ForumPassat B5 & B5 GP
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B5 & B5 GP
  7. Zentralverriegelung komplett deaktivierbar ?? Türschloß spinnt schon wieder

Zentralverriegelung komplett deaktivierbar ?? Türschloß spinnt schon wieder

VW Passat B5/3BG, VW Passat B5/3B
Themenstarteram 9. Juli 2020 um 20:42

Liebe Experten,

Ok Ok - ich weiß es ist ein altes Thema, die PASSAT-Türschlösser sind im Alter offenbar leider tückisch. Bei mir (B5, Bj.99) ging letztes Jahr einige Zeit die RECHTE hintere Tür nicht mehr auf, nun ist es seit 2 Wochen Warmwetter die andere Seite- d.h. rechts geht es seit Winter jetzt, dafür seit 2 Wochen LINKS nicht mehr. Ich habe übrigens noch keine Funkt-ZV, sondern eine per Schlüssel.

Erstmal nicht ganz so schlimm, aber die Vorstellung, hinten sitzen MitfahrerInnen und kämen nach einem Unfall von rechts nicht mehr aus dem Auto ist doch gruselig.

Die vielen guten - und teils teuren - Tipps (Mikroschalter ausbauen, testen, nachlöten / Komfortgerät testen/tauschen / die Türverkleidung zerstören und .... ) kann/möchte ich nicht befolgen, da mein Auto jetzt 21 Jahre alt ist und 260000 km auf der Uhr hat - einen weiteren TÜV-Termin wird es wohl kaum erleben. Außerdem kapiere ich leider einen guten Teil der Hinweise eh nicht.

Da die Türen KOMPLETT verriegelt waren/sind (also auch nicht per Handbetrieb oder böse Schläge von innen oder außen zu öffnen) , hätte ich aber die simple Frage:

Ist es möglich, diese ganze schrottige Zentralverriegelei einfach abzuschalten? Also wie im letzten Jahrhundert alle Türen einfach immer von Hand zu ver- oder entsperren.

Gibt es da eine Sicherung oder ein Relais, was dafür auszubauen wäre? Kann das evtl. einmalig per Auslesegerät oder Umprogrammierung bei VW erfolgen ???

Heißen Dank für Hinweise.

Ähnliche Themen
19 Antworten

Nein, die Türen lassen sich ohne Umbauten an den Türpins nicht auf rein manuelle Ver- und Entriegelung umstellen.

Die Türschliessung erfolgt mit Servomotoren, die durch die Microschalter aktiviert werden. Da muss man durch.

Warum soll der Wagen den nächsten TÜV nicht überstehen. Ich würde die Türschlösser machen und den Wagen noch 10 Jahre fahren.

Das mit den Türschlössern ist doch eigentlich eine Kleinigkeit , ich damals wo eins gesponnen hat mir die anderen auch gleich zur Brust genommen und ja auch bei den anderen war schon der eine oder andere Microschalter nicht mehr das was er eigentlich sollte , ist aber bei weitem nicht groß ein Problem die zu tauschen .

Alternative sind natürlich gleich komplett neue Schlösser rein zu machen muss aber nicht sein , denn die Mechanik ist da meist noch zu 100% in Ordnung .

Und ja den TÜV stört das nicht wieso auch , bisher hat er noch an keinem Fzg. bei mir jemals eins verschlossen und geschaut ob alles gut ist und ja der 3B bzw. 3BG finde ich ist immer noch ein sehr gutes Fzg. , wie gesagt ich traurere meinem 3B immer noch nach , da hätte ich doch eher in einen anderen Motor investiert als ein anderes Auto , aber gut ist nun so . Hatte ja schon den Vorgänger mit der geschlossenen Maske bzw. auch da das FL- Modell von , beide waren schon gut aber der 3B war eben bis auf ein paar kleinere Mängel um einiges besser .

Was man jetzt vom 3C nicht gerade behaupten kann , diesen möchte ich nicht um jeden Preis mir zulegen , da sind mir doch viel zu viel an Mängel was da kommen , klar oft nur kleine aber eben viele und was die Motoren angeht , na ja sag ich jetzt nichts zu .

