ForumGolf 1, 2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 1, 2
  7. Welches Fahrwerk soll ich nehmen? Eibach 499,- / Sachs 299,-

Welches Fahrwerk soll ich nehmen? Eibach 499,- / Sachs 299,-

Themenstarteram 25. Oktober 2008 um 18:20

Hallo und guten Abend,

ich werde mir in Kürze ein neues Fahrwerk für meinen Golf II GTI zulegen.

Ich habe die Wahl zwischen Eibach Pro System für 499,- und dem Sachs Sporting für 299,- €.

Ich lege Wert auf Restkomfort. Was sagt ihr dazu? Ja – ich habe die Suchmaschine schon bemüht und auch einiges gefunden. Nur der direkte Vergleich fehlt mir noch.

Jetzt schon vielen Dank für eure Antworten.

Mit freundlichen Grüßen no-guzzi

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von Jettamicha

Also ich habe eins von FK drin ( Gewinde) und fahr da wo andere (auch BMW die schon nicht schlecht vom Werk sind) mit 100 durch wo der nur mit 70 rum kommt.

....aber bei Regen, da haut's mich dann immer aus der Kurve...weis auch nicht woran das liegt. Die BMW's fahren dann immer an mir vorbei und zeigen mir den Vogel, verstehe gar nicht, was die mir sagen wollen.... ;) :p :)

Sorry, nicht falsch verstehen, war wenig bis gar nicht konstruktiv,aber den konnt ich mir nicht verkneifen. ;)

25 weitere Antworten
Ähnliche Themen
25 Antworten

dacht weil die bei regen immer in die gräben fallen...

golf-spielen is ja auch ein schönwetter sport :p

am 27. Oktober 2008 um 22:32

Jaaa, aber manchmal nix für schwache Nerven... !:)

da muss ma ganz prezise sein,sonst wird das nix.

am 28. Oktober 2008 um 12:53

Ein wenig Fahren sollte man schon können!!!

Sonst liegt der GTI schnell mal im Graben, egal mit welchem Fahrwerk.:D

da hilft auch das beste fahrwerk nix,wenn ma kein GTI hat :(

am 28. Oktober 2008 um 16:27

Da ist was Wahres dran.

Themenstarteram 29. Oktober 2008 um 18:04

Danke für die vielen Antworten.

Also ich bin bereit bis ca. 500,- aus zugeben. Dieses geschieht nur weil mein Serienfahrwerk nun hinüber ist. Ist immerhin 19 Jahre alt, hat aber nur 70 000KM gelaufen!?!

Fakt ist, das ich eine Menge Wert auf den verbleibenden Restkomfort lege und ich auch in die Verlegenheit komme mit mehr als zwei Personen zu fahren (Fahrgemeinschaft und so).

Mit freundlichen Grüßen no-guzzi

Gruß vorweg und nun gleich zur Sache:

Bei 70.000 km kann ein original GTI-Fahrwerk nicht "hinüber" sein - das ist unmöglich - das ist Top-Qualität und nicht zu verfgleichen mit Lebensmitteln, die irgenwann anfangen zu schimmeln und sich zu zersetzen, Bist du dir sicher, daß der Wagen erst 70.000 km auf dem Puckel hat?

Wenn ja, dann geb ich dir hier noch mal ein paar Denkanregungen:

1.) Werde dir bitte einamal genau darüber klar, was du an deinem Fahrwerk bemängelst und was du dir von einem neuen versprichst (und laß es uns hier dann natürlich auch wissen).

2.) Das Fahrverhalten hängt von vielen Faktoren ab. Das Fahrwerk setzt sich aus vielen Einzelteilen zusammen. Der wichtigste Faktor sind die Reifen, da diese den unmittelbaren Fahrbahnkontakt herstellen. Welche Felgen-Reifenkombination fährst Du überhaupt? Wie alt sind die Reifen? Sind Spur und Sturz richtig eingestellt? Die Gummilager in Querlenker, Stabi, Achsgelenken, Koppelstangen und Federbeinlager müssten bei 70.000 km absolut noch in Ordnung sein, sofern es zu keinen gewaltsamen Beschädigungen wie durch "knietiefe" Schlaglöcher gekommen ist (diese Punkte zumindest mit "an-"denken).

3.) Bei 70.000 km kann man durchaus an einen Wechsel der Stoßdämpfer denken. Wenn es Dir nicht vorrangig um einen optischen Effekt geht, so könnte Dir damit bereits gedient sein. Bei Gasdruckdämpfern solltest Du jedoch in Betracht ziehen, daß dann der Wagen 1-3 cm höher stehen kann, was meiner Erfahrung (hab ich 2x im Golf I und zuletzt in einem meiner 3 Golf II erlben müssen) nach wirklich blöd aussehen kann.

Wenn die Optik nicht wichtig ist, so kann man mit den Gasdruckdämpfern der grossen Marken (Bilstein B6, Sachs Advantage, Kayaba Exel, ...) nicht wirklich was falsch machen, da die alle hervorragend mit dem Serienfahrwerk harmoniesieren, meist 20-30% härter sind und den Konfort nicht einschränken.

Mag man es was härter (im übrigen einstellbar von hart bis unerträglich hart :D ) so empfiehlt sich Koni Gelb,

Mag man es "straff", ohne jedoch ein Hochdrücken der Karosserie riskieren zu wollen, so dürfte Koni Rot (einfach nur exellente Öldruckdämpfer) das richtige sein.

4.) Ansonsten stellt sich die Frage, ob Komplettfahrwerk oder Kombination von Dämpfern und Federn.

Manche Hersteller sind Spezialisten auf dem Gebiet der Stoßdämpfer, andere hingegen sind für ihre Federn berühmt, wenige beherrschen beides zu Perfektion. Hier wird es dann richtig interessant - ...!:D

Das Wissen von der zuvor geposteten Corrado-page sollte man sich dabei stets vor Augen halten!!! (sehr guter Link!)

