ForumW211
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. W211 E 420 CDI Probefahrt Problemchen

W211 E 420 CDI Probefahrt Problemchen

Mercedes E-Klasse W211
Themenstarteram 25. Oktober 2019 um 12:38

Hallo zusammen,

ich bin derzeit auf der Suche nach einem W211 420 CDI von 2007-2009.

Ich habe einen wunderschönen in meiner Nähe gefunden, Scheckheftgepflegt und im Top Zustand für einen angemessenen Preis.

Ich war am Donnerstag dort um ihn probe zu fahren. Als ich vor Ort war, lief der Wagen bereits !!2!! Stunden im Leerlauf um die Batterie zu laden.... Vorher stand der Wagen 4 Monate, und wurde nur zwischendurch mal kurz angeworfen.

Motor lief seidenweich, also begab ich mich auf die Probefahrt:

Nach etwas Fahrt, wollte ich die 730Nm auch mal spüren und vernahm eine weiße Rauchwolke wie sie nur Gott selbst erzeugen kann. Mir ist schon vorher aufgefallen, dass der Wagen doch etwas doll nach Abgasen roch. Nach dieser Rauchwolke war alles in Ordnung, der Geruch war weg und auch bei Vollgas keine Wolke mehr zu vernehmen.

Was meint ihr, kann man den Wagen dennoch ruhigen Gewissens kaufen? Oder besser die Finger davon lassen?

PS: Die Laufleistung liegt bei etwa 180tkm

Besten Dank schon mal!

Liebe Grüße

Ähnliche Themen
31 Antworten

Fehlerspeicher auslesen, Gebrauchtwagencheck bei einem Stützpunkt durchführen lassen. Du hast Recht, Motor im warmen Zustand anschauen ist nicht gut. Ich würde den Herrn anrufen und ihn fragen, wann du ihn im kalten Zustand mal starten kannst und das Du Fehlerspeicher auslesen lassen möchtest, sowie einen Gebrauchtwagencheck.

Wobei zu beachten ist, wenn die Batterie tot war, werden sehr viele Fehler im Speicher stehen. Fehlerspeicher löschen, fahren wieder auslesen.

Themenstarteram 25. Oktober 2019 um 13:29

Fehlerspeicher habe ich ausgelesen, den einzigen relevanten Fehler den ich finden konnte, war dass das Fahrwerk undicht ist. Er hat mich versichert dies vor Verkauf zu beheben. CDI hatte keine Fehler hinterlegt. Ansonsten in einigen Steuergeräten öfter mal Unterspannung, aber das ist ja dann logisch.

Ich hätte da ein blödes Bauchgefühl...

Wenn man ein Auto verkaufen will, kann man ne Batterie auch vorher laden. Weiße Wolken aus dem Auspuff und eine defekte Airmatic würden mir den Rest von einem „habenwollen“ nehmen.

Auto mit Wartungsstau von einem der das Teil loswerden will...

Zweite Probefahrt machen. Wenn das Auto lange gestanden hat, kann sich so manches im Auspuff ansammeln. Ein Gebrauchtwagen birgt immer ein Risiko - was nützt mir eine intakte Airmatic, wenn die einen Monat später zickt? Ist der Fehler jetzt schon vorhanden, entsprechend einpreisen.

Habe selber einen 500er mit Airmatic-Problem gekauft. Entsprechenden Preis ausgehandelt und Dank Hilfe hier im Forum zu einem guten Kurs repariert.

Beim Gebrauchtkauf gehört auch eine gute Portion Bauchgefühl dazu. Verkauft ein gestandener Bürger mit Service- bzw. Reparaturnachweise das Auto, oder irgendein ein People, der sich mit den Unterhaltskosten schwer verhoben hat.

Mein 500er hat ein bis Anschlag durchgestempeltes Serviceheft, dennoch waren viele Kleinigkeiten zu erledigen, z.B. Ölwechsel Ausgleichsgetriebe (4-matic) oder noch zu erledigen, der Austausch des Parameterlenkungsventil (nennt sich glaube so).

