Forum9000
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. 9000
  6. Wechsel der Steuerkette

Wechsel der Steuerkette

Themenstarteram 27. Dezember 2006 um 18:20

Hallo,

habe heute bei einigen (3) freien Saab-Werkstätten im Raum Köln versucht, einen vorsorglichen Wechsel der Steuerkette bei meinem Saab 9000 CDE 2,3 Automatik (Saugmotor, 200000 km) in Auftrag zu geben, wie es hier immer wieder geraten wird...

Irgendwohin muss ich ja mit dem Weihnachtsgeld...

ABER... es ist mir nicht gelungen...

Die Standard-Antwort war: "So was macht man nicht, wenn schon dann richtig"!

"Richtig" bedeutet in diesem Falle die Investition von ca. 1500,- € (soviel Weihnachtsgeld gabs dann doch nicht...) für den Austausch beider Ketten und aller Führungen.

In Anbetracht des Fahrzeugwertes hat man mir geraten, damit zu fahren bis die Kette wirklich reisst, und mir dann was Neues zu kaufen...

Solange der Motor nicht rasselt würde wohl nichts passieren, aber der Austausch der Kette alleine wäre in jedem Fall Pfusch...

Das hat mich dann doch etwas beunruhigt, zumal der Wagen im Sommer erst eine Komplett-Behandlung mit Mike-Sanders Korrosionsschutzfett erhalten hat, und eigentlich noch einige Jahre gefahren werden sollte.

Beim bisherigen Einsatzprofil ist es vielleicht wirklich noch nicht nötig, die Kette zu wechseln (Auto ist im Sommer aus erster Hand gekauft worden, Vorbesitzer war ein älterer Mann, der den Wagen immer gepflegt und nicht verheizt hat), sie macht auch noch keine Geräusche, aber ich wäre einfach beruhigt gewesen...

Vielleicht kennt ja jemand eine Werkstatt im Raum Köln, die sich mit Saab auskennt, und die Kette wechseln würde?

Oder ist es vielleicht wirklich Unsinn?

Bin für gute Ratschläge dankbar...

Ähnliche Themen
33 Antworten

Recht haben sie!

Beim 2,3er ist die Ausgleichswellenkette bzw. die Ritzel das größere Problem und dafür muß man "richtig" ran. Sprich Steuergehäuse öffenen ZK runter...

Da sind 1500 € noch günstig (wenn alles gemacht wird..)

Zitat:

Original geschrieben von saabfahrer

Recht haben sie!

Beim 2,3er ist die Ausgleichswellenkette bzw. die Ritzel das größere Problem und dafür muß man "richtig" ran. Sprich Steuergehäuse öffenen ZK runter...

Kann ich so nicht unterschreiben!!!...:(

Der Kettentrieb der Ausgleichswellen ist bei Motoren bis Modelljahr 1994 zu schwach ausgelegt, da gebe ich recht!

Aber ab MY94 sind die Ritzel gehärtet, da passiert so schnell nichts mit!

Wenn allerdings die Steuerkette reissen würde, dann gibt es einen Satz krumme Ventile und gerissene Ventilführungen...kostet dann einen Zylinderkopf, bzw. eine teure Instandsetzung in einer Zylinderschleiferei...mindestens!!!:(

Oder die Kette wickelt sich um die Kurbelwelle, dann ist der Motor komplett hin!!!

Und diesem kapitalen Schaden kann man durch eine rechtzeitig erneuerte Steuerkette aus dem Wege gehen.

Wenn die Gleitschienen allerdings schon "angefressen" aussehen, dann hat ein Kettenwechsel auch nix am Nacken. Denn dann bröselt anschliessend die Kettenschiene auseinander und dann muß der Klimbim doch komplett erneuert werden.

In den letzten 12 Jahren hatten wir keine Schäden mehr durch gerissene Steuerketten!!!