Bei deinem Preislimit kommen Gewindefahrwerke - glaub ich - nicht in Frage.

Bilstein B6 als Komplettfahrwerk hatte ich mal vor vielen Jahren in einem GTD Special LLK Papmahl-getuned. Wenn preislich im Bereich des möglichen, so würde ich das bis heute noch als state-of-the-Art bezeichnen; hervorragende Strassenlage mit exellentem "Restkomfort". Vor allem war das langlebig, 196.000 km bis zum Totalschaden 1999!

Bei der Kombination von Produkten der Big-players kann man meines Erachtens nicht viel falsch machen, da sich die Kennlinien wohl sehr ähneln dürften (diese Aussage kann Widerespruch provoziernen, der durchaus erwünscht ist :D - schliesslich will ich ja auch noch was dazu-lernen!)

Seit 10 Tagen fahre ich in meinem blauen 112 PS GTI H&R-Federn (40mm tiefer gegenüber Serie, 30 mm bei GTI) mit Sachs Advantage Gasdruck. Ich kann bei normalen Strassenverhältnissen keine Einbussen an Komfort feststellen, die Strassenlage ist sehr gut, keinerlei Ruckeln oder hüpfen, der Wagen klebt mit Komfort! Dabei fahre ich den Wagen noch auf 185/60ern auf Serienstahlfelgen. Mir ist das derzeit ehr noch ein wenig zu weich und die Kurvenneigung ein "klein-bischen" zu hoch, wobei gerade das ja bei fehlendem ESP als Warnsignal für den Fahrer verstanden werden sollte! Mit 15-Zoll-Felgen mit ET 35 - 33 dürfte das perfekt sein.

Auf meinen 16v (oder einen 4-ten IIer:D) würde ich Eibach Federn mit Koni Gelb montieren, wobei das dann ehr wohl in Richtung "ein-bischen-härter" gehen würde.

Also lange-Rede-kurzer-Sinn: Sachs Advantage mit H&R-Federn passen in dein Budget und dürften ziemlich genau deiner Wunschvorstellung entsprechen. Die Sachs Advantage-Dämpfer waren übrigens Serie in den ersten III-er GTIs und wurden dann auch bei BMW in der M-Reihe verbaut. Frag mal Dunkelbazi, der müsste das eigentlich wissen. Also Top-Qualität, auch wenn diese Dämpfer seltsamerweise hier selten im Forum genannt werden.

Gruß

PS: Mach dir die Beantwortung deiner Frage bloß nicht zu leicht - hier handelt es sich schliesslich um ein existenzielles Problem - die Börsen spielen verrückt, die Politiker spinnen mehr als jeh zuvor, Websifus hat zuviel Zeit und du musst die Konsequenzen Deiner Entscheidung womöglich viele Jahre lang unter deinem "Arsch" spüren ...:D

 

Das die ganzen Fahrwerksbuchsen und Stabigummis bei 70tkm zwangsläufig noch gut sein MÜSSEN,dem muß ich wiedersprechen!!!!

Die ganzen Gummiteile leiden ja nicht nur unter den gefahrenen Kilometern,sondern auch rein durch das Alter und das ist beim 2er im besten Fall schon 17 Jahre!!!!

Ich würde,wenns gut werden soll,alle Buchsen wechseln,die Stabigummis,Domlager vorne und hinten und dann nur noch einen Satz gescheite Dämpfer(Sachs,Kayaba,Boge etc.).Traggelenke würd ich auch noch mitmachen,dann ist Ruhe für lange Zeit.

Preislich liegt das,wenn alles in Eigenregie durchgeführt,im Rahmen und ist meiner Meinung nach besser wie jetzt ein 500€ Fahrwerk auf den ganzen alten Rest loszulassen!!!

Mein Kumpel hat seinen GTI mit 95tkm bekommen und die Querlenkerbuchsen warn ja mal sowas von fertig...übel!!!

Themenstarteram 1. November 2008 um 7:37

Hier einen besonderen Dank an Websifus,

deine Antwort war derart umfangreich das sich weitere Recherchen für mich erledigt haben.

Ich werde jetzt das Bilstein B6 Komplettfahrwerk verbauen. Auch die Buchsen u.ä. werden allesamt getauscht. Bei meinem Fahrzeug liegt es auf der Hand das das Alter Ursache für die Ermühdung bzw. Defekte der einzelnen Bauteile ist. Und wenn schon das jetzige Fahrwerk bei nicht ganzen 70 000 KM am Ende ist kann ich die restlichen zur Aufhängung gehörenden Komponenten gleich mitmachen.

Ich werde mal schau was mir diesbezüglich in Essen auf der Messe angeboten wird. Hier vor Ort müsste ich bei beschriebenem Aufwand ca. 850,- zahlen zuzüglich Montage.

Auch dieser Preis ist für mich nicht das große Problem – schön wäre es nur das richtige zu tun.

Hiervon bin ich nun jedoch überzeugt. DANKE

Hi

Die Anschlagpuffer an den hinteren Dämpfern würde ich auf jeden Fall machen kosten bei VW nicht die welt, und das lohnt sich da zu investieren, bei den Anschlagpuffern beim 2er denkt man das bei manchen die Mäuse oder Ratten drüber waren ;-)

Die restlichen sachen wie domlager hinten (sind bei VW auch nicht teuer) und Domlager vorne sowie Di Kompletten Lagergummis würde ich erst mal Prüfen, bei 70tkm wäre das schon krasss wen die verschlissen wären

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 1, 2
  7. Welches Fahrwerk soll ich nehmen? Eibach 499,- / Sachs 299,-