ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Wie/Womit DAB+ empfangen?

Wie/Womit DAB+ empfangen?

VW Golf 6 (1KA/B/C)
Themenstarteram 30. November 2011 um 21:08

Hallo Zusammen,

ich fahre einen Golf mit RCD 510 und mit DAB Empfang. Verstehe nicht wirklich, warum sich das nicht durchsetzt, bin selbst sehr zufrieden.

Nun steht bei meinem Lieblingssender Rockantenne, wenn kein Song gespielt wird, geschrieben, dass der Sender ab Mitte Januar nur noch mit DAB + empfangen werden kann. Mein Verkäufer, weiß davon bislang nichts. Habt Ihr Vorstellungen? Und wenn ja, wie löse ich das Problem für mein Auto? Nach Möglichkeit preiswert. Freue mich sehr auf Antworten. Danke!!! Grüße GH

Beste Antwort im Thema

DAB ist in Deutschland tot und wird zukünftig nicht mehr empfangbar sein. Dies hat sich aber bundesweit schon in den letzten 10 Jahren deutlich abgezeichnet. Abgesehen von Teilen Bayerns, Ballungsräumen und Fernstraßen. Dort war es vermutlich etwas weniger deutlich - insbesondere in Bayern war - so hatte man den Eindruck - die RockAntenne das DAB-Argument.

99% der Bevölkerung konnte/kann mit UKW wunderbar leben und hat auch entsprechend viele Radioempfänger. Die Notwendigkeit eines Mehrwerts lässt sich nicht so leicht vermitteln. Radio ist ein "Nebenbei-Medium". Auf CD-Qualität und Zusatzinfos kann die Mehrheit leicht verzichten - besonders wenn kaum Geräte unter 50 Euro erhältlich sind und UKW-Empfänger oft sogar als Werbeschenke verschenkt werden.

Der Nachfolger DAB+ wird aktuell zwar massiv gepusht, allerdings stehen die Chancen nicht schlecht, dass daraus - trotz gutem Start - ein Flop wird. Private Anbieter scheuen (ebenso wie bei DAB, wo nach Ende der Förderung viele Sender abgesprungen sind) den neuen Verbreitungsweg. Zum einen, weil dadurch zusätzliche Konkurrenz (höhere Senderanzahl/bundesweite Sender) und vor allem doppelte Kosten für die Ausstrahlung anfallen. Allerdings muss man zugeben, dass besonders (kleinere) Spatensender hier ihre große Chance wittern.

Problem ist - ebenso wie es bei DAB war - dass das Sendernetz noch lange nicht ausgebaut und auch fraglich ist, wie weit sich ein Ausbau überhaupt lohnt bzw. bezahlen lässt.

Ich kann hier in der Region lt. Empfangsprognosen noch kein DAB+ empfangen, bin jedoch grundsätzlich interessiert und halte daher schon länger (vergeblich) Ausschau nach einem günstigen und guten Empfänger.

Klasse wäre es, wenn es fürs Media-In einen kleinen unauffälligen DAB+-Stick geben würde, der sich via RNS bzw. MuFu-Tasten bedienen lässt. Ähnlich wie dies z.B. bei dem kompatiblen DENSION-Web-Radio-Stick der Fall war. .

Es gibt mit dem "Pure Highway" zwar ein mobiles Gerät, allerdings verursacht mir dies deutlich zu viel Kabelsalat im Auto.

Ein Wechsel auf ein komplett neues RNS315 (vom RNS510 kommend) ist mir das "DAB+"-Experiment aber nicht wert. - Zumal ich auf den RNS510 Doppel-UKW-Tuner nicht mehr verzichten will. Auch, da ich in der Nähe zur französischen Grenze wohne, wo digitales Radio noch kein Thema ist. Ich bin immer wieder verblüfft, wenn ich sehe welche Sender damit plötzlich empfangbar sind.

47 weitere Antworten
Ähnliche Themen
47 Antworten
am 5. August 2011 um 13:33

Hallo Alle,

habe einen Golf Plus, Ez: 08/2010, in welchem werksseitig ein RCD 310

eingebaut ist.

