ForumPassat B6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B6
  7. Werkzeug für Demontage Parkbremse (Bremsen hinten tauschen)

Werkzeug für Demontage Parkbremse (Bremsen hinten tauschen)

VW Passat B6/3C
Themenstarteram 23. August 2011 um 18:53

Hallo,

ich habe vor, am WE meine hinteren Bremsbeläge und -scheiben zu Tauschen. Um später keine Überraschungen zu erleben möchte ich sicherstellen, was ich noch an Werkzeug dafür benötige. Ich bin mir nicht sicher, mit was für Schrauben der Motor der Feststellbremse angeschraubt ist, den ich demontieren muss, um an die TX45 Schraube zum Kolbenrückstellen zu kommen. Kann mir jemand sagen, um was für Schrauben es sich hierbei handelt?

Hab ich sonst noch was vergessen? 14er Vielzahn für Bremssattelträger, TX45 für Kolbenrückstellung, div. Standardwerkzeuge, Drehmomentschlüssel, Keramikpaste, Rostlöser, Scheiben+Beläge (ATE). Hab ich irgendwas vergessen???

Schonmal vielen Dank!

Steffen

Beste Antwort im Thema

Stecker am Bremssattel abziehen, mit 12 volt auf die Kontackte gehen, je nach Polung läuft der Motor der Feststellbremse auf oder zu. Ist einfacher als das abschrauben, des Stellmotors. Aber es ist manchmal nicht schlecht, den Stellmotor abzuschrauben, und den Dichtring mit seinem Sitz zu prüfen. Der Sitz auf dem ALU - Bremssattel gammelt schön vor sich hin, dan kommt Feuchtigkeit in das Gehäuse und im Winter friert die Bremmse dann fest. Hier hat bei mir nur noch der Abschleppwagen geholfen!

Es stimmt übrigens, das das Steuergärät die Bremmse zu fährt, bis eine gewisse Stromstärke erreicht ist und dann abschaltet.

Gruß Klaus

14 weitere Antworten
Ähnliche Themen
14 Antworten

du willst den Motor ausbauen, damit du den Kolben zurückstellen kannst?... Warum suchst du dir nicht einen VCDS-User in deiner Nähe, der dir flexibler Weise mal die Kolben mit seinem Gerät zurückstellen kann? Dann brauchst du die Beläge nur noch mit nem geeigneten Hebel zurückdrücken, damit der Kolben zurückgedrückt wird... ist wesentlich einfacher und du musst nicht sinnlos was demontieren...

Themenstarteram 23. August 2011 um 22:08

Weil ich dann abhängig bin von jemand mit VCDS. Motor demontieren ist ja auch kein großer Akt. Keiner ne Idee, was das für Schraben sind?

am 23. August 2011 um 22:13

Zitat:

Original geschrieben von Steffffen

Weil ich dann abhängig bin von jemand mit VCDS. Motor demontieren ist ja auch kein großer Akt. Keiner ne Idee, was das für Schraben sind?

Und Du meinst, nach Demontage des Motors und zurückdrücken der Kolben und danach Montage des Motors passen die

Stellmotorwerte noch ?

Wird womöglich einen Grund geben, warum im Rep.-Leitfaden es anders beschrieben wurde.

Aber mach man ruhig.

Sollten nach der Aktion ggf. neue Sättel / Stellelemente benötigt werden, ist das womöglich preisgünstiger.

Wird womöglich auch einen Grund haben, warum nach Ersatz der Bremsbeläge eine Grundeinstellung gemacht werden sollte, wozu bei dieser Bremsanlage ein Diagnosetool notwendig ist.

Bei sicherheitsrelevanten Dingen wie der Bremsanlage sollte man Bastelversuche besser unterlassen.

Hebebühne - die hast du vergessen. Ohne die, kannst Du den Wechsel der Scheiben vergessen. :)

Ich spreche da aus Erfahrung ... ;)

Themenstarteram 24. August 2011 um 8:30

Zitat:

Original geschrieben von hurz100

 

Und Du meinst, nach Demontage des Motors und zurückdrücken der Kolben und danach Montage des Motors passen die

Stellmotorwerte noch ?

Wird womöglich einen Grund geben, warum im Rep.-Leitfaden es anders beschrieben wurde.

Aber mach man ruhig.

Sollten nach der Aktion ggf. neue Sättel / Stellelemente benötigt werden, ist das womöglich preisgünstiger.

Wird womöglich auch einen Grund haben, warum nach Ersatz der Bremsbeläge eine Grundeinstellung gemacht werden sollte, wozu bei dieser Bremsanlage ein Diagnosetool notwendig ist.

Bei sicherheitsrelevanten Dingen wie der Bremsanlage sollte man Bastelversuche besser unterlassen.

Bastelversuche an der Bremsanlage sind definitiv zu unterlassen, da geb ich dir völlig recht!

Aber den Motor der Parkbremse ab- und wieder anzubauen ist kein Bastelversuch. Das Steuergerät merkt auf Grund des höheren Stroms des Gleichstrommotors, wenn der Kolben am Ende ist und schaltet ab. Und wenn mich nicht alles täuscht, macht das Steuergerät auch immer nur so weit auf wie nötig und justiert sich damit selbst. Sonst müsste mit jedem Verschleiß von Belägen und Scheiben ja auch jedes mal neu justiert werden. Wenn ich nach dem Umbau irgendwelche Zweifel habe, werde ich natürlich trotzdem zum Freundlichen gehen und alles prüfen lassen, das steht fest!

