ForumTiguan 2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Tiguan
  6. Tiguan 2
  7. Wo ist der Ölfilter 2.0 TDI 150 PS?

Wo ist der Ölfilter 2.0 TDI 150 PS?

VW Tiguan 2 (AD)
Themenstarteram 11. Juli 2017 um 18:07

Hallo,

habe heute mal krz versucht, den Ölfilter zu lokalisieren. Von oben habe ich ihn nicht gesehen, ist dieser nur von unten zugänglich?

Img-1784
Beste Antwort im Thema

Zitat:

@julehase schrieb am 14. Oktober 2020 um 16:35:30 Uhr:

Er ist mit einem Öl-/Wasserwärmetauscher (Ölkühler) kombiniert und hat Rückschlagventile.

Es gibt also Räume im dem System, die auf der Öffnungsrichtungen der Ventile und der Kanalführungen im Öl/Kühlermodul nicht leergesaugt werden können, weil dies für die komplette Entleerung schlicht und einfach die falsche Fließrichtung ist.

Das würde aber bedeuten, dass ein Entleeren über die Ablassschraube unten auch nicht vollständig ginge.

Immerhin ist es dem Öl egal, ob es von alleine nach unten abläuft oder per Kraft nach oben abgesaugt wird. Hauptsache, man saugt an der tiefsten Stelle ab und entleert auch den Bereich Ölfilter für den Wechsel des selbigen... ;)

52 weitere Antworten
Ähnliche Themen
52 Antworten

Zitat:

@xavair1 schrieb am 25. September 2017 um 11:15:25 Uhr:

Heute habe ich mir einen Ölfilter bei VW geholt. Der Verkäufer meinte, ich brauche noch eine Metall Ablassschraube dazu. Die aus der Ölwanne. Wenn ich den Beitrag richtig verstanden habe, ist das doch eine Plastik Schraube im Ölfilterdeckel (siehe Bild) oder?

Motorcode: DFGA

Wer hat jetzt da Recht?

Wenn du es selbst machst, tausche auch alle Dichtungsringe im Filter aus, die große unten am Gewinde des filtergehäuse und die kleine oben am Steg des filetrhalters. Beide sauber einölen, damit die Dichtung bei zudrehen nicht kaputt geht und auch dicht wird!

 

 

Und ja du brauchst die ölablassschraube neu, weil der Dichtring aufgepresst ist und du ihn nicht einzeln bekommst, bzw. der alte auch nicht wirklich abgeht. Es geht zwar, aber VW schreibt eine neue ölablassschraube vor.

Themenstarteram 25. September 2017 um 16:50

... und wofür ist die Ölablassschraube im Ölfilter wir auf dem Bild zu sehen? Nur fürs Öl das im Filter steht? Ich dachte das ist die Ölablasschraube für das ganze Motoröl.

Img-1787
Themenstarteram 26. September 2017 um 8:34

Ich glaub beide Schrauben müssen raus.

Themenstarteram 26. September 2017 um 15:06

Ölwechsel gemacht (bei 10Tkm, ich bin kein Fan von Longlife Intervallen; eigentlich fahre ich 15tkm aber keine Lust im Winter, daher jetzt). Ölfilter ist recht verbaut. Man braucht 3 Hände.

So sah der Ölfilter zerlegt aus. Fertigungstoleranz der heutigen Zeit hin oder her, es sind auf jeden Fall deutlich Spähne unterschiedlicher Größe (vermutlich vom Einfahrprozess) zu erkennen.

Sicherlich schweben kleinste Metallpartikel im Öl herum. Daher ist es gut, dass es raus ist.

Img-2676
Img-2677
Img-2678
+1

Zitat:

@xavair1 schrieb am 25. September 2017 um 16:50:14 Uhr:

... und wofür ist die Ölablassschraube im Ölfilter wir auf dem Bild zu sehen? Nur fürs Öl das im Filter steht? Ich dachte das ist die Ölablasschraube für das ganze Motoröl.

Die wäre dafür da um das Öl was im filtergehäuse steckt abzulassen, damit der dreck nicht soviel ist. Kann man sich aber sparen, denn soviel läuft wenn man das filtergehäuse abschraubt auch nicht daneben.

 

 

Also auf dem Bild, wenn solche Späne in der Größe enthalten wären, dann würde dein Motor nicht mehr lange laufen, das muss vom Filter selbst sein, denn wenn Metallpartikel im Öl sind, dann sind das ,meist sehr sehr kleine, früher gab es noch ölablassschrauben mit einem Magneten zum Öl rein, da könnte man dann die spänne entfernen. Leider gibt es das heute nicht mehr, außer man würde sie selbst stark magnetisieren. War eine tolle Sache, somit würden sämtliche metallteilchen aus dem Öl geholt.

