ForumW176
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. A-Klasse & Vaneo
  6. W176
  7. W176 CDI, Heizleistung Winter

W176 CDI, Heizleistung Winter

Mercedes A-Klasse W176
Themenstarteram 29. Januar 2014 um 11:45

Hallo A-Klässler,

meine Frage richtet sich an die Diesel Fraktion und hier speziell an diejenigen, deren Antriebsaggregat die Motorenbezeichnung OM 651 trägt. (180cdi bis 10/13 und alle 200+220cdi).

Wird der vorbenannte Motor bei niedrigen Außentemperaturen zügig oder eher schleppend warm (lt. Anzeige Kühlmitteltemperatur)? Wie verhält es sich dementsprechend mit der Erwärmung des Innenraumes?

Danke für Eure Erfahrungen und zahlreichen Antworten!

Gruß, JG

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von Benzli2013

Zitat:

Original geschrieben von JG666

 

da ich speziell nach einem bestimmtem Motor gefragt habe, folgerichtig gemessen an anderen Motoren der selben Baureihe.

Sorry, aber den Satz verstehe ich nicht.

Zitat:

Original geschrieben von Benzli2013

Zitat:

Original geschrieben von JG666

Da diese Aggregate Klassenübergreifend verbaut werden, sollen die hier erhaltenen Informationen dem Vergleich der Heizleistung dienen.

Genau hier ist der Hacken. Ich habe einen 200CDI den es gemäss Mercedes Website Schweiz gar nicht gibt. Wo ist da also der Vergleich?

Und A und B Klasse zu vergleichen, ist etwa wie Äpfel und Birnen zu vergleichen. Beides sind Fahrzeuge mit demselben Motor, aber der Rest ist anders. Oder willst du mir sagen das die Luftmenge in einer A Klasse und die Luftmenge in einer B Klasse identisch sind? Das die Kühler und der Motor genau gleich verbaut wurden und die gleiche Menge an Umgebungsluft erhalten?

Und kannst du mit der Aussage, nach ein paar hundert Metern kommt schon warme Luft raus, wirklich etwas anfangen? Sofern es bei den anderen Modellen nicht heisst, nach 1 km ist noch immer kalt, wird es doch irgendwie schwierig. Denn es sind schlichtweg keine Variablen vorhanden mit denen man arbeiten könnte (welche Temp Einstellung, Klimaautomatik oder zwei Zonen Anlage, welche Ausgangstemperatur im Auto, ums Auto usw.).

Zitat:

Original geschrieben von Benzli2013

Zitat:

Original geschrieben von JG666

Meine Frage hat den Zweck herauszufinden, ob die in der B Klasse häufig angesprochene mangelhafte Heizleistung in Verbindung mit dem ewig nicht warm werdenden Motor der Dieselfahrzeuge Klassen- oder Motorenspezifisch sind. Eine Tendenz lässt sich trotzdem daraus herleiten denke ich.

Wie schon gesagt, Apfel und Birne.

Wenn doch angeblich beide Autos identisch sind, dann kann es gar keinen Unterschied geben. Da aber nur schon die Fahrzeuggrösse einen Unterschied macht, haben wir wieder das altbekannte Problem.

Aber wenn dir die Aussagen hier wirklich helfen, dann bin ich froh.

Weil ich persönlich und ich gehe immer von meiner persönlichen Meinung aus, sehe hier keine brauchbare info um etwas draus schliessen zu können. Wobei mir auch die infos der B-Klasse fehlen, vielleicht sähe es dann anders aus.

Ach und wenn der Mercedes wirklich einen Zusatzheitzer hat, dann spricht das aber nicht für den Mercedes. Denn wie gesagt, mein altes Auto war auch sehr schnell warm und hatte das definitiv nicht. Und dieser hier ist ähnlich und hat einen Zusatzheitzer?

