ForumMk2, CC & C-Max Mk1
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Focus & C-Max
  6. Mk2, CC & C-Max Mk1
  7. Wie genau ist die Anzeige der Restfahrstrecke?

Wie genau ist die Anzeige der Restfahrstrecke?

Themenstarteram 22. November 2009 um 23:33

Hallo,

ich habe heute getestet, wie genau die angezeigte Restfahrstrecke ist.

Fahrstrecke laut Navi 103 km - angezeigte Restfahrstrecke 100 km.

Ich bin also mit einem gefüllten 5 l Reservekanister gestartet und wuste, dass 2 km vor dem Ziel eine Tanke ist, die am Sonntag geöffnet hat.

Nach ca. 25 km ging die Reservelampe an (angez. Restfahrstecke 77 km). Bei 40 km Restfahrstreck kam 2. Warnsignal. Durch äußerst sparsame Fahrweise habe ich erreicht, dass die angez. Restfahrstrecke größer als die zu fahrende Stecke wurde. An der Tankstelle, zwei km vor dem Ziel wurden noch 6 km angezeigt - also fuhr ich, unter dem Protest meiner Frau weiter und sagte ich tanke auf der Rückfahrt, da ich noch 6 km fahren kann und hin und zurück sind es "nur" 4 km. Als ich dann an der Tanke ankam wurden auch noch genau 2 km angezeigt. Seit angehen der Reservelampe bin ich 83 km gefahren. Ich habe vollgetankt, bis die Automatik abgeschaltet hat, und noch 2x kurz nachgedrückt. Füllmenge 50,12 Liter. Wenn mann bedenkt, dass das der Tank ca. 55 l fast, waren also noch 5 l im Tank. Bei einem Durchschnitsverbrauch von 7,5 l/100km hätte das noch für 65 km gereicht - das heißt, ich hätte die Restfahrstrecke um 63 km überschritten und nach angehen der Reservelampe noch ca. 150 km fahren können.

Jetzt meine Frage: Ist der Tank beim autom. Abschalten voll oder stimmt die Anzeige nicht?

Gruß

Tony

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von tonylgn

Hallo,

ich habe heute getestet, wie genau die angezeigte Restfahrstrecke ist.

Fahrstrecke laut Navi 103 km - angezeigte Restfahrstrecke 100 km.

Ich bin also mit einem gefüllten 5 l Reservekanister gestartet und wuste, dass 2 km vor dem Ziel eine Tanke ist, die am Sonntag geöffnet hat.

Nach ca. 25 km ging die Reservelampe an (angez. Restfahrstecke 77 km). Bei 40 km Restfahrstreck kam 2. Warnsignal. Durch äußerst sparsame Fahrweise habe ich erreicht, dass die angez. Restfahrstrecke größer als die zu fahrende Stecke wurde. An der Tankstelle, zwei km vor dem Ziel wurden noch 6 km angezeigt - also fuhr ich, unter dem Protest meiner Frau weiter und sagte ich tanke auf der Rückfahrt, da ich noch 6 km fahren kann und hin und zurück sind es "nur" 4 km. Als ich dann an der Tanke ankam wurden auch noch genau 2 km angezeigt. Seit angehen der Reservelampe bin ich 83 km gefahren. Ich habe vollgetankt, bis die Automatik abgeschaltet hat, und noch 2x kurz nachgedrückt. Füllmenge 50,12 Liter. Wenn mann bedenkt, dass das der Tank ca. 55 l fast, waren also noch 5 l im Tank. Bei einem Durchschnitsverbrauch von 7,5 l/100km hätte das noch für 65 km gereicht - das heißt, ich hätte die Restfahrstrecke um 63 km überschritten und nach angehen der Reservelampe noch ca. 150 km fahren können.

Jetzt meine Frage: Ist der Tank beim autom. Abschalten voll oder stimmt die Anzeige nicht?

Gruß

Tony

Der Sinn dieser Spielchen erschließt sich mir irgendwie nicht.

Was bezweckst du damit? Wolltest du liegenbleiben, um dann zu jammern "Die Tankanzeige hat mich beschissen, ich kauf mir nie wieder nen Ford" oder so was?

Ich tanke, wenn meine Tankanzeige etwa 1/4 anzeigt, oder wenns grad "billig" ist.