Ich meine, will mich aber nicht festlegen, dass ich Anfangs im Display was von DAB und Kanälen gelesen hätte. In der Folgezeit hing der Golf mal am Diagnosegerät bei VW, es wurde ein Zündfehler ausgelesen. Jetzt,

nachdem DAB offiziell aufgeschaltet wurde, habe ich mal nach DAB gesucht und nichts gefunden.

VW-Werkstatt meinte auf Frage, dass mein RCD 310 über keinen DAB-Tuner verfügen würde.

Woran kann man rein äußerlich erkennen, ob das RCD 310 DAB empfangen kann ??

Wenn man es äußerlich nicht erkennen kann, kann man anderweitig dahinter steigen ??

Schon mal Dank im voraus

MfG HuPra

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'RCD 310 und DAB?' überführt.]

Vllt. wurde bei Euch auch nur die DAB-Sender abgeschaltet. Dies schreitet ja immer mehr voran und die neueren DAB+-Sender kannst Du mit Deinem Empfänger nicht hören.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'RCD 310 und DAB?' überführt.]

am 5. August 2011 um 14:46

Zitat:

Original geschrieben von Rolling Thunder

Vllt. wurde bei Euch auch nur die DAB-Sender abgeschaltet. Dies schreitet ja immer mehr voran und die neueren DAB+-Sender kannst Du mit Deinem Empfänger nicht hören.

Nee, nee,

nach meinem Kenntnisstand wurden die DAB-Sender, mit Ausnahme denen in den Größstädten, die schon länger aktiv sind, am 1. August 2011 bundesweit in Aktion gesetzt bzw. soll ab 1.8.11 bundesweiter DAB-Empfang möglich sein. So ging es jedenfalls durch die Presse,

prüfen kann ich´s ja nicht.

Gruß HuPra

 

 

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'RCD 310 und DAB?' überführt.]

Leider unterscheidet sich das RCD310 mit DAB anders wie das RCD510 optisch nicht von der Variante ohne DAB (vorne, hinten sollte ein zusätzlicher Antenneneingang vorhanden sein).

Du solltest als "Band" aber DAB auswählen können - denke das geht über die "RADIO"-Taste, es müsste dann FM/AM/DAB durchgeschaltet werden. Korrigiert mich bitte wenn ich falsch liege - bzw. die Bedienungsanleitung des Radios sollte darüber auch Aufschluss geben.

vg, Johannes

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'RCD 310 und DAB?' überführt.]

Da mich DAB nicht interessiert hab ich nur bei Wikipedia vorbeigeschaut und die berichten, dass die DAB-Sender abgeschaltet werden, so dass z.B. in Hessen nur noch 2 Sender aktiv sind.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'RCD 310 und DAB?' überführt.]

Zitat:

Original geschrieben von Rolling Thunder

Da mich DAB nicht interessiert hab ich nur bei Wikipedia vorbeigeschaut und die berichten, dass die DAB-Sender abgeschaltet werden, so dass z.B. in Hessen nur noch 2 Sender aktiv sind.

Naja, deswegen müsste man ja das Radio trotzdem auf "DAB" stellen können, selbst wenn es dann keine Sender findet. Die Frage scheint ja eher zu sein, ob das verbaute RCD310 DAB-fähig ist, eine Frage die bei einem Gebrauchtwagen oder Lagerfahrzeug durchaus legitim ist.

vg, Johannes

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'RCD 310 und DAB?' überführt.]

Hallo,

aktuelle Artikel aus der sueddeutschen zu DAB+:

02.07.2011 Digital Audio Broadcasting (DAB) Beleidigung der technischen Intelligenz:

"Das Letzte, was Menschen im zweiten Jahrzehnt des neuen Jahrtausend brauchen, ist Digital Audio Broadcasting. Das Internet macht diesen einstigen Hoffnungsträger der digitalen Radioübertragung inzwischen überflüssig. Jetzt kostet er nur noch Gebührengeld. ..."

