ForumZ Reihe
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. Z Reihe
  6. Z4 oder RX8 ?

Z4 oder RX8 ?

Themenstarteram 17. Februar 2005 um 23:50

Hi!

habe mich hier mal ein bisschen "umgelesen", und habe festgestellt, dass viele jetzige Z4 fahrer auch überlegt haben einen RX8 zu kaufen... mich würde allerdings interessieren wieso.

ich finde die überlegung

2 sitzer "roadster" gegen 4 sitzer "coupe?" nicht ganz einleuchtend.

ich meine wenn ich überlege einen van zu kaufen, dann sehe ich mich doch normalerweise nur bei vans div. herrsteller um, nicht aber in einer anderen klasse..

logischer wäre hier für mich die überlegung

3er Coupe oder RX8

könnt ihr mich mal aufklären über beweggründe und so?

mfg djd

Ähnliche Themen
70 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von azrael1965

2) einzigartiges Türkonzept und man kann 2 Personen mehr mitnehmen als im Z4.

das türen konzept hat doch der RR Phantom auch. der einzigste nachteil ist allerding das ich 10 RX8 für einen RR bekomme

ich finde sehr wohl das man die wagen miteinander vergleichen kann... habe ja mittlerweile auch die hälfte aller unterforen hier genervt weil ich mir ein neues auto zulegen will und die möglichen autos reichen bei mir auch vom z4 über nen 5er bmw über einen rx8 bis hin zum volvo s80. ich suche ganz einfach ein auto was meine wünsche bezüglich der ausstattung erfüllen kann um welche fahrzeugform es sich hierbei handelt ist mir eigentlich relativ egal cabrio wäre nett ist aber kein muss 4 sitze brauche ich eigentlich nicht aber limos sind wesentlich ruhiger im innenraum... das ideale auto für mich wäre wohl ein sl der ist mir aber leider zu teuer

Den RX8 habe ich ebenso in die engere Wahl gezogen, wie SLK, Fiat Barchetta, Elise, TT und GTI.

Am Anfang schaut man sich eben um. Hatte sogar schon eine Probefahrt für den RX8 vereinbart, die ich aber aus zeitlichen Gründen absagen musste.

Mazda ist vom Kundeservice netter, man bekommt recht einfach Probefahrtstermine. Der BMW-Händler in meiner Nähe hat's übers Internet nicht gebacken bekommen.

Barchetta ist offen, aber zu alt und zu schwach. Die Elise ist zu kompromisslos. Dem SLK ist die Türverkleidung abgefallen, das Leder wirkte erbärmlich und die Seitenscheiben fahren nicht sauber in die Gummidichtung - nein danke.

Der RX8 ist nicht offen und säuft zu viel. Ich brauche außerdem keine 4 Sitzplätze.

Der GTI ist zu bieder und der TT gefiel mir von den Instrumenten nicht, sieht aus wie im U-Boot, aber nicht wie im Sportwagen.

Mein nächstes Auto könnte der Z4 M werden, der Wiesmann-Roadster oder doch noch die Elise - keine Ahnung, was mich anspricht.

Ob ich mit den 400 PS des Z4 M umgehen kann, weiß ich nicht, kann gut sein, dass die schwerfälliger wirken als die paar Pferdchen der kleinen Elise.

Auf die Endgeschwindigkeit kommt es mir nicht an, eher auf das Fahrgefühl.

Die Konzepte mögen unterschiedlich sein, ok.

Aber auch ich wollte zunächst RX-8 kaufen (hatte schon fast unterschrieben), bin dann aber auf Z4 umgeschwenkt! :-)

Grund:

Bei mir stand eine Neuanschaffung an, nicht weil ich einen Wagen brauchte (Lastesel existiert bereits) sondern rein zum Vergnügen. Zuvor war ich zwei TT gefahren, trotz aller gegenteiligen Geschichten wie ich finde ein tolles Auto, aber eben bzgl. Design etwas angestaubt.

Also schaute ich mich nach 'neueren' Fahrzeugen um.

Da war RX-8, 350 Z oder auch Z4 schon recht interessant.

Der RX-8 insbesondere wegen dem vergleichsweise günstigen Preis. Auch Probefahrt (mit beiden Motorvarianten) war duchaus reizvoll. Unmittelbar am Wochenende vor Vertragsunterzeichnung vermehrten sich aber die Hinweise auf massive Probleme bzgl. Benzinverbrauch, Nichterreichung der Endgeschwindigkeit, plötzlichem Abregeln und nicht zuletzt dem Absaufen. Da mir auch Mazda hier keine zufriedenstellenden Antworten bzgl. der Behebung dieser Probleme geben konnte (oder wollte?) habe ich den Wagen nicht gekauft. Dann zufällig konnte ich eine Probefahrt mit dem Z4 machen und die Entscheidung war gefallen.

