ForumGolf 4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. Wasser auf Türeinstieg läuft in Innenraum

Wasser auf Türeinstieg läuft in Innenraum

VW Golf 4 (1J)
Themenstarteram 5. September 2016 um 9:57

Hallo zusammen,

bei meinem Golf habe ich folgendes Problem: bei starkem Regen wie gestern nachmittag/abend läuft bei mir Wasser in den Innenraum. Es läuft auf den inneren Teil des Türeinstiegs bzw. bleibt da stehen und von dort läufts weiter in den Fußraum (Fahrer- und Beifahrerseite). Ich hab es auf dem Foto versucht darzustellen: der grüne Bereich ist normal und stellt kein Problem dar. Der rote Bereich ist bei mir nass und man sieht die Stelle, wo sich das Wasser seinen Weg in den Fußraum sucht (roter Kreis). Die Frage ist aber, wie das Wasser so weit über die Dichtung laufen kann - und das auch noch auf beiden Seiten?! Habe zum Thema schon einiges gelesen, aber bisher keine plausible Erklärung gefunden.

Hat jemand einen Rat für mich? Bevor ich die Ursache nicht kenne, bringt eine vollständige Trockenlegung auch nicht viel.

Danke im Voraus!

Türreinstieg Fahrerseite
Beste Antwort im Thema

Bitte, gern.

Nimm die Gießkanne mit Brausekopf! :)

Zitat:

Wobei mir - so rein physikalisch - noch nicht ganz klar ist, warum das Wasser in der Tür nicht einfach nach unten durch die vorhandenen Löcher abläuft. Wahrscheinlich ist die Menge ausschlaggebend.

Nein, nicht die Menge ist ausschlaggebend, sondern zwei andere Punkte sind entscheidend:

1. muss die Dichtung am TA-Träger unten (also die im waagerechten Bereich desselben) erschlafft und daher undicht sein

2. muss das Wasser von der Unterkante der Türscheibe (im Inneren des Türkörpers) möglichst nicht senkrecht frei nach unten abtropfen, wo es im allg. dann direkt "vor" den Ablauflöchern des Türkörpers landet, sondern vielmehr auf der Innenseite des TA-Trägers landen.

Das wird durch 2 Dinge erleichtert:

a. ist die Tür ja nicht so kerzengrade winklig aufgebaut, wie in den schematischen Bildern unten (in Excel erstellt) zu sehen. (Excel lässt leider keine Kurven zu, nur Senkrechte und Waagerechte, na gut, ist ja auch ein Tabellenkalkulationsprogramm, da braucht man keine gekrümmten Tabellen ;)).

Die Tür ist im Schnitt REAL aber gekrümmt, gleichfalls die Türscheibe.

Beide weisen die Krümmung eines in Fahrtrichtung liegenden Zylinders auf.

Daher ist die Scheibe eben keine Gerade, sondern im Schnitt vielmehr eine Kurve der Zylinderhülle. Wer an das Ding mal ein Lineal legt, wird das leicht feststellen:

In Fahrtrichtung gerade, senkrecht dazu aber gekrümmt.

b. eine evtl. Schrägstellung des Autos "on top" erleichtert dann überdies, dass das Wasser von der Scheibe nicht frei nach unten fällt, sondern auf der Innenseite des TA-Trägeblechs landet. An diesem Blech läuft es dann hinunter und quetscht sich, bei defekter Dichtung, dann zwischen diesem und dem Türblech rund um den TA-Träger durch.

Dieses zu simulieren, ist daher mein Rat zur Ermittlung der Fehlerursache / Diagnose. :eek:

Ist die Dichtung intakt, läuft das Wasser an dieser Stelle korrekt vom TA-Träger-Blech wieder auf die Innenseite des Türblechs zurück und von dort, logisch, weiter nach unten bis zu den Ablauflöffnungen im Türkörper unten, so wie es sich der Konstrukteur ursprünglich gedacht hatte! :)

Da die Frage aber immer wieder kommt (auch im Golf VII-Forum, wo ich @kuesten.krabbe bei gleicher Sachlage, nur eben hinten rechts weiterhelfen konnte, hab ich natürlich auch da bereits etwas vorbereitet. :)

In Bild 1 & 2 wird schematisch eine rechte Tür gezeigt (wo das gedachte TA-Trägerblech, das der VW Golf VII aber gar nicht mehr hat, links läge, logisch: Auf der Innenseite).