Und die Ausgleichswellen-Kettentriebe sind bei den Modellen ab 94 standfest, da kann man sich ab 300.000km eventuell mal Gedanken machen...;)

Vorraussetzung ist allerdings eine Pflege des Motors durch reglmässige Ölwechsel, alle 10.000km, mit anständigem Motoröl!!!

Schlechte Ölqualität und zu lange Intervalle sind Gift für die Kettentriebe!!!

Sieht man bei den 9-5-Modellen, die nur alle 20.000km das Öl gewechselt bekommen haben. Da verkokt nicht nur der Motor, sondern die Ölkohle funktioniert quasi wie Scheuermilch...da sind bei 100.000km alle Ketten und Schienen fertig!!! Und das ist beim 9-5 noch viel mehr Arbeit, weil zwischen Steuerdeckel und Karosserie kaum Platz ist...

Auch ab 94 gabs Ausreißer!

Der Aero von meinem Bruder Bj 96 hat bei 150tkm das zeitliche gesegnet mit Loch im Motorblock. Pleuel fest.

Das war zu 99% Ausgelichswellen-Schrott.....

Aber vielleicht spezifieziert der Hilfesuchende mal sein BJ...auch wenn es nicht viel hilft.....

Loch im Block...Pleuel abgerissen...vorher Lager ausgelaufen...typischer Fall von mangelhaften Ölwechselintervallen!!!:(

Durch eine gerissene Kette...oder übergesprungene Kette...reisst kein Pleuel ab!!!

Ich möchte ja auch garnicht abstreiten, daß es Motorschäden am 9000er gibt. Alles was sich dreht und bewegt gibt irgendwann den Geist auf.:)

Und ich kenne auch Motorenschäden, wo die Lager der Ausgleichswellen kaputtgelaufen sind.:(...kein Öldruck mehr!!!

Ich möchte nur durch relativ kleines Geld einen möglichen Motorschaden durch einen Steuerkettenriss vermeiden!!!

Und in meiner Kundschaft habe ich durch dieses "rechtzeitige" Wechseln der Kette etliche Motoren zur 500.000km-Marke verholfen.:)

servus,

"Ich möchte nur durch relativ kleines Geld einen möglichen Motorschaden durch einen Steuerkettenriss vermeiden!!!"

ich bin ja nicht oft mit jemanden einer meinung;), aber in dieser beziehung schon.:) ich hab mir ja auch die mühe gemacht, und hier in m mal etwas recherchiert. das ergebnis war das gleiche wie bei falkfalkf. teilweise 2-300 euro mehr.

man muss halt abwägen was aus wirtschaftlicher sicht noch vertretbar ist. ich habe euro 2400,- für meinen saab bezahlt, und deshalb sind solche ausgaben (1.500,- und mehr) aus meiner sicht nicht mehr rentabel. zudem hab ich vom vorbesitzer alle rechnungen dazu bekommen, und ab 2002 musste ich eine starke preistendenz (+50%) feststellen.

seltsam was war da nur?

naja, irgendwie werd ich das mit meiner kette auch noch gebacken kriegen.

übrigens, die aussage er soll fahren bis die kette reisst, halt ich jetzt auch nicht greade für passend.

gruss

Zitat:

Original geschrieben von der41kater

Loch im Block...Pleuel abgerissen...vorher Lager ausgelaufen...typischer Fall von mangelhaften Ölwechselintervallen!!!:(

Durch eine gerissene Kette...oder übergesprungene Kette...reisst kein Pleuel ab!!!

Ich möchte ja auch garnicht abstreiten, daß es Motorschäden am 9000er gibt. Alles was sich dreht und bewegt gibt irgendwann den Geist auf.:)

Und ich kenne auch Motorenschäden, wo die Lager der Ausgleichswellen kaputtgelaufen sind.:(...kein Öldruck mehr!!!

Ich möchte nur durch relativ kleines Geld einen möglichen Motorschaden durch einen Steuerkettenriss vermeiden!!!

Und in meiner Kundschaft habe ich durch dieses "rechtzeitige" Wechseln der Kette etliche Motoren zur 500.000km-Marke verholfen.:)

Man, habe keine Lust immer den Roman zu schreiben.