So bin ich immer auf der sicheren Seite, da ist es mir völlig egal, ob ich noch 197 oder 204 Km geschafft hätte...

Klaus

19 weitere Antworten
Ähnliche Themen
19 Antworten

Die Anzeige hat dann sinnvoller Weise auch noch Reserven. Habe bei mir (53 Liter Tank beim Diesel) die gleiche Erfahrung gemacht. 3 - 4 Liter sind in jedem Fall noch drin, obwohl die Restreichweite bei Null ist. Ist aber sicherer, als umgekehrt.

Und den letzten Liter würde ich auch nicht verfahren. Das Risiko, Luft in das System zu bekommen, steigt dann ja doch und ich bin nicht sicher, ob sich die Systeme mittlerweile selbst entüften. Von daher würde ich von solchen Experimenten auch immer abraten. Gilt ganz besonders für Dieselfahrer, weil hier der Kraftstoff die Einspritzdüsen mit schmiert und ein "Trockenlaufen" nicht gerade förderlich für das System ist.

Grüße

Zitat:

Original geschrieben von tonylgn

Hallo,

ich habe heute getestet, wie genau die angezeigte Restfahrstrecke ist.

Fahrstrecke laut Navi 103 km - angezeigte Restfahrstrecke 100 km.

Ich bin also mit einem gefüllten 5 l Reservekanister gestartet und wuste, dass 2 km vor dem Ziel eine Tanke ist, die am Sonntag geöffnet hat.

Nach ca. 25 km ging die Reservelampe an (angez. Restfahrstecke 77 km). Bei 40 km Restfahrstreck kam 2. Warnsignal. Durch äußerst sparsame Fahrweise habe ich erreicht, dass die angez. Restfahrstrecke größer als die zu fahrende Stecke wurde. An der Tankstelle, zwei km vor dem Ziel wurden noch 6 km angezeigt - also fuhr ich, unter dem Protest meiner Frau weiter und sagte ich tanke auf der Rückfahrt, da ich noch 6 km fahren kann und hin und zurück sind es "nur" 4 km. Als ich dann an der Tanke ankam wurden auch noch genau 2 km angezeigt. Seit angehen der Reservelampe bin ich 83 km gefahren. Ich habe vollgetankt, bis die Automatik abgeschaltet hat, und noch 2x kurz nachgedrückt. Füllmenge 50,12 Liter. Wenn mann bedenkt, dass das der Tank ca. 55 l fast, waren also noch 5 l im Tank. Bei einem Durchschnitsverbrauch von 7,5 l/100km hätte das noch für 65 km gereicht - das heißt, ich hätte die Restfahrstrecke um 63 km überschritten und nach angehen der Reservelampe noch ca. 150 km fahren können.

Jetzt meine Frage: Ist der Tank beim autom. Abschalten voll oder stimmt die Anzeige nicht?

Gruß

Tony

Der Sinn dieser Spielchen erschließt sich mir irgendwie nicht.

Was bezweckst du damit? Wolltest du liegenbleiben, um dann zu jammern "Die Tankanzeige hat mich beschissen, ich kauf mir nie wieder nen Ford" oder so was?

Ich tanke, wenn meine Tankanzeige etwa 1/4 anzeigt, oder wenns grad "billig" ist.

So bin ich immer auf der sicheren Seite, da ist es mir völlig egal, ob ich noch 197 oder 204 Km geschafft hätte...

Klaus

Das "Spielchen" habe ich auch schon öfters gemacht und auch schon feststellen müssen, dass die angezeigte Restweite und der im Tank verbliebene Sprit umgerechnet anhand des Verbrauchs Differenzen aufweisen und man eigentlich noch viel weiter hätte fahren können.

Dies führte dann irgendwann einmal zum Trugschluß, dass man ja ruhig über die Restreichweite von 0 km drüber fahren kann, weil ja normalerweise noch Sprit im Tank wäre.

Auf dem Weg zur Tankstelle, 10 km entfernt, Restreichweite laut BC noch 20 km, sank die Reichweite plötzlich so rapide ab, dass diese bereits nach 5 km auf 0 war. Ca. 1 km vor der Tankstelle fing mein Motor zu ruckeln an und vorsichtshalber habe ich dann doch noch den Reservekanister eingeleert. Beim Volltanken hab ich dann ausgerechnet, dass noch knapp 1 Liter im Tank gewesen sein mußte.

