ForumW213
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W213
  7. Warnung vor dem automatischen Park-Pilot

Warnung vor dem automatischen Park-Pilot

Mercedes E-Klasse W213

Hallo ins Forum!

Gestern habe ich den Park-Piloten meinen Wagen einparken lassen. Vorhin hat er nach Ausparken gefragt und ich habe auf OK gedrückt. Daraufhin hat er den Sternenkreuzer rückwärts schwungvoll auf den Poller gesetzt, den er gestern beim Einparken noch "gesehen" hat. Unten rum ist der Wagen ziemlich böse aufgerissen. Die Sensoren haben keinen Laut von sich gegeben.

Morgen bei Tageslicht gibt es Fotos.

Hatte schon jemand ähnliche Erlebnisse?

Ähnliche Themen
150 Antworten

Zitat:

@rus schrieb am 12. Dezember 2016 um 19:01:52 Uhr:

Hallo ins Forum!

Gestern habe ich den Park-Piloten meinen Wagen einparken lassen. Vorhin hat er nach Ausparken gefragt und ich habe auf OK gedrückt. Daraufhin hat er den Sternenkreuzer rückwärts schwungvoll auf den Poller gesetzt, den er gestern beim Einparken noch "gesehen" hat. Unten rum ist der Wagen ziemlich böse aufgerissen. Die Sensoren haben keinen Laut von sich gegeben.

Morgen bei Tageslicht gibt es Fotos.

Hatte schon jemand ähnliche Erlebnisse?

Oh nein! :( Hast du denn den Poller nicht in der Kamera gesehen? Ich habe vorgestern den Parkpilot meiner Tochter vorführen wollen, da habe ich beim Rückwärtshineinfahren das Vertrauen in die Automatik verloren und selber gebremst. Der Dicke zischte so fix in die Lücke, dass ich das Risiko nicht eingehen wollte, denn ich sage euch, der wäre vor den Zaun gebrettert. Bin seit da (und jetzt nach deinem Beitrag erst recht) vorsichtig, was das angeht.

Zitat:

@rus schrieb am 12. Dezember 2016 um 19:01:52 Uhr:

Hallo ins Forum!

Gestern habe ich den Park-Piloten meinen Wagen einparken lassen. Vorhin hat er nach Ausparken gefragt und ich habe auf OK gedrückt. Daraufhin hat er den Sternenkreuzer rückwärts schwungvoll auf den Poller gesetzt, den er gestern beim Einparken noch "gesehen" hat. Unten rum ist der Wagen ziemlich böse aufgerissen. Die Sensoren haben keinen Laut von sich gegeben.

Morgen bei Tageslicht gibt es Fotos.

Hatte schon jemand ähnliche Erlebnisse?

Ich bin jetzt nur mal gespannt, wie sich Mercedes dazu äußert. Eine ungefähre Vorstellung davon habe ich schon....

 

Ich hatte da schon eigentlich recht früh ein komisches Bauchgefühl... lasst uns bitte unbedingt Grenzsituationen u.Ä. zusammentragen... Mahnung und Warnung für alle anderen... mein Mitleid gilt @rus!

Zitat:

@DynaDel schrieb am 12. Dezember 2016 um 19:35:20 Uhr:

Ich hatte da schon eigentlich recht früh ein komisches Bauchgefühl... lasst uns bitte unbedingt Grenzsituationen u.Ä. zusammentragen... Mahnung und Warnung für alle anderen... mein Mitleid gilt @rus!

Ich habe grad noch einmal die Werbeaussage von MB dazu gelesen:

"Wurde mit Hilfe des Park-Piloten eingeparkt, kann dieser auch wieder automatisch ausparken. Dafür muss der Fahrer diesen Vorgang bestätigen und seine Ausfahrtrichtung anwählen."

Das klingt für mich so, als wenn der Parkpilot in dem Moment, wo ich nach dem Einparken vielleicht noch etwas manuell mache - also z.B. ein kleines Stück vor oder zurück fahre - die Informationen über den Einparkvorgang verliert. Das würde möglicherweise erklären, warum die Information über den Poller von gestern verloren war.

