ForumTesla
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Tesla
  5. Was würde mit Finanzierungen passieren, falls Tesla unter Chapter 11 gehen würde?

Was würde mit Finanzierungen passieren, falls Tesla unter Chapter 11 gehen würde?

Tesla
Themenstarteram 28. März 2018 um 12:31

Hi guys,

das Model X ist immer noch unter den Top3 der möglichen neuen Anschaffung bei uns. (Cayenne Hybrid ab Juni preisbar und als "billige", nicht-Strom Alternative, der neue Touareg, sind die andren beiden)

Wir wissen alle um die finanzielle Situation bei Tesla. Die Cash burn rate..usw.

Jetzt würde mich dann doch mal eure Meinung interessieren. Ich mein, Tesla ist echt der einzige Hersteller, bei dem man sich Gedanken über das Couterparty Risk machen muss.

Was würde passieren, wenn ich ein Model X nun 4 Jahre finanziere und in dieser Zeit geht Tesla pleite, bzw unter Chapter 11? Das Fahrzeug wird ja von einer Bank finanziert. Wer nennt mir dann nach 4 Jahren den Restwert?`Bzw, wem kann ich dann das Fahrzeug in 4 Jahren wieder auf den Hof stellen?

Puuh. Jetzt wo ich diese Gedanken auch mal aufschreibe, wird mir klar, dass man da echt richtig aufpassen sollte.

Wie sehen da eure Szenarien aus?

T1toT2

Ähnliche Themen
61 Antworten

Das hängt ausschließlich vom konkreten Vertrag ab.

Was ich sagen kann: bei einer Ballonfinanzierung bzw. jeder Finanzierung mit lediglich Teiltilgung und garantiertem Rückkaufswert garantiert der Vertragspartner diesen Wert, in aller Regel also der Händler. Fällt dieser aus, hängt man grundsätzlich in der Luft.

Ich habe allerdings schon von Fällen gelesen, bei denen der Hersteller oder ein anderer (übernehmender) Händler eingesprungen ist und das Auto zum vereinbarten Preis übernommen hat, da hat man jedoch keinen rechtlichen Anspruch drauf.

Tesla hat keine Händler, das sind im Prinzip alles Werksniederlassungen.

Gingen sie theoretisch pleite, müsstet Du selbst bei der Bank zum vereinbarten Restwert ablösen und den Wagen dann selbst weiter fahren oder eben verkaufen.

Themenstarteram 28. März 2018 um 12:47

Vielen Dank für die Antwort.

Da ich über "Hallo wie geht's? ein Model X für Sie? Kostet 1,7xx Euro!" noch nicht hinaus bin. Wie sieht denn der aktuelle Finanzierungsvertrag aus? Sind da die Restwerte garantiert oder dienen die nur als Kalkulationsgrundlage und in 4 Jahren schaut man mal?

Das Geschäft fällt höchstwahrscheinlich in die Kategorie "Schauen wir mal". Tesla hat in den letzten Jahren und Monaten mehrmals die Bank und den Vertrag gewechselt. Auch die Restwertgarantie gab es manchmal und dann wieder nicht. Egal was dir wir hier erzählen, du solltest auf jeden Fall zu Tesla gehen und den Vertrag vorlegen lassen, wie sie ihn dir heute anbieten würden.

Im schlimmsten Fall hast du in vier Jahren ein Auto am Hals und die Rücknahme zum Fixpreis scheitert am fehlenden Handelspartner. Wenn das deine Existenz bedroht, solltest du es lieber sein lassen. Wenn das Risiko das Auto dann zu übernehmen oder selbst zu verkaufen überschaubar ist, würde ich zuschlagen.

Ein Konkurs ist aber so gut wie ausgeschlossen. Tesla rechnet seit Jahren damit, dass Milliarden pro Jahr "verbrannt" (in Wahrheit investiert) werden. Das kommt nur für die selbsternannten Experten überraschend.

Tesla hat natürlich genug Cash Reserven, die auch durch den verzögerten Model 3 Verkauf nicht wirklich gefährdet sind. Wir reden hier von ein paar hundert Millionen auf oder ab, die eine bereits hochgelaufene Model 3 Produktion bringen würde. Das ist bei den geplanten Investitionen von mehreren zig Milliarden Kleingeld.

Themenstarteram 28. März 2018 um 16:23

man könnte wieder ewig über die finanzielle Situation diskutieren. Ist halt ne GLaubensfrage. Meine Eischätzung der Bonität von Tesla ist definitiv eine andere.

Zitat:

@MartinBru schrieb am 28. März 2018 um 16:01:28 Uhr:

 

Tesla hat natürlich genug Cash Reserven, die auch durch den verzögerten Model 3 Verkauf nicht wirklich gefährdet sind.

Ob das wirklich so sicher ist?

Viele Experten halten eine Kapitalerhöhung für wahrscheinlich.