Deshalb nimm etwas Zeit und schau was deinen Schlössern fehlt , soviel kann das nicht sein und ja sollten sie dann wieder gehen hast sicherlich auch wieder Freude an dem Fzg. , glaub mir ist so .

Themenstarteram 10. Juli 2020 um 18:27

Zitat:

@OpiAsthma schrieb am 10. Juli 2020 um 00:19:31 Uhr:

Nein, die Türen lassen sich ohne Umbauten an den Türpins nicht auf rein manuelle Ver- und Entriegelung umstellen.

Gehen die Türen denn wenigstens auf, wenn ich die Batteriekabel entferne?

Oder die Leitung für die Microschalter kappen, dann sind die außer Gefecht ?

Oder kann ich evtl. irgendwie durch den Fensterschacht mit Draht o.ä, was machen, um die Tür wenigestens 1x zu öffnen und weiter zu checken - ich habe ja hinten noch Kurbelfenster, keine elektrischen...

Wieso kommst du nicht mehr rein ins Fzg. oder gibt es sonst ein Problem .

Was mir gerade noch so einfällt , hast du dir hier auch schon mal dein Komfortsteuergerät unterm Teppich angesehen ? da könnte evtl. auch dein Fehler zu suchen sein .

Themenstarteram 10. Juli 2020 um 21:49

Ich komme schon rein aber hinten links weder rein noch raus. Ich dachte es gäbe einen Weg, diese dämliche ZV abzuschalten. Bei einem evtl. Unfall keine schöne Lage für die Mitfahrer hinten...

Zu meinem PASSAT: Ja ich liebe die KIste inzwischen schon fast - 240000 km und kaum größere Reparaturen bis auf eine - teure - Benzinpumpe.

Aber jetzt: obere Lenker vorn (ca. 750€), Kupplung (650€), Zahnriemen ist bei 120000 km vor 11 Jahren gewechselt worden (680€)... das wird dann doch ganz schön teuer...

wieso , die Lenker kannst doch relativ einfach selber wechseln , im Internet gibt es dazu sehr gute Video´s , schau einfach mal .

Bei der Kupplung was macht die , kommt das Pedal nicht raus oder schleift sie , Zahnriemen wechseln für 680.-€ , Benziner oder Diesel , egal aber das ist finde ich einfach zu viel des guten , wenn VW direkt , geh einfach mal in eine Freie Werkstatt und lass es dir mal Anbieten , glaub mir ist günstiger und ja die Teile sind nicht schlechter als bei VW .

Wo etwa wohnst du , einfach mal PLZ angeben reicht , dann sehen wir weiter .

Wenn die Leitungen zu den Microschaltern gekappt werden, geht garantiert gar nichts mehr. Das ist ja das Problem. Die Microschalter selbst sind sehr zuverlässig und gehen gar nicht kaputt. Nur der unten am Türschloss schleift den Betätigungspoppel nach und nach weg. Aber die Tür geht auf.

Ob was passiert, wenn die Batterie ab ist, würde ich mal ausprobieren. Ist eine berechtigte Frage.

Die Türöffnung wurde vor kurzem hier beschrieben. Ich habe mir dafür einen flachen Blasebalg gekauft.

Was die Reparaturen angeht, schau mal den Beitrag, warum es mit einem >3C alles viel schlimmer wird. Da geht es bei Reparaturen in dies 1000de. Da sind Querlenker, ZR und Kupplung Peanuts.

Themenstarteram 12. Juli 2020 um 19:06

Zitat:

@Passat-Kombi V5 schrieb am 10. Juli 2020 um 22:23:24 Uhr:

wieso , die Lenker kannst doch relativ einfach selber wechseln , im Internet gibt es dazu sehr gute Video´s , schau einfach mal .

Bei der Kupplung was macht die , kommt das Pedal nicht raus oder schleift sie , Zahnriemen wechseln für 680.-€ , Benziner oder Diesel , egal aber das ist finde ich einfach zu viel des guten , wenn VW direkt , geh einfach mal in eine Freie Werkstatt und lass es dir mal Anbieten , glaub mir ist günstiger und ja die Teile sind nicht schlechter als bei VW .

