ForumAstra F
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Astra, Cascada & Kadett
  6. Astra F
  7. Wasserpumpe (neu) pumpt nicht

Wasserpumpe (neu) pumpt nicht

Opel Astra F
Themenstarteram 21. August 2018 um 21:28

Hallo werte Gemeinde

Ich bin am Ende und brauche Hilfe!!!!

Mein Problem : Motor wird zu heiß - kein Kühlmitteldurchsatz - es "pumpt" nicht durch...

Fahrzeug Astra F Cabriolet, 1,6i, X16SZ, Bj96, 71PS

Ich habe trotz bemühens der SuFu keine passenden Lösungsansätze gefunden.

Ich brauche "keine" Anleitung zum wechseln der WaPu oder des Thermostatventiles.

Hier mein Roman:

Habe beim Feundlichen WaPu und Zahnriemen wechseln lassen (weil mir die Zeit fehlte es selbst zu machen) , Grund für die Bauftragung waren Geräusche aus dem Bereich der WaPu. 450€ für Material u. Arbeit kompl. schien ok. (Originalteile waren vereinbart, für Zubehör hätte er ca. 150 € weniger verlangt)

Nach abholung des Fahrzeuges (4km bis nach Hause) und abstellen in der Gararge stelle ich nach 3 Tagen eine Pfütze unter dem Fahrzeug fest. Ab zum Freundlichen, der erklärt mir das die Undichtichtigkeit vom Thermostatgehäuse kommt, und ausserdem sichtbare andere Spuren von undichtigkeit zeigt (Ölwannendichtung, ZKD, Ventildeckeldichtung, Ansaugbrücke etc.

Auf meine Frage warum das Thermostatventil nicht gleich mitgemacht wurde - er hätte ja nachfragen/mich anrufen können - gab es keine erschöpfende Antwort. Langer Rede kurzer Sinn - er wollte für die erneute Reparatur 400 Euro (nur Thermostatventil - Arbeitsaufwand wie Zahnriemenwechsel)

Mir zu viel (ich Blödmann ...) also hab ich mir n Dichtsatz, ZK Schrauben etc. bestellt und den Motor rausgenommen, alle Dichtungen inkl. Wellendichtringe Nocken/Kurbelwelle etc. gemacht - zusammengesetzt - laufen lassen - und festgestellt das er Wassser hinten an der ZKD rausdrückt.

Ich hatte den Kopf nicht planen lassen....also Kopf wieder runter, planen lassen, wieder zusammen gesetzt - alles läuft.

So weit so gut - aaaaaber: Jetzt wird er zu heiß - soll heißen Roter Bereich....

Ich sehe im Ausgleichsbehälter keine Bewegung - bei Gasstössen sollte da durch erhöhte Drehzahl der WaPu Waaser schneller gepumpt werden. Es findet kein Wasserumlauf statt.

Das Thermostatventil öffnet - Schlauch zum Kühler wird heiß.

Kühler im oberen Bereich (ca.2/3) wird so heiß das man sich dran verbrennt.

Kühler wird im unteren drittel nicht so heiß wie der Rest des Kühlers (m.M.n.fehlende Durchströmung).

Im unteren (kühlen) Teil sitzt der Thermoschalter für den Lüfter - das heist der Lüfter läuft nicht an.

Lüfter selbst ist i.O. (gebrückt läuft er)

Hatte den verdacht das der Kühler unten zu sitzt - Kühler ersetzt (Neuteil/Zubehör) inkl. des Thermoschalters für den Lüfter. - Kein Erfolg - neuer Kühler bleibt auch unten kühl...

Luft im System kommt nicht in Frage - da Luft im Kühler nach oben steigen würde - es kommt aber keine Luft aus dem Überströmschlauch - sondern Kühlflüssigkeit.

Wärmetauscher Heizung ist ebenfalls entlüftet, Heizung wird kalt und warm je nach Einstellung.

Es ist kein Ölschleim im Öleifülldeckel - und kein Öl im Kühlwasser.