 

01.08.2011 Digitalradio: DAB+ Hörer gesucht:

"Lange Zeit war das digitale Radio technisch zu mangelhaft, nun gehen die Macher mit einem verbesserten Standard an den Start. Die Erfolgsprognosen sind jedoch vage. ..."

 

02.08.2011 Neues Radio DAB+ Voller Klang, nie mehr Rauschen:

"Knnnnarz, grssssch, plötzlich Stille - das soll nun Vergangenheit sein. In großen Ballungsräumen Deutschlands startet DAB+, eine neue Version des digitalen Radios. Rauschfrei in die Zukunft: Was das für die Hörer heißt, was aus dem klassischen Radio wird. [...]

Welche Sender werden ausgestrahlt?

Bundesweit werden 14 Programme einheitlich ausgestrahlt, darunter Deutschlandfunk und Deutschlandradio Kultur. Um das Angebot in Ihrem Bundesland zu checken, gehen Sie auf www.digitalradio.de und klicken sich in die Bundesländer-Übersicht. Alle bisherigen DAB-Sender sind auch mit DAB+-Geräten zu empfangen. Sie werden erst nach und nach auf die neue Technik umgestellt, je nach Bundesland in unterschiedlichem Tempo. Das gesamte Angebot wird schrittweise ausgebaut. Zunächst wird DAB+ an 27 deutschen Sendestationen ausgestrahlt, bis 2014 sollen es 110 sein. ..."

 

VG myinfo

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'RCD 310 und DAB?' überführt.]

NRW ist nach meiner Meinung das Bundesland mit dem schlechtesten Radioangebot in Deutschland! Es gibt außer Radio NRW, mit seinen 45 (!) Lokalsendern, keine private Konkurrenz zu den öffentlich Rechtlichen (WDR). :mad: Das wird sich leider auch nicht durch DAB ändern.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'RCD 310 und DAB?' überführt.]

am 8. August 2011 um 18:22

Zitat:

Original geschrieben von HuPra

Hallo Alle,

habe einen Golf Plus, Ez: 08/2010, in welchem werksseitig ein RCD 310

eingebaut ist.

Ich meine, will mich aber nicht festlegen, dass ich Anfangs im Display was von DAB und Kanälen gelesen hätte. In der Folgezeit hing der Golf mal am Diagnosegerät bei VW, es wurde ein Zündfehler ausgelesen. Jetzt,

nachdem DAB offiziell aufgeschaltet wurde, habe ich mal nach DAB gesucht und nichts gefunden.

VW-Werkstatt meinte auf Frage, dass mein RCD 310 über keinen DAB-Tuner verfügen würde.

Woran kann man rein äußerlich erkennen, ob das RCD 310 DAB empfangen kann ??

Wenn man es äußerlich nicht erkennen kann, kann man anderweitig dahinter steigen ??

Schon mal Dank im voraus

MfG HuPra

Hallo Alle,

hatte unter meiner FIN eine Werksanfrage gehalten. Bekam heute die Mitteilung, dass mein RCD 310 NICHT DAB-fähig ist .

Da hatte ich mich wohl anfangs, als ich glaubte, etwas von DAB im Display gelesen zu haben, doch etwas weit aus dem Fenster gelehnt.

Bitte um Entschuldigung und nochmals Dank für das rege Interesse.

Gruß HuPra

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'RCD 310 und DAB?' überführt.]

RCD510 raus, RNS315 mit DAB+ rein.

DAB ist in Deutschland tot und wird zukünftig nicht mehr empfangbar sein. Dies hat sich aber bundesweit schon in den letzten 10 Jahren deutlich abgezeichnet. Abgesehen von Teilen Bayerns, Ballungsräumen und Fernstraßen. Dort war es vermutlich etwas weniger deutlich - insbesondere in Bayern war - so hatte man den Eindruck - die RockAntenne das DAB-Argument.