Da war das Umlenkritzel der Ausgleichswelle glattrasiert und damit die Splitter schön im Umlauf. So wurde die Schmierung eines Pleuels beeinträchtigt und das wars.

Nix mangelnder Service! Der war Scheckheftgepflegt!

Da hätte ein Steuerkettenwechsel garnichts gebracht.

Beim 2,3er ist im Allgemeinen der Ausgleichswellentrieb das schwächere Glied!

Mike Sanders Fett!

Möchte ich bei meinem 9000er evtl auch machen.

Was kostet denn der Spaß?

Gruß weezle

würde mich auch interessieren !!

Themenstarteram 28. Dezember 2006 um 17:38

Hallo,

EZ war 17.09.93, lt. Fahrgestellnummer (R) ist es MJ 94.

Ölwechsel beim Vorbesitzer in der Regel alle 10000 km mit 5W40, bei mir alle 5000 km mit 0W-40 (ich bekomme es für 18,-€ den Kanister, weil der Lieferant gleichzeitig das grosse Fass für den Busfuhrpark liefern darf...).

Wenn ich das richtig verstanden habe muss ich mir also keine grossen Sorgen machen, bzw. die nächsten 100000km nicht...

Kann man denn durch Klappern, Vibrationen o. ä. feststellen, das die Kette fällig ist?

Muss sowiso die Ventildeckeldichtung erneuern, kann man da was sehen (Verschleißspuren...)?

Hatte bisher nur Fahrzeuge mit Zahnriemen, war irgendwie einfacher, und da habe ich auch alles selbst gemacht.

Der Wechsel wird wahrscheinlich wesentlich aufwendiger sein, als ein Zahnriemenwechsel, und wie ich mein Glück kenne braucht man dafür Spezialwerkzeuge, die nur die Saab-Werkstätten haben (für VW weiß ich wenigstens, wo ich es mir leihen kann...), richtig ?!?

Die Behandlung mit Mike Sanders hat 280,- € gekostet, war aber ein Sonderpreis, soll wohl sonst so um 350,- € kosten.

Ist sehr aufwendig, aber das Geld wert!

350.- das ginge ja noch.

Ich hab gedacht das wäre teurer.

Danke weezle

Zitat:

Original geschrieben von falkfalk

Hallo,

EZ war 17.09.93, lt. Fahrgestellnummer (R) ist es MJ 94.

Ölwechsel beim Vorbesitzer in der Regel alle 10000 km mit 5W40, bei mir alle 5000 km mit 0W-40 (ich bekomme es für 18,-€ den Kanister, weil der Lieferant gleichzeitig das grosse Fass für den Busfuhrpark liefern darf...).

Wenn ich das richtig verstanden habe muss ich mir also keine grossen Sorgen machen, bzw. die nächsten 100000km nicht...

Kann man denn durch Klappern, Vibrationen o. ä. feststellen, das die Kette fällig ist?

Muss sowiso die Ventildeckeldichtung erneuern, kann man da was sehen (Verschleißspuren...)?

Hatte bisher nur Fahrzeuge mit Zahnriemen, war irgendwie einfacher, und da habe ich auch alles selbst gemacht.

Der Wechsel wird wahrscheinlich wesentlich aufwendiger sein, als ein Zahnriemenwechsel, und wie ich mein Glück kenne braucht man dafür Spezialwerkzeuge, die nur die Saab-Werkstätten haben (für VW weiß ich wenigstens, wo ich es mir leihen kann...), richtig ?!?

Die Behandlung mit Mike Sanders hat 280,- € gekostet, war aber ein Sonderpreis, soll wohl sonst so um 350,- € kosten.

Ist sehr aufwendig, aber das Geld wert!

Meiner bescheidenen Meinung ist bei Deinem Fahrzeug (MJ93) sehr wohl Anlass zur Sorge, da die Ritzel der AW-Kette sicher gut angeknabbert sind. (Falls die nicht schonmal getauscht wurden)

Daher wiederhole ich meine Aussage: Steuerkette bei dem Wagen einziehen lassen ist weggeschmissenes Geld....Die Steuerkette hört man scheppern. Die AW-Kette nicht...