Der Preis muss stimmen und wie bei jedem Gebrauchten - etwas Reserve in der Hinterhand

Themenstarteram 25. Oktober 2019 um 14:23

Der Verkäufer ist ein Händler und gibt 12 Monate Garantie. Das würde ich mir natürlich schriftlich zusichern lassen. Also Rechnungen waren einige dabei, Wartungsstau war eigentlich nicht zu erkennen. Die defekte Airmatic äußert sich auch nur im Fehlerspeicher, er fährt ganz normal auf und ab und hält den Druck soweit ich weiß zumindest mehr als 24 Stunden.

Ich bin mir leider echt absolut unsicher, möchte natürlich auch ein bisschen was von dem Auto haben.

@juri.gagarin geht deine PML schwer bei niedrigen Geschwindigkeiten obwohl per Diagnose das Ventil angesteuert wird?

@Mackhack

meine PML geht immer gleich leicht oder gleich schwer, funktioniert also wie eine normale Servolenkung. Aufgefallen ist es, da ich bei einem netten User mit SD in Leipzig war. Dort ließ sich die Parameterlenkung nicht aktivieren und gab den Fehler des Ventils aus.War damals für mich nicht so wichtig, jetzt würde ich es mal reparieren wollen.

@DeathCracker

12 Monate Gewährleistung wahrscheinlich, keine Garantie. Was willst Du mehr? In den ersten 6 Monaten ist der Händler am Zug. Wenn der Preis stimmt, warum nicht. Wenn Du Angst hast (nicht böse gemeint), ist so ein Bolide als Gebrauchtwagen nichts für Dich. Wieso erwarten die Meisten, dass ein über 10jähriges Fahrzeug weitere 10 Jahre störungsfrei läuft? Jetzt läßt sich nur abschätzen, ob das Fahrzeug vernachlässigt wurde oder eben nicht. Die Airmatic kann übermorgen sterben oder die nächsten 10 Jahre funktionieren. Ich hatte auch die Wahl: neues Auto der Jämmerlichkeitsklasse mit Garantie oder gebrauchte Oberklasse mit Ausstattung und vielleicht Reparaturkosten. Für mich gibt es da nichts zu überlegen, auch in Zukunft nicht.

Möge die richtige Entscheifung mit Dir sein

Themenstarteram 25. Oktober 2019 um 20:19

Ich habe davor Angst, mehr als den Fahrzeugwert wieder investieren zu müssen. Ich hatte mit meinem CLK 320 CDI eine Pechserie sonder gleichen.. Habe insgesamt bestimmt 10-15 teuros in einem Jahr und 10 Monaten rein gesteckt.

Jetzt ist die Kiste leider ein Fall für den schrottie.

Die 12 Monate sind nicht die übliche Gewährleistung sondern tatsächlich Garantie. Ich werde mir das Kleingedruckte aber noch mal genaustens durchlesen.

Dass die Entscheidung bei mir liegt weiß ich, die fällt mir allerdings gar nicht leicht. Das Auto ist das einzige was in Frage kommt, der nächste steht über 600km weit weg.

wenn du schon einen E 420 CDI kaufst garantiere ich dir schon jetzt das du einiges Investieren wirst !

ob es jetzt oder später wird kann ich dir es natürlich nicht sagen . . . .

Zitat:

@DeathCracker schrieb am 25. Oktober 2019 um 20:19:07 Uhr:

Ich habe davor Angst, mehr als den Fahrzeugwert wieder investieren zu müssen. Ich hatte mit meinem CLK 320 CDI eine Pechserie sonder gleichen.. Habe insgesamt bestimmt 10-15 teuros in einem Jahr und 10 Monaten rein gesteckt.

Jetzt ist die Kiste leider ein Fall für den schrottie.

Die 12 Monate sind nicht die übliche Gewährleistung sondern tatsächlich Garantie. Ich werde mir das Kleingedruckte aber noch mal genaustens durchlesen.