99% der Bevölkerung konnte/kann mit UKW wunderbar leben und hat auch entsprechend viele Radioempfänger. Die Notwendigkeit eines Mehrwerts lässt sich nicht so leicht vermitteln. Radio ist ein "Nebenbei-Medium". Auf CD-Qualität und Zusatzinfos kann die Mehrheit leicht verzichten - besonders wenn kaum Geräte unter 50 Euro erhältlich sind und UKW-Empfänger oft sogar als Werbeschenke verschenkt werden.

Der Nachfolger DAB+ wird aktuell zwar massiv gepusht, allerdings stehen die Chancen nicht schlecht, dass daraus - trotz gutem Start - ein Flop wird. Private Anbieter scheuen (ebenso wie bei DAB, wo nach Ende der Förderung viele Sender abgesprungen sind) den neuen Verbreitungsweg. Zum einen, weil dadurch zusätzliche Konkurrenz (höhere Senderanzahl/bundesweite Sender) und vor allem doppelte Kosten für die Ausstrahlung anfallen. Allerdings muss man zugeben, dass besonders (kleinere) Spatensender hier ihre große Chance wittern.

Problem ist - ebenso wie es bei DAB war - dass das Sendernetz noch lange nicht ausgebaut und auch fraglich ist, wie weit sich ein Ausbau überhaupt lohnt bzw. bezahlen lässt.

Ich kann hier in der Region lt. Empfangsprognosen noch kein DAB+ empfangen, bin jedoch grundsätzlich interessiert und halte daher schon länger (vergeblich) Ausschau nach einem günstigen und guten Empfänger.

Klasse wäre es, wenn es fürs Media-In einen kleinen unauffälligen DAB+-Stick geben würde, der sich via RNS bzw. MuFu-Tasten bedienen lässt. Ähnlich wie dies z.B. bei dem kompatiblen DENSION-Web-Radio-Stick der Fall war. .

Es gibt mit dem "Pure Highway" zwar ein mobiles Gerät, allerdings verursacht mir dies deutlich zu viel Kabelsalat im Auto.

Ein Wechsel auf ein komplett neues RNS315 (vom RNS510 kommend) ist mir das "DAB+"-Experiment aber nicht wert. - Zumal ich auf den RNS510 Doppel-UKW-Tuner nicht mehr verzichten will. Auch, da ich in der Nähe zur französischen Grenze wohne, wo digitales Radio noch kein Thema ist. Ich bin immer wieder verblüfft, wenn ich sehe welche Sender damit plötzlich empfangbar sind.

Zitat:

Original geschrieben von RTM980

Ein Wechsel auf ein komplett neues RNS315 (vom RNS510 kommend) ist mir das "DAB+"-Experiment aber nicht wert. - Zumal ich auf den RNS510 Doppel-UKW-Tuner nicht mehr verzichten will. Auch, da ich in der Nähe zur französischen Grenze wohne, wo digitales Radio noch kein Thema ist. Ich bin immer wieder verblüfft, wenn ich sehe welche Sender damit plötzlich empfangbar sind.

Es ist ärgerlich, dass VW den DAB+-Start irgendwie verpennt hat, aber vielleicht insofern auch ein Stück verständlich, als dass sie vielleicht auch mal warten wollten, ob es denn jetzt wirklich kommt. Zumal die Nachfrage sicher sehr gering ist.

Nachdem sie jetzt die DAB-Radios anscheinend eingestellt haben müssten ja schon irgendwann Nachfolgemodelle kommen. Das RNS315 hat übrigens auch einen Doppel-UKW-Tuner - trotzdem würde ich nicht vom RNS510 aufs RNS315 wechseln.

vg, Johannes

Zitat:

Original geschrieben von RTM980

DAB ist in Deutschland tot und wird zukünftig nicht mehr empfangbar sein. Dies hat sich aber bundesweit schon in den letzten 10 Jahren deutlich abgezeichnet. Abgesehen von Teilen Bayerns, Ballungsräumen und Fernstraßen. Dort war es vermutlich etwas weniger deutlich - insbesondere in Bayern war - so hatte man den Eindruck - die RockAntenne das DAB-Argument.

...