Bist du fertig? :D

Immer diese unnötigen Diskussionen, wenn dir seine Frage zu ungenau ist dann antworte doch einfach nicht anstatt hier ein Roman zu schreiben. ;)

11 weitere Antworten
Ähnliche Themen
11 Antworten

Hallo,

fahre seit knapp 10 tkm einen A 200 CDI mit 7G-DCT.

Der Innenraum wird gefühlt recht schnell warm, also nach ein paar Minuten.

Der Motor braucht meiner Meinung nach recht lange um warm zu werden. Bei einstelligen Außentemperaturen ca. 15-20 Kilometer, bis das Kühlwasser 90° erreicht.

Gruß DKV_SC

am 29. Januar 2014 um 12:33

Zitat:

Original geschrieben von JG666

Wird der vorbenannte Motor bei niedrigen Außentemperaturen zügig oder eher schleppend warm (lt. Anzeige Kühlmitteltemperatur)? Wie verhält es sich dementsprechend mit der Erwärmung des Innenraumes?

Gemessen an was?

Du möchtest hier eine Vergleichsaussage und da sollten wir schon wissen anhand von was du das messen willst.

Wie hat das mal jemand gesagt als ich einen Spruch einer Kollegin zittierte "hatte noch nie eine solche Qualität beim Auto". Da sagte man mir es komme halt stark darauf an was man vorher gewohnt war.

 

Um mal ein Beispiel zu nennen. Ich fahre nebenbei hin und wieder einen Seat Leon in zwei Ausführungen und einen Audi A3. Gerade beim Audi A3 reicht die Fahrzeit vom Parkplatz zum Arbeitsort im Winter nicht aus um die Motortemperatur auf Normaltemp zu bringen.

Genau so lange braucht die Heizung, bis endlich mal warm kommt.

Bei meinem vorherigen Wagen, fuhr ich rund 300 Meter und die Motortemp war schon nahe Normal und es kam auch warm aus der Heizung.

Beim jetzigen A200 Diesel dauert es länger bis der Motor warm ist. Dafür habe ich das Gefühl das wenn ich an meiner Klima(automatik)anlage die Max Taste drücke, viel schneller warm aus den Düsen kommt als wenn ich das nicht drücke.

Aber das kann auch nur Einbildung sein, weil ich selten die gleiche Temperaturausgangslage habe und auch noch dran denke es zu testen.

Kurz gesagt, ich habe das Gefühl das Motor und Heizung ziemlich schnell warm werden. Gemäss einem Ausbildner für Lehrlinge gesamte Schweiz in einer grossen CH-Autokette sei das aber unglaubwürdig. Ein Diesel wäre gemäss seiner Meinung frühestens so nach 20/30 Minuten mal halbwegs warm. Womit wir wieder bei meiner Einstiegsfrage sind, von welchen Grundvoraussetzungen gehst du aus oder reichen dir eventuell meine Beispiele?

Ach ja, der Benz musste leider bis auf ein paar wenige Monate ende Sommer, immer draussen stehen. Muss also fast jeden Morgen Scheiben kratzen und daher ist es im Wagen drin wohl auch kälter als in einer Tiefgarage.

am 29. Januar 2014 um 12:39

Keine Ahnung, ob ich mit meine A200 CDI (BJ 9/2013) ein OM 651 habe, aber meiner wird nach der Ausfahrt aus der Tiefgarage im Innenraum sehr bzw. recht schnell warm und der Motor hat laut Anzeige nach ca. 10 bis 15 km schon die 90° C erreicht.

So schnell wurde im Vergleich mein Opel Astra GTC CDTI (150PS) und VW Touran TDI (140 PS) nicht warm (auch aus der TG losgefahren)!

Angeblich haben die Diesel-Benze für die Lüftung einen Zuheizer der eben dafür sorgt, dass schon früher warme Luft zur Verfügung steht.

am 29. Januar 2014 um 13:07

Zitat:

Original geschrieben von jottlieb

Angeblich haben die Diesel-Benze für die Lüftung einen Zuheizer der eben dafür sorgt, dass schon früher warme Luft zur Verfügung steht.

