ForumX3 F25
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. X Reihe
  6. X3 E83, F25 & G01
  7. X3 F25
  8. X3 2.0d Verbrauch 8,5 l/100 km - Vergleichswerte?

X3 2.0d Verbrauch 8,5 l/100 km - Vergleichswerte?

BMW X3 F25
Themenstarteram 13. März 2011 um 16:21

Wir haben vor zwei Monaten unseren E83 3.0d meiner Frau gegen einen F25 2.0d getauscht - beide Automatik. Natürlich erhofften wir uns von der zähneknirschend eingegangen Vernunftslösung einen deutlich reduzierten Verbrauch. Wir hatten schon zwei E83 3.0d - VFL und FL - und beide haben immer exakt (lt. BC) 10 l/100 km verbraucht. Kostant über 80.000 km. Ich weiss - manche schaffen weniger - aber so ist halt ihr Fahrprofil.

Von den Fabelwerten der Werksangaben haben wir nicht geträumt - wohl aber von knapp unter 7 l/100 km - das habe ich mit einigen Miet-520d schon geschafft.

Nach rund 3.500 km und zwei Monaten zeigt der Bordcomputer 8,5 l/100 km an. Tja - das ist zwar weniger als die 10 vorher - aber deutlich mehr als erhofft.

Wo könnte das Problem liegen? Da meine Frau das Auto nie wäscht, hatte ich empirisch eine Verschlechterung des cw-Werts angenommen - diese Vermutung jedoch wieder durch einen Feldversuch wieder ausgeschlossen, indem ich den Wagen mal geputzt habe - leider keine Veränderung :-)

Dann habe ich es gewagt (natürlich nur in Gedanken!) an den Fahrkünsten meiner Frau zu zweifeln und nachdem ich der Spritsparmeister bei unseren anderen Fahrzeugen bin, mich in die Karre gesetzt und den Reise-Bordcomputer angeworfen.

Wenn ich permanent mit 120 km/h dahinrolle, sinkt der Verbrauch unter 7 l. Aber bei normaler Fahrweise (Stadt, Landstrasse, Autobahn) ist es ganz schwer unter 8 l zu kommen.

Also was ist los? Müssen wir beide in den Spritsparfahrkurs oder ist das normal (immerhin 15% weniger Verbrauch als beim alten 3.0d) oder Grund für eine Reklamation (ich kann mir schon vorstellen was da rauskommt).

Wer braucht in der Praxis weniger? Aber bitte nicht die Helden, die auf der Autobahn hinter den Lastern herschleichen...

Fred.

Ähnliche Themen
438 Antworten

Hallo Zimpa. ,

bei unserem, der dir noch nicht den genauen Luftdruck anzeigt, brauchst du keinen Reset durchführen, solange du die Reifen auf einer Achse gleich befüllst. Ich habe noch nie ein Reset, selbst nach einem Reifenwechsel, durchgeführt. Die ca. + 1.2 Bar auf allen vier Reifen hat das System damals nicht bemerkt.

Gruß

X3 Andy

Zitat:

Original geschrieben von X3 Andy

... Ich habe noch nie ein Reset, selbst nach einem Reifenwechsel, durchgeführt. Die ca. + 1.2 Bar auf allen vier Reifen hat das System damals nicht bemerkt.

Vermutlich hatten die gewechselten Reifen einen HÖHEREN Reifendruck!?

Das System überwacht während der Fahrt laufend, ob der bei der letzten Kalibrierung abgespeicherte Wert unterschritten wird. Das Unterlassen dieser Massnahme bei Nachpumpen/Reifenwechsel ist also nicht empfehlenswert, weil sich dies böse rächen kann.

Hatte auf dem F25 schon zweimal geringfügigen Druckverlust (leider unterwegs auf längeren Reisen :mad: ). Trotzdem: Glücklicherweise wurde dies beide Male während der Fahrt mit "Reifenpanne" angezeigt, so dass ich sofort handeln konnte.

Gruss peppino1

 

 

 

Zitat:

Original geschrieben von X3 Andy

Hallo Zimpa. ,

bei unserem, der dir noch nicht den genauen Luftdruck anzeigt, brauchst du keinen Reset durchführen, solange du die Reifen auf einer Achse gleich befüllst.

Das ist nicht korrekt, da der alte Zustand abgespeichert war und die Abweichung durch Drehzahlunterschied erfasst wird.

 

Zitat:

Original geschrieben von X3 Andy

Die ca. + 1.2 Bar auf allen vier Reifen hat das System damals nicht bemerkt.

Gruß

X3 Andy

Ich habe mich mal probeweise rangetastet und wurde bei 0,5 bar Abweichung gewarnt.

Visuell Kontrolle ist bei RFt Reifen kaum möglich. Letztens ein platter HR im 335i mit 0.8 bar Restdruck sah aus wie komplett gefüllt.

Und nicht ganz umsonst weist die BA darauf hin, dass selbst vor/nach Nutzung eine Anhängers der Druck kalibriert werden soll. Aber das habe ich mir auch schon gespart und mit 100 kg auf der Kupplung keine Meldung der Drucküberwachung bekommen. BMW sieht das wohl etwas sensibler.

Na ja,

ich kann nur wiedergeben was der X3 gemacht hat - Nichts.

Lag wohl an den RFT Reifen. Fahre diese normal mit 2.5 bar. Wie schon geschrieben wurde ändert sich optisch durch +1.2 bar nichts. Vieleicht lag es daran.

Ist aber auch nicht mehr schlimm. Der Wagen wurde gewandelt.

Ich hoffe der nächste Besitzer hat gute Nerven. Laut BMW Haus wird der X3, zwar mit Hinweis, normal verkauft.

Habe heute beim BMW Händler das Problemkind abgegeben. Am Freitag wird der Neue in der BMW Welt abgeholt.

Gruß

X3 Andy

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. X Reihe
  6. X3 E83, F25 & G01
  7. X3 F25
  8. X3 2.0d Verbrauch 8,5 l/100 km - Vergleichswerte?