein.

Kostenpunkt in Summe 70 Euro für das Öl und 60 Euro für die Wanne - > 130 Euro.

Ich muss sagen er schaltet jetzt mega weich und ich kann nur positives berichten.

Meine Empfehlung daher TOP.

ZF selbst stellt ja auch das teuer angepriesen Öl nicht selbst her. Ich vermute sogar, dass es durchaus der selbe Hersteller sein könnte.

Bei dieser Gelegenheit habe ich mich an das Wechseln des Kraftstofffilters heran getraut. Ohne Entlüftung über Tester.

Der Motor sprang nach dem Filterwechsel sofort an, als ob kein Filtertausch durchgeführt worden ist. Kein Orgeln usw...

Hierbei habe ich den neuen Filter von der Tank Seite her komplett mit Diesel gefüllt und das andere Ende mit dem Stopfen, welcher schon dran war verschlossen, damit nichts ausläuft. Habe dann den vollen Filter an die Kraftstoffleitungen angeschlossen. Vor dem Start habe ich 4-5 mal die Zündung für ca 30 Sekunden ein und ausgeschaltet. Danach Motor an und siehe da sofort angesprungen ohne irgend ein Orgeln. Auch hier mein Erfahrungstip: Durchaus ohne Tester machbar.

Ich hoffe ich konnte mit meinen Beiträgen einigen Weiterhelfen, welche auch diese Sachen durchführen wollten aber sich unsicher sind bzw. sich nicht trauen.

LG Önder

Zitat:

@oendercicek schrieb am 11. Oktober 2020 um 17:45:50 Uhr:

Guten Tag, da ich selbst nach Erfahrungsberichten bzw. Empfehlungen bezugl. dem Mannol Ag60 im 8HP 50 vergebens gesucht habe, und leider nichts brauchbares gefunden habe, möchte ich hiermit selbst meine Erfahrung diesbezüglich euch mitteilen. An alle die ein 8HP Getriebe haben und ein Ölwechsel mit dem besagten Mannol Ag60 durchführen wollen.

Ich bin im Besitz eines F31 LCI mit dem B47d20 Motor mit 150 PS 318d EZ 3/2016. Getriebe 8HP 50.

Heute habe ich den Wechsel durchgeführt incl. neuem original ZF Getriebewanne incl. dem integriertem Filter.

Ich habe mir einen 20 Liter Kanister AG60 gekauft und den Wechsel 3 x hintereinder durchgeführt. Es müssten jetzt somit ca. 1,4 Liter Altöl und 7,4 Liter frisches Öl im Getriebe sein.

Kostenpunkt in Summe 70 Euro für das Öl und 60 Euro für die Wanne - > 130 Euro.

Ich muss sagen er schaltet jetzt mega weich und ich kann nur positives berichten.

Meine Empfehlung daher TOP.

ZF selbst stellt ja auch das teuer angepriesen Öl nicht selbst her. Ich vermute sogar, dass es durchaus der selbe Hersteller sein könnte.

Bei dieser Gelegenheit habe ich mich an das Wechseln des Kraftstofffilters heran getraut. Ohne Entlüftung über Tester.

Der Motor sprang nach dem Filterwechsel sofort an, als ob kein Filtertausch durchgeführt worden ist. Kein Orgeln usw...

Hierbei habe ich den neuen Filter von der Tank Seite her komplett mit Diesel gefüllt und das andere Ende mit dem Stopfen, welcher schon dran war verschlossen, damit nichts ausläuft. Habe dann den vollen Filter an die Kraftstoffleitungen angeschlossen. Vor dem Start habe ich 4-5 mal die Zündung für ca 30 Sekunden ein und ausgeschaltet. Danach Motor an und siehe da sofort angesprungen ohne irgend ein Orgeln. Auch hier mein Erfahrungstip: Durchaus ohne Tester machbar.

Ich hoffe ich konnte mit meinen Beiträgen einigen Weiterhelfen, welche auch diese Sachen durchführen wollten aber sich unsicher sind bzw. sich nicht trauen.

LG Önder

Hi,

 

wie hast es genau 3x mal gemacht?

Erst neue Ölwanne drauf und dann neues Öl rein etwas laufen lassen und dann Öl raus und wieder neues Öl rein?

 

Oder mit der alten wann einmal Öl raus neues Öl rein etwas fahren und dann alte wanne raus neue wann rein und neues Öl rein?

 

Hallo zusammen,

 

Ich habe bei meinem A6 4F das Getriebeöl ebenfalls mit Mannol ATF AG60 getauscht. Kilometerstand 268000.

Das alte Öl war nicht schwarz aber auch nicht mehr wie neu.

 

Jedoch nur das Öl einmal ohne Filter, Ölwanne abschrauben etc....

 

3 TDI BJ 2007 Tiptronic.

 

Ich muss sagen das Getriebe schaltet jetzt Butterweich, auch konnte ich bei 35C ca. Einen Liter mehr einfüllen als aus dem Getriebe kam.

Finde es schon sehr Bemerkenswert, dass ein Audi mit 268 tkm kein schwarzes Öl hat, wurde wohl gut behandelt.

Hast du das Auto gebraucht gekauft?

Habe meine Meinung zur Spülung etwas geändert, meine jetzt dass auch normale Ölwechsel mit Wanne ausreichen!

War vorher aber schon der Meinung dass man die Mechanik nicht abbauen sollte und keine Teile tauschen sollte, Spülung hat mir bisher immer gereicht.

Mein alter schon verkaufter Dreier läuft jetzt mit ca 280 tkm noch immer mit erster Dichthülse, habe nur neue Ölwanne und Spülung gemacht.