In Bild 3 & 4 wird schematisch eine linke Tür gezeigt. Dort liegt das TA-Trägerblech des Golf IV dann rechts auf der Innenseite der Tür.

27 weitere Antworten
Ähnliche Themen
27 Antworten
Themenstarteram 5. September 2016 um 13:19

Zitat:

@alteautosfreund schrieb am 5. September 2016 um 13:06:22 Uhr:

Ja dort sollte das Wasser heraus kommen.

... und warum reicht es dann nicht aus, nur zwischen Türverkleidung und Türblech abzudichten? *dummfrag*

Na weil sich das Wasser dann hinter der Verkleidung sammelt und dort vor sich hin modert.

Themenstarteram 5. September 2016 um 13:34

Zitat:

@JulHa schrieb am 5. September 2016 um 13:27:45 Uhr:

Na weil sich das Wasser dann hinter der Verkleidung sammelt und dort vor sich hin modert.

Achso! Ich dachte, dann läuft es - so wie gewollt - zu den unteren Abflusslöchern der Tür hinaus.

Am besten wird es sein, wenn Du Dir endlich mal die Bilder in meinen Beiträgen genau ansiehst.

Dann hätten sich auch die letzten Fragen erübrigt!

Das Wasser tritt hinter dem demontierbaren inneren Blech des Türkörpers = dem TA-Träger hervor, weil die in den Bildern zu sehende Dichtung an diesem ihre Elastizität verliert, vor allem im Bereich vorn unten, unterhalb des Lautsprechers - aber nicht nur dort...

Ergo läuft es unten hinterm TA-Trägerblech auf die Türinnenseite (lackiert) hinter der Türverkleidung, von dort über die innere Einstiegsleiste (Kunststoff) in den Teppich und vor allem in die Dämmmatte darunter - ein Schwamm ist nichts gg. deren Saugfähigkeit, holla!

Wenn das schon lange so ist, wirst Du zudem ordentlich Wasser im Fußraum haben, demnächst hübsch von innen beschlagene Scheiben und bei Pech sogar einen absaufenden Seitencrash-Sensor des Airbag-Systems, der vor der Sitzkonsole unterm Teppich sitzt, zumindest, wenn Du noch lange wartest mit der Rep.

Da es für das Wasser von dort an der Türinnenseite logischerweise keinen Weg zurück in den Türkörper mehr gibt, kann das Wasser demzufolge final auch nicht mehr aus den dort vorgesehenen Ablauflöchern - über die untere Aerodynamik-Gummilippe an der Tür - nach außen über den Schweller auf den Boden ablaufen.

Das zeigen bereits die Bilder eindrücklich, wenn man sie sich ansieht... :eek: :cool:

Themenstarteram 5. September 2016 um 15:51

Lieber Taupitz,

deine Bilder habe ich mir sehr wohl angesehen, wenn auch nur flüchtig. Da ich bis jetzt weder vom Aufbau noch vom Innenleben einer Fahrzeugtür eine Ahnung hatte, habe ich obige Frage gestellt und mit dem Kommentar *dummfrag* versehen. Bisher nahm ich an, dass ein Forum dazu dient, Fragen zu stellen - lieber eine zu viel als eine zu wenig. Ich werde mich in Zukunft also besser zurückhalten, Nasen abbrechen, Teile verbiegen, Kabel zerquetschen, Stecker zerreißen .... nur, um nicht noch mehr Fragen zu stellen und einfach nur die Bilder ansehen.

Danke nochmal für deine Hinweise, auch was die Folgen betrifft / betreffen kann. Ich habe darüber bereits ausführlich gelesen.

Du willst jetzt aber sicher nicht zickig werden, oder?

Da täte mir nämlich schrecklich leid für Dich.

Zitat:

... wenn auch nur flüchtig.

p.s.: Taubitz, mit "b", so viel Zeit muss sein! :D

Hier unten (http://golf4.org/Datenbank/Schluessel.html) auch noch ein paar Bilder von mir.

Themenstarteram 5. September 2016 um 20:08

OK, TauBitz, soviel Zeit ist da!

Zickig? Mitnichten! Aber wenn du mal jemanden nach dem Weg fragst, möchtest du auch nicht hören "Da ist ein großes Schild, guck doch drauf, dann wüsstest du es!"

