Forum9000
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. 9000
  6. Geräusch/Steuerkette

Geräusch/Steuerkette

Saab 9000
Themenstarteram 15. Januar 2012 um 19:41

Hello,

ich überlege, vorbeugend die Steuerkette tauschen zu lassen.

Mein 9ooo CS (MJ 1992, 143 kw, Schalter) hat jetzt 188.00 km auf der Uhr. Zur Vorgeschichte konnte der Verkäufer nichts sagen. War bei dem Preis aber auch ok...Ölwechsel ist jedenfalls im Sommer noch gemacht worden. Der Wagen ist sehr gepflegt und hat kein Rost (Garagenwagen?). So kann ich hoffen, dass Ölwechsel regelmäßig gemacht worden ist. (Turbo zieht wunderbar, das anfängliche Problem mit TCS war schnell behoben...)

Ich weiß, es ist schwer zu beschreiben: aber wie klingt der Motor, wenn die Steuerkette getauscht werden will?

Ich würde das im Leerlauf etwas auffällige Geräusch als leicht nagelnd beschreiben (nach dem Kaltstart gibt's zunächst auch erstmal schöne Drehzahlschwankungen nach oben, die sich dann auf knapp 1ooo u/min einpendeln).

Nachdem ich diesen Thread durchgelesen habe, ist mir immer noch nicht klar geworden, was das kosten würde: 3oo Euro wäre ok, 2.5oo definitiv nicht. In Berlin würde ich damit entweder zu Pink. oder zu Bischoff. Wenn hier sonst jemand eine Tipp hat, gerne per pn.

Und noch eine kleine Frage: da die Temperaturanzeige nie mittig stand, habe ich den Thermostat durch einen neuen ersetzt. Das Problem bleibt: auch nach längerer Fahrt bleibt der Zeiger im unteren Drittel kleben und geht nur kurz Richtung Mitte. Der Verbrauch scheint aber ok zu sein 12,3 Liter laut BC nach teils rasanter Autobahn und kurzem Stadtverkehr im Winter.

Vielen, vielen Dank Euch schon mal! R.

Ähnliche Themen
7 Antworten

Der Tausch der Steuerkette wird Dir garnicht helfen.

Die Ausgleichswellen-Kette mit Führungen und Ritzeln ist wesentlich anfälliger.

Und wenn man dann alles machen lassen will, liegt man schnell bei 1500- 2000 €

Zitat:

Original geschrieben von saabfahrer

Der Tausch der Steuerkette wird Dir garnicht helfen.

Die Ausgleichswellen-Kette mit Führungen und Ritzeln ist wesentlich anfälliger.

Und wenn man dann alles machen lassen will, liegt man schnell bei 1500- 2000 €

jep, dann ist die Steuerkette :) nebst Führungen und die Kopfdichtung aber mit dabei.

Hallo Rondoo!

Deine symptome mit dem Nageln und unrunden Leerlauf hatte ich auch, bin damit noch ca.30 000 km gefahren und es wurde lauter, als ich dann meine ölwanne runter hatte zwecks Ölsieb reinigung habe ich aus neugier die Pleuellager kontrolliert und siehe da alle Pleuellager waren kurz vor dem ende, habe aber Glück gehabt(kurbelwelle nebst lagerung ) waren föllig in ordnung.

Pleuellagerwechsel hat insgesamt 5 Stunden gedauert, dann lief er Wieder wie ein Uhrwerk.

Deine Temperaturprobleme hatte ich auch, habe mir dann für 38 Euronen ein neues Thermostat gehohlt

dabei ist zu beachten NICHT 82, NICHT 92, SONDERN 89 GRAD.

seit dem geht meine Temperaturanzeige hoch bis 10.30Uhr dann öffnet das Thermostat und geht runter auf 9.30Uhr und jetzt läuft der Wagen wie geölt , ruhig und doch kraftvoll wie es sich gehöhrt.

MFG. oktron

Übrigens die Pleuellager habe ich selbst gewechselt,sowie auch jede andere Reparatur die meiner schon hinter sich hat.

Themenstarteram 19. Januar 2012 um 16:02

Danke Euch allen! Dann ist es wohl mit 300,00 Euronen nicht getan. Das mit dem Thermostat wundert mich aber, da ich eigentlich meinte, das Passende geholt zu haben. Kann es denn noch andere Ursachen geben, dass der Zeiger bei etwa 7:45 Uhr kleben bleibt? Sonst ist der Wagen ganz wunderbar für seine 20 Jahre...

Hallo erstmal!

Das die Betriebstemperatur nicht erreicht wird liegt in den meisten Fällen am Thermostaten, aber zu viel spiel in den Pleuellagern kann dazu führen das er nicht sauber verbrennt da wen die Lager zuviel spiel haben der endsprechende Kolben nicht mehr das kraftstoff luft gemisch genügend verdichtet und somit eine nicht optimale verbrennung zur folge hat ( schlechter unruhiger lauf),"wer nicht richtig verbrennt,wird nicht richtig warm"".