Kontrolle Steuerkette: Ventildeckel ab und Kette zwischen den Nockenwelleritzel mit den Finger gut festhalten und nach oben und unten wackeln und nach rechts und links.

Hoch/Runter max. insgesamt 1 cm, seitlich sollte kaum Speil sein.

Ansonsten Spanner ausbauen, ist aber etwas fummelig. Der darf max. 13 mm rausstehen....

Das Fahrzeug hat Fahrgestellnummer R...ist also ein MY94!!!:)...und wurde 1993 zugelassen...:)

Ich will mich hier auch garnicht streiten, ich kann nur von meinen Erfahrungen erzählen.

Der Motorschaden bei Deinem Bruder war dann reines Pech.:(

Denn bei den Motoren vor MY94 lief grundsätzlich das Rad auf der Kurbelwelle kaputt...da fand man sogar die abgebrochenen Zähne beim Ölwechseln!

Und die Ketten in den ersten 2.3 Motoren waren minderwertige Qualität, MY90 bis 92 waren davon betroffen, da rissen die Ketten teilweise schon bei 40.000km!!!

Aber einen kapitalen Motorschaden ist dadurch nie entstanden. Die Ventile haben kleine Eindrücke auf den Kolben hinterlassen...und das war´s...

Lieber 200 Euro investieren, für eine neue Steuerkette, wie 2000 Euro investieren in einen neuen Zylinderkopf!!!

Ist meine Meinung!:)

Themenstarteram 29. Dezember 2006 um 15:04

Also, wenn ich das hier richtig verstehe, bei MJ 94 lohnt es sich doch, die Kette zu wechseln, wenn sie denn Spiel hätte???

Bin ja durchaus bereit, die 200,- € zu investieren, müsste dann nur eine vertrauenswürdige Werkstatt im Raum Köln finden, die es macht!

Werde demnächst mal die Ventildeckeldichtung erneuern und nachsehen, wie es der Kette geht...

Wenn jemand eine gute Werkstatt in Köln kennt kann er mir ja mal die Adresse mitteilen.

Zur Opel-Saab-Werkstatt will ich allerdings nicht, hier bei uns im Ort der Händler war sogar überfordert, die Halteklammern für die Edelstahl-Radkappen zu bestellen...

Das einzige, was da an den Saab erinnert ist das Fähnchen am Mast und ein Aufkleber an der Fassade...

Die entwickeln noch nicht mal ein bisschen Ehrgeiz, einen neuen Saab zu verkaufen...

Da lobe ich mir doch die VW-Händler, für den Golf 2 gibts noch fast alles, und die finden es auch, hatte selbst beim T3 und beim Iltis nie Probleme.

@falkfalk

Ein Opel-Saab-Händler ist auch nicht auf Saab9000 geschult.

Die meisten Händler sind erst mit dem 9-5 und 9³-I angefangen!

Wobei der Wechsel der Kette quasi die gleiche Arbeit ist, beim 9000 geht es sogar noch etwas besser.:)

SAAB hat sogar ein Spezialwerkzeug herausgegeben, um diese Kette zu tauschen...und eine offene Kette im Ersatzteil-Angebot!!!

Nur mal eben angemerkt, weil einige User sich ja gegen diesen Tausch wehren...es ist möglich...und auch angesagt, wenn die Kettenglieder verschlissen sind und seitliches Spiel haben!

Ein rechtzeitiger Kettentausch schont die Gleitschienen und verlängert die Standzeit um lockere 100.000km.:)

Meine Erfahrung!!!

Ganz genaue Auskunft über den Verschleiss der Kette gibt der Kettenspanner, wenn er ausgbaut wird.

Sollte der Spanner fast komplett ausgefahren sein, wird es höchste Zeit!!!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. 9000
  6. Wechsel der Steuerkette