ForumE39
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 5er
  6. E39
  7. Was ist mein E39 noch Wert

Was ist mein E39 noch Wert

BMW 5er E39
Themenstarteram 5. Oktober 2012 um 9:42

Hallo ich habe einen 530D Touring M dieser ist BJ 9/2001 und hat 208tkm oben und DPF .

Ich habe ihn letztes Jahr für um die 9000 euro gekauft.

Was ich zu dem Zeitpunkt nicht wusste das er doch einig Wartungsstau hatte und ich habe nun zum Großteil Querlenker, Tonnenlager, Spurstangen, und und und Tauschen lassen habe . Alles Lehm förder oder Meyle HD. Also kein Ebay Schrott.

Neue Batterie

Habe Den Unterboden behandeln lassen.

Nur ist es leider so das wir uns entschieden haben mit 3 Kindern doch was Größeres zu kaufen.

Nun habe ich hier ein Auto das eigentlich viel zu schade ist zu verkaufen aber was muss das muss.

Leider hat es noch 2-3 sachen die ich noch Nach und nach machen lassen wollte.

- Spiegel lassen sich nicht elektrisch einklappen.

-Und 2-3 mini stellen Rost an den Rückläuchten

-Hecklappenfenster Tastter geht nicht

- Und sonst an der Motorhaube einige Steeinschläge.

TÜV Würde neu gemacht werden da er diesen Monat eh fällig ist.

Aber da wird es keinerlei Probleme geben.

Was kann man da noch verlangen ? Realistisch ?

Bilder habe ich leider keine da Aktuell

 

Beste Antwort im Thema

Jo Leute,

und da sind mir an einem ganz neuralgischen Punkt....

Mein :D rief mich die Tage an bez Kundenzufriedenheitsanalyse in eigener Sache. Alles in allem Note 1 mit * vom KD-ler der Fzg,-Annahme zum Teileverkauf bis hin zur "Schrauberqualität" und Fehleranalyse was mal nicht im Fehlerspeicher steht (Ölverlust).

Dann kam die Frage ob ich beabsichtige mich in nächster Zeit zu verändern was das Fzg angeht. Klar AH will ja auch verkaufen, egal ob neu aus dem Katalog oder gebr. vom Hof.

Meine Antwort; solange der Neuwagenpreis für einen vergleichbaren 5er (den ich derzeit fahre) in "gehobener Ausstattung" dem eines Einfamilienhauses gleicht und laut Schwacke nach 10 Jahren nur noch den Restwert in Höhe eines Monatslohns eines Sachbearbeiters entspricht bleibe ich bei dem was ich derzeit habe. Äquvalent müßte ja dann ein heute neugebautes Einfamilienhaus nach 10 Jahren abbruchreif sein. Hier ist in meinen Augen ganz klar Handlungsbedarf der Hersteller gefragt, dass diese bei Schwacke und Co, intervenieren die Grauchtwagenpreise nach 10 Jahren nicht gen Null zu drücken.

Ich habe meinen (530iA Touring Bj02 85TKM)letztes Jahr für 8TEUR Händlereinkauf laut DAT gekauft, und auch mit neuen SR & WR, Stoßdämpfer, Batterie, Radlager, Bremsen VA&HA, Div. Motordichtungen auch einiges "investiert". Was neu ist, braucht nicht mehr gemacht werden und ist gut...daher bleibt der Gaul im Stall ...komme was da wolle

Gruß

deKoch

22 weitere Antworten
Ähnliche Themen
22 Antworten
am 5. Oktober 2012 um 11:12

Hast ma geguckt was vergleichbare bei Mobile usw. Wert sind?

Daran kannst dich ja mal orientieren.

Gruss

Zitat:

Original geschrieben von Melman06202

Was kann man da noch verlangen ? Realistisch ?

Das möchtest du gar nicht wissen.:p

Ansonsten wird es wohl ein größeres Verlustgeschäft werden weil etwas teuer eingekauft.

Dat.de spuckt Händler Einkaufswerte heraus, ca. 1500-2000,- dazu addieren wäre, in Abhängigkeit von der Ausstattung, eine brauchbare Verhandlungsbasis für den Anfang.

 

Jo Leute,

und da sind mir an einem ganz neuralgischen Punkt....

Mein :D rief mich die Tage an bez Kundenzufriedenheitsanalyse in eigener Sache. Alles in allem Note 1 mit * vom KD-ler der Fzg,-Annahme zum Teileverkauf bis hin zur "Schrauberqualität" und Fehleranalyse was mal nicht im Fehlerspeicher steht (Ölverlust).