Der Nachfolger DAB+ wird aktuell zwar massiv gepusht, allerdings stehen die Chancen nicht schlecht, dass daraus - trotz gutem Start - ein Flop wird. Private Anbieter scheuen (ebenso wie bei DAB, wo nach Ende der Förderung viele Sender abgesprungen sind) den neuen Verbreitungsweg. Zum einen, weil dadurch zusätzliche Konkurrenz (höhere Senderanzahl/bundesweite Sender) und vor allem doppelte Kosten für die Ausstrahlung anfallen. Allerdings muss man zugeben, dass besonders (kleinere) Spatensender hier ihre große Chance wittern.

Problem ist - ebenso wie es bei DAB war - dass das Sendernetz noch lange nicht ausgebaut und auch fraglich ist, wie weit sich ein Ausbau überhaupt lohnt bzw. bezahlen lässt.

...

aha. höre seit vielen jahren also totes radio, das lebendiger klingt als alles andere, was analoges radio zu bieten hat. paradox, oder? (wer hier ironie findet, darf sie behalten)

du meinst mit "DAB ist tot" ja ausschließlich das DAB-alt (ohne plus) in deutschland, oder? da magst du in ein paar jahren recht haben, aber den rest deines postings kann ich nicht unkommentiert lassen.

DAB+ steht so gut da wie nie zuvor. viele private wollen auch ins boot (und zwingen so manche öffentliche damit, auch mitzumachen). es gibt gar nicht genügend platz in den ensemles. der effiziente DAB+codec erspart massiv kosten gegenüber DAB-alt.

vielleicht liest du mal bei media broadcast nach, wie der senderaufbau des bundesweiten ensembles weitergeht. die klotzen mächtig ran, wollen sie doch damit gutes geld verdienen. auch ist die zweite bundesweite bedeckung bereits im gespräch, weil eben nicht alle interessenten bedient werden konnten. und aus den ländern hört man auch nur meldungen zur aufschaltung weiterer sender.

die wirtschaft und die autoindustrie hat DAB+ längst als das neue digitale radio erkoren. da wird niemand mehr ein neues anderes system forcieren (dürfen).

hauptproblem bei DAB-alt war nicht so sehr ein lückenhaftes sendernetz (vielleicht im norden), sondern die beschränkung der sendeleistung, das nicht mal für indoor reichte, und das mickrige programmangebot, für das kaum jemand teure empfänger kaufen wollte. heute sendet man mit bis zu 10-facher leistung, hat viel mehr programmangebot und die empfängerpreise sind schon weit gesunken.

und schaut man ins ausland (schweiz, südtirol, ...), dann kann man deutlich sehen, dass DAB nicht TOT ist.

Zitat:

Original geschrieben von pfreud01

aha. höre seit vielen jahren also totes radio, das lebendiger klingt als alles andere, was analoges radio zu bieten hat. paradox, oder? (wer hier ironie findet, darf sie behalten)

DAB ist tot. Und zuvor langsam qualvoll und teuer verendet. Es hing jahrelang am "Tropf". Nach und nach wurde der (Geld)hahn abgedreht und ein Sender nach dem anderen verschand von der Bildfläche. Ohne Förderung sind hier am Oberrhein sowie in weiten Teilen Ba-Wü sämtliche privaten Sender blitzschnell verschwunden.

Zitat:

Original geschrieben von pfreud01

du meinst mit "DAB ist tot" ja ausschließlich das DAB-alt (ohne plus)

Richtig, wobei das Schicksal von DAB+ ganz ähnlich aussehen könnte.

Alleine der Start war ja bereits eine Zitterpartie, da die Subventionen zu erst eingefroren und dann nur noch in aller letzter Sekunde freigegeben wurden.

Auch die erste negative Presse (Störung von Polizei/Behördenfunk, Störung des bzw. durch Kabelnetze, Kanalumbelegung ) lassen DAB+ nicht wirklich positiv darstellen. Hätte so etwas nicht früher auffallen müssen - oder wusste man dies sogar und hat man DAB+ nur gestartet, damit die Fördergelder verbraucht werden können?