MFG.

oktron

Zitat:

Original geschrieben von oktron

Hallo erstmal!

Das die Betriebstemperatur nicht erreicht wird liegt in den meisten Fällen am Thermostaten, aber zu viel spiel in den Pleuellagern kann dazu führen das er nicht sauber verbrennt da wen die Lager zuviel spiel haben der endsprechende Kolben nicht mehr das kraftstoff luft gemisch genügend verdichtet und somit eine nicht optimale verbrennung zur folge hat ( schlechter unruhiger lauf),"wer nicht richtig verbrennt,wird nicht richtig warm"".

MFG.

oktron

Sorry.;)

Aber das ist jetzt wirklich das erste Mal, seitdem ich hier im Forum unterwegs bin, das ich sage: WAS für´n Quatsch lese ich denn da???

Unsere 9000er sind alle nicht mehr taufrisch, haben etliche Kilometer gedreht und machen deswegen auch mal ein paar Geräusche.:)

Und die paar Hundertausend Kilometer gehen auch nicht spurlos an einigen Bauteilen vorrüber, die man in der Regel nicht austauscht und erneuert, weil sie nicht im Wartungsheft zu finden sind.;)

Unrunder Motorlauf...ist was anderes, wie ein Motorlauf mit lauten Geräuschen!

Fällt ein Zylinder aus, weil eine Zündkerze keinen Zündfunken erzeugt, dann läuft der Motor auf 3 Zylindern und deshalb unrund. Der Block schüttelt sich im Motorraum...hat keine Leistung...und der Rest vom Fahrzeug erzeugt deswegen auch noch etliche Knack und Knistergeräusche. (Die Autos sind 20 Jahre alt!!!)

Irgendwann ist ein Motor so verschlissen, daß er nur noch auf 2-3 Zylindern richtig läuft...und 1-2 Zylinder laufen nur noch mit.;)

Pleuellager sorgen für ein klapperndes Geräusch, aber nicht für ungenügende Verdichtung!

Ungenügende Verdichtung hat man, wenn die Zylinder und Kolben verschlissen sind und der Kompressionsdruck neben den Kolbenringen in´s Kurbelgehäuse bläst...oder die Ventile so oval eingeschlagen sind, daß der Kompressionsdruck in den Auslass oder Ansaug gedrückt wird.

Dann läuft der Motor im Leerlauf aber richtig scheiße!!!

Eine verschlissene Steuerkette, wo auch die Gleitschienen verschlissen sind, sorgt für veränderte Ventilsteuerzeiten...und die Kette klappert.;)

Durch die veränderten Ventilsteuerzeiten läuft der Motor etwas unrund/unsauber...und durch die lose Steuerkette gibt es rappelnde Geräusche aus dem Motor. Alles im Leerlauf!!!

Sobald etwas Gas gegeben wird, kommt die Kette auf Zug und das Rappeln wird leiser oder geht komplett weg...und durch die etwas angehobene Leerlaufdrehzahl läuft der Motor auch wieder rund...weil die Ventile nicht mehr unterschiedlich öffnen und schliessen. Die Zeiten stimmen zwar nicht mehr zu 100%, aber sie verschieben sich auch nicht.;)...sind gleichmässig falsch.:)

Man muß einige 100 oder auch 1000 Motoren gleicher Bauart gehört haben, um die Unterschiede hören zu können.

Steuerkette? Ausgleichskette? Kurbelwellenlager? Pleuellager?...Geräusche!!!

Oder läuft einfach nur 1 Zylinder nicht mehr mit, steigt zwischendurch oder komplett aus?...Leistung!!!

Temperatur und Thermostat...Test und Auswirkungen...da habe ich hier im Forum schon so oft und viel geschrieben.;)

Da habe ich jetzt echt keinen Bock mehr drauf.:mad:

Aber eines ist sicher!

Verschlissene Pleuellager klappern...keine Frage...haben aber keinen Einfluss auf die Wassertemperatur, die im Tacho angezeigt wird.;)

Zitat:

Original geschrieben von oktron

Hallo erstmal!

Das die Betriebstemperatur nicht erreicht wird liegt in den meisten Fällen am Thermostaten, aber zu viel spiel in den Pleuellagern kann dazu führen das er nicht sauber verbrennt da wen die Lager zuviel spiel haben der endsprechende Kolben nicht mehr das kraftstoff luft gemisch genügend verdichtet und somit eine nicht optimale verbrennung zur folge hat ( schlechter unruhiger lauf),"wer nicht richtig verbrennt,wird nicht richtig warm"".

MFG.

oktron

Da muß ich auch entschieden widersprechen....

Wäre das Spiel in den Pleuellagern so groß, dass es die Kompression merkbar beeinflussen würde.......na dann würde der Motor schon lange nicht mehr laufen.....

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. 9000
  6. Geräusch/Steuerkette