ForumA4 B9
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B9
  7. Weshalb A4 TFSI und keinen Diesel bestellt ?

Weshalb A4 TFSI und keinen Diesel bestellt ?

Audi A4 B9/8W
Themenstarteram 30. Dezember 2015 um 17:48

Liebe Community,

An alle, die sich für den 2,0 TFSI interessieren und auch diesen Motor bestellt haben, möchte ich dieses Thema starten. Mich Interessiert vor allem, eure zukünftige bzw. die bisherige jährliche Fahrleistung. Falls einige vom Diesel zum Benziner gewechselt sind, weshalb? Habt ihr, gute Erfahrungen mit Audi Benzin-Motoren gemacht.

Ich fange mit mir an, ich bin die letzten Jahre Dieselmotoren gefahren. Ich bin im Jahr 2015 um 30 Tkm gefahren, soviel könnten es auch im Jahr 2016 werden. Ich wurde gefragt, weshalb keinen Diesel mehr? Ich hätte mir für die gleiche Geldmenge auch den 3,0 TDI 272 PS leisten können, aber mit weniger Ausstattung, das wollte ich aber nicht. Nach 10 Jahren Diesel sehne ich mich nach einem Benziner. Den letzten Benziner fuhr ich etwa 30 Monate Anfang 2004 bis Mitte 2006. Das war auch die 2- Litermaschine aber V6, 520iA E39, der hat auch 11 Liter geschluckt. Ich hoffe, dass der 2,0 TFSI Quattro auch mit max. 11 Litern zufrieden ist.

Ich bin auf eure Erfahrungen und Meinungen gespannt.

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@A48K2CWY schrieb am 31. Dezember 2015 um 11:52:27 Uhr:

Guten Tag!

Wer sich ein wenig mit Motorentechnik auskennt, kommt sehr schnell zu dem Schluß: aufgeladene Benzinmotoren in Alltagsfahrzeugen gehen gar nicht. Turbo- Technik und Leistungsreglung bei Benzinmotoren wiedersprechen sich. Turbolader, die in Benzinmotoren verbaut werden, sind erheblich höherer- thermischer Belastung ausgesetzt als in Dieselmotoren und müssen meist schon nach wenigen 10.000km getauscht werden.

Ein Turbo in einem Diesel hält meist ein ganzes Motoleben.

Da es bei Audi aktuell nur noch Benziner mit Turbo gibt, Bleibt der Diesel als einziger ernstzunehmender Antrieb über.

Der aktuelle 2.0 TDI (140kW) beschleunigt laut Werksangabe von 0 auf 100km/h in 7,2 Sekunden. Wem dieser Wert für eine Reiselimousine zu schlecht ist, der ist mit dieser Art Auto generell falsch beraten.

Gruß Günter

Die Aussage, dass Turbolader in Benzinern nach wenigen 10.000km kaputt gehen, ist aber an den Haaren herbeigezogen. Einzelne Motoren, wo die Lader kaputt gehen gibt es immer - aber sowohl Diesel als auch Benziner.

Dass die Lader bei Benzinern mit hörheren Abgastemperaturen klarkommen müssen, ist übrigens richtig. Deshalb werden bei Benzinern in der Regel auch keine VTG-Lader eingesetzt.

167 weitere Antworten
Ähnliche Themen
167 Antworten
Themenstarteram 28. Januar 2016 um 22:49

Zitat:

@Asket07 schrieb am 28. Januar 2016 um 21:33:16 Uhr:

Mir sind da nur die Beiträge am 06.Januar negativ aufgefallen – der böse Diesel ….

Es sei Dir ja gegönnt. Letztendlich ist ein Autokauf immer ein Kompromiss von vielen verschiedenen Kriterien. Da zählen Innenraumgröße, Geräuschniveau des Antriebs, Fahr-/Windgeräusche, Qualitätsanmutung, Leistungsabgabe, Verbrauch, Handling etc.

Je nach dem was für den einzelnen wichtiger eingeschätzt wird, fällt die Entscheidung mehr zu dem einen oder anderen Fahrzeug.

Viel Spaß mit dem Neuen!

Vielen Dank, durch die Änderung des Motors muss ich nun leider noch einen Monat länger warten, bis Juni:(

Bei mir spielte wirklich die Größe des A4 eine Rolle. A6 ist zu groß und A3 ist mir zu klein. Die Windgeräusche im neuen A4 sind mit meinem F30 nicht zu vergleichen.Im Innenraum ist der A4 eine Klasse über dem F30. Bei dem Antrieb habe ich extra Quattro bestellt, damit die Umstellung vom Hinterradantrieb nicht so krass ist.

Fahre seit 2008 keine Diesel mehr. Hatte vorher 5er BMW, X3 und X5 als Diesel. Ich konnte aber das Genagel und das gequälte Aufheulen, wenn man Leistung fordert, einfach nicht mehr hören. Selbst wenn ich irgendwo Taxi fahren muß, graut es mir, und bin dannn froh, wenn ich einen Toyota Prius erwische.

 

Hatte den A4 Allroad Baujahr 2012 (B8) als 2.0 TFSI mit DSG. Fand ich absolut überzeugend, kultiviert, sehr agil. Hatte Dauerverbrauch um die 8,5 l/100.

Bin dann Dez. 2016 zum Nachfolger gewechselt. Trotz mehr-PS ist der Wagen zwar nicht weniger schnell, fühlt sich aber irgendwie nach größerem, schwererem(?), komfortableren Auto an. Motor hört man fast gar nicht mehr. Mir gefällt's.

Aber der absolute Hammer ist, daß die Audi-Ingenieure es geschafft haben, den Motor verbrauchsmäßig nochmal heftig zu verbessern. Bin jetzt nach knapp 30000km bei 7,8l Langzeitverbrauch bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 68km/h.

Hallo,

hab nach vielen Diesel Jahren diesmal den kleinen TFSI bestellt.

Grund war, dass ich inzwischen nicht mehr 35.000 sondern eher 20.000 im Jahr fahre. Die ca. 4000 € Mehrkosten gegenüber dem gleichstarken Diesel habe ich lieber in die Ausstattung investiert. Bin sehr gespannt auf den Spritverbrauch und das "Segeln" mit zwei Zylindern beim 1.5 TFSI. Wenn er denn mal kommt ;-)

Gruß Ofenbach

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B9
  7. Weshalb A4 TFSI und keinen Diesel bestellt ?