Wie gesagt, das ist nur eine Vermutung!

Zitat:

@pgummibaer schrieb am 12. Dezember 2016 um 19:45:28 Uhr:

Zitat:

@DynaDel schrieb am 12. Dezember 2016 um 19:35:20 Uhr:

Ich hatte da schon eigentlich recht früh ein komisches Bauchgefühl... lasst uns bitte unbedingt Grenzsituationen u.Ä. zusammentragen... Mahnung und Warnung für alle anderen... mein Mitleid gilt @rus!

Ich habe grad noch einmal die Werbeaussage von MB dazu gelesen:

"Wurde mit Hilfe des Park-Piloten eingeparkt, kann dieser auch wieder automatisch ausparken. Dafür muss der Fahrer diesen Vorgang bestätigen und seine Ausfahrtrichtung anwählen."

Das klingt für mich so, als wenn der Parkpilot in dem Moment, wo ich nach dem Einparken vielleicht noch etwas manuell mache - also z.B. ein kleines Stück vor oder zurück fahre - die Informationen über den Einparkvorgang verliert. Das würde möglicherweise erklären, warum die Information über den Poller von gestern verloren war.

Wie gesagt, das ist nur eine Vermutung!

Habe manuell nichts gemacht. Und den Poller in der Dunkelheit nicht gesehen. :(

Ich habe den Parkpiloten seit dem W212 MOPF und auch im GLC. Bisher nie Probleme gehabt. Er fährt dicht auf, aber bremst selbstständig. Logischerweise beobachte ich immer alles in der Kamera. Aber bisher nie einen Grund, etwas zu beanstanden... toi toi toi

Zitat:

@e220stein schrieb am 12. Dezember 2016 um 20:17:22 Uhr:

Ich habe den Parkpiloten seit dem W212 MOPF und auch im GLC. Bisher nie Probleme gehabt. Er fährt dicht auf, aber bremst selbstständig. Logischerweise beobachte ich immer alles in der Kamera. Aber bisher nie einen Grund, etwas zu beanstanden... toi toi toi

Ich habe den Parkpiloten seit dem CLS Shooting Brake. Bis dato hat er auch immer tadellos funktioniert. Bis heute eben. Bin gespannt, was MB morgen sagt.

Zitat:

@rus schrieb am 12. Dezember 2016 um 20:20:27 Uhr:

Zitat:

@e220stein schrieb am 12. Dezember 2016 um 20:17:22 Uhr:

Ich habe den Parkpiloten seit dem W212 MOPF und auch im GLC. Bisher nie Probleme gehabt. Er fährt dicht auf, aber bremst selbstständig. Logischerweise beobachte ich immer alles in der Kamera. Aber bisher nie einen Grund, etwas zu beanstanden... toi toi toi

Ich habe den Parkpiloten seit dem CLS Shooting Brake. Bis dato hat er auch immer tadellos funktioniert. Bis heute eben. Bin gespannt, was MB morgen sagt.

Die werden dir sagen, dass du als Fahrer immer die volle Verantwortung hast und damit auch immer Schuld bist, wenn trotz Assistenten dennoch was passiert. Es tut mir natürlich sehr leid für dich und ich fühle wirklich mit dir. Gar nicht auszudenken, so ein neues Fahrzeug zu beschädigen. Aber MB wird sich das nicht annehmen, wirst sehen. Woher sollen die im Zweifelsfall wissen, ob nicht vielleicht doch der Fahrer selber Schuld war und es nachträglich auf den Assistenten schieben will. Ist keine Unterstellung, Gott bewahre, sondern nur ein Versuch, es aus dem Blickwinkel des Herstellers zu sehen.

Kannst du uns mal ein Bild vom Tatort machen, damit wir vielleicht einschätzen können, warum der Parkpilot den Poller nicht bemerkt hat? Vielleicht bringt uns das Aufschluss.