Wie ich finde gibt es im Einzelfall durchaus Gründe sich zwischen diesen beiden, oder auch anderen Autos zu entscheiden. ;-)

Im Nachhinein bin ich jedoch von Tag zu Tag zufriedener mit meiner Entscheidung, auch wenn ich einige Problemchen mit meinem ZZZZ hatte. Wenn man aber in anderen Foren so liest, was mit dem RX-8 'los' ist, na Danke. ;-)

Werden diese Gründe nun akzeptiert :-)))

Zitat:

Original geschrieben von lncognito

Barchetta ist offen, aber zu alt und zu schwach. Die Elise ist zu kompromisslos. Dem SLK ist die Türverkleidung abgefallen, das Leder wirkte erbärmlich und die Seitenscheiben fahren nicht sauber in die Gummidichtung - nein danke.

Der RX8 ist nicht offen und säuft zu viel. Ich brauche außerdem keine 4 Sitzplätze.

Der GTI ist zu bieder und der TT gefiel mir von den Instrumenten nicht, sieht aus wie im U-Boot, aber nicht wie im Sportwagen.

Mein nächstes Auto könnte der Z4 M werden, der Wiesmann-Roadster oder doch noch die Elise - keine Ahnung, was mich anspricht.

Dann kann ich Dir den Wiesmann aber in keinem Falle empfehlen. Ich durfte ihn mal fahren, mind. so kompromisslos wie die elise und die perfekte Verarbeitung kann man bei der Kleinstserie nicht erwarten. Aber für mich der schönste Roadster am Markt und mit dem M3 motor eine rakete.

RX8

 

Zitat:

Original geschrieben von lncognito

Ob ich mit den 400 PS des Z4 M umgehen kann, weiß ich nicht, kann gut sein, dass die schwerfälliger wirken als die paar Pferdchen der kleinen Elise.

Hi , mein Z3 3.0 kommt mir auch schwerfälliger vor als mein Z3 1.8 - deshalb würde ich inzwischen auch eher zum Lotus neigen .

Hatte früher mal einen RX7-Turbo nach einem Alfa Spider ( alte Form ! ) - sehr zuverlässig , bessere Straßenlage als damaliger 911er und SL - aber etwas hart , sehr agil und schnell aber hoher Verbrauch ( incl Öl ) wegen der ungünstigen Brennraumform und häßliches Zweitaktermotorgeräusch im unteren drehmomentarmen Bereich des Wankel - bei hohem Tempo sehr leise - ist der Sechszylinder BMW aber auch . Hab jetzt mal im RX8 gesessen - ist halt ein viersitziges Coupe . Da find ich dann aber das alte BMW-Dreiercoupe schöner und besser .

Gruß

Hi zzz_fan!

Ich hab dir doch schon immer zum Lotus geraten. :)

Lotus

 

Zitat:

Original geschrieben von azrael1965

Hi zzz_fan!

Ich hab dir doch schon immer zum Lotus geraten. :)

Hi , tja muß wohl doch mal einen Händler zur Probefahrt suchen :

paar Bilder vom ADAC Lotus / Porsche Sicherheitstraining : http://www.cabrionews.de/ontour/04/04lueneburg.php

 

Gruß

@

Fast&Furious

Bist du so Dumm und Naiv oder tust du nur so?

Zu den schwachsinnigen Kommentaren hier sage ich nichts mehr, scheint sinnlos zu sein da manche von euch ihre Vorurteile einfach nicht bei seite lassen wollen.

 

Und zum Thema Absaufen: Gibt es kaum kommt nur vor wenn der RX-8 ständig nur Kurzstrecke gefahren wird aber auch hier lässt es sich vermeiden in dem man den Motor kurz hochdreht und dabei den Motor abstellt.

Und das eine Turbine kreischt wie "eine Jungfrau" was das jetzt auch immer heissen mag wäre mir auch neu.....

Der Verbrauch von Benzin und vorallem von ÖL wird immer schlimmer dargestellt als es ist, hab jetzt auf 1164 km 0.35 Liter Öl verbraucht.

Zitat:

Original geschrieben von 1.2.1957

Der Verbrauch von Benzin und vorallem von ÖL wird immer schlimmer dargestellt als es ist, hab jetzt auf 1164 km 0.35 Liter Öl verbraucht.

Also ich glaube mich zu erinnern das die AMS einen Testverbrauch von 15,5l ermittelte und in anbetracht der 231PS weiß ich nicht ob das angemessen ist da der 330Ci mit ca. 11l auskam

Für Maschbauings mit Fachrichtung Fertigungstechnik ist so'n Wankel der reinste Albtraum. Treu dem Motto "wozu einfach, wenn's auch kompliziert geht?!". Man sollte bei den Konstrukeuren ne Vitirne mit nem Wankel und der Beschriftung "So nicht!" aufstellen.

