ForumA6 4B
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4B
  7. welcher Zahnriemensatz für 2.5 TDI

welcher Zahnriemensatz für 2.5 TDI

Audi A6 C5/4B
Themenstarteram 11. Februar 2017 um 20:26

Bevor jetzt kommt, ich solle mal die Suchfunktion benutzen....hab einfach nicht das Richtige gefunden.

A6, MKB: BDG, EZ 1/2005, Multitronic, 120kW.

Zahnriemenwechsel ist fällig. Kann mir jemand sagen was unbedingt gewechselt werden soll? Möchte möglichst wenig Geld in die Hand nehmen. Zahnriemenwechsel würde ich selber machen. Spezialwerkzeug ist vorhanden.

Ich weiß auch, dass es einen sch.... Arbeit ist. Würde die Front abbauen.

Beide Zahnriemen ist klar, Wasserpumpe vermutlich auch. Was ist mit dem Spanndämpfer und welche Umlenkrollen sollten getauscht werden? Was ist wirklich notwendig?

Enthält das Boschkit "BOSCH 1987948519 ZAHNRIEMEN SATZ" alles notwendige oder fehlt was? Oder macht es Sinn Einzelkomponenten zu erwerben und etwas wegzulassen?

Wäre schön, wenn ihr mir helfen würdet.

Ähnliche Themen
23 Antworten

Die Umlenkrollen Rasseln oft wegen Fettmangel im alter. Da der ZR Satz schon gut ins Geld geht,

Arbeite ich meine Umlenkrollen für den Nebenaggregate Riemen immer auf. Also werden die Kugellager gereinigt, und mit frischen Wälzlagerfett gefüllt. Der Dichtring muß dazu Beschädigungsfrei runter.

wenn die rolle klemmt geht der riemen kaputt.. oder jault und stinkt wobei er dann auch hopps geht.. es ist halt immer die frage wieviel risiko man gehten will, bzw in diesem fall wie gern man schraubt..

ich würd zum beispiel den thermostat garnicht mittauschen(solang er noch heil ist).. es könnte sogar sein das ein neuer schlechter funktioniert als der alte.. und die umlenkrollen des rippenriemens würd ich wohl einfach testen und wenn sie gut gängig sind auch drinlassen..

Themenstarteram 19. Februar 2017 um 8:59

Ich Danke Euch beiden. Werde das genauso machen und danach berichten.

Themenstarteram 22. Februar 2017 um 18:33

Bin fast fertig. Habe mir einen ZR-Satz von Ruville bestellt, mit WP, Thermostat und den 3 Rollen für die beiden Zahnriemen. Keilrippenriemen habe ich von Dayco genommen. Hab das in Servicestellung gemacht, was auch im Grunde kein Problem war, bis auf folgende Punkte:

=> WP war mit einer Papierdichtung verbaut, die nur schwer zu entfernen war

=> Schwingunsdämpfer Kurbelwelle ist mehr oder weniger Blindflug mit den 8 Schrauben

Das wäre mit Front ab sicher leichter gegangen. Bei allen anderen Arbeiten sehe ich eigentlich keinen Vorteil

Ich hab ja alles nach Vorgabe gemacht, also mit NW-Rädern lösen, mit Kurbewellenarretierung und mit NW hinten mittels Blech blockieren. Was mich geärgert und mich viel Zeit gekostet hat:

=> Abbau Nockenwellendeckel rechts. Man muss praktrisch alles weg bauen, Luftfilterkasten, Rohr vom Ladeluftkühler zum Turbolader, Dieselfilter und trotzdem kommt man nur schlecht dran. Das kann doch alles nicht wahr sein

=> Abbau Vakuumpumpe links an der Nockenwelle. Die unter Schraube ist praktisch nicht erreichbar und nur mit viel Geduld zu lösen.

Hier stehe ich nun und brauche nochmal Eure Hilfe. Zahnriemen und Keilriemen sind drauf, auch der Deckel hinten an der rechten NW, schön mit flüssigem Dichtmittel montiert.

Ich habe jetzt Probleme bei der Montage der Vakuumpumpe. Ersten natürlich die untere Schraube, aber irgendiwe bekomme ich das hin. Zweitens stellt sich mir die Frage, wie ich sicher stelle, dass der Mitnehmer der Pumpe auch im Schlitz der NW einrastet? Es sind ja genaugenommen 2 Schlitze (ein Kreuz). Ist es egal in welchen er einrastet? Einfach ein wenig hin - und her bewegen, bis er rein geht? Dann habe ich auch festgestellt, dass an der unteren Verschraubung noch eine Halterung mit angeschraubt wird :-( Bei der Montage der Pumpe muss man darauf achten, dass man diese Halterung nicht verdrückt, bzw. dass man die Pumpe nicht hinter die Halterung schraubt.

Danke schon mal

Themenstarteram 23. Februar 2017 um 7:52

Ich weiß, alle Hilfe ist freiwillig und ich sollte nicht ungeduldig sein.... Asche auf mein Haupt, trotzdem bitte ich um eine kurze Antwort/Hilfe zur Montage der Vakuumpumpe. Wie macht man es richtig? ;-)

Befestigungsschraube für Keilrippenriemenspanner unbedingt ersetzen.

Die brechen gerne ab und können teure Folgeschäden verursachen.

Neue Schrauben Schwingungsdämpfer (die kleinen) wären ganz gut.

Wenn Rolle fest dann neu.

Vacuumpumpe kann in beliebigen Schlitz montiert werden. Der Mitnehmer der Vacuumpumpe ist schwimmend gelagert und passt sich den Schlitz bzw der Unsymmetrie der Schlitzes an.

Spannerschraube tauschen alleine ist nicht genug. Der ganze Spannarm und die Buchse sollten spiziert werden ob sie schon zu ausgeleiert sind. Bei mir zB ist das Gelumpe bei 300.000km abgebrochen.

Themenstarteram 24. Februar 2017 um 8:00

Vielen Dank für deine Antwort, das bestätigt meine Annahme bezüglich Vakuumpumpe. So eine Info hab ich niergendwo gefunden und ist doch wichtig. Hab die Pumpe aber gestern noch montiert bekommen. Fahrzeug ist fertig, bin gestern auch noch Probe gefahren. Läuft einwandfrei. Der Tausch des Themostats hatte den positiven Effekt, dass das Wasser jetzt schneller warm wird und die Anzeige bei 90° C Stehen bleibt. Vorher hat es ewig gedauert und hat die 90°C selten erreicht.

Vielen Dank nochmal allen die ihren Beitrag geleistet haben

Moin,

Wasserpumpe von GK ist bei mir gerade nach 95000 km in die Fritten gegangen. Zuerst undicht und dann Geräusche, dass ich den die 2 Wochen bis ich Zeit hatte nicht meh gefahren bin. Zudem sind die Papierdichtungen sehr fummelig zu entfernen. Bei SKF und auch anderen sind Blechprofildichtungen dabei.

Hatte damals extra GK genommen wegen dem Metallrad...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4B
  7. welcher Zahnriemensatz für 2.5 TDI