ForumGolf 4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. Zahnriemen jetzt oder erst bei der nächsten Inspektion wechseln lassen

Zahnriemen jetzt oder erst bei der nächsten Inspektion wechseln lassen

VW Golf 4 (1J)
Themenstarteram 27. Oktober 2013 um 21:03

Hallo Leute,

folgende Ausgangssituation.

Habe zwar keinen Golf, aber ein anderes VAG-Fahrzeug mit ASZ-Motor (1,9 TDI PD 131PS, EZ 2004, derzeit 83000km).

Habe das Auto vor ca. einem Jahr von Skoda gekauft und wollte den Zahnriemen aufgrund des Alters neu haben, da noch den originale drin ist.

Lt. Werkstatt nicht nötig, da Intervall 120000 km (kein max. Zeitintervall im Wartungsheft angegeben). Aufgrund des Alters hab ich mir dies im Kaufvertrag extra bestätigen lassen, dass der Wechsel aus Sicht der Werkstatt noch nicht nötig ist.

Da nun meine GW-Garantie abgelaufen ist, überlege ich, ob ich den Riemen jetzt wechseln lasse oder ob ich noch bis zum nächsten Service fahre. Da ich Longlife mit variablem Intervall habe, könnte das noch fast ein Jahr dauern.

Wer haftet, wenn jetzt der Riemen reißen würde? Immerhin ist der Wagen scheckheftgepflegt und beim letzten Service bestand lt. Werkstatt noch kein Grund zum Wechsel.

Was würdet Ihr machen?

Bis zum nächsten Service weiterfahren oder jetzt wechseln und das erst "halb verbrauchte" Serviceintervall "verfallen lassen?

VG, nettermitmensch!

Beste Antwort im Thema

Richtig! Unsinnigerweise gibt VW keine zeit- & km-basierte Wechselintervalle an, sondern nur km-basierte.

Gerade beim durch die PD-Elemente hochbelasteten ZR eines PD-TDI würde ich hier nicht lange fackeln, die Alternative im worst case ist ein totaler Motorschaden.

Niemand gibt Dir dann was dafür, dass das Auto vermeintlich noch keine 120tkm runter hat.

Es gibt nicht ganz so seltene Fälle, wo der ZR nach Inspektion oder bei der AU gerissen ist, in beiden Fällen bleibt man im allg. selbst auf den Kosten sitzen.

Ich hab hier auf mt und andernorts schon immer empfohlen, von 15tkm/Jahr auszugehen beim Golf TDI und sich so selbst seine "Schallgrenze" für ein zeitbasiertes Wechselintervall auszurechnen. In Deinem Fall wären das dann 8 Jahre.

Bitte beachten:

- dem ZR sieht man seinen Verschleiß selten an. Entweder ist er wirklich so verschlissen (siehe Bild), dass man nur von Glück sagen kann, dass er noch nicht gerissen ist. Dann dürfte die Diagnose selbst dem Laien nicht mehr schwerfallen. Äußerliche Porositäten lassen auf Alterung des umhüllenden Gummimaterials schließen, eigentlich tragend sind aber die Aramamid- oder Glasfaserlagen etc. im Innern und in die kann auch der Freundliche von außen nicht hineinschauen.

Viele ZR-Risse ereignen sich übrigens gar nicht unmittelbar durch Versagen des ZRs (der ist erstaunlich haltbar), sondern durch das Versagen der Nebenaggregate. Entweder blockiert eine Spannrolle oder zerbröselt oder die WaPu zerlegt es (Fotos unten, nicht von mir), beides führt dann dazu, dass sich ein ansich intakter ZR daran zerreibt - und final reißt.

- aus vorgenanntem Grund unbedingt die WaPu mit wechseln lassen. Neue, hohe ZR-Spannung auf altem WaPu-Lager mag letztere gar nicht gern. Wer hier spart, riskiert entweder einen baldigen WaPu- oder sogar ZR-Schaden, zumindest die Folge einer abermaligen ZR-Reparatur!

- Kosten: Der Vergleich gerade mit Vertragswerkstätten in urbaner Randlage oder auf dem Land lohnt.

Für die alten PD TDI gibt oder gab es bei

http://www.volkswagen.de/.../direkt_express_adressen.html

ein Angebot von EUR 379,- für den ZR-Wechsel. Dort mal nachfragen, falls einer in Deiner Nähe ist.

14 weitere Antworten
Ähnliche Themen
14 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von nettermitmensch

 

Wer haftet, wenn jetzt der Riemen reißen würde? Immerhin ist der Wagen scheckheftgepflegt und beim letzten Service bestand lt. Werkstatt noch kein Grund zum Wechsel.

Natürlich du selbst.

Zitat:

Was würdet Ihr machen?

Erneuern!

Zitat:

Bis zum nächsten Service weiterfahren oder jetzt wechseln und das erst "halb verbrauchte" Serviceintervall "verfallen lassen?