Vergangenen Samstag hat mir der Assistent definitiv einen Crash beim Rückwärtsfahren mit einem Radfahrer verhindert, der angezischt kam und sich durch die schmale Lücke zwischen mir und dem Fußgängergeländer durchschlängeln wollte. BAM! ging es. Und wir standen wie ein Bock. In dem Moment sah ich den Schatten des Radfahrers vorbeihuschen.

Zitat:

@Foto-Dirk schrieb am 12. Dezember 2016 um 20:55:45 Uhr:

Zitat:

@rus schrieb am 12. Dezember 2016 um 20:20:27 Uhr:

 

Ich habe den Parkpiloten seit dem CLS Shooting Brake. Bis dato hat er auch immer tadellos funktioniert. Bis heute eben. Bin gespannt, was MB morgen sagt.

Die werden dir sagen, dass du als Fahrer immer die volle Verantwortung hast und damit auch immer Schuld bist, wenn trotz Assistenten dennoch was passiert. Es tut mir natürlich sehr leid für dich und ich fühle wirklich mit dir. Gar nicht auszudenken, so ein neues Fahrzeug zu beschädigen. Aber MB wird sich das nicht annehmen, wirst sehen. Woher sollen die im Zweifelsfall wissen, ob nicht vielleicht doch der Fahrer selber Schuld war und es nachträglich auf den Assistenten schieben will. Ist keine Unterstellung, Gott bewahre, sondern nur ein Versuch, es aus dem Blickwinkel des Herstellers zu sehen.

Kannst du uns mal ein Bild vom Tatort machen, damit wir vielleicht einschätzen können, warum der Parkpilot den Poller nicht bemerkt hat? Vielleicht bringt uns das Aufschluss.

Vergangenen Samstag hat mir der Assistent definitiv einen Crash beim Rückwärtsfahren mit einem Radfahrer verhindert, der angezischt kam und sich durch die schmale Lücke zwischen mir und dem Fußgängergeländer durchschlängeln wollte. BAM! ging es. Und wir standen wie ein Bock. In dem Moment sah ich den Schatten des Radfahrers vorbeihuschen.

Das sehe ich genauso wie Du. Die eigentlich viel spannendere Frage ist für mich auch, weshalb die Sensoren den Poller nicht gemeldet haben. Gestern beim Einparken haben sie ihn noch ordentlich verbellt / verpiept.

Der Park-Pilot hat den Wagen übrigens"zwecks" Kollision über den Bordstein gefahren.

Zitat:

@rus schrieb am 12. Dezember 2016 um 22:17:33 Uhr:

Zitat:

@Foto-Dirk schrieb am 12. Dezember 2016 um 20:55:45 Uhr:

 

Die werden dir sagen, dass du als Fahrer immer die volle Verantwortung hast und damit auch immer Schuld bist, wenn trotz Assistenten dennoch was passiert. Es tut mir natürlich sehr leid für dich und ich fühle wirklich mit dir. Gar nicht auszudenken, so ein neues Fahrzeug zu beschädigen. Aber MB wird sich das nicht annehmen, wirst sehen. Woher sollen die im Zweifelsfall wissen, ob nicht vielleicht doch der Fahrer selber Schuld war und es nachträglich auf den Assistenten schieben will. Ist keine Unterstellung, Gott bewahre, sondern nur ein Versuch, es aus dem Blickwinkel des Herstellers zu sehen.

Kannst du uns mal ein Bild vom Tatort machen, damit wir vielleicht einschätzen können, warum der Parkpilot den Poller nicht bemerkt hat? Vielleicht bringt uns das Aufschluss.

Vergangenen Samstag hat mir der Assistent definitiv einen Crash beim Rückwärtsfahren mit einem Radfahrer verhindert, der angezischt kam und sich durch die schmale Lücke zwischen mir und dem Fußgängergeländer durchschlängeln wollte. BAM! ging es. Und wir standen wie ein Bock. In dem Moment sah ich den Schatten des Radfahrers vorbeihuschen.

