Forum4er, 5er, 6er
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Peugeot
  5. 4er, 5er, 6er
  6. Was haltet ihr vom Tempolimit 120?

Was haltet ihr vom Tempolimit 120?

Themenstarteram 28. Dezember 2006 um 12:27

Umweltbundesamt fordert Tempolimit 120

Was halten Sie von einem Tempolimit?

http://onnachrichten.t-online.de/c/...11662.html

Ähnliche Themen
51 Antworten

Es ist eben nicht jedem seine eigene Sache. Mit 200 km/h und darüber ist die Gefahr eines Unfalles ungleich höher als mit 120 oder 130. Und wenn man *wie auch immer* andere mit in Gefahr bringt, das ist es eben nicht jedem seine eigene Sache.

Warum haben denn ausnahmslos alle anderen Länder der Welt (außer Deutschland) ein Tempolimit? In diesen Ländern mit einer meist viel geringeren Verkehrsdichte als in Deutschland kommt man zum Schluss das ein generelles Tempolimit von Nöten ist. Nur hier in .de nicht. Mal sehr scharf nachdenken woran das wohl liegt. ;)

Die ganze Sache ist ein Anachronismus. Ich definere micht nicht darüber das Recht haben zu müssen meinen 204PS Diesel auszufahren. Es reicht doch zu wissen das man schnell überholen kann. Es ist doch entspannend mit 130 km zu cruisen.

Ist hier fast die gleiche Diskussion "Freie Fahrt für freie Bürger" wie in Amerika mit den Schusswaffen. Dort gibt es auch ewig gestrige, die nicht einsehen das ein Waffenverbot notwendig ist.

Zitat:

Original geschrieben von EierFanta©

Es ist eben nicht jedem seine eigene Sache. Mit 200 km/h und darüber ist die Gefahr eines Unfalles ungleich höher als mit 120 oder 130. Und wenn man *wie auch immer* andere mit in Gefahr bringt, das ist es eben nicht jedem seine eigene Sache.

Warum haben denn ausnahmslos alle anderen Länder der Welt (außer Deutschland) ein Tempolimit? In diesen Ländern mit einer meist viel geringeren Verkehrsdichte als in Deutschland kommt man zum Schluss das ein generelles Tempolimit von Nöten ist. Nur hier in .de nicht. Mal sehr scharf nachdenken woran das wohl liegt. ;)

Statistisch gesehehn passieren 95 % aller Unfälle im Straßenverkehr bei Geschwindigkeiten unter 100 km/h,

also is das schon mal kein Argument und im übrigen haben viele andere Länder (mit Tempolimits) deutlich mehr Unfälle bzw. Unfalltote zu beklagen als Deutschland,

nicht falsch verstehen,ich selber fahre selten über 130 km/h und mein Auto schafft auch grad 200 km/h Spitze und auch ich sehe die Notwendigkeit auf einigen Passage wo Unfallschwerpunkte liegen ein Tempolimit aufzuerlegen, aber von einem generellen Tempolimit halte ich nix, würde meiner ansicht dem Staat nur noch mehr Abzockmöglichkeiten bieten, da sich sicherlich wenige konsequent an so ein Limit halten würden.

Gruß DonJoe

Das stimmt nicht! Es gibt auch andere Länder wo das möglich ist. Außerdem wird in anderen schon überlegt das Tempolimit anzuheben (auf 160km/h).

Habt Ihr auch mal überlegt, daß das volkwirtschaftliche Kosten zur Folge haben kann? Wenn man z.B. 400 km fahren muß (es gibt schließlich nicht nur Ausflugsfahrten) macht es schon einen großen zeitlichen Unterschied aus, ob man mit 100 oder z.B. mit 180 unterwegs ist.

Bist Du mal längere Zeit konstant 100 gefahren? Man schläft dann ein weil es einfach zu monoton ist!

Das Argument mit den Unfällen zieht jedenfalls nicht. Die Autobahnen sind die sichersten Straßen in Deutschland (obwohl es auch welche ohne Tempolimit gibt!). 70% der Unfälle passieren in der Stadt! Außerdem kann die Polizei auf den meisten Autobahne das Tempo elektronis begrenzen. Außerdem wäre dann noch die Frage wer sich überhaupt daran hält. Ich werde regelmäßig in tempolimiierten Bereichen überholt und zwar teilweise mit erheblichen Tempo! Ich werde angeblinkt, die Leute fahren extrem dicht auf und zeigen einem manchmal sogar noch einen Vogel (nur weil man sich an die Verkehrsregel hält!). Man söllte lieber mal was gegen die stark gesunkene Verkehrsmoral tun, damit könnte jede Menge völlig unnötige Verkehrunfälle verhindern!

Das Argument mit Abgasen zieht auch nur bedingt. Die Autos die 200 (oder gar mehr) fahren können, sind von der Abgasanlage her meist wesentlich besser als die alten Gurken oder Kleinwagen. Der Aufwand der betrieben wird ist einfach viel höher (und kostet natürlich auch Geld!).

