ForumC4: Picasso, Cactus, Spacetourer
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Citroën
  5. C4: Picasso, Cactus, Spacetourer
  6. Wann kommt der neue Citroen C4 ?

Wann kommt der neue Citroen C4 ?

Citroën C4 2 (N)
Themenstarteram 5. Februar 2017 um 18:26

Wann kommt endlich der neue Citroen C4? Der aktuelle C4 steht immer noch auf der alten Plattform, dagegen steht der Peugeot 308 II schon seit 2013 auf der neuen Plattform. Da braucht man sich nicht zu wundern, warum es Citroen in Deutschland so schlecht geht.

Beste Antwort im Thema

Ich bin mir sicher, dass der C4 Picasso neu aufgelegt wird. Nicht heute und morgen, aber aktuell ist er das am höchsten positionierte Fahrzeug in der ganzen Modellpalette. Und das wird noch mindestens bis Mitte 2018 so sein. Dann wird der C5 Aircross rauskommen und erst einige Zeit später der neue C5. Aktuell ist der C4 Picasso die Cash-Cow der Marke.

 

Der Name ist zudem für einen Familien-Van perfekt gewählt! Er vermittelt keine Pseudo-Sportlichkeit, die Vans eh nicht einhalten können und er richtet sich an Familien mit Kindern. Der Clou: Kinder geben Autos Namen. Meist charmante und einfache, keine Modellbezeichnungen wie "5er" oder "CLA 250 Shooting Brake 4 Matic". Picasso ist damit eine eigene Marke. Wer an ein Auto mit der Modellbezeichnung Picasso denkt, denkt automatisch an Citroën. Und das ist schon bei Kindern so, deren Eltern so ein Fahrzeug haben. Das ist extrem geschicktes Marketing, perfekt auf die Zielgruppe zugeschnitten.

63 weitere Antworten
Ähnliche Themen
63 Antworten

Ich vermute Ende 2017 oder Anfang 2018. Vermutlich wird man sich aber wohl erst um den C5 kümmern.

Da der aktuelle C4 erst 2015 ein Facelift erhalten hat, wird der Nachfolger (auch laut AutoBild) wohl erst im kommenden Jahr auf den Markt kommen.

 

Höchstwahrscheinlich wird zuvor erst der neue C5 vorgestellt werden, auf den wartet man schon länger.

 

Man kann nicht leugnen, dass der C4 ein immenses Problem in Deutschland hat, weshalb die Verkaufszahlen den Erwartungen sehr hinterher hinken. Das liegt aber zum Großteil am Image.

Citroen hat das Modell über die Jahre immer frisch gehalten, seit dem letzten Facelift gibt es auch das neue Navigationssystem. Natürlich fehlen die modernsten Assistenzen und Features, das kann man von einem Fahrzeug, was 2010 auf den Markt kam auch schlecht erwarten.

Einige Ausstattungsoptionen, wie den Massagesitz, haben andere Konkurrenten in der Kompaktklasse noch immer nicht zu bieten. Dennoch erwarte ich den neuen C4 auch sehnsüchtig und hoffe, ihm wird nicht das gleiche Styling wie C3, C4 P/GP oder Cactus verpasst.

Hallo ..Marktstart für den neuen Citroen C4 ist 2018..Auf der neuen Plattform EMP2..ca. 19000.-..sieht heiß aus..

Google mal...KOMPAKTKLASSE-NEUHEITEN BIS 2020 Bilder-Autobild.de.....Da ist er abgebildet..

LG Cindy...

Hat jemand schon Infos zum Start des neuen GC4P?

Themenstarteram 5. Februar 2017 um 20:13

Zitat:

Dennoch erwarte ich den neuen C4 auch sehnsüchtig und hoffe, ihm wird nicht das gleiche Styling wie C3, C4 P/GP oder Cactus verpasst.

Ich hoffe auch nicht, das der neue C4 so wie der Cactus oder neue C3 aussehen wird. Zumal das Design (die Front) schon 2013 am C4 Picasso verbaut wurde.

Und somit der C4 wenn der 2018 raus kommt nach altbacken aussieht.

Wer es mag.

Sieht irgendwie halbfertig aus. Was sollen die unsinnigen Seitenwülste vom Cactus in dem unteren Türbereich?

Da sieht der Peugeot besser aus.

Meiner Meinung nach, ist das Design von C4 Cactus und C4 Picasso zu plump. Der C3 macht das zwar minimal besser, setzt aber auch auf diese SUV-Optik.