Dann kam die Frage ob ich beabsichtige mich in nächster Zeit zu verändern was das Fzg angeht. Klar AH will ja auch verkaufen, egal ob neu aus dem Katalog oder gebr. vom Hof.

Meine Antwort; solange der Neuwagenpreis für einen vergleichbaren 5er (den ich derzeit fahre) in "gehobener Ausstattung" dem eines Einfamilienhauses gleicht und laut Schwacke nach 10 Jahren nur noch den Restwert in Höhe eines Monatslohns eines Sachbearbeiters entspricht bleibe ich bei dem was ich derzeit habe. Äquvalent müßte ja dann ein heute neugebautes Einfamilienhaus nach 10 Jahren abbruchreif sein. Hier ist in meinen Augen ganz klar Handlungsbedarf der Hersteller gefragt, dass diese bei Schwacke und Co, intervenieren die Grauchtwagenpreise nach 10 Jahren nicht gen Null zu drücken.

Ich habe meinen (530iA Touring Bj02 85TKM)letztes Jahr für 8TEUR Händlereinkauf laut DAT gekauft, und auch mit neuen SR & WR, Stoßdämpfer, Batterie, Radlager, Bremsen VA&HA, Div. Motordichtungen auch einiges "investiert". Was neu ist, braucht nicht mehr gemacht werden und ist gut...daher bleibt der Gaul im Stall ...komme was da wolle

Gruß

deKoch

Da haste aber den Nagel voll auf den Kpf getroffen,dafür einmal grün :D

Auch von mir einen grünen Daumen. Ich sehe das ganz genauso und werde meinen auch weiterhin fahren. Der ist jetzt so schön durchrepariert.;)

Dem TE sei zu sagen, Du mußt Geduld haben, denn jeden Tag wird ein Dummer geboren und vielleicht wirst Du Dein Fahrzeug noch so um die 5000 € los.

MfG Thomas

Themenstarteram 6. Oktober 2012 um 14:59

Ich denke auch das ich meinen doch behalte ... ich werde ihn zwar schön ins netz setzen nur unter 5000 euro geb ich ihn nicht her :/ Und dann habe ich immer noch so was von verlust gemacht ....

Leider müssen wir uns dann mit den 3 Kindern arrangieren ... gehen tut es aber Komfortabel ist was anderes ^^

Themenstarteram 6. Oktober 2012 um 19:49

Also sehe ich das richtig das er in Einzelteilen bald mehr wert ist wie Fahrbereit ;)

Zitat:

Original geschrieben von Melman06202

Ich denke auch das ich meinen doch behalte ... ich werde ihn zwar schön ins netz setzen nur unter 5000 euro geb ich ihn nicht her :/ Und dann habe ich immer noch so was von verlust gemacht ....

Leider müssen wir uns dann mit den 3 Kindern arrangieren ... gehen tut es aber Komfortabel ist was anderes

Ja, immer ein Unterschied verkaufen müssen oder verkaufen wollen.

Aber mal im ernst; Du sprichst von einem 5er Touring, nicht von einem 3er. In wie weit "müssen" sich 3 Kinder arrangieren um im 5er keinen ausreichenden Platz hinten zu haben? Ist die nächst größere Variante ein VW-Bus ?

Der ist als 5 Sitzer eingetragen wobei vorne nur Fahrer und Beifahrer sind. Du willst mir jetzt weiß machen, dass beim 5er hinten im Fond keine 3 Kinder Platz haben ? ??:confused::confused:

...achso ja LCD Bildschirm geht ja nur Fahrer und Beifahrerrückenlehne einer muß GameBoy spielen.:p:p

Gruß

deKoch

Themenstarteram 6. Oktober 2012 um 20:42

Das Problem vergrößert sich allerdings wenn 3 Kindersitze rein Müssen weil die Kinder 4 und zwei mal 2 sind :)

Mit den ersten Kindersitzen ist es gegangen . Aber seit die Tochter einen Größeren Braucht is das so ne sache ... Da passen nur 2 Stück nebeneinander. Und immer einen Erwachsenen hinten sitzen ... nun ja richtig viel platz ist da nicht !

Zitat:

Original geschrieben von deKoch

Aber mal im ernst; Du sprichst von einem 5er Touring, nicht von einem 3er. In wie weit "müssen" sich 3 Kinder arrangieren um im 5er keinen ausreichenden Platz hinten zu haben? Ist die nächst größere Variante ein VW-Bus ?