Ein Punkt darf man dabei der Diskussion auch nicht vergessen, der Staat verdient daran. Glaubt Ihr wirklich der Staat hätte Interesse daran, daß der Durchschnittsverbrauch um z.B. 10% sinkt? Die würden doch viel weniger Steuern einnehmen! Aus demselben Grund wird es so schnell auch keinen effektiven Schutz gegen die Belästigung durch Raucher geben. Wenn dieselben Anforderungen in Bezug auf die Luftqualität in Kneipen geben würden wie bei den Autos, müßten 90% der Kneipen und Diskos geschlossen werden!

wenn ich es in den Nachrichten (schon länger her) richtig gehört hab, gibt es in Österreich seit dem Tempolimit mehr Unfälle. Desshalb sind sie am Überlegen das Limit aufzuheben.

wie maderjp schon beschrieben hat gibts viele die bei einem Tempolimit drängeln und aggressivv werden, dort passieren auch die meisten auffahrunfälle. so wärs ja dann überall in D.

Hi,

ich kann nachvollziehen, warum es auf vielen Streckenabschnitten Begrenzungen gibt. Allerdings gibt es genauso Autobahnabschnitte, auf denen 130km/h zu langsam ist, weil einem wirklich kein Mensch begegnet. Warum sollte man dort, wo man mal Gas geben kann (und soweit ich weis braucht ein Automotor sowas manchmal(?)) langsam fahren? Ich fahre auch oft "nur" 120-130 km/h, wenn ich das möchte. Aber ich will dann auch mal Vollgas geben können, wenn es die Verkehrslage zulässt. Und wer würde sich ehrlich gesagt daran halten, ein solches Limit einzuhalten konsequent?

Dann gibt es wieder diese Oberlehrer, die dann meinen einen auf Punkt 130 runterzubremsen und stur links zu bleiben und die dann Unfälle so leichtfertig riskieren.

Also ein generelles Tempolimit halte ich für nicht notwendig. Die wollen dadurch doch nur von den schlechten Autobahnen ablenken, auf denen seit Jahren aufgrund der schlechten Fahrbahn niemand schneller als 130 km/h fahren kann *ggg*

Gruß

Robin

Also ich halte nichts von Tempolimits! ich fahre täglich 120 km Autobahn. Ich fahr zwar auch kaum schneller als 130 aber was mir aufgefallen ist, dass bei 120 km/h limit zähfliesnder Verkehr bis Stau warscheinlicher ist als ohne Limit. Das ist nicht nur ärgerlich weil mann zum Ziel länger braucht, sondern auch kostenspieliger durch höheren Verbrauch dazu kommen mehr Abgasemmisionen und das Unfallrisiko (Auffahrunfälle) steigt.

Und dann gibt es noch welche, die sichrheitshalber 110 km/h fahren und sich auf der linken Spur ganz wohl fühlen. Ich finde es sinnvoller, Dauerlinksfahrer und Dauermittelspurfahrer härter zu bestrafen.

Zitat:

Original geschrieben von illy´s

Ich fahr zwar auch kaum schneller als 130 aber was mir aufgefallen ist, dass bei 120 km/h limit zähfliesnder Verkehr bis Stau warscheinlicher ist als ohne Limit.

Nee, genau andersherum ist es. Je gleichmäßiger der Verkehr fließt, desto höher die Leistungsfähigkeit der Straße in Kfz/h. Wichtige Rollen spielen der große Abstand, der bei höheren Geschwindigkeiten nötig wird, und Stocken/Rückstau durch häufiges Abbremsen bei großen Geschwindigkeitsunterschieden.

Wenn es dir so vorkommt, daß es bei Limit stockt, liegt das daran, daß das Limit gerade wegen des Verkehrsaufkommens an der Stelle besteht. Wenn da noch einzelne mit 200 km/h langfahren würden/wollten und durch ständiges Bremsen Rückstaus produzieren würden, würde es da viel schlechter vorangehen.

Holla

 

Genau so siehts aus ;-)

Einfache Mathematik.

Da gibts die besten Wechselverkehrszeichen zur Stauvermeidung, wenn da 100 steht und jeder 150 fahren will....... Ergebnis bekannt. Aber manchen Kleingeistern ist Stau/Stop&Go lieber als konstantes Vorwärtskommen.

PS: Teures Auto bedeutet nicht bessere Abgasbehandlung ;-)

Zitat:

Original geschrieben von maderjp

Bist Du mal längere Zeit konstant 100 gefahren? Man schläft dann ein weil es einfach zu monoton ist!

Erst im Herbst 1168km am Stueck (unterbrochen von 1x tanken und einmalig zwei Stunden Faehre).

Kein Problem.