Das sehe ich genauso wie Du. Die eigentlich viel spannendere Frage ist für mich auch, weshalb die Sensoren den Poller nicht gemeldet haben. Gestern beim Einparken haben sie ihn noch ordentlich verbellt / verpiept.

Der Park-Pilot hat den Wagen übrigens"zwecks" Kollision über den Bordstein gefahren.

Zitat:

@pgummibaer schrieb am 12. Dezember 2016 um 22:21:57 Uhr:

Zitat:

@rus schrieb am 12. Dezember 2016 um 22:17:33 Uhr:

 

Das sehe ich genauso wie Du. Die eigentlich viel spannendere Frage ist für mich auch, weshalb die Sensoren den Poller nicht gemeldet haben. Gestern beim Einparken haben sie ihn noch ordentlich verbellt / verpiept.

Der Park-Pilot hat den Wagen übrigens"zwecks" Kollision über den Bordstein gefahren.

Ich kann nur wiederholen, was oben auch schon geschrieben wurde: Mach bitte mal ein Foto der Parksituation, damit wir das besser einschätzen können.

Wie weit warst du von dem Poller weg, als das Fahrzeug losfuhr? Du schreibst ja, dass das Auto mit Schwung rückwärts gefahren ist. Warum eigentlich rückwärts? Du wolltest doch sicher vorwärts rausparken? War die Parklücke so knapp, das erst rückwarts gefahren werden musste? Stand der Poller evtl. in einem toten Winkel, den die Sensoren nicht mehr erfassen konnten? Und, kann man die Empfindlichkeit der Sensoren nicht auch einstellen?

Also mir stellen sich da noch eine Menge Fragen.

Könnte sein, dass es ein Problem der Sensoren ist. Ich habe die Situation zwar nicht beim park-piloten, weil ich ihn nicht benutze, aber beim normalen einparken. Mal piept es, mal nicht, im Moment so gut wie gar nicht mehr. Zwischendurch bekomme ich sporadisch Meldungen der Sensoren, obwohl definitiv nichts in der Nähe ist. Im Januar ist der Wagen in der Werkstatt zur Beseitigung, wobei ich noch nachfragen werde, was exakt dort getan wird. Der Service hat es direkt bei mir vor Türe getestet und ein sehr merkwürdiges, unterschiedliches Verhalten festgestellt.

Daher kann ich mir in deinem Fall vorstellen, dass sich hier die Verarbeitung der Signale nicht funktioniert hat, und das eben sporadisch.

Ich mache morgen bei Tageslicht Fotos. Heute war es zu dunkel. Der "Poller" ist ein niedriger Holzpflock zwischen Parkbucht und einem Baum. Beim Einparken gestern haben ihn die Sensoren noch gemeldet. Manchmal melden sie auch einen drei Zentimeter flachen Bordstein. Weshalb der Wagen rückwärts wollte, vermag ich nicht zu sagen. Vielleicht wollte er Abstand zum Vordermann gewinnen.

Ich fand den Park Pilot beim W212 besonders schlecht, beim W213 ist es eigentlich ein schlechter Witz. Wenn man gerade Glück hat kann man eine Parklücke finden wo das Auto auch tatsächlich parken kann, aber die Situationen wo es nicht oder nur schlecht kann überwiegen eindeutig.

Der Remote Park Pilot (zu dem es übrigens seit gestern auch die Android-App verfügbar ist) kann nur in Lücken einparken wo ich es nicht brauche, in engeren Garagen wo genau der Sinn wäre steigt das System komplett aus oder verlängert den Parkvorgang um eine Zeit die ich nicht mehr akzeptieren kann.

Wenn das das Beste ist, dann nehme ich lieber NICHTS und parke selber ein.

Für Remote Park Pilot extra bezahlen zu lassen ist bei diesem Reifegrad eine Frechheit.

Den Wagen finde ich trotz dieser Schwäche mehr als genial und bei diesem Punkt habe ich von Mercedes auch keine Verbesserung erwartet.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W213
  7. Warnung vor dem automatischen Park-Pilot