 

Den Motor hochdrehen lassen, damit er nicht absäuft? Ja... muss man machen, wenn der Leerlaufregler defekt ist ;)

Themenstarteram 18. Februar 2005 um 18:55

Zitat:

Original geschrieben von 1.2.1957

@

Fast&Furious

Bist du so Dumm und Naiv oder tust du nur so?

ich habe bewusst einen neuen thread gestartet, und nicht in "BMW Motoren vs. Diverse" gefragt, weil dort war das niveau schon lange flöten gegangen...

bitter versuchen wir es hier doch zu erhalten !?

danke

mfg djd

am 18. Februar 2005 um 19:06

Meine Meinung:

- Ein Auto sollte schlichtweg funktionieren, also fahren wenn ich das will. Egal ob Kurzstrecke oder nicht.

Wenn ich das höre: solche Aktionen wie Motor aufheulen lassen beim Ausschalten oder "kommt nur vor, wenn man Kurzstrecke fährt", dann erinnert mich das an eine "Diva" oder einen Oldtimer. Beiden würde ich solche Allüren zugestehen, aber keinem Wagen Bj. 2005. Ich finde, das spricht nicht für ein zeitgemäßes Motorenkonzept!

3 l Öl auf 10.000 km verbraucht noch nicht einmal mein Alfa 147 2 l, geschweige denn mein Z4 3.0. Ich finde das schon einen stattlichen Ölverbrauch.

Allerdings kann sich der Ölverbrauch ja auch noch reduzieren, wenn der Motor eingefahren ist.

PS:

@1.2.1957: Ich finde Deine Ausdrucksweise wenigstens schon "hart an der Grenze", wenn nicht schon primitiv.

Wenn Du nicht diskutieren kannst oder willst, dann lass' es doch einfach!

Zitat:

Für Maschbauings mit Fachrichtung Fertigungstechnik ist so'n Wankel der reinste Albtraum. Treu dem Motto "wozu einfach, wenn's auch kompliziert geht?!". Man sollte bei den Konstrukeuren ne Vitirne mit nem Wankel und der Beschriftung "So nicht!" aufstellen.

LoL das Prinzip der Rotation ist also komplizierter wie das des Schüttelhubers? Wäre mir neu.

Das hochjagen ja, ist halt ein kleiner Nebeneffekt des Seiten ein und Auslass, der RX-7 z.b hatte das Problem nicht.

Der RX-8 Motor ist halt der erste bisher der so etwas hatte und das da nur ein schlechter Nebeneffekt gekommen ist grenzt an einem Technischen Meisterwerk.

Zitat:

Ich finde, das spricht nicht für ein zeitgemäßes Motorenkonzept!

der Otto Viertakt Hubkolbenmotor erfunden 1884 und seitdem intensiv weiterentwickelt, der KKM dagegen am 1.2.1957 und im gegensatz nur Speerlich entwickelt wurde.....

@1.2.1957

Bzgl. der Verbrauchswerte (Benzin, nicht Öl) werden in anderen Foren aber ganz andere Sachen berichtet. Du stellst hier dar, dass dein Verbrauch etwas höher sei (Sorry, habe jetzt nicht deine tatsächliche Definition rausgesucht). Fakt ist aber das teils von extrem hohen Verbrauchswerten berichtet wird, und nicht nur von einem User. Sind die Angaben von all den leidgeprüften RX-8 Fahrern nun fehlerhaft, oder hast du einfach nur Glück mit deinem Verbrauch? Es scheint vielmehr so das beim RX-8 extreme Streuungen bzgl. Leistung, aber auch Verbrauch vorliegen.

Wie gesagt, ich finde der RX-8 ist durchaus ein gelungenes Fahrzeug, aber offensichtlich wird hier der Kunde als Testobjekt herangezogen. Habe die Werte nun nicht mehr zur Hand, aber die berichteten Verbräuche (welche sich auch auf meinen Probefahrten teils bestätigt hatten) liegen weit jenseits von dem, was die Prospekte versprechen.

Alltagstauglich sollte ein Fahrzeug allerdings auch schon sein. Ein Auto wird nun mal auch auf Kurzstrecken eingesetzt, ob dies nun sinnvoll ist oder nicht.

Nichts für ungut, freue mich wirklich für dich, wenn du so zufrieden bist, aber es gibt offensichtlich auch ganz andere Meinungen der RX-8 Fahrer, und leider nicht wenige...

...wobei: der Motor hat auch so seine Reize, da stimme ich voll und ganz zu, wenn leider nur die verfluchte Technik nicht wäre...

Deine Antwort
Ähnliche Themen