Übermässiger Druck im Ausgleichsbehälter ist auch nicht - so das ein Riss im Zylinderkopf bzw. Verbrennungsgase im Kühlsystem etc. ausgeschlossen werden kann.

Alles wieder auseinandergerupft - kontrolliert - zusammengesetzt - wieder/ immer noch zu heiß.

Thermostatventil ausgebaut und geprüft - i.O - trotzdem ersetzt - man will sich ja hinterher nix vorwerfen...ausserdem seh ich den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr....

 

Da die Heimfahrt vom Freundlichen nur 4 km beträgt könnte ich jetzt nicht mal sagen ob er da schon zu Heiß wurde oder nicht.

 

Ich habe die Wasserpumpe im verdacht - obwohl Neu durch den Freundlichen. Optisch sieht sie "normal" aus, kein defekt feststellbar. Mit der alten Pumpe kann ich nicht vergleichen, da die ja beim Freundlichen in die große Schrottkiste gewandert ist.

Ich hatte aber vor ein paar Jahren eine ähnliche Erfahrung nach einer Rep. durch die Jungs mit den drei großen roten Buchstaben. Da hab ich vor Jahren mal Zahnriemen u. WaPu machen lassen -Auto abgeholt - zu heiß - wieder zurück - neue Wapu rein - zu heiß - die dritte WaPu ham se beim Opel gekauft - dann war alles i .O .

Aus diesem Grund bin ich ja jetzt direkt zum Freundlichen gefahren.....

Nun meine Frage: Hat irgendwer hier schon mal ähnliche Erfahrung gemacht - bzw. gibt es eklatante Unterschiede bei den WaPu s der verschiedenen Hersteller? Auf den Abbildungen sehen alle gleich aus, "reinpassen" sollten se auch alle....

Da meine nun verbaute ja ein Originalteil sein soll, weis ich keinen Rat mehr...ich kann ja jetzt nicht 6 verschiedene Wapus bestellen, in der Hoffnung das eine davon funktioniert...mal ganz vom Aufwand abgesehen, diese dann auch zu verbauen....obwohl ich das jetzt auch mittlerweile in ca 2 Std hinbekomme....;-)

Gibt es evtl. Modellwechsel bei den Wapus, hat sich in der Serie was verändert? Da mein Fahrzeug kurz vor dem Modellwechsel hergestellt wurde kann da ja evtl schon mal was anderes als "Standard" verbaut worden sein?

Habe ich was übersehen??? Nach dem fünften mal zerlegen und zusammensetzen

Bin für jeden Tip dankbar und hoffe alle relevanten Infos mitgeteilt zu haben.

Ich weis keinen Rat mehr - und bin am Ende... Hiiiilfeee

...und entschuldigt bitte meinen Roman...

Grüße

Fritz

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 2. September 2018 um 21:37

So.....er läuft wieder.

Hat etwas gedauert....hab ich noch nicht gehabt das ich beim Onlineteileversand ne Woche drauf warten mußte - aber am Samstag nachmittag kamen die Teile.

Hatte mir eine Auswahl an Wasserpumpen bestellt - Meyle, Valeo und die Hausmarke beim Olineversender.

Da die Meyle am wertigsten aussah und optisch am unterschiedlichsten zum Original habe ich diese als erstes am Samstag Abend eingebaut und damit hat es gleich funktioniert. Alles zusammengeschraubt - Auto läuft, wird nicht zu heiß, Temperatur immer um 95 - 100 °C nach Kombiinstrument.

Ich kann es mir immer noch nicht erklären - und es gibt genügend Leute auf diversen Portalen die behaupten, das Unterschiedliches Aussehen der Pumpen (bei gleichen Abmessungen - also unterschiedlich geformte Flügelräder etc. ) keine relevanz für die Förderleistung hat.

Dies würde ich so jetzt nicht mehr unterschreiben. Habe mal Fotos der Originalen Pumpe zur Meyle angehängt.

Ich habe keine Ahnung ob es an der unterschiedlichkeit der Flügelräder liegt - oder woran es sonst liegen könnte.