Habe dagegen schon öfter von neuen undichten Dichthülsen gelesen, daher von Anfang an mich gegen einen Tausch entschieden, denn im Falle einer Undichtigkeit, einfach nochmal einen Ölwechsel mit eben neuer Dichthülse durchführen.

Habe für einen Spezi (300tkm, 6hp19, AG55) normalen Ölwechsel mit neuer nicht ZF Wanne gemacht, 5 tkm später nochmal das gleiche und die nicht originale Ölwanne nochmal verwendet, allerdings mit neuen Schrauben.

Das Öl war beim ersten mal richtig schwarz und die Magnete waren gut mit Späne bedeckt, beim zweiten mal war das Öl auch noch schwarz aber irgendwie goldig schwarz und die Magnete waren nur dünn mit Späne bedeckt.

Der Spezi hat einen alten 320 e91 bj 2005 und wollte so günstig wie möglich, ich dagegen habe das ganze als kleinen Test angesehen.

Beim ersten Wechsel bemerkte er das bessere Schaltverhalten und Der Schlag von hinten, beim 3 zu 4 Schalten, hat sich gut verkleinert.

Nach zweiten Wechsel war das Schaltverhalten noch weicher und der Schlag ging fast ganz weg.

Bei meinem g30 jetzt hatte ich eine Spülung bei ca 100 tkm vor, werde aber nun doch nur einen normalen Ölwechsel mit neuer Wanne machen, das werde ich dann alle par Jahre durchführen und gut ist.

Den ersten Ölwechsel werde ich aber dann schon bei ca 80 tkm und gegebenenfalls einen zweiten direkt dannach durchführen, je nach Farbe des Öls

Wenn das Öl aber noch Golden ist, langt es alle par Jahre, macht ja auch Spaß so ein Ölwechsel in der Hobbywerkstatt.

Ich schreibe das hier für unentschlossene auf, so wie ich es mal war und doch gespült habe.

Noch ein Hinweis, in meinem Bekanntenkreis ist schon mal auch ein normaler Ölwechsel gemacht worden, aber eine Spülung berechnet!

Habe das Vertrauen in Werkstätten etwas verloren, daher mache ich es gerne selbst.

LG

Also ich werde es definitiv mit Mannol AG60 machen. Ich habe bei meinem alten E61 BJ 2009 mit automatischer Adaption bei ca. 80.000 2015 eine sogenannte Ölspülung selbst gemacht. mit AG55 hat mich 59 Euro gekostet. Die Adapter habe ich selbst gedreht. Bei meinem Kollegen auch E61 war wieder ein anderer Anschluss dran. Also vorher messen läuft nur ein bisschen aus. Eigentlich wollte das sogenannte "Billig Öl" einfach mal testen weil ich 300 Euro nur zum wegkippen doch ganz schön happig fand. Allerdings hatte ich anfangs den Ölkühler vergessen. Da das Getriebe ja eine eigene Pumpe hat, habe ich, nach dem natürlich vorher das alte Öl abgelassen und eine neue Wanne drunter war, während des Laufs ca. 15 Liter mit der Bohrmaschinenpumpe eingefüllt bis es sauber wieder raus kam. Das ging mit einem Akkuschrauber ganz gut. Naja, eine Spülung ist es eigentlich nicht. Ich würde eher sagen ein kompletter Ölwechsel. Bei einer Spülung müsste eigentlich was zum Reinigen rein. Wird allerdings wegen eventuellen erhöhtem Verschleiß von einigen Leuten nicht nicht mehr empfohlen. Wann ist der Richtige Zeitpunkt zum Wechseln? 500, 1000, 1500?

Aber jetzt zum Thema:

Nach dem Wechsel lief das Getriebe wirklich butterweich und der Verbrauch ging um ca. 1L zurück. Man hatte den Eindruck es ist neu. Das ging dann bis ca. 200 000 so. Danach wurde es ein bisschen schlechter aber nicht wirklich störend. Mit 255.000 habe ich ihn dann verkauft und der Käufer fand das Getriebe so toll. Wenn allerdings die Gänge knallen sollte man wechseln. Bei meinem F31 und meinem G31 wird definitiv Mannol reinkommen.

Was ich sehr ärgerlich finde, dass der Filter nicht gewechselt werden kann. Das Filtermaterial sieht wie Glaswolle aus.

Ich habe leider beim E61 die alte Wanne weggeschmissen. Da hätte ich mir mit dem Mikroskop die Faser mal anschauen können. Die Wanne beim G31 soll 270 Euro kosten. Nachhaltigkeit geht anders. In einem Monat ist der F31 dran der hat dann 100.000 auf der Uhr. Da sollte man die Adaption zurücksetzen oder lassen wenn die passende Software gerade nicht zur Hand ist (-:

 

Ich werde berichten.

Gruß Christian

ich habe jetzt 2x kurz hintereinander beim F11 8HP gewechselt, so habe ich gut 70% neues Öl drin, Anlernwerte zurückgesetzt mit ISTA, bei Kälte und Kaltstart völlig ungeeignet das Öl, das rubbelt morgens bei -1 Grad beim losfahren und ist nach einiger Zeit weg, kann ja nur am Öl liegen.

Hallo,

es könnte auch an den Adaptionswerten liegen die müssen sich auch noch etwas anpassen. Hat bei meinem so 50 KM gedauert.

Mal eine Frage: Ist vor dem Verschliessen die Drehzahl auf 2000 erhöht worden um sicher zu gehen, dass auch der Ölstand stimmt. Man bekommt nie alles raus im Wandler sind auch noch 2 Liter. Wie ist der Wechsel gemacht worden. Mit oder ohne laufen Motor? Die Öltemperatur kann mit einem Infrarot Thermometer schnell gemessen werden. Die Temperatur ist wichtig. Steht auch alles in Ista.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. ZF 8HP Automatik Ölalternative Mannol AG60