 

Vielen Dank @ JulHa

Du, der Sinn eines solchen Forums ist der Informationsaustausch bzw. Informationsfluss von wissenden Helfenden an noch-nicht-wissende Hilfesuchende.

Dafür opfern viele Helfende hier gern ihre kostbare Freizeit.

Ganz klar, das machen sie freiwillig, dafür erwarten sie keine Bezahlung, im Normalfall noch nicht mal einen Dank (wobei ein DANKE-Klick von Zeit zu Zeit schon mal nett wäre...).

Selbst darauf muss man neuerdings und unterdessen allerdings hinweisen, denn nachwachsende Generationen sind gern vom "Stamme Nimm" - leider meine Erfahrung, und nicht nur meine...

Das einzige, was die Helfenden also erwarten - und m.M.n. auch erwarten dürfen - ist, dass sich die Hilfesuchenden mindestens soviel Zeit nehmen und Mühe beim Lesen und Verstehen der geleisteten/ gelieferten Hilfestellung geben, wie sich die Helfenden beim Verfassen eben dieser Zeit genommen und Mühe gegeben haben.

Nicht mehr, aber auch nicht weniger!

How screamingly simple is that?!

Dein Beispiel oben geht daher an Deinem offenbar vorhandenen Problem vorbei und ist ein auf gleich beiden Beinen hinkendes, denn ich hab Dich anfangs nicht auf ein "Schild" verwiesen (á la "schon 1000 Mal besprochen, benutze doch mal die SuFu hier auf mt", "google hilft" etc. pp), sondern Dir ganz im Ggt. gleich zahlreiche "Schilder" geliefert in Form von detaillierten Beschreibungen, Bildern und pdfs! :eek:

Hingucken = anschauen, lesen und verstehen musst Du allerdings schon selbst, das ist schon richtig..., zumal dann, wenn Du schon direkt vorm "Schild" stehst, weil ich es Dir genau vor die Nase halte! :D

Zur Verdeutlichung wiederhole ich es gern nochmals:

Zitat:

... wenn auch nur flüchtig.

Wenn DU DAS nicht verstehst, dann wird Dir in Deinem Leben noch öfter jemand vor Augen führen, dass Du das offenbar nicht begreifst! That´s life...

Themenstarteram 6. September 2016 um 8:34

Lieber Taubitz,

danke für die Erläuterung der Funktionsweise eines Forums. Ich bin außerdem dankbar für jeden guten Tipp, egal ob schriftlich, bebildert oder wie auch immer. Was ich allerdings nicht mag, sind die Kommentare, die dem Hilfesuchenden suggerieren, dass er a) zu blöd zum suchen, b) zu faul zum lesen, c) zu dumm, um sich alle Gegebenheiten sofort vorstellen zu können/müssen oder d) so frech ist, dass er tatsächlich noch eine Frage stellt, die eigentlich schon beantwortet ist.

Es tut mir leid, dass ich deine Tipps, die sehr gut waren/sind und die mir sicherlich weiterhelfen werden, nicht sofort und unverzüglich in die Tat umgesetzt habe. Dennoch bin ich dankbar dafür (wie ich auch in fast allen meinen Beiträgen erwähnt habe) - das ich den "Danke"-Button nicht sofort nutze, liegt nicht an Faulheit, sondern an 2 anderen Dingen: ich bin relativ neu im Forum und muss mich auch zurecht finden und finde, dass ein "Dankeschön" netter ist, als ein Klick auf einen Button.

Du kannst mich also gern weiterhin in die Ecke der nachwachsenden Generatiuon "Nimm" stecken und von mir denken, was du möchtest - ohne mich zu kennen ist das immer sehr einfach.

Zum Schluss noch einmal danke für deine Tipps - und kein Danke für die Belehrung. :p

Von "sofort und unverzüglich" war nirgendwo die Rede!

Also erfinde bitte nicht, was ich gar nicht geschrieben & gefordert habe!

Ich hab lediglich auf die Problematik des absaufenden Crashsensors verwiesen, um das Gesamtbild und die Problematik abzurunden!

Insofern...

weiteres gern per PN. Danke.

Themenstarteram 9. September 2016 um 21:38

Hallo alle zusammen,

heute wurden beide Dichtungen erneuert. In der Tat war es genau so, wie es Taubitz beschrieben hat. Im unteren Bereich waren beide Dichtungen hinüber. Verwunderlich, da die Dichtung auf der Fahrerseite laut Aufkleber 5 Jahre weniger auf dem Buckel hat. Nun ja, in diesem Zusammenhang lernt man auch wieder was über die Geschichte seines Fahrzeuges.