So jetzt fehlt mir nur noch die Info über die Schrauben. Gibts hier niemand, der sich daran erinnern kann? Sonst muss ich heut abend doch mal das Rad abnehmen.

Gruß

Steffen

einfach die batterie abklemmen und dann ganz normal den tausch der Beläge durchführen.... klappt super....

Themenstarteram 24. August 2011 um 11:38

Zitat:

Original geschrieben von charlie87

einfach die batterie abklemmen und dann ganz normal den tausch der Beläge durchführen.... klappt super....

Sicher, dass ich mit neuen Belägen und Scheiben dann genug Spiel habe, um den den Träger wieder über die neuen Scheiben zu schieben? Wenn das so wäre, dann wär es natürlich idea.

Zitat:

Original geschrieben von charlie87

einfach die batterie abklemmen und dann ganz normal den tausch der Beläge durchführen.... klappt super....

Klappt so leider nicht. Die von Steffffen beschriebenen Wege sind die richtigen: Entweder Motoren ab und von Hand zurückdrehen oder mit Diagnosegerät zurückfahren.

Die Motoren sind mit Torxschrauben befestigt.

Themenstarteram 24. August 2011 um 21:57

Hallo,

danke Ente für die Info. Hab die Räder vorhin abgehabt um mir alles nochmal genau anzuschauen und mit Rostlöser zu behandeln, damit ich am WE keine Probleme beim Umbau bekomme. Dabei habe ich leider gemerkt, dass ich an einen Punkt nicht gedacht habe, den Passat250 schon erwähnt hat. Ich dachte ich kann auf die Hebebühne verzichten und nur mit Böcken arbeiten, wie es beim Golf 4 auch immer wunderbar funktioniert hat. Aber darauf wird leider nix... Den Bremssattelträger bekomm ich leider nicht ab, da ich mit dem langen Schlüssel leider im Boden hängen bleiben würde. Dachte ich hab mehr Platz!

Jetzt bleibt mir ncoh entweder ne Hebebühne im Umkreis von Erlangen zu suchen (kennt hier zufällig jemand eine?) oder ich muss es doch machen lassen. Sind 100 euro vom Freundlichen ein angemessener Preis, wenn ich Scheiben und Beläge selber beistelle?

Gruß

Steffen

Frag doch mal ne freie oder nen Boschdienst etc.pp. an, die sind hier deutlich guenstiger und nicht schlechter :)

Der Wechsel meiner Bremsklötze am Clio Sport hinten hat "ohne" Rechnung 30€ gekostet, mit Scheiben wären es 50€ gewesen und die Teile habe ich original von Renault besorgt!

P.s. der ein oder andere macht es auch mal gern ohne Rechnung, hier kannst auch paar € sparen :p;)

Themenstarteram 26. August 2011 um 21:08

Hallo,

habe die Scheiben und Beläge heute in ner Mietwerkstatt getaucht. War alles kein Problem (bis auf das scheiß Werkzeug, dass die da hatten ;) ). Bestimmt ne halbe Stunde ging fürs Werkzeug suchen drauf. Naja nächstes mal nehm ich lieber alles und nicht nur den Drehmomentschlüssel mit. ABER: sie hatten ein Diagnosegerät und damit konnte ich die Kolben ganz leicht zurückfahren und wieder auf Null setzen :) War so für mich die beste Lösung.

Gruß

Steffen

Stecker am Bremssattel abziehen, mit 12 volt auf die Kontackte gehen, je nach Polung läuft der Motor der Feststellbremse auf oder zu. Ist einfacher als das abschrauben, des Stellmotors. Aber es ist manchmal nicht schlecht, den Stellmotor abzuschrauben, und den Dichtring mit seinem Sitz zu prüfen. Der Sitz auf dem ALU - Bremssattel gammelt schön vor sich hin, dan kommt Feuchtigkeit in das Gehäuse und im Winter friert die Bremmse dann fest. Hier hat bei mir nur noch der Abschleppwagen geholfen!

Es stimmt übrigens, das das Steuergärät die Bremmse zu fährt, bis eine gewisse Stromstärke erreicht ist und dann abschaltet.

Gruß Klaus

Hi,

funktioniert das wirklich, das man den Stellmotor einfach links und recht drehen lassen kann je nach Polung?

Das wäre ja super.

Und wie sieht es nach der Montage wieder mit Grundstellung aus?

Oder Macht die HP das von selbst bei der ersten Betätigung?

Viele Grüße

Zitat:

Original geschrieben von hifibrain

Hi,

 

funktioniert das wirklich, das man den Stellmotor einfach links und recht drehen lassen kann je nach Polung?

Das wäre ja super.

Und wie sieht es nach der Montage wieder mit Grundstellung aus?

Oder Macht die HP das von selbst bei der ersten Betätigung?

 

Viele Grüße

Prinizipiell ja.

 

Aber:

Das Steuergerät hat seine eigene Vorstellung davon, in welcher Position der Motor steht.

  • Relativ zu den Klötzen (also der Abstand zwischen "zu" und "auf")
  • Absolut zu "ganz offen"

 

 

Und letzteres kann ein Problem werden. Daher sollte man hinterher (baldmöglichst) mal eine Grundeinstellung machen. Damit sollte man allem Ärger aus dem Weg gehen können. ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B6
  7. Werkzeug für Demontage Parkbremse (Bremsen hinten tauschen)