Die grazilen, leichtfüßigen Formen vergangener Citroën-Modelle fand ich sehr ansprechend. Zudem würde es auch von Chatakterstärke zeugen, wenn man nicht so arg auf den SUV-Zug aufspringt (besonders, wenn die Plattform keinen Allradantrieb bieten kann).

Besonders die Zeichnung von AutoBild vom C4 der nächsten Generation finde ich unter diesen Umständen zu plump und null elegant. Zum Glück ist es nur eine Zeichnung einer Zeitschrift und geht nicht mal auf offizielle Skizzen von Citroën zurück.

Trotzdem fürchte ich, dass die Schlitze für die LED-Tagfahrleuchten so ähnlich ausgeführt werden wie bei den bekannten neuen Citroën.

Peugeot und besonders DS haben sich, meiner Meinung nach, in letzter Zeit deutlich besser entwickelt und ein handwerklich gelungenes neues Design erschaffen.

Besonders mit dem neuen Design des Kühlergrills kann ich mich bei Citroën absolut nicht gewöhnen. Diese kleinen Grills sehen so niedlich aus, passen dadurch nicht zu den aggressiv gestylten Scheinwerfern und könnten in der Ausführung (mit der Gitterstruktur) auch von Dacia stammen. Eindeutige Rückschritte, wie ich finde.

Themenstarteram 5. Februar 2017 um 20:31

Zitat:

Trotzdem fürchte ich, dass die Slitze für die LED-Tagfahrleuchten so ähnlich ausgeführt werden wie bei den bekannten neuen Citroën.

Diese 3 einzelnen Scheinwerfer bzw. Leuchten (Tragfahrlicht, Fahrlicht, Nebelscheinwerfer) auf einer Fahrzeugseite finde ich persönlich Hässlich. Wobei der Trend eigentlich zu nur einem Scheinwerfer geht, Nebelscheinwerfer sieht man ab der Mittelklasse gar nicht mehr, da ist das ganze in der Lichtautomatik integriert.

Zitat:

@Runner King schrieb am 05. Feb. 2017 um 20:31:19 Uhr:

Diese 3 einzelnen Scheinwerfer bzw. Leuchten (Tragfahrlicht, Fahrlicht, Nebelscheinwerfer) auf einer Fahrzeugseite finde ich persönlich Hässlich. Wobei der Trend eigentlich zu nur einem Scheinwerfer geht, Nebelscheinwerfer sieht man ab der Mittelklasse gar nicht mehr, da ist das ganze in der Lichtautomatik integriert.

Ja, das sehe ich ganz genau so!

 

Besonders beim neuen C3 sehen die Scheinwerfer auf den drei Ebenen mit komplett unterschiedlichen Formen lächerlich aus. Dazu noch dieser (wie oben beschriebene) furchtbare Kühlergrill - das können die Franzosen doch definitiv besser! Selbst Renault hat jetzt seine Form gefunden.

Ist wohl eindeutig Geschmacksache. Ich hab den neuen C3 die Tage am Straßenrand gesehen. Mir gefällt die Anordnung von Scheinwerfer und TFL ganz gut.

Komische Beiträge finde ich hier:

Einer vermisst die aktuellen Assistenzsysteme beim C4? Der sollte mal in die Ausstattungslisten schauen. Mein C4 aus 2015 hatt jedenfalls alle modernen Assistenzsysteme einschließlich Einparkhilfe, nur das Navi ist sch... .

Und die anderen Beiträge?

Da geht es nur um die Optik, die Schönheit oder sonstige Äußerlichkeiten.

Ich habe den C4 wegen der Funktionen gekauft: das Beleuchtungssystem muss passen, die Sitzen müssen einzeln umklappbar sein, der Kofferrerraum entsprechen, ein echtes Reserverad muss reingehen (ich hatte 4 Reifenschäden bei denen die Aufblashilfe nichts gebracht hätte), der Motor und der Verbrauch muss stimmen und die vielen kleinen Helferlein müssen da sein (Türöffnen ohne Schlüssel, Rückspiegelabsenkung bei Rückwärtsgang, Rückfahrkamera und weitere Kameras usw. Aber da habe ich meine Zweifel. Wenn im letzten Facelift die Einstellmöglichkeiten des Tachodisplays eingeschränkt werden!?! Als wenn ein bereits vorandenes programmiertes Programmfeature Geld kostet. Da kann uns noch viel Ungemach begegnen.

Gruß

NeuBrander

Zitat:

@NeuBrander schrieb am 06. Feb. 2017 um 08:13:32 Uhr:

Einer vermisst die aktuellen Assistenzsysteme beim C4? Der sollte mal in die Ausstattungslisten schauen. Mein C4 aus 2015 hatt jedenfalls alle modernen Assistenzsysteme einschließlich Einparkhilfe, nur das Navi ist sch... .