Seitdem tanke ich jedoch spätestens sobald das Lämpchen bei 80 km das erste mal aufleuchtet.

Ich hab auch festgestellt, dass die verlässlichste Anzeige eigentlich der Durchschnittsverbrauch ist. Nimmt man den mit den gefahrenen km mal, hat man den verbrauchten Sprit und weiß wieviel Liter man noch ungefähr im Tank hat.

So und jetzt können alle Frühtanker mit Steinen nach mir werfen :D

Bis nur noch etwa 20km Restreichweite angezeigt werden ist der Verlauf zwischen zurückgelegten Kilometern und dahinschwinden der Restreichweite ziemlich linear und verlässlich.

Unterhalb 20km jedoch sollte man dringendst die nächste Tanke nehmen, denn wie schon beschrieben verflüchtigt sich die Reichweite auf den letzten Kilometern zusehends.

Möglicher Grund dafür : Normalerweise wird die Reichweite aufgrund des Verbrauchsschnitts der letzten 200km ermittelt. Dies weicht eventuell erheblich von dem ab was der BC als Verbrauchsschnitt über die gesamte Tankfüllung errechnet hat.

Wahrscheinlich wird gegen Ende der letzten Reserven wieder ein neuer Schnitt errechnet, der sich nur auf die letzten paar Kilometer erstreckt.

Wie wir ja alle wissen kommen erstaunliche Werte zustande wenn man nach dem Tanken erstmals den BC genullt hat und der Durschnittsverbrauch bei jedem Anfahren in astronomische Höhen schießt.

Habe schon zwei, drei Mal (ungewollt) bei einstelligen Rest-Werten getankt und dann etwa 51 bis 53 Liter aufgefüllt.

Der Tank beim Diesel fasst übrigens 55 Liter, nicht 53 wie schon geschrieben wurde .

Wie ich anderswo bereits las sollen bei null Restreichweite noch drei Liter drin sein.

 

MfG

Zitat acura:

Der Tank beim Diesel fasst übrigens 55 Liter, nicht 53 wie schon geschrieben wurde .

Dies mag bei den neueren Modellen ab 2009 zutreffen (cDPF).

Bei den älteren Modellen bis 2008 (MY 2008), die noch mit Additiv für

Diesel unterwegs sind, sind es nur 53 Liter, da ca. 1,8 l für den Zusatztank

reserviert sind.

Gruß

PS: steht so im Betriebsbuch bei meinem (MY 2006).

Hi,

habe meinen letztens auch recht leer gefahren. Bei Restreichweite 0km war ich gerade mal am Anfang des Ortes. Die Tanke war aber auf der anderen Seite^^

Waren dann 3-4km mit Restreichweite 0km. Hab echt Angst gehabt zumal er schon so komisch geruckelt hat beim umfahren des Kreisels^^

Aber ich habe nur 49,69L reintanken können ...

 

Ach und warum ich immer leer fahre: ich tanke in Frankreich muss dazu aber nen Umweg fahren ... das lohnt nur wenn ich auch viel Diesel tanken kann ;)

Edit: Focus 1,6 TDCi DPF BJ2005 ... also müsste ich auch nur einen 53L-Tank haben??

Was ist denn daran ungenau?

Wäre es Dir lieber, wenn auch der letzte Tropfen berücksichtigt wird? Und was, wenn man dann ein starkes Gefälle hat, eine zügige Kurve fährt und Luft angesaugt wird?

Und was, wenn man aufgrund der angezeigten x km das Tanken auf den nächsten Tag verschiebt und dann der Wagen durch die Kaltlaufphase in den 10km zur Tanke plötzlich das doppelte verbraucht?

Hmm, ich empfinde die Anzeige als durchaus sinnvoll und gelungen :-)

Gruß

absolut ist die nicht. mein bruder ist schon mehrere km mit 0km Rest gefahren

Wie genau die Rest-KM-Anzeige ist, habe ich noch nicht getestet.