Kann ich bestätigen. Warme Luft kommt nach gefühlt ein paar Sekunden aus den Düsen!

Themenstarteram 29. Januar 2014 um 13:17

Zitat:

Original geschrieben von Benzli2013

Zitat:

Original geschrieben von JG666

Wird der vorbenannte Motor bei niedrigen Außentemperaturen zügig oder eher schleppend warm (lt. Anzeige Kühlmitteltemperatur)? Wie verhält es sich dementsprechend mit der Erwärmung des Innenraumes?

Gemessen an was?

Du möchtest hier eine Vergleichsaussage und da sollten wir schon wissen anhand von was du das messen willst.

Wie hat das mal jemand gesagt als ich einen Spruch einer Kollegin zittierte "hatte noch nie eine solche Qualität beim Auto". Da sagte man mir es komme halt stark darauf an was man vorher gewohnt war.

 

Um mal ein Beispiel zu nennen. Ich fahre nebenbei hin und wieder einen Seat Leon in zwei Ausführungen und einen Audi A3. Gerade beim Audi A3 reicht die Fahrzeit vom Parkplatz zum Arbeitsort im Winter nicht aus um die Motortemperatur auf Normaltemp zu bringen.

Genau so lange braucht die Heizung, bis endlich mal warm kommt.

Bei meinem vorherigen Wagen, fuhr ich rund 300 Meter und die Motortemp war schon nahe Normal und es kam auch warm aus der Heizung.

Beim jetzigen A200 Diesel dauert es länger bis der Motor warm ist. Dafür habe ich das Gefühl das wenn ich an meiner Klima(automatik)anlage die Max Taste drücke, viel schneller warm aus den Düsen kommt als wenn ich das nicht drücke.

Aber das kann auch nur Einbildung sein, weil ich selten die gleiche Temperaturausgangslage habe und auch noch dran denke es zu testen.

Kurz gesagt, ich habe das Gefühl das Motor und Heizung ziemlich schnell warm werden. Gemäss einem Ausbildner für Lehrlinge gesamte Schweiz in einer grossen CH-Autokette sei das aber unglaubwürdig. Ein Diesel wäre gemäss seiner Meinung frühestens so nach 20/30 Minuten mal halbwegs warm. Womit wir wieder bei meiner Einstiegsfrage sind, von welchen Grundvoraussetzungen gehst du aus oder reichen dir eventuell meine Beispiele?

Ach ja, der Benz musste leider bis auf ein paar wenige Monate ende Sommer, immer draussen stehen. Muss also fast jeden Morgen Scheiben kratzen und daher ist es im Wagen drin wohl auch kälter als in einer Tiefgarage.

Hallo Benzli2013,

da ich speziell nach einem bestimmtem Motor gefragt habe, folgerichtig gemessen an anderen Motoren der selben Baureihe. Da diese Aggregate Klassenübergreifend verbaut werden, sollen die hier erhaltenen Informationen dem Vergleich der Heizleistung dienen. Freilich kann es Unterschiede in den einzelnen Klassen auf Grund z.B. unterschiedlich verbauter Kühler oder der Menge des sich im Kreislauf befindlichen Kühlmittels geben. Meine Frage hat den Zweck herauszufinden, ob die in der B Klasse häufig angesprochene mangelhafte Heizleistung in Verbindung mit dem ewig nicht warm werdenden Motor der Dieselfahrzeuge Klassen- oder Motorenspezifisch sind. Eine Tendenz lässt sich trotzdem daraus herleiten denke ich.

Gruß, JG

Ist bei mir auch so, nach wenigen hundert Metern Fahrt kommt es schon warm aus den Düsen. Echt klasse!

am 29. Januar 2014 um 17:00

Zitat:

Original geschrieben von JG666

 

da ich speziell nach einem bestimmtem Motor gefragt habe, folgerichtig gemessen an anderen Motoren der selben Baureihe.