Wo etwa wohnst du , einfach mal PLZ angeben reicht , dann sehen wir weiter .

Danke für die Mitteilungen.

ich wohne in Berlin, da ist es erstaunlicherweise bei freien Werkstätten wegen der Konkurrenz oft billiger als auf dem Land. Bei VW wären die Preise noch viel höher, die genannten Beträge sind schon von recht preiswerten Schraubern in Neukölln und Kreuzberg. Die Lenker kann ich kaum selbst wechseln, da kaum Ahnung von sowas - soll aber mehrere Arbeitsstunden dauern, das kostet natürlich. Den Zahnriemen kriege ich auch nicht wirklich günstiger als 650€ - habe schon ziemlich viel rumgefragt, wobei ich da das Risiko eingehen würde, erstmal nix zu machen, da VW für diesen Motor nur "Wechsel aufgrund Sichtkontrolle" vorsieht und keine Intervalle vorschreibt.

Kupplung: ist an sich noch OK, aber da der Schleifpunkt schon seit 2 Jahren extrem weit oben ist und die Kupplung seit den letzten 155000 km ( oder 12 Jahre !) nie gewechselt wurde, sehe ich einen Tausch demnächst kommen.

Themenstarteram 12. Juli 2020 um 19:13

Zitat:

@Wolf-Dietmar schrieb am 11. Juli 2020 um 00:02:04 Uhr:

Wenn die Leitungen zu den Microschaltern gekappt werden, geht garantiert gar nichts mehr. Das ist ja das Problem. Die Microschalter selbst sind sehr zuverlässig und gehen gar nicht kaputt. Nur der unten am Türschloss schleift den Betätigungspoppel nach und nach weg. Aber die Tür geht auf.

Ob was passiert, wenn die Batterie ab ist, würde ich mal ausprobieren. Ist eine berechtigte Frage.

Die Türöffnung wurde vor kurzem hier beschrieben. Ich habe mir dafür einen flachen Blasebalg gekauft.

Was die Reparaturen angeht, schau mal den Beitrag, warum es mit einem >3C alles viel schlimmer wird. Da geht es bei Reparaturen in dies 1000de. Da sind Querlenker, ZR und Kupplung Peanuts.

Ok - danke für die Infos. Den Beitrag zur Türöffnung finde ich leider nicht - auch keinen über die Nutzung eines Blasebalgs - außer dem Trick mit Pressluft (Tennisball mit Loch o.ä.) und dem damit evtl. möglichen Öffnen des Türschloßes der Fahrertür.

Aber HIER besteht das Problem an der linken HINTEREN Tür, die hat ja kein Schloß. :confused:

Okay das was ich erst mal so im Kopf hatte bzgl. evtl. mal mir das ganze kurz anzusehen fällt da nun ins Wasser , wären da sonst mal kurz 700km einfache Strecke .

Das evtl. bei euch in Berlin und Umland die Stundensätze etwas höher liegen wie bei uns im Süden unten denke ich mir , gut jedenfalls das schon mal in freie Werkstatt bist und ja denke in max. 2-3 Std. sollten aber vorne alle Teile der Lenker gewechselt sein , beidseits , für einen geübten Schrauber eher noch schneller außer er braucht pro Lenker einen Kaffee , klar danach noch die Spur einstellen aber auch das ist keine Weltbewegende Aktion , vor allem wenn die Schrauben ja alle leichtgängig dann sind .

Bei deinem Zahnriemen solange er ohne erkennbare Riese und so noch gut aussieht kannst ja den dann lassen , zumal du ja schreibst das VW an diesem Modell diesen nicht zwingend vorschreibt zu wechseln .

Das mit der Kupplung und ziemlich am obersten Druckpunkt des Pedal , das hatte ich auch mal und ja ich habe erst auch an eine neue Kupplung gedacht doch mir kam was anderes in Sinn , ich hatte hier mal auf die schnelle Bremsflüssigkeit wechseln lassen und hier ist vermutlich etwas Luft ins Spiel gekommen , denn nach dem Wechsel war das Spiel bei mir relativ weit oben , Anfangs war mir dies nicht ganz klar bis mir mein Bekannter sagte das man die Kupplung als die Leitung dazu entlüften sollte , da reicht schon wenn minimal Luft drin ist . Gemacht getan und ja ab da war es gut . Frag einfach mal hierzu deine Werkstatt könnte ja sein das hier mal einer etwas geschlammt hat . Solange du hier nicht mit schleifender Kupplung und sehr viel mit schwerem Hänger fährst denke ich sollte die noch eine schöne Zeit halten . Die würde ich erst machen wenn dann nichts mehr geht , solltest hierbei auf Strecke liegen bleiben hoffe ich doch du hast wenigstens einen Pannen-Schutzbrief (ADAC) .

Bei der Türe hinten , kannst du hier mal genauer Beschreiben , von außen geht nicht und von innen ? hast du einen Kombi oder Stufenheck , beim Kombi ist es etwas besser da dran zu kommen da du hier dir mehr Platz schaffen kannst , zumindest empfinde ich es so . Hier mal ein Video wo man es an deren Tür vorne sieht , in ähnlicher Weise geht es auch hinten so jedenfalls muss da auch der Schlossträger / Motorträger raus und ja das was der da abschleift sind zwei Nieten , dort kann sein das auch Schrauben drin sind .

Vorne jedenfalls bleibt dir nichts anderes über als den Sitz auszubauen bzw. hinten in etwa das gleiche , beim Kombi eben mit geteilter Rückenlehne hier nur die unter Bank hochklappen und abschrauben am Scharnier , dann hast Platz . Hier nun das Video : https://www.youtube.com/watch?v=WLHX3jIAL0M

Schau es dir gut an dann weißt du was ich meine und wie , hinten ist es in etwa fast gleich nur eben das es kleiner ist .

Viel Glück dabei .

Themenstarteram 14. Juli 2020 um 12:49

Erstmal alles klar - ich habe gestern nochmal andauernd den Schlüssel gedreht, innen am Öffner gerüttelt und die Innenverriegelung mehrfach gedrückt - und plötzlich ging der Knopf hinten hoch !!!

Elektric is magic !??

Werde mal die Leitungen/Anschlüsse checken, wenn die Tür schon mal zur Abwechslung nicht spinnt.

DANKE für die Tipps.

Genau schau dir mal deine Kabel vor allem in dem Gummibalk an dort ist meist schon der Fehler in Folge von Kabelbruch , kann abe rauch gut und gerne an sämtlichen anderen Türen auch vorkommen , keine Seltenheit . Hier gibt es Reparatursätze , also wo du dann im inneren bzw. in der Tür jeweils die Kabel trennst und mit neuen wieder verbindest , aber vorsichtig hier , möglichst einzeln jedes Kabel sofern geht für sich machen um keins zu vertauschen , ist recht Mühsam geht aber , ich habe mir das schon mit einer Litzenfarbe gemacht jedoch hier dann jeweils per Kabelmarkierung gekennzeichnet was was ist .

Wie gesagt ist die Komplettsanierung der Kabel in den Kabeldurchläsen , einfacher geht es das defekte zu suchen und nur das zu reparieren , da habe ich immer eine neue Litze durchgezogen und an diese angelötet wo defekt war , fertig . Möglichst keine Kabel löten so das dann die Lötstelle in den Gummibalken liegt , hier entsteht dann eine steife Stelle wo dann relativ zeitnah an der Lötstelle das Kabel wieder brechen kann .

Aber erst einmal gut das deine Tür ohne große Demontage im geschlossenen Zustand machen musstest , so erleichtert es dann die Arbeit um vieles wenn sie offen ist , zumindest kannst du hier die Innenverkleidung einfach abmachen bzw. du kommst da an den Gummibalk gut ran .

Ich habe dein Problem zum Anlass genommen, meine letzte Tür (Türschloss) in Angriff zu nehmen. Jetzt ist es ganz easy für dich :)

Türschloss reparieren

Einen Kabelbruch hast du zu 99,9% nicht im Faltenbalg, wenn die Tür durch "Randalieren" am Schloss endlich aufgegangen ist. Zudem werden die hinteren Türen ja viel seltener bewegt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B5 & B5 GP
  7. Zentralverriegelung komplett deaktivierbar ?? Türschloß spinnt schon wieder