Auch habe ich keine Ahnung ob die (durch den Händler ersetzte) Pumpe nun schon bei abholung vom FOH defekt war - oder erst im zusammenhang mit dem Zerlegen des Motors kaputt ging, wobei ich die Pumpe ja gar nicht raus hatte.

An der Pumpe selbst ist nichts zu sehen was auf einen defekt hinweisen würde. Ich hatte sie zwischenzeitlich dem FOH vorgelegt, aber auch der Meister dort sagte, das mit de Pumpe alles in Ordnung sei und er diese genau so wieder verbauen würde. Lager machen keine Geräusche, Zahnräder fest auf den Wellen, Kraftschluss etc....alles chic. Also wenn ich es nicht besser wüssen würde - ich würde ausschließen das die Pumpe defekt ist.

Langer Rede kurzer Sinn - und um das hier zum Ende zu bringen:

Mein Fahrzeug wurde nach Wasserpumpen/Zahnriementausch zu heiß, keine Wasserbewegung/Kreislauf.

Alle relevanten Teile (Kühler, Schläuche, Thermostatventil, Thermlüfterschalter, Thermofühler, etc.) wurden ersetzt. (Unnützerweise...)

Nach dem erneuten austauschen der Wasserpumpe läuft alles wieder - aber an der Wasserpumpe ist kein Fehler feststellbar s.o.

 

Fazit: Auch wenn es nicht erklärbar ist - solltet ihr mal das selbe Problem haben, das nach WaPu-Tausch der Motor zu heiß wird - tauscht die Pumpe gegen ein anderes Teil . Es gibt scheinbar doch unterschiede - welche auch immer das sein mögen, kann ich nicht sagen.

Bei mir war es die Meyle - Pumpe, welche funktionierte. Soll keine Werbung sein - will es nur erwähnt haben.

Egal - viel Arbeit - viel Ärger - aber jetzt läuft er wieder....

18 weitere Antworten
Ähnliche Themen
18 Antworten

Es gibt 2 verschiedene Pumpen für den X16XEL bzw. eigentlich für den X16XEL und dann den Z16XE.. Nur dürfte es äusserst unwahrscheinlich sein das du eine oder mitlerweile 2 für den Z16XE erwischt hast. Ansonsten ist der Kram immer der Gleiche soweit ich weiß, egal ob 16V oder 8V Smallblock der Jahrgänge vor 2000

Hattest du die Kopfdichtungen verglichen? Nicht das im Kopf ein Kanal zu sitzt...

Mal ohne Thermostat laufen gelassen?

Übrigens sind 400€ für 30 Minuten Thermostatwechsel arg heftig. Ich weiß das der ZR runter muß, ist halt eine Lachnummer beim SZ.

Achja, an Bewegung im Ausgleichsbehälter bei Gasstössen kann ich mich ansich nicht erinnern...

Themenstarteram 21. August 2018 um 22:24

Kopfdichtung wäre ne möglichkeit - aber die ist ja auch schon 2 mal neu (erste aus dem Dichtungsset nach dem ersten zerlegen/Dichtungen erneuern - war undicht/Kopfplanung - dann 2. Dichtung) diese wurde direkt vom Freundlichen abgeholt. Dichtungen aus Set u. von Opel waren identisch - jedoch habe ich die "Ersatzdichtungen" nicht wirklich mit der ursprünglich verbauten verglichen...Asche auf mein Haupt...aber wer rechnet mit sowas...

Wenn alles nicht hilft werde ich die ZKD auch noch mal runternehmen...ist jetzt eh schon Wurscht.

Wüsste dann aber immer noch nicht was ich bestellen müsste.

Kann morgen mal n Foto von der ZKD einstellen?

Ohne Thermostat erübrigt sich, da ich das Ventil im Kochtopf überprüft habe - nach nicht geeichtem Grillthermometer hat es bei 95 °C geöffnet (Soll=92°C) und vollständig aufgemacht.

30 min. für Thermostatwechsel halte ich persönlich für gewagt, da kpl. ZR Verkleidung oben ja weg muss - also Nockenwellenrad runter.