Sorry, aber den Satz verstehe ich nicht.

Zitat:

Original geschrieben von JG666

Da diese Aggregate Klassenübergreifend verbaut werden, sollen die hier erhaltenen Informationen dem Vergleich der Heizleistung dienen.

Genau hier ist der Hacken. Ich habe einen 200CDI den es gemäss Mercedes Website Schweiz gar nicht gibt. Wo ist da also der Vergleich?

Und A und B Klasse zu vergleichen, ist etwa wie Äpfel und Birnen zu vergleichen. Beides sind Fahrzeuge mit demselben Motor, aber der Rest ist anders. Oder willst du mir sagen das die Luftmenge in einer A Klasse und die Luftmenge in einer B Klasse identisch sind? Das die Kühler und der Motor genau gleich verbaut wurden und die gleiche Menge an Umgebungsluft erhalten?

Und kannst du mit der Aussage, nach ein paar hundert Metern kommt schon warme Luft raus, wirklich etwas anfangen? Sofern es bei den anderen Modellen nicht heisst, nach 1 km ist noch immer kalt, wird es doch irgendwie schwierig. Denn es sind schlichtweg keine Variablen vorhanden mit denen man arbeiten könnte (welche Temp Einstellung, Klimaautomatik oder zwei Zonen Anlage, welche Ausgangstemperatur im Auto, ums Auto usw.).

Zitat:

Original geschrieben von JG666

Meine Frage hat den Zweck herauszufinden, ob die in der B Klasse häufig angesprochene mangelhafte Heizleistung in Verbindung mit dem ewig nicht warm werdenden Motor der Dieselfahrzeuge Klassen- oder Motorenspezifisch sind. Eine Tendenz lässt sich trotzdem daraus herleiten denke ich.

Wie schon gesagt, Apfel und Birne.

Wenn doch angeblich beide Autos identisch sind, dann kann es gar keinen Unterschied geben. Da aber nur schon die Fahrzeuggrösse einen Unterschied macht, haben wir wieder das altbekannte Problem.

Aber wenn dir die Aussagen hier wirklich helfen, dann bin ich froh.

Weil ich persönlich und ich gehe immer von meiner persönlichen Meinung aus, sehe hier keine brauchbare info um etwas draus schliessen zu können. Wobei mir auch die infos der B-Klasse fehlen, vielleicht sähe es dann anders aus.

Ach und wenn der Mercedes wirklich einen Zusatzheitzer hat, dann spricht das aber nicht für den Mercedes. Denn wie gesagt, mein altes Auto war auch sehr schnell warm und hatte das definitiv nicht. Und dieser hier ist ähnlich und hat einen Zusatzheitzer?

Zitat:

Original geschrieben von Benzli2013

Ach und wenn der Mercedes wirklich einen Zusatzheitzer hat, dann spricht das aber nicht für den Mercedes.

Das Gegenteil ist der Fall! Dass der Motor nicht so schnell warm wird, spricht für einen sehr guten Wirkungsgrad. Dazu kommen der relativ kleine Brennraum und die Direkteinspritzung als weitere Gründe dafür dass der Motor nicht so schnell warm wird wie der vermutlich vergleichsweise ineffizientere Motor deines vorherigen Autos, welcher den Diesel mehr zu Wärme als zu Bewegungsenergie umgesetzt hat.

Ansonsten sind A- und B-Klasse fast identisch, es sind zu ca. 80% Gleichteile vorhanden. Daher kann man A-Klasse und B-Klasse sehr wohl gut vergleichen.

Zitat:

Original geschrieben von Benzli2013

Zitat:

Original geschrieben von JG666

 

da ich speziell nach einem bestimmtem Motor gefragt habe, folgerichtig gemessen an anderen Motoren der selben Baureihe.

Sorry, aber den Satz verstehe ich nicht.