 

Lg und perfekt gemacht

Themenstarteram 26. September 2017 um 16:44

Zitat:

@Investigativer39 schrieb am 26. September 2017 um 16:09:42 Uhr:

Zitat:

@xavair1 schrieb am 25. September 2017 um 16:50:14 Uhr:

... und wofür ist die Ölablassschraube im Ölfilter wir auf dem Bild zu sehen? Nur fürs Öl das im Filter steht? Ich dachte das ist die Ölablasschraube für das ganze Motoröl.

Die wäre dafür da um das Öl was im filtergehäuse steckt abzulassen, damit der dreck nicht soviel ist. Kann man sich aber sparen, denn soviel läuft wenn man das filtergehäuse abschraubt auch nicht daneben.

 

Also auf dem Bild, wenn solche Späne in der Größe enthalten wären, dann würde dein Motor nicht mehr lange laufen, das muss vom Filter selbst sein, denn wenn Metallpartikel im Öl sind, dann sind das ,meist sehr sehr kleine, früher gab es noch ölablassschrauben mit einem Magneten zum Öl rein, da könnte man dann die spänne entfernen. Leider gibt es das heute nicht mehr, außer man würde sie selbst stark magnetisieren. War eine tolle Sache, somit würden sämtliche metallteilchen aus dem Öl geholt.

Lg und perfekt gemacht

Wie gesagt, es war der erste Ölwechsel. Von daher ist es normal, dass Spähne vom Einfahrprozess drin sind.

Ja aber nicht in der Größe, zumal solche spänne wirklich Bohrungen verstopfen würden, denn es gibt winzige ölbohrungen. Ich denke das kommt woanders her, entweder vom Filter, oder sind die Teile so klein und wirken auf dem Bild nur so riesig?

Zitat:

@Investigativer39 schrieb am 26. September 2017 um 16:50:29 Uhr:

...oder sind die Teile so klein und wirken auf dem Bild nur so riesig?

Das denke ich auch. Weil das Öl aber auf dem Weg in dem Motor durch den Filter geht, sehe ich da keine wirklichen Probleme, die sind raus gefiltert, bevor sie den Weg in den Motor einschlagen. Nur die Ölpumpe haben sie durchquert.

Magnetische Ölablassschrauben helfen heutzutage übrigens nicht mehr als Allheilmittel gegen Metallspäne, da vieles Leichtmetalllegierungen sind, die sich von einem Magneten nicht beeindrucken lassen.

Themenstarteram 26. September 2017 um 19:59

Wie sollen die Spähne vom Ölfilter kommen? Was meinst du damit? Die sind sicherlich kein Teil des Ölfilters, sondern kommen aus dem gefilterten Ölstrom.

Also der Motor läuft unauffällig. Ölverbrauch ca. 0,2l / 10.000km. Und dies inkl. der Einfahrphase zu Beginn, wo durchaus mal bisschen Ölverbrauch vorkommen kann. 5 Jahre/100tkm Garantie. Von daher alles im grünen Bereich. Aber für mich persönlich einfach interessant.

Es ist ja genau die Aufgabe des Ölfilters, solche Teile aufzufangen. Ich hätte aber persönlich nicht gedacht, dass es so viele und so große sind. Wo man doch immer wieder hört, heute sind die Fertigungstoleranzen so gut, da braucht man keinen "Einfahrölwechsel" mehr. Evtl. muss man das auch nicht, aber ich finde es (beim Anblick des Ölfilters) trotzdem gut.

Themenstarteram 26. September 2017 um 20:10

Zitat:

 

Die wäre dafür da um das Öl was im filtergehäuse steckt abzulassen, damit der dreck nicht soviel ist. Kann man sich aber sparen, denn soviel läuft wenn man das filtergehäuse abschraubt auch nicht daneben.

Ne. Der Ölfilter ist so verbaut, dass einem da sicherlich 200ml überall hinlaufen, wo sie nicht hinsollen, wenn man sich das spart. War schon so eine rechte Sauerei. Aber mit Plastikfolie auskleiden da in dem Bereich gings einigermaßen.

Hat's nun von oben geklappt oder muss man von unten an den Filter ? Auf dem ELSA Bild sieht es so aus, als würde der Filter im Motorraum hinten rechts verbaut sein.

Themenstarteram 24. September 2018 um 8:41

Unten.

Zitat:

Noch ein bild aus ELSA...

Kann mir jemand die Artikelnummer vom Ölfiltergehäusedeckel sagen meiner ist undicht trotz eingeölter Dichtung

Da kommst Du nur von unten ran. Mittig vorn.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Tiguan
  6. Tiguan 2
  7. Wo ist der Ölfilter 2.0 TDI 150 PS?