ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Zahnriemen Intervall km vs. Zeit

Zahnriemen Intervall km vs. Zeit

VW Golf 6 (1KA/B/C)
Themenstarteram 26. Juli 2017 um 8:45

Hallo,

der Zahnriemen muss bei vielen Modellen ja erst bei 210.000 km gewechselt werden. Dies würde man bei einer Fahrleistung von 20.000 km im Jahr erst nach über 10 Jahren erreichen. Wie seht ihr das? Soll man den Zahnriemen nicht aufgrund des Risikos/Kosten früher wehseln, zB nach 6 Jahren? Oder hält der wirklich 10+ Jahre.

Danke

Ähnliche Themen
14 Antworten

Man sagt, nach 10 Jahren sollte man auf jeden Fall wechseln. Letztlich geht nichts über die optische Prüfung - sieht er schlecht aus, dann kommt er raus, unabhängig von km/Zeit.

Wahrscheinlich halten die Meisten sogar wesentlich länger. Leider steht im Serviceplan nicht die genaue Kilometerzahl, wann es soweit ist. :) Es ist ja auch nicht nur der Zahnriemen, von dem eine Gefahr ausgeht, sondern der ganze Riementrieb mit Spannrolle, Umlenkrollen u. die Küwapu.

Für mich persönlich wären 10 Jahre das Höchste der Gefühle.

Themenstarteram 26. Juli 2017 um 9:40

Zitat:

@Golfschlosser schrieb am 26. Juli 2017 um 08:52:03 Uhr:

Wahrscheinlich halten die Meisten sogar wesentlich länger. Leider steht im Serviceplan nicht die genaue Kilometerzahl, wann es soweit ist. :) Es ist ja auch nicht nur der Zahnriemen, von dem eine Gefahr ausgeht, sondern der ganze Riementrieb mit Spannrolle, Umlenkrollen u. die Küwapu.

Für mich persönlich wären 10 Jahre das Höchste der Gefühle.

Nur denke ich, die Lager der Rollen/Wapu hört man, bevor sie kaputt gehen. Ein Zahnriemen reißt ohne Vorwarnung.

Was du da denkst, ist mir persönlich herzlich egal. Wenn du die Mühle dann noch abgestellt bekommst, herzlichen Glückwunsch, wenn nicht auch herzlichen Glückwunsch.


Edit weil es gerade passt:

https://www.motor-talk.de/.../...-dann-nicht-mehr-an-t6096205.html?...

Wenn ich mich richtig erinnere, hat mal ein Freundlicher mir gesagt, dass man nach 7 Jahren wechseln sollte, auch wenn dann die vorgegebene KM-Leistung noch nicht erreicht ist.

Das war im Zusammenhang mit einem Passat 3BG, der allerdings tatsächlich bereits seit fast 10 Jahren mit dem ersten Zahnriemen unterwegs war, allerdings auch nur knapp 60.000 km in dieser Zeit gefahren wurde (per Scheckheft dokumentiert). KM-Bezogen wäre der Zahnriemen bei 120.000 km fällig gewesen.

Themenstarteram 26. Juli 2017 um 10:44

Zitat:

@Golfschlosser schrieb am 26. Juli 2017 um 09:58:47 Uhr:

Was du da denkst, ist mir persönlich herzlich egal. Wenn du die Mühle dann noch abgestellt bekommst, herzlichen Glückwunsch, wenn nicht auch herzlichen Glückwunsch.


Edit weil es gerade passt:

https://www.motor-talk.de/.../...-dann-nicht-mehr-an-t6096205.html?...

Heute mit dem falschen Fuß aufgestanden?

 

Absolut nicht! Nur verwundert über deine Hörfähigkeit.

Zitat:

@Golfschlosser schrieb am 26. Juli 2017 um 10:47:31 Uhr:

Absolut nicht! Nur verwundert über deine Hörfähigkeit.

Wieso sollte man kaputte Lager an den Spannrollen oder der Wapu nicht hören können?

Klar kann eine Wapu auch kaputt gehen ohne das man Geräusche vernimmt.

Zum Thema selbst, ich werde bei meinem Golf nach 7 Jahren wechseln. Auch wenn sich das Material sicher verbessert hat, ist es das Risiko nicht wert.

Zitat:

@lyle85 schrieb am 26. Juli 2017 um 16:03:31 Uhr:

 

Wieso sollte man kaputte Lager an den Spannrollen oder der Wapu nicht hören können?

Habe ich geschrieben, dass man dies nicht hören kann? Mir wäre es aber viel zu riskant, sich darauf zu verlassen. Zudem sind Teilweise Rollen aus Kunststoff, die gerne mal einfach so zerbröseln.

 

Zitat:

Klar kann eine Wapu auch kaputt gehen ohne das man Geräusche vernimmt.

Genauso kann es auch bei den Rollen sein. Auf der AB mit ca. 150 km/h hört man auch kaum noch ein surrendes Lager. Das kann dann recht schnell gehen.

Vor noch nicht allzu langer Zeit war es so, dass Zahnriemen nach 90Tkm oder 5-6 Jahren gewechselt werden sollten, je nach dem was zuerst eintritt.

Heute ist bei den meisten Fahrzeugen die Regel, dass der Zahnriemen nach 150Tkm oder länger und/oder 7 Jahren, je nach dem was zuerst eintritt, gewechselt werden muss..

Ein Zahnriemenriss kündigt sich meist nicht vorher an - er reißt einfach...

Gut ist es, wenn er sich nur längt und vielleicht nur 1 Zahn überspringt - die Motorleistung nimmt drastisch ab, Mehrverbrauch und die Geräusche aus dem Motorraum nehmen zu.

Hintergrund:

Gummi altert. Wenn dann der Zahnriemen bei hoher Belastung reisst, ist vielfach ein kapitaler Motorschaden die Folge, da die Ventile auf die Kolbenböden knallen, verbiegen und den Kolbenboden irreparabel beschädigen.. Die Kolbenböden geben diese mech. Energie an die Pleuel mit ihren Lagern weiter (nicht selten bekommen dabei die Pleuelstangen einen hauchdünnen Touch ab, so dass diese ausgewinkelt bzw. ausgetauscht werden müssen...was dann dabei mit den Kurbelwellenlagern passiert, weiß man erst, wenn der Motor richtig klopft, von der Erneuerung oder Überholung des Zylinderkopfes ganz zu schweigen...sprich, man ist dann mindestens mit 2-4T€ dabei.

Goldene Regel:

Nach 6-7 Jahren ist der Zahnriemen fällig, auch wenn man seine km-Leistung vielleicht noch lange nicht erreicht ist.

Eher früher als zu spät!

Themenstarteram 26. Juli 2017 um 22:38

Genau darum ging es mir. Heratellervorgabe ohne Zeitintervall. Theoretisch bei 10tkm erreicht man den Wechselintervall nach 21 Jahren, was natürlich kein (normaler) Mensch macht. Daher ging es mir um Empfehlungen/Erfahrungen (durch Sichtung), wann der Zahnriemen gewechselt werden sollte. Hier lohnt das vorsorgliche Tauschen durchaus ??.

Hmm,

mir hat der freundliche gesagt, dass ich den Zahnriemen erst nach 20 (!) Jahren wechseln muss, wenn ich die Kilometerleistung nicht vorher erreiche. Das Fahrzeug ist ein Golf V, 1.9 TDI, jetzt 12 Jahre alt, 75tkm . 20 Jahre kommt mir auch etwas lang vor, aber ein Wechsel nach 6-7 Jahren finde ich schon recht früh.

Zitat:

@Catwiezle schrieb am 27. Juli 2017 um 21:24:42 Uhr:

Hmm,

mir hat der freundliche gesagt, dass ich den Zahnriemen erst nach 20 (!) Jahren wechseln muss, wenn ich die Kilometerleistung nicht vorher erreiche. Das Fahrzeug ist ein Golf V, 1.9 TDI, jetzt 12 Jahre alt, 75tkm . 20 Jahre kommt mir auch etwas lang vor, aber ein Wechsel nach 6-7 Jahren finde ich schon recht früh.

Lass es dir vom freundlichen schriftlich geben mit den 20 Jahren, wird er garantiert nicht tun ;)

Und selbst wenn er es schriftlich geben würde, hätte man auch nichts davon. VW hat es ja quasi schon schriftlich igegeben, denn im Serviceheft steht Wechsel nach 210 tkm, nichts von Zeitintervall wie bei anderen Sachen. Aber wenn der Riemen nach 200 tkm kaputt geht, ist trotzdem nix mit Garantie, allenfalls Kulanz falls der Wagen noch nicht zu alt ist.

Im Golf V Forum gibt es noch diverse Threads zu dem Thema. Da gibt es etliche mit Fahrzeugen die älter als 10 Jahre sind und noch den ersten Zahnriemen haben. Bei einem wollte die Werkstatt erst nach intensivem Drängen den Zahnriemen wechseln, weil die meinten, dass es noch nicht nötig sei.

Fazit für mich: Bei der nächsten Inspektion in zwei Jahren überlege ich mir, ob der Riemen gewechselt wird, oder ob ich das Risiiko eingehe und unter Berücksichtigung der zu erwartenden Fahrleistungen und dem sonstigen Wertes des Autos weiter mit dem alten Riemen fahre. Mir ist bewusst dass ein kaputter Zahnriemen bei diesem Auto ein wirtschaftlicher Totalschaden wäre.

Ein Wechsel nach 6-7 Jahren halte ich nach allem, was ich hier in den Foren gelesen habe, für überzogen. Da stimmt für mich die Kosten vs. Nutzen/Risiko Analyse nicht. Aber das muss jeder für sich entscheiden.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Zahnriemen Intervall km vs. Zeit