Habe aber schon mehrmals folgendes Phänomen gehabt:

Der Tank ist so weit leergefahren, daß die Restreichweite <100 km und die Tankuhr kurz vor dem roten Beerich ist. Wenn jetzt nur wenig getankt wird (10,- EUR, 7-8 Liter), zeigt die Tankuhr zwar wieder mehr an, der BC scheint das jedoch nicht mitzubekommen, die Restreichweite bleibt unverändert und sinkt weiterhin ab.

Weiss jemand, wann ab welcher Tankmenge der BC das wieder richtig rechnet?

Das Phänomen kenn ich auch, ich glaube du must soviel tanken dass die Anzeige wieder aus dem "Reservebereich" rauskommt, also die Warnung "Tankfüllstand niedrig" nicht mehr angezeigt wird bzw. das Lämpchen ausgeht.

Zitat:

Original geschrieben von Salso

Das Phänomen kenn ich auch, ich glaube du must soviel tanken dass die Anzeige wieder aus dem "Reservebereich" rauskommt, also die Warnung "Tankfüllstand niedrig" nicht mehr angezeigt wird bzw. das Lämpchen ausgeht.

Also, wenn du einen Diesel mit DPF  (der Additiv benötigt) fährst, ist es sowieso besser deutlich mehr als 5 Liter zu tanken, weil sonst u.U. die Dosierung des Additivs nicht richtig erfolgt.

 

 

Zitat:

Original geschrieben von Salso

Das Phänomen kenn ich auch, ich glaube du must soviel tanken dass die Anzeige wieder aus dem "Reservebereich" rauskommt, also die Warnung "Tankfüllstand niedrig" nicht mehr angezeigt wird bzw. das Lämpchen ausgeht.

Das Phänomen taucht auch dann auf, wenn die Meldung "Tankfüllstand niedrig" noch nicht ansteht.

Da ist wohl eine (großzügige) Hysterese programmiert, damit Temperaturbedingte Schwankungen nicht so ins Gewicht fallen.

 

Zitat:

Original geschrieben von carli80

Also, wenn du einen Diesel mit DPF  (der Additiv benötigt) fährst, ist es sowieso besser deutlich mehr als 5 Liter zu tanken, weil sonst u.U. die Dosierung des Additivs nicht richtig erfolgt.

Fahre einen Benziner, ist also kein Problem.

am 12. März 2011 um 19:17

Ich habe auch schon mal bei Restreichweite 2km vollgetankt (randvoll), habe aber nur 51 l Diesel reingekriegt.

Bei meinem FoFo 1,6 Benziner (100 PS) bin ich heute mit 49km Restreichweite gestartet, und nach 19km Fahrstrecke (die selbe Strecke, die ich immer fahre, daher entspricht mein Durchschnittsverbrauch genau dieser Strecke) zeigt er nur noch 3km Restreichweite an (also auf 19km um 46km runter gegangen). Ist mir auch die letzten beiden Tage schon aufgefallen, dass die Anzeige schneller runter geht, als ich tatsächlich km fahre. Und dabei ist mein Durchschnittsverbrauch laut Boardcomputer sogar noch von 6,3 auf 6,2 Liter gesunken.

Nun steht mein FoFo mit 3km Restreichweite im heimischen Carport (die Tanknadel steht auf absolut null). Zur nächsten Tankstelle, die auf meiner Strecke liegt, habe ich 13km. Schaff ich das noch?

Rein rechnerisch müsste noch genug Benzin im Tank sein. Ein Durchschnittsverbrauch von 6,2 Liter bedeutet bei mir einen realen Verbrauch von 6,5 Litern. Seit dem letzten Tanken (randvoll) bin ich 760km gefahren. Das heißt, ich sollte eigentlich erst 49,4 Liter verbraucht haben (oder 50,2 Liter, wenn ich großzügig von 6,6 l/100km realem Verbrauch ausgehe). Da der FoFo einen 55 Liter Tank hat, sollten also noch ungefähr 5 Liter drin sein. Das reicht theoretisch noch für 70km.

Was meint ihr? Schaff ich's damit noch bis zur Tanke? Oder brauch ich einen Kanister?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Focus & C-Max
  6. Mk2, CC & C-Max Mk1
  7. Wie genau ist die Anzeige der Restfahrstrecke?