Mann kann doch auch einen Zahnriemenwechsel separat beauftragen, sogar in freier Werkstatt.

Gruß

Richtig! Unsinnigerweise gibt VW keine zeit- & km-basierte Wechselintervalle an, sondern nur km-basierte.

Gerade beim durch die PD-Elemente hochbelasteten ZR eines PD-TDI würde ich hier nicht lange fackeln, die Alternative im worst case ist ein totaler Motorschaden.

Niemand gibt Dir dann was dafür, dass das Auto vermeintlich noch keine 120tkm runter hat.

Es gibt nicht ganz so seltene Fälle, wo der ZR nach Inspektion oder bei der AU gerissen ist, in beiden Fällen bleibt man im allg. selbst auf den Kosten sitzen.

Ich hab hier auf mt und andernorts schon immer empfohlen, von 15tkm/Jahr auszugehen beim Golf TDI und sich so selbst seine "Schallgrenze" für ein zeitbasiertes Wechselintervall auszurechnen. In Deinem Fall wären das dann 8 Jahre.

Bitte beachten:

- dem ZR sieht man seinen Verschleiß selten an. Entweder ist er wirklich so verschlissen (siehe Bild), dass man nur von Glück sagen kann, dass er noch nicht gerissen ist. Dann dürfte die Diagnose selbst dem Laien nicht mehr schwerfallen. Äußerliche Porositäten lassen auf Alterung des umhüllenden Gummimaterials schließen, eigentlich tragend sind aber die Aramamid- oder Glasfaserlagen etc. im Innern und in die kann auch der Freundliche von außen nicht hineinschauen.

Viele ZR-Risse ereignen sich übrigens gar nicht unmittelbar durch Versagen des ZRs (der ist erstaunlich haltbar), sondern durch das Versagen der Nebenaggregate. Entweder blockiert eine Spannrolle oder zerbröselt oder die WaPu zerlegt es (Fotos unten, nicht von mir), beides führt dann dazu, dass sich ein ansich intakter ZR daran zerreibt - und final reißt.

- aus vorgenanntem Grund unbedingt die WaPu mit wechseln lassen. Neue, hohe ZR-Spannung auf altem WaPu-Lager mag letztere gar nicht gern. Wer hier spart, riskiert entweder einen baldigen WaPu- oder sogar ZR-Schaden, zumindest die Folge einer abermaligen ZR-Reparatur!

- Kosten: Der Vergleich gerade mit Vertragswerkstätten in urbaner Randlage oder auf dem Land lohnt.

Für die alten PD TDI gibt oder gab es bei

http://www.volkswagen.de/.../direkt_express_adressen.html

ein Angebot von EUR 379,- für den ZR-Wechsel. Dort mal nachfragen, falls einer in Deiner Nähe ist.

Genau so kann es passieren, wie mein Vorredner schrieb.

Hatte einen ZR-Riss bei meinem Audi (MKB AWX 1.9 TDI) im zarten Alter von auf den Tag genau 7 Jahren und einem KM-Stand von 58.502!

Lt. diagnose von 2 verschiedenen Werkstätten ist die WaPu festgegangen. Bei knapp 200km/h auf der BAB hat das der ZR natürlich nicht ausgehalten.

Keine Kulanz von Audi trotz scheckheftpflege seit Geburt in einem Audi-Zentrum.

Es war sehr teuer!

Ja, das Zahnriemenproblem gibt es bei komplett VAG.

Beim Kumpel mit A4 2L Benziner (ALT) haben wir die Wasserpumpe auch in Teilen aus dem Motor geholt. Die Pumpenwelle hatte sich in das Gehäuse reingearbeitet, der Steg vom Zahnriemenrad hatte sich schon ein Stück in das Gehäuse der Pumpe gefräst, überall Späne, der Zahnriemen lag entsprechend nur noch halb auf dem Rad auf und viel Spannung war da auch nicht mehr drauf.

Das Kunststoffpumpenrad im Inneren fiel auch auseinander.

Alter: 10 Jahre und 90tkm.

Deshalb immer die Empfehlung, auch von ehrlichen Werkstätten, 90-120tkm oder 5-6 Jahre.

Eine Garantie, dass alles hält, gibt keiner. Einen Motorschaden zahlt man bei so einem alten Auto immer komplett selbst.

Ein Wechsel ist im Zweifel schon deshalb angeraten, weil man dem km-Stand eines Ge(b)rauchten ohnehin nur bedingt trauen kann.

Zitat:

Original geschrieben von metronaut

Ein Wechsel ist im Zweifel schon deshalb angeraten, weil man dem km-Stand eines Ge(b)rauchten ohnehin nur bedingt trauen kann.

Genau das kommt erschwerend noch hinzu!

bei so nem Pumpe Düse Apparat würde ich ihn lieber vorsorglich wechseln lassen, bevor mir da was um die Ohren fliegt.... soll ja schonmal vorgekommen sein...:rolleyes::rolleyes:

Bei mir steht demnächst auch der Service an (1tkm).