Zitat:

Original geschrieben von Benzli2013

Zitat:

Original geschrieben von JG666

Da diese Aggregate Klassenübergreifend verbaut werden, sollen die hier erhaltenen Informationen dem Vergleich der Heizleistung dienen.

Genau hier ist der Hacken. Ich habe einen 200CDI den es gemäss Mercedes Website Schweiz gar nicht gibt. Wo ist da also der Vergleich?

Und A und B Klasse zu vergleichen, ist etwa wie Äpfel und Birnen zu vergleichen. Beides sind Fahrzeuge mit demselben Motor, aber der Rest ist anders. Oder willst du mir sagen das die Luftmenge in einer A Klasse und die Luftmenge in einer B Klasse identisch sind? Das die Kühler und der Motor genau gleich verbaut wurden und die gleiche Menge an Umgebungsluft erhalten?

Und kannst du mit der Aussage, nach ein paar hundert Metern kommt schon warme Luft raus, wirklich etwas anfangen? Sofern es bei den anderen Modellen nicht heisst, nach 1 km ist noch immer kalt, wird es doch irgendwie schwierig. Denn es sind schlichtweg keine Variablen vorhanden mit denen man arbeiten könnte (welche Temp Einstellung, Klimaautomatik oder zwei Zonen Anlage, welche Ausgangstemperatur im Auto, ums Auto usw.).

Zitat:

Original geschrieben von Benzli2013

Zitat:

Original geschrieben von JG666

Meine Frage hat den Zweck herauszufinden, ob die in der B Klasse häufig angesprochene mangelhafte Heizleistung in Verbindung mit dem ewig nicht warm werdenden Motor der Dieselfahrzeuge Klassen- oder Motorenspezifisch sind. Eine Tendenz lässt sich trotzdem daraus herleiten denke ich.

Wie schon gesagt, Apfel und Birne.

Wenn doch angeblich beide Autos identisch sind, dann kann es gar keinen Unterschied geben. Da aber nur schon die Fahrzeuggrösse einen Unterschied macht, haben wir wieder das altbekannte Problem.

Aber wenn dir die Aussagen hier wirklich helfen, dann bin ich froh.

Weil ich persönlich und ich gehe immer von meiner persönlichen Meinung aus, sehe hier keine brauchbare info um etwas draus schliessen zu können. Wobei mir auch die infos der B-Klasse fehlen, vielleicht sähe es dann anders aus.

Ach und wenn der Mercedes wirklich einen Zusatzheitzer hat, dann spricht das aber nicht für den Mercedes. Denn wie gesagt, mein altes Auto war auch sehr schnell warm und hatte das definitiv nicht. Und dieser hier ist ähnlich und hat einen Zusatzheitzer?

Bist du fertig? :D

Immer diese unnötigen Diskussionen, wenn dir seine Frage zu ungenau ist dann antworte doch einfach nicht anstatt hier ein Roman zu schreiben. ;)

Themenstarteram 30. Januar 2014 um 9:17

Zitat:

Original geschrieben von Robo45

Zitat:

Original geschrieben von Benzli2013

 

Sorry, aber den Satz verstehe ich nicht.

Zitat:

Original geschrieben von Robo45

Zitat:

Original geschrieben von Benzli2013

 

Genau hier ist der Hacken. Ich habe einen 200CDI den es gemäss Mercedes Website Schweiz gar nicht gibt. Wo ist da also der Vergleich?

Und A und B Klasse zu vergleichen, ist etwa wie Äpfel und Birnen zu vergleichen. Beides sind Fahrzeuge mit demselben Motor, aber der Rest ist anders. Oder willst du mir sagen das die Luftmenge in einer A Klasse und die Luftmenge in einer B Klasse identisch sind? Das die Kühler und der Motor genau gleich verbaut wurden und die gleiche Menge an Umgebungsluft erhalten?

Und kannst du mit der Aussage, nach ein paar hundert Metern kommt schon warme Luft raus, wirklich etwