ForumPassat B5 & B5 GP
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B5 & B5 GP
  7. Zentralverriegelung komplett deaktivierbar ?? Türschloß spinnt schon wieder

Zentralverriegelung komplett deaktivierbar ?? Türschloß spinnt schon wieder

VW Passat B5/3BG, VW Passat B5/3B
Themenstarteram 9. Juli 2020 um 20:42

Liebe Experten,

Ok Ok - ich weiß es ist ein altes Thema, die PASSAT-Türschlösser sind im Alter offenbar leider tückisch. Bei mir (B5, Bj.99) ging letztes Jahr einige Zeit die RECHTE hintere Tür nicht mehr auf, nun ist es seit 2 Wochen Warmwetter die andere Seite- d.h. rechts geht es seit Winter jetzt, dafür seit 2 Wochen LINKS nicht mehr. Ich habe übrigens noch keine Funkt-ZV, sondern eine per Schlüssel.

Erstmal nicht ganz so schlimm, aber die Vorstellung, hinten sitzen MitfahrerInnen und kämen nach einem Unfall von rechts nicht mehr aus dem Auto ist doch gruselig.

Die vielen guten - und teils teuren - Tipps (Mikroschalter ausbauen, testen, nachlöten / Komfortgerät testen/tauschen / die Türverkleidung zerstören und .... ) kann/möchte ich nicht befolgen, da mein Auto jetzt 21 Jahre alt ist und 260000 km auf der Uhr hat - einen weiteren TÜV-Termin wird es wohl kaum erleben. Außerdem kapiere ich leider einen guten Teil der Hinweise eh nicht.

Da die Türen KOMPLETT verriegelt waren/sind (also auch nicht per Handbetrieb oder böse Schläge von innen oder außen zu öffnen) , hätte ich aber die simple Frage:

Ist es möglich, diese ganze schrottige Zentralverriegelei einfach abzuschalten? Also wie im letzten Jahrhundert alle Türen einfach immer von Hand zu ver- oder entsperren.

Gibt es da eine Sicherung oder ein Relais, was dafür auszubauen wäre? Kann das evtl. einmalig per Auslesegerät oder Umprogrammierung bei VW erfolgen ???

Heißen Dank für Hinweise.

Ähnliche Themen
19 Antworten

Gerne versagen auch einfach nur mal die Stellmotoren. Nach Ausbau des Türschlosses kann man dieses auseinanderbauen (Anleitungen gibt's im Netz) und den Stellmotor mit den gesteckten Stromschienen entnehmen. Den Motor mit Reinigerspray fluten, ausblasen und an 12 Volt anschließen. Ggf. Vorgang wiederholen. Manchmal ist bloß der Kollektor des Stellmotors verölt.

Das ist dann vielleicht der Fehler, wenn die Türen nicht mehr öffnen (?)

Zitat:

@Wolf-Dietmar schrieb am 14. Juli 2020 um 16:44:49 Uhr:

Das ist dann vielleicht der Fehler, wenn die Türen nicht mehr öffnen (?)

Das war bei meinem Passi der Fehler, als die Beifahrertür nicht mehr reagierte. Aber die ließ sich ja immer noch mit dem Schlüssel aufschließen, was bei den hinteren Türen ja nicht der Fall ist.

Ein versagender Stellmotor ist auch nur eine Möglichkeit von vielen...

Das Türschloss ist schon was ganz besonderes bei VW.

Hast du definitiv schon von Servomotorausfällen gelesen, wo nur die Kohlen/Kollektor schuld waren?

 

Kritisch ist ja, wenn man das hintere Tüschloss nicht mehr aus der Safe-Lock Stellung raus bekommt, weil man es dann auch nicht von innen entriegeln kann. Und das geht nur über den Servomotor.

 

-Da hätte ich den Motor auch noch zerlegen müssen, das habe ich übersehen. Zumal das Türschloss noch von 1999 ist.

Zitat:

Das Türschloss ist schon was ganz besonderes bei VW.

Hast du definitiv schon von Servomotorausfällen gelesen, wo nur die Kohlen/Kollektor schuld waren?

 

Kritisch ist ja, wenn man das hintere Tüschloss nicht mehr aus der Safe-Lock Stellung raus bekommt, weil man es dann auch nicht von innen entriegeln kann. Und das geht nur über den Servomotor.

 

-Da hätte ich den Motor auch noch zerlegen müssen, das habe ich übersehen. Zumal das Türschloss noch von 1999 ist.

Glücklicherweise mußte ich mich bisher nur bei meinem Passi und beim Polo meiner Frau mit den vorderen Türschlössern beschäftigen. Hinten ist schwieriger - ich beneide Dich nicht! Es wird Dir möglicherweise nichts anderes übrigbleiben, als die Türpappe und den Aggregateträger bei geschlossener Tür abzufummeln, um dann irgendwie an das Schloß heranzukommen bzw. zu prüfen, ob am Stecker überhaupt ein Steuerimpuls ankommt.

Wobei man beachten muß, daß die ZV beim Passi minus-gesteuert ist. Das heißt, wenn man eine der beiden ZV-Steuerleitungen in den Vordertüren (rot-grün zum Schließen, rot-blau zum Öffnen) kurzzeitig mit Masse verbindet, muß etwas passieren. Am Stecker des widerspenstigen Schlosses muß sich an mindestens einem der Pins das Potenzial gegen Masse gemessen ändern. Wenn am Stecker schon nichts ankommt, ist mit der Verkabelung was faul. Wenn aber am Stecker was ankommt, aber das Schloß reagiert nicht, dann ist mit dem Schloß was faul.

 

Etwas zu den Stellmotoren: Das sind 12V-Allerwelts-Motore, wie man sie von der Machart her auch in Spielzeugen oder Rasierapparaten vorfindet. Und ja, ich hatte schon öfter mit dieser Art von Motoren zu tun, bei denen es Probleme im Bereich Kohlebürsten/Kollektor gab. Neulich erst bei einem schweineteueren Yamaha-CD-Player.

Oder eben beim Beifahrerschloß von meinem Passi. Da hatte ich glücklicherweise noch ein Ersatzteilspender-Schloß mit funktionierendem Motor da, sodaß ich den Originalmotor öffnen konnte. Es war natürlich der vergrißgnaddelte Kollektor...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B5 & B5 GP
  7. Zentralverriegelung komplett deaktivierbar ?? Türschloß spinnt schon wieder