 

Mit Bewegung im Ausgleichsbehälter meine ich der Strahl aus dem dünnen Überströmschlauch vom Kühler, beim Gasgeben sollte da eigentlich immer was durchfließen.

WaPu ist ja nur eine bisher verbaut worden durch den Freundlichen - Teilenummer Opel welche mir mitgeteilt wurde was da wohl verbaut wurde :9192793 bzw. 1334065

Was heißt gewagt. Rad runter, Deckel ab, Flachriemen runter, Verkleidung ab, Spannrolle raus, Nockenwellenrad runter, Thermostat raus und das ganze wieder zurück. Meinethalben eine Stunde ohne Hektik... Sind maximal 15 Schrauben und normal keine wirkliche Putzarbeit an der Dichtfläche.

Mit dem Bild der Kopfdichtung wüsste ich auch nichts anzufangen. Können wir aber gern zergoogln. Bei meinem Omega hab ich sogar wissentlich eine andere schulterzuckend reingebaut, läuft... Ist für einen Daewoo C20NE und sollte laut Verkäufer passen, was sie letztlich auch tat, hatte aber andere Kanalöffnungen als die verbaute aber auch schon nicht originale Elring...

Beim Astra hab ich dazumal nicht drauf geachtet, hatte aber nie Probleme damit. 2x mal am SZ und 2mal am NZ Ascona. Dichtmasse wirst du ja nicht im Bereich der ZKD genommen haben.

Ansich fällt mir nur Kühlkreislauf spülen ein, am besten mit ausgebauter Wapu und Thermostat. Alternativ den Motor wegwerfen, kosten ja nicht die Welt...

 

Hab sogar noch ein Bild von den verschiedenen C20NE ZKDs

Dsc02179
Themenstarteram 21. August 2018 um 23:12

Die letzte vom Opel gekaufte war auch ne Elring - was wäre denn Original? Bzw. von welchem Anbieter?

Pumpe und Thermostatventil sind eh grad raus - Spülen sollte also kein Problem sein, werde ich morgen dann mal angehen und bescheid geben.

Meine Dichtung kommt der unteren deines Bildes sehr nahe, aber wenn man sie nicht aufeinanderlegen kann wirds eh schwierig...das hab ich halt versäumt bei dem ersten Wechsel...

Werde nun mal versuchen herauszufinden, welche Unterschiede die von Dir aufgeführten Pumpen der X16 XEL und der Z16 XE haben...

Bis hierher schon mal Herzlichen Dank

melde mich wieder

Die eine hat eine Abschrägung unten neben dem Flügelrad, die andere nicht.

Hast du eine Pumpe mit Metallflügelrad? Die mit Kunststoff machen wohl auch ab und an deine genannten Probleme.

 

Die Elring, also die mit dem roten Streifen, stammte halt nicht vom FOH oder vom Werk. Was dort hingeliefert wird weiß ich nicht.

Mal ne ganz ganz blöde frage...hast du auch den richtigen kühlmitteltemperatursensor drin? Bei falschen zeigt die Anzeige oft rot an und der motor hat nicht mal 100Grad...blubbert es denn im Ausgleichsbehälter wenn du ihn im stand laufen lässt?

Themenstarteram 22. August 2018 um 21:29

So...der Reihe nach...

Hab heute mal mit dem Wasserschlauch durchgespült. Vom Pumpenflansch richtung Motor alles frei, kommt dann schön wie es sein soll am Zylinderkopf / Thermostatventilflansch wieder raus. In der anderen Richtung - also WaPuflansch zum Rohr/Kühler ebenfalls alles frei. Wärmetauscher durchgespült - ebenfalls frei, Überdruck/Rücklaufschlauch vom Kühler zum Ausgleichsbehälter ebenfalls frei.... Alles frei ....

 

Thermofühler ist neu, Temperaturbereich genau wie beim alten - ich kann aber auch noch mal den alten reinsetzen....obwohl ich nicht wirklich daran glaube daß das was ändert.

Zur Frage von Mufasa09 ob es blubbert im Ausgleichsbehälter : Nein, kein Blubbern, kein Kühlmittelfluss aus dem dünnen Schlauch bei Gasgeben.