Dass die Entscheidung bei mir liegt weiß ich, die fällt mir allerdings gar nicht leicht. Das Auto ist das einzige was in Frage kommt, der nächste steht über 600km weit weg.

Ich hätte dir dein erstes Ersatzteil günstig abzugeben. Neues OV Glühzeitsteuergerät. :D

Themenstarteram 25. Oktober 2019 um 20:43

Wie gesagt, dass die Kiste nicht günstig ist, ist mir bewusst. Aber ich will nicht gleich damit anfangen den ganzen Motor revidieren zu müssen.

@Mackhack

Ist die nicht bei jedem CDI sowieso irgendwann nötig? :D

Bei meinem 320er musste ich die vor kurzem ebenfalls tauschen.

Ja aber die die ich habe ist nur für den V8 laut EPC. Falls du die trotzdem gerne hättest sag Bescheid. Bin froh wenn es weg ist. :D

Yo, der OM629 hat eine Glühzeitendstufe welche, soweit mir bekannt, bei keinem anderen Motor verbaut wurde.

@DeathCracker: Airmatic ist ist ein nettes Thema... meine vorderen Luftfedern habe ich im Mai bei 317.000 getauscht und morgen werden wir dann (nachdem uns heute die Abnahme der Endtöpfe lange aufgehalten hat) mit den hinteren Luftfedern (326.000 gelaufen) fertig. Kosten nur für die Luftfedern (alle 4 von Bilstein) insgesamt 2.270 € + Kleinkram (zB fast alle angefassten Schrauben neu).

Man muss sich einfach vor Augen halten dass ne 10+x Jahre alte obere Mittelklasse bei den Ersatzteilen auch nicht billiger ist als ne nagelneue und solche Gimmicks wie Airmatic ganz schnell recht teuer werden und für den Normalverdiener ein Fiasko darstellen können - insbesondere wenn man solche Reparaturen nicht selbst oder sehr günstig im Freundes-/Bekanntenkreis erledigen kann.

Beim dicken OM629 hat man auch richtig Spaß wenn man im Motorraum was machen muss... zB weil gerne die Krümmerdichtungen undicht werden. Das kann, wenn man zum Freundlichen gehen muss (es gibt eher wenig freie Werktstätten die sich da ran trauen bzw. sich diese Arbeit geben wollen) ganz schnell nen wirtschaftlichen Totalschaden bedeuten.

Sagt einer der seit einem Jahr 420CDI fährt und das Ding sehr genießt auch nachdem er eigentlich BMW-Fan ist und in den 18 Jahren zuvor 7er (zuletzt 8,5 Jahre 12-Zylinder was auch kein billiger Spaß ist) fuhr ;)

Themenstarteram 26. Oktober 2019 um 0:57

Wer ein schnelles, elegantes Auto fahren möchte muss auch dafür zahlen. Das war aber schon immer so :)

Die 224Ps vom 320 CDI sind zwar ganz Nett, auf Dauer gefallen mir die 314 vom 420 CDI allerdings doch besser.

Ein BMW kommt mir nicht ins Haus, da bin ich kein Fan von. Ich würde eigentlich gern bei Mercedes bleiben, im Diesel Gefilde bleibt mir dann nichts anderes mehr, als der 420 CDI.

Dass Autos nicht wartungsfrei sind, ist mir natürlich klar. Ich behaupte, dass ich eigentlich alles selbst machen kann. Den 320 CDI habe ich schon bis auf die letzte Schraube auseinander gerissen und revidiert.

Allerdings hört es sich gerade so an, als wäre das ein doch eher anfälliges Fahrzeug. Alle 6 Monate neue Dämpfer zu kaufen hab ich auch keine Lust.

Ich habe kein Problem damit für 2 teuros mal Dämpfer zu tauschen. Vorausgesetzt, das Fahrzeug ist zuverlässig und steht nicht mehr in der Werkstatt als dass es fährt.

Meine Freude dieses KFZ zu kaufen hält sich auf jeden Fall jetzt noch mehr in Grenzen.

Ich überdenke das ganze noch einmal.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. W211 E 420 CDI Probefahrt Problemchen