Bleibt zu hoffen, dass wieder alles dicht ist. Wobei mir - so rein physikalisch - noch nicht ganz klar ist, warum das Wasser in der Tür nicht einfach nach unten durch die vorhandenen Löcher abläuft. Wahrscheinlich ist die Menge ausschlaggebend.

Fazit:

Ein zweiter Mann (oder Frau), um hier oder da mal was zu halten, ist nicht verkehrt.

Das empfohlene Dichtband haftet wirklich gut, auch an den Händen ;-) Leider auch an dem Abziehstreifen. Vielleicht war es heute auch einfach zu warm.

Der Stecker vom Türschloss geht besch***** ab, oder wie bei mir: gar nicht. Ging aber zum Glück auch so.

Jetzt warte ich auf Regen :-D

ps: Danke @ Taubitz

Bitte, gern.

Nimm die Gießkanne mit Brausekopf! :)

Zitat:

Wobei mir - so rein physikalisch - noch nicht ganz klar ist, warum das Wasser in der Tür nicht einfach nach unten durch die vorhandenen Löcher abläuft. Wahrscheinlich ist die Menge ausschlaggebend.

Nein, nicht die Menge ist ausschlaggebend, sondern zwei andere Punkte sind entscheidend:

1. muss die Dichtung am TA-Träger unten (also die im waagerechten Bereich desselben) erschlafft und daher undicht sein

2. muss das Wasser von der Unterkante der Türscheibe (im Inneren des Türkörpers) möglichst nicht senkrecht frei nach unten abtropfen, wo es im allg. dann direkt "vor" den Ablauflöchern des Türkörpers landet, sondern vielmehr auf der Innenseite des TA-Trägers landen.

Das wird durch 2 Dinge erleichtert:

a. ist die Tür ja nicht so kerzengrade winklig aufgebaut, wie in den schematischen Bildern unten (in Excel erstellt) zu sehen. (Excel lässt leider keine Kurven zu, nur Senkrechte und Waagerechte, na gut, ist ja auch ein Tabellenkalkulationsprogramm, da braucht man keine gekrümmten Tabellen ;)).

Die Tür ist im Schnitt REAL aber gekrümmt, gleichfalls die Türscheibe.

Beide weisen die Krümmung eines in Fahrtrichtung liegenden Zylinders auf.

Daher ist die Scheibe eben keine Gerade, sondern im Schnitt vielmehr eine Kurve der Zylinderhülle. Wer an das Ding mal ein Lineal legt, wird das leicht feststellen:

In Fahrtrichtung gerade, senkrecht dazu aber gekrümmt.

b. eine evtl. Schrägstellung des Autos "on top" erleichtert dann überdies, dass das Wasser von der Scheibe nicht frei nach unten fällt, sondern auf der Innenseite des TA-Trägeblechs landet. An diesem Blech läuft es dann hinunter und quetscht sich, bei defekter Dichtung, dann zwischen diesem und dem Türblech rund um den TA-Träger durch.

Dieses zu simulieren, ist daher mein Rat zur Ermittlung der Fehlerursache / Diagnose. :eek:

Ist die Dichtung intakt, läuft das Wasser an dieser Stelle korrekt vom TA-Träger-Blech wieder auf die Innenseite des Türblechs zurück und von dort, logisch, weiter nach unten bis zu den Ablauflöffnungen im Türkörper unten, so wie es sich der Konstrukteur ursprünglich gedacht hatte! :)

Da die Frage aber immer wieder kommt (auch im Golf VII-Forum, wo ich @kuesten.krabbe bei gleicher Sachlage, nur eben hinten rechts weiterhelfen konnte, hab ich natürlich auch da bereits etwas vorbereitet. :)

In Bild 1 & 2 wird schematisch eine rechte Tür gezeigt (wo das gedachte TA-Trägerblech, das der VW Golf VII aber gar nicht mehr hat, links läge, logisch: Auf der Innenseite).

In Bild 3 & 4 wird schematisch eine linke Tür gezeigt. Dort liegt das TA-Trägerblech des Golf IV dann rechts auf der Innenseite der Tür.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. Wasser auf Türeinstieg läuft in Innenraum