Nach dem Spülen heute steht für mich fest: Ich werde mir ein paar WaPus bestellen und mal schaun ob es mit irgendeiner funktioniert - die Pumpe fördert definitiv nicht - obwohl sie augenscheinlich i.O.ist. Ich weis das klingt irrational - aber ich weis echt nicht weiter.

Ich kann es mir nicht mehr erklären - aber das ATU Erlebnis von vor ein paar Jahren (s.o.) sagt mir: Rational ist das ganze nicht zu erklären - und damals hat es auch drei verschiedene WaPus gebraucht...warum auch immer...

Ich werde den Thermofühler noch mal tauschen, melde mich dann wieder...kann aber eins zwei Tage dauern...bis die Pumpen da sind...

Gegebenenfalls gibt es hier im Marktplatz dann ein paar WaPus gebraucht zu kaufen :-)

Schönen guten Morgen,

wie ist die Sache denn geendet? Hab da schon hohes Interesse am Ergebnis, weil ich den 95er Caravan mit dem 71 PS Motor habe und mittelfristig die Kopfdichtung erneuern muß. Vorne rechts drückt er bißchen Kühlmittel raus, und das seit gut 3 Jahren. Mit seinen 280tkm ist jetzt auch mal Zeit den Zahnriemen und die Wapu zu erneuern, also mach ich alles in einer Komplettrevision.

M.f.G.: Burkhard C

280.000km? Respekt...verbraucht er öl?

Ölverbrauch ist minimal, so ca. 0,5l auf 2000km. Was ich so liebe an dem Motor, ist der Spritverbrauch.

Liegt um die 6,5 Liter auf 100km, Und daß ich an dem Auto so gut wie alles selber machen kann.

M.f.G.: Burkhard C

Ansich ist der unzerstörbar. Mein Excaravan ist auch wieder aufgetaucht, bei einem Bekannten. Die Welt ist manchmal klein... Der Motor hat sicher schon 400tkm runter und wurde auch gute 150tkm mit E85 betrieben. Lag schon auf dem Kopf im Straßengraben (rumgedreht, angelassen, gefahren). Karosse wurde dann getauscht ;) Kopfdichtung war 2x durch... 95er X16SZ

Meiner hat jetzt 253.000km und frisst Öl wie sau..hat mir auch den kat schon zerstört..riecht jetzt wie ein 2-Takt Moped :D

 

Aber laufen tut er trotzdem noch..

Themenstarteram 28. August 2018 um 20:46

So - WaPus bestellt - sollten morgen kommen - werde dann weiter berichten.

Sorry das ich mich nicht eher gemelde hab, aber irgendwie läuft es grad alles andere als Rund bei mir...

Heizung kaputt - Steuerplatine 550 € -

Mopped einstellen lassen - 170 € - ohne das Problem beseitigt zu haben.

Meine Frau ruft grad an das der Fiesta nicht anspringt - (Batterie ist fertig - 9 Jahre alt)

Starthilfe durch n Kollegen - der die Pole vertauscht hat ;-( ...Karre springt nicht mehr an - sagt kein Mucks mehr....mannomann - nur Kaxxe am dampfen....

Da ich nicht in der Nähe bin - ADAC - Gottseidank nur ne Sicherung durch (ich hatte schon mit dem schlimmsten gerechnet - Steuergerät zerschossen oder so ) - und Batterie ersetzt durch den gelben Engel....

Wie auch immer.....

Ach ja - zu Laufleistungen: hatte nen Astra F Caravan mit der X16SZ Maschine - den hab ich mit 370 000km wegtun müssen weil die Karosse wegrostete... und TüvV anstand - der Motor lief noch TOP ohne Nennenswerten Olverbrauch....

Möchte mal wissen was da bei meinem schief gelaufen ist, hatte den mit 171.000km gekauft und immer drauf geachtet dass genug Öl drin ist (Anfangs 15W-40 und später auf 10W-40 umgestiegen)und die Wartungen eingehalten werden..echt schade drum

Deine Antwort
Ähnliche Themen