Ist ein Golf 4 1,6l SR mit ATG, EZ 2001, 119tkm, nur Stadtverkehr (eventuell ZKD im Eimer).

Zahnriemen wurde bei 50tkm gewechselt und muss wahrscheinlich jetzt erneuert werden.

Ihr schreibt also, dass die Wasserpumpe auch erneuert werden sollte? Wie hoch belaufen sich die Kosten für die Pumpe?

Mir wurde von einem Bekannten gesagt, dass der Service diesmal, aufgrund des Zahnriemenwechsel, bis zu 1000€ kosten könnte!

Gruß

@SternMB: ZR samt WaPu kostet bei deinem 8V nicht die Welt. http://shop.ahw-shop.de/...ora-original-06a198119_06b011qx_1j.html?...

Frag doch mal deine Werkstatt ob du das Material selber beisteuern kannst und nur die Arbeitszeit bezahlst. Ich hab damals 120€ für den Wechsel an meinem 16V gezahlt.

Die Wasserpumpe und Spannrollen würde ich auf jeden Fall mitwechseln! Der Arbeitsaufwand ist der selbe und meistens versagt der Riemen selbst gar nicht.

gruß

Zitat:

Original geschrieben von pcforever

@SternMB: ZR samt WaPu kostet bei deinem 8V nicht die Welt. http://shop.ahw-shop.de/...ora-original-06a198119_06b011qx_1j.html?...

Frag doch mal deine Werkstatt ob du das Material selber beisteuern kannst und nur die Arbeitszeit bezahlst. Ich hab damals 120€ für den Wechsel an meinem 16V gezahlt.

Die Wasserpumpe und Spannrollen würde ich auf jeden Fall mitwechseln! Der Arbeitsaufwand ist der selbe und meistens versagt der Riemen selbst gar nicht.

gruß

Hallo,

danke für die Rückmeldung!

Also sagen wir Service mit meinem eigenen Öl ca. 300€ und dann noch dieser Satz?

Frage bald in der Werkstatt nach, was der ganze Spaß kosten wird, wenns so ist.

Nur: Lohnt es sich, das in der VW Werkstatt machen zu lassen oder genügt auch eine freie?

Grüße

Also mit nem 12 Jahre alten Auto würde ich an deiner Stelle nicht mehr zwingend eine VW Vertragswerkstatt aufsuchen! es gibt genug Freie Werkstätten die sich mit Vw auskennen!

als ich neulich mal nen ex Kollegen in der VW Werkstatt besucht habe, meinten sie auch, das Golf 4 auch schon fast nicht mehr rein kommt....

@SternMB:

Warum willst du den Zahnriemen denn Wechseln?

Wenn ich dich richtig verstehe wurde der schonmal bei 50tkm gewechselt und der Wagen hat jetzt 119tkm auf der Uhr richtig? Hieße 70tkm zwischen den Wechseln.

Vorgeschrieben ist für den 1.6SR GAR KEIN festes Intervall. VW schreibt, dass nach 90tkm der Zahnriemen begutachtet werden sollte und je nach Zustand getauscht werden soll. Wurde er nicht getauscht soll 30tkm später nochmal nachgeguckt werden.

Also von den Kilometern her hättest du da definitiv noch "Guthaben".

Sollte der letzte Wechsel jedoch länger als 8 Jahre her sein, wäre es durchaus okay den zu Wechseln. Das ist die generelle Empfehlung wenn man den KM basierten Wechselintervall nicht so schnell erreicht.

Themenstarteram 11. November 2013 um 20:10

Vielen Dank für die Antworten - hab diese Woche nen Termin in der Werkstatt.

Hallo,

Meine der letzte Wechsel wäre im Juni 2005 gewesen, dann passts ja mit dem Wechsel..

Gruss

Zitat:

Original geschrieben von EnJay

@SternMB:

Warum willst du den Zahnriemen denn Wechseln?

Wenn ich dich richtig verstehe wurde der schonmal bei 50tkm gewechselt und der Wagen hat jetzt 119tkm auf der Uhr richtig? Hieße 70tkm zwischen den Wechseln.

Vorgeschrieben ist für den 1.6SR GAR KEIN festes Intervall. VW schreibt, dass nach 90tkm der Zahnriemen begutachtet werden sollte und je nach Zustand getauscht werden soll. Wurde er nicht getauscht soll 30tkm später nochmal nachgeguckt werden.

Also von den Kilometern her hättest du da definitiv noch "Guthaben".

Sollte der letzte Wechsel jedoch länger als 8 Jahre her sein, wäre es durchaus okay den zu Wechseln. Das ist die generelle Empfehlung wenn man den KM basierten Wechselintervall nicht so schnell erreicht.

Zitat:

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. Zahnriemen jetzt oder erst bei der nächsten Inspektion wechseln lassen