Der ist als 5 Sitzer eingetragen wobei vorne nur Fahrer und Beifahrer sind. Du willst mir jetzt weiß machen, dass beim 5er hinten im Fond keine 3 Kinder Platz haben ? ??:confused::confused:

Wir haben nur ein Kind und nach dem e34 Touring haben wir uns als die kleine auf die Welt kam für den e39 Touring entschieden.

Der 5-er e39 als Touring ist auch kein Platzwunder, bereits der 5-te Platz ist eher ein Alibiplatz von den Sachen die immer mitgenommen werden müssen bei dem Nachwuchs rede ich erst gar nicht.

Wie der TE schon schrieb bei 2 Vollen-Kindersitzen ist hinten Feierabend.

Einen 3-er Touring e91 hatten wir 2 Wochen lang gehabt, für eine Familie mit einem Kinderwagen ein schlechter Witz.

Der Kofferraum ist bereits mit dem zusammen geklappten Kinderwagen voll.

Wir haben uns von dem e39 T. getrennt und sind auf einen Van umgestiegen.

Bei uns war jedoch nicht unbedingt der Platzmangel ausschlaggebend, die Überlegung des TE mit seinen 3 Kindern kann ich aber absolut nachvollziehen.

Finanziell gesehen ist bei dem 530d Verkauf mit einem enormen Wertverlust im Angesicht des teuren Einkaufspreises zu rechnen.

Deswegen vertrete ich schon lange den Standpunkt, daß man heutzutage für einen E39 auf keinen Fall mehr als 5000 € bezahlen sollte, egal wie gut der auch dasteht. Ich weiß, daß das vielen nicht gefällt, aber der Wertverlust macht auch vor einem 10 Jahre alten Auto nicht halt. Es ist eine kaufmännische Grundregel, das Geld wird im Einkauf verdient, Wer es beim Verkauf verdienen will oder muß, fällt i,d,R, auf die Nase und macht Verlust. Genauso ist die Mähr vom niedrigen km-Stand so ein Punkt. Was für Vorteile bietet ein Fahrzeug mit einer Laufleistung von 120 Tkm oder weniger in 10 Jahren. Gar keinen!

Da besteht meistens großer Rep.-Stau. Wenn aber jemand schon 200 Tkm und mehr gefahren ist, kann man getrost davon ausgehen, daß viele Dinge schon repariert sind und sich die kommenden Rep. in Grenzen halten. Dies ist auch logisch, weil der Wagen ja ständig durch den TÜV muß.

Dies nur mal als Denkanstoß für Leute, die sich für einen E39 interessieren.

MfG Thomas

Themenstarteram 7. Oktober 2012 um 21:03

Also meine Reparaturstaus sind definitiv Beseitigt ... Ich habe eine Üppige Ausstattung und werde das Auto einfach auf ebay reinhauen ... mit mindestgebot 4500-5000 wenn er nicht weg geht behalt ich ihn aus Fertig aber ich habe einen E39 530D mit Motorschaden gerade gestern für 3200 weggehen gesehen ... da sollte ein Intakter e39 mit fast komplett neuem Fahrwerk und M Ausstattung Großem Navi ,Standheizung 8 fach Bereift Neue Bremsen Unterbodenschutz erneuert und und und doch seine 5000 bringen. Wenn nicht weis ich was ich an dem Auto habe... und die Familie muss sich dann halt noch einige Zeit gedulden mit einem Van...

 

5000 € wirst Du dafür mit Sicherheit bekommen und wenn Du Dir Zeit läßt auch noch einiges mehr.

Deine Einstellung ist gut und das spricht für einen erfolgreichen Verkauf.

MfG Thomas

Man muß nur Zeit haben, dann bekommt man auch das was geht.

Ich beobachte den Markt seit ca. 3 Monaten und habe meinen 525 gerade

mit fast 30% Gewinn verkauft . Habe Ihn auch gerade für DAT Einkauf gekauft.

Mehr würde ich auch nicht geben, denn viele haben Traumvorstellungen.

O.K. manche bekommen das Geld, aber die meißten eben nicht.

Und wenn ich sehe das ein Wagen 2 Monate nicht verkauft wurde, kann man

schon mal gut da ran gehen ;-)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 5er
  6. E39
  7. Was ist mein E39 noch Wert