Zitat:

Original geschrieben von maderjp

Das Argument mit den Unfällen zieht jedenfalls nicht. Die Autobahnen sind die sichersten Straßen in Deutschland (obwohl es auch welche ohne Tempolimit gibt!). 70% der Unfälle passieren in der Stadt!

Nunja, dieses Argument zieht auch nicht so recht.

Statistisch laesst sich alles belegen. Ob es da dann jeweils einen kausalen Zusammenhang gibt, steht ja selten bei, bei solchen Statistiken.

BTW: 21% der Verkehrsunfaelle werden unter Alkoholeinfluss verursacht. Das hiesse im Umkehrschluss, es sind 79% Nuechterne, die die Unfaelle verursachen!;)

Auch belegen koennte ick mit Statistiken, dass die Nachkriegsjahre die mit den niedrigsten Geburten in Deutschland waren. Ebenso waren dies die Jahre mit den wenigsten Stoerchenpaaren hierzulande. Soll noch einer sagen, die Stoerche wuerden die Kinder nicht bringen. ;)

Also auf Statistiken nicht immer allzuviel geben...

Zitat:

Original geschrieben von maderjp

Das Argument mit Abgasen zieht auch nur bedingt. Die Autos die 200 (oder gar mehr) fahren können, sind von der Abgasanlage her meist wesentlich besser als die alten Gurken oder Kleinwagen. Der Aufwand der betrieben wird ist einfach viel höher (und kostet natürlich auch Geld!).

Keine Ahnung, ob sich das mittlerweile geaendert hat, aber vor ein paar Jahren war es noch so, dass Abgasreinigungsanlagen ab etwa 170km/h nicht mehr funktioniert haben.

Die Abgasproduktion steigt dann leider nicht mehr linear proportional.

Wie gesagt, wie das bei ganz modernen Motoren aussieht, weiss ick leider auch nicht...

Aber wie schonmal gesagt, mir ist ein eventuelles Tempolimit wurscht, mein Tempolimit ist technisch festgelegt......

Die meisten Menschen sterben im Bett -> Wer nie schläft, lebt ewig.

Zitat:

Original geschrieben von maderjp

Bist Du mal längere Zeit konstant 100 gefahren? Man schläft dann ein weil es einfach zu monoton ist!

Ja, das mache ich regelmäßig mit meinem Wohnwagen-Gespann. Mit Konzentrationsproblemen habe ich dabei aber nie zu kämpfen. Da ist schlichtweg eine Sache der Übung und Gewöhnung.

Wobei das Fahren mit einem Wohwagengespann einen anders beansprucht wie Tempo 100 mit einem PKW auf der Autobahn! Bin seit 15 Jahren Caravanfahrer und kann da mitreden!

Bis vor 3 Jahren war ich noch gut 40.000 km p. a. mit dem PKW auf deutschen Autobahnen (!) unterwegs! Lässt es der Vekehr zu, fahre ich schnell (ab 230 km/h wird es erst richtig lustig! :-)), an Geschwindigkeitsbegrenzungen halte ich mich immer (fahre jetzt seit 25 Jahren ohne Punkte), ist viel Verkehr, fahre ich eben angepasst! Dafür brauche ich kein Tempolimit!

Ich frage mich wie oft im Jahr die Befürworter von Tempolimits eine Autobahn nicht nur für die Urlaubsfahrt oder zum Spass benutzen müssen! Ohne entsprechende Übung kommt man sicherlich schnell an seine Grenzen. Und deshalb sollen alle Anderen, die damit kein Problem haben, langsam fahren?

Viele Grüße

Juemoto

Tempolimit

 

Nachdem es jetzt auf CO2 Begrenzung hinausläuft. (ich glaube 130g/km), habe ich mal eine Liste gesucht, welche Fahrzeuge da noch in Frage kommen. Mir wurde schlecht, was man dann noch fahren dürfte... Adeee mein 406C 3.0 :-(

Vielleicht verstehe ich das ganze auch einfach falsch.

http://www.dat.de/leitfaden/LeitfadenCO2.pdf

Achtung: es ist knapp 4MB gross.

Wer redet von dürfen? Es ist lediglich angedacht, daß die Hersteller diesen Flottenverbrauch einhalten sollen. Dazu wird es aber sicher auch noch die entsprechenden Aufweichungen geben.

Kaufen darf jeder nach wie vor, was er will.

CO2 Besteuerung gibts ja vereinzelt schon. Problem ist halt nur, dass sich nachtraeglich am Ausstoss nichts mehr aendern laesst. Jedenfalls nicht kurzfristig.

Sun-Fuel soll da ja wahre Wunder bewirken koennen, aber deren Einfuehrung steht noch in den Sternen, ebenso, ob das je zu Verfuegung stehen wird...

Naja, und diesbezueglich waere mein Liebling ja wahrlich Ueberarbeitungswuerdig, aber nun ist er gekauft (und das ist auch gut so!) ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Peugeot
  5. 4er, 5er, 6er
  6. Was haltet ihr vom Tempolimit 120?