Ich habe mir soeben die Mühe gemacht und die Ausstattungs- und Preislisten des aktuellen C4 seit 2015 gewälzt. Und es ist einfach fachlich falsch, dass es angeblich alle modernen Assistenten für den C4 gibt. In der Liste stehen lediglich:

 

- Der AFIL- Spurhalteassistent (seit 2004 angeboten, OHNE Lenkeingriff)

- ein Tote-Winkel-Warner

- Mitlenkende Bi-Xenon-Scheinwerfer (auch seit 2004 im C4 erhältlich)

- Akustische und optische Einparkhilfe mit Rückfahrkamera

- Berganfahrhilfe

- Elektrische Parkbremse (je nach Ausstattung)

- Keyless-System (je nach Ausstattung)

 

Und die Absenkung des rechten Aussenspiegels mit eingelegtem Rückwärtsgang ist ein schlechter Witz, das gibt es beim C4 schon seit 2004 und bei BMW seit über 20 Jahren.

 

Hier sieht man einfach das Alter des Fahrzeuges und die alte Plattform: denn diese Ausstattung ist im Vergleich zur Konkurrenz nichts! Es ist weder Voll-LED-Licht lieferbar, noch ein aktiver Parkassistent, eine Muktikollisionsbremse, noch ein City-Notbremsassistent, noch ein aktiver Spurhalteassistent oder auch ein aktiver Abstandsregeltempomat. Im Vergleich zum VW-Konzern, der diese Technik im Golf, Octavia und Leon bereits 2012 einführte, hat der C4 quasi nichts zu bieten.

Natürlich ist das technisch sicher auch gar nicht möglich, da die elektro-mechanische Lenkung beim C4 noch nicht eingebaut wurde und somit keine (bzw wenige) Lenkeingriffe möglich sind. Und es liegt mir auch fern, den VW-Konzern in irgendeiner Form in Schutz zu nehmen. Zudem würde ich persönlich auch kein Auto mit diesen ganzen Assistenten benötigen. Aber auf diese legt man heute nun mal viel wert, auch, da sie im Crashtest-Verfahren des NCAP bei Fehlen zu Abzügen führen.

Letztendlich war die Behauptung, für den C4 würde es doch alles geben, falsch.

Und genau deshalb spreche ich lieber über das Design. Denn ich mag Citroën sehr, muss aber feststellen, dass die Marke zunehmend an technischem Fortschritt verliert. Assistenten sind ja nur das eine. Moderne Navis, verstellbare Fahrwerke usw. das Andere. Und wenn Citroën im neuen C5 die Hydropneumatik wirklich nicht mehr anbieten sollte, "verlieren sie ihr einziges Alleinstellungsmerkmal und den letzten Grund, sowas zu kaufen", wie mein Citroën-Händler treffend sagte.

Was denkt denn ihr, weshalb es bei Citroën immer mehr um Aussenfarben, verschiedene Dekors und Farben im Innenraum geht? Weil man sich darüber absetzen will, was Besonderes anbieten will, weil man es technisch nicht mehr kann und das Feld lieber den beiden anderen Konzern-Marken überlassen will.

@Washbear genau so sehe ich das auch.

Dank, na endlich geht es um die Technik.

Mit "alles" habe ich natürlich nicht alles gemeint, was es alles in fast doppelt so teuren Autos gibt aber es gibt doch einiges, jedenfalls im Sommer 2015. Und dann fällt wieder manches weg - und das ist meine Sorge, was wird an nützlichen Details eingespart. Mein C4 aus Sommer 2015 hat lediglich einen "intelligenten" Tempomat und macht einen Höllenlärm, wenn der Abstand zu eng wird und bremst noch nicht. Und was macht der Neue??? Ich hoffe doch, das bleibt so wie beim letzten Facelift und funktioniert auch in der Stadt bei Tempo 30. Ich weiß es nicht und habe auch noch nicht in Prospekte geschaut.

Und dass ein Rückwärtsgang eingebaut ist, habe ich auch nicht lobend erwähnt aber leider über Rückspiegel geschrieben. Mein Nachbar hat sich jetzt seinen Rückspiegel jetzt abgefahren, weil er hängen geblieben ist. Der C4 hat mir das verziehen und ich konnt ihn wieder zurückklappen, usw. usw.

Ich hatte übrigens als erstes Auto eine Ente und zähle micjh daher zur Fangemeind von Citroen - hoffentlich noch lange.

flotte Diskussionen und Gruß

NeuBrander

Deine Antwort
Ähnliche Themen