Da die Model 3 Verkäufe sehr schleppend waren (vorsichtig ausgedrückt) und auch die Zinsen langsam steigen würde es auch nicht wirklich überraschen.

http://www.aktiencheck.de/.../...erhoehung_droht_Aktienanalyse-8377058

Themenstarteram 28. März 2018 um 16:53

kommt grad über die Ticker:

Tesla declined as much as 6.6 percent to $260.89 Wednesday, the lowest in a year. The company’s unsecured bonds have also dropped to all-time lows ahead of the release of first-quarter production and deliveries results expected next week.

All time lows in den Bonds. Díe Bond Jungs sind immer einen Schritt den Aktienmugglern voraus. Entscheidend werden die nächsten Wochen werden.

Vorher sollte man echt in kein vertragliches Verhältnis mit Tesla treten. oder anders ausgedrückt: Ich werde keinen Vertrag abschließen. Man, aus Bonitätsgründen des Herstellers. So ein Satz ist echt der Hammer.

Zitat:

@T1toT2 schrieb am 28. März 2018 um 16:53:01 Uhr:

Man, aus Bonitätsgründen des Herstellers. So ein Satz ist echt der Hammer.

Warum? Ist nachvollziehbar und ganz normal, wenn man Angst um das eigene Geld hat.

Bevor sich Porsche in den Neunzigern mit dem Cayenne gerettet hat oder 2009, als es auch mal ganz schlecht stand, hätte ich bei denen auch kein Auto gekauft. ;)

Aber laut Martin ist ja alles in bester Ordnung ;)

Zitat:

Die Ratingagentur Moody's hat den Elektroauto-Hersteller Tesla herabgestuft. Das Unternehmensrating der amerikanischen Firma wurde auf B3 gesenkt. Die Entscheidung, die Bonität von Elon Musks Firma herabzustufen, fiel am Dienstag, nachdem Tesla die Produktionserwartungen bisher nicht ausreichend erfüllt und Sorgen um die Liquidität des Unternehmens bestehen. Es wird erwartet, dass Tesla in Kürze eine Kapitalerhöhung um mehr als zwei Milliarden US-Dollar benötigen wird

https://ngin-mobility.com/artikel/moodys-stuft-tesla-herab/

Das klingt jetzt als ob eine Kapitalerhöhung was schlechtes wäre. Auch das ist wieder was, was vollkommen klar war, dass es früher oder später kommen muss, wenn das Unternehmen weiter so schnell wachsen will und der Umsatz noch braucht, bis er auf Touren kommt.

Das ist übrigens der Grund warum Unternehmen an der Börse sind und Anleihen ausgeben. Damit sie an Geld für Investitionen kommen. Das ist jetzt aber nix neues für dich, oder? :D

Und das mit dem Herabstufen ist auch spannend. Ich dachte Tesla ist schon seit Jahren auf Ramschniveau? Was gibt es dann noch schlimmeres, worauf man hinabstufen könnte?

Immer diese Panikmacherei -.-

Denke nicht das Musk ein Pleite gehen entgegen nehmen wird. Vorher wird er privat Geld da reinstecken.

Seine Vermögen besteht hauptsächlich aus Tesla Aktien.

Er steckt schon voll drin ;)

Solange der Kurs so niedrig ist, lässt sich eine Kapitalerhöhung nur schwer durchführen respektive es kommt zu wenig Kohle rein.

Wenn Tesla tatsächlich pleite ginge, würde es vermutlich eine Lösung für Service und Ersatzteile geben. Einen Kreditvertrag mit Rückkaufgarantie wollte ich dann aber nicht unbedingt an der Backe haben.

Um auf die Frage des Themenstellers einzugehen. Ich glaube nicht, dass in der EU die Finanzierung des Fahrzeugs direkt über Tesla abgewickelt wird. Hier in Lux. ist es definitiv nicht so, da ich gerade selber 2 Fahrzeuge finanziere. In der Regel wird der Ballon-Finanzierungsvertrag mit einer unabhängigen Bank abgeschlossen. Tesla nimmt da nur die Vermittlerrolle ein und hat ersmals mit dem Vertag nichts zu tun. Tesla bietet hier in Lux eine Rückkaufgarantie an, die der Schlussrate im Finanzierungsvertrag entspricht. In D. wird das, soweit ich weiss, nicht mehr angeboten. Im Falle eines Ausfalls von Tesla, bleibt der Finanzierungsvertrag unangetastet, d.h. man zahlt weiter seine Raten und am Ende eben die Schlussrate. Falls Tesla zu diesem Zeitpunkt bereits ausgefallen ist, dann wird die Rückkaufgarante seitens Tesla quasi wertlos. Man kann dann nur noch auf Recovery hoffen, d.h. wenn der Wagen im Wiederverkauf weniger einbringt als der garantierte Rückkaufwert, dann hat man gegenüber Tesla einen Anspruch, sowie andere Gläubiger. Allerdings steht man im Falle einer Garantie ganz weit hinten in der Rangliste, also ähnlich zu Equityholder. Wie hoch die Recovery dann ausfallen wird hängt von vielen Faktoren ab, kann aber auch nahe 0 sein.

Heute gefunden, ich würde da nix mehr investieren

https://www.finanzen.net/.../...-auf-der-schwelle-zum-bankrott-6056406

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Tesla
  5. Was würde mit Finanzierungen passieren, falls Tesla unter Chapter 11 gehen würde?