Dass DAB+ derzeit so gut dasteht liegt in meinen Augen daran, dass Technik- und Spartenkanalfreaks zugeschlagen haben und, dass viele Sender zur Sicherheit mal den Fuß reinstellen bzw. sich bewerben. - Wie lange sie sich diesen Luxus leisten können/wollen steht aber auf einem anderen Blatt. DAB+ bietet definitiv Kosten- und Kapazitätsvorteile gegenüber DAB, allerdings nützt dies und selbst ein dichtes Sendernetz überhaupt nichts, wenn eine breite Hörerschaft fehlt.

Und hier liegt für mich bereits einer der Hauptgründe des DAB-Flops, der auch zum "DAB+"-Flop werden könnte. Ich denke, dass es der breiten Masse äusserst schwer vermittelbar war und auch sein wird, dass man auf DAB+ umsteigen sollte. Radio ist für die meisten Menschen ein "Nebenher-Medium". Klangqualität und Zusatzinfos sind für viele (draußen/unterwegs) absolut unbedeutend.

Eine - sofern man Empfang hat - höhere Anzahl von Spartensendern mag zwar interessant sein, allerdings bietet jedes Smartphone heute bereits eine deutlich größere und weltweite Auswahl und erfordert keinen Kauf neuer teuerer Hardware. UKW-Empfänger kosten dagegen nur wenig oder werden sogar als Werbegeschenk verteilt - auch wenn sie natürlich qualitativ minderwertig sind.

Für den mobilen Empfang in Fahrzeugen mag Webradio nicht optimal geeignet sein, weswegen ich hier die Zukunft eher in Satellitenradio sehe. - Ädequat zum nordamerikanischen Sirius-System werden derzeit ja auch in Europa Systeme getestet und aufgebaut.

Der digitale europäische/weltweite Flickenteppich bestehend aus DAB/DAB+/DMB oder ähnlichen terestrischen Systemen ist für mich keine Lösung. - Was nutzt mir ein Radio mit dem ich 20km weiter in Frankreich keinen Empfang mehr habe, da dort überhaupt nicht bzw. vorraussichtlich nicht in DAB+ gesendet wird. Österreich sieht dies lt. Wikipedia jedenfalls ganz ähnlich.

Und ob es jemals ein dichtes Sendernetz gibt ist mehr als fraglich. Große Teile Deutschlands bestehen aus gering besiedelten Mittelgebirgen, da lohnt sich ein Ausbau mit Füllsendern kaum. Früher konnte man in den Orten wenigstens noch verrauschtes und schwaches UKW empfangen. Doch bei DAB/DAB+ ist da dank digitaler Übertragung deutlich früher Schluss.

Was die Situation in Südtirol/der Schweiz betrifft kenne ich mich leider nicht aus und kannte vor allen Dingen auch die vorherige UKW-Abdeckung (sofern überhaupt vorhanden) nicht.

DAB+ wird in meinen Augen nur dann zum Erfolg, wenn man (ähnlich wie dies bei analogem TV/DVB-T) die alte UKW-Technik einfach eiskalt (mit Vorwarnzeit) abschaltet. Doch dies wird mittelfristig niemand wagen, da sonst Millionen Tonnen Elektroschrott und das Unverständnis großer Teile der Bevölkerung vorprogrammiert wäre.

Es fehlt aber auch an der Werbung für DAB+. Grund ist, dass gerade kleinere Regionalsender Angst haben vor sinkenden Hörerzahlen/Werbeeinnahmen aufgrund neuer Konkurrenz - insbesondere des "Bundesmux". Auch in den Zeitungen wird DAB+ eher Stiefmütterlich behandelt, da nicht wenige Verlage zugleich Miteigentümer von Regionalsendern sind.

Ich verfolge das Geschehen mit Interesse und würde mir auch einen erschwinglichen Empfänger (max 30-40 Euro) kaufen. Allerdings liegt der größte Teil der erhältlichen Empfänger preislich deutlich darüber. Der dafür gebotene Mehrwert ist mir dies nicht wert, zumal ich ihn auch bequem via Smartphone abrufen kann.

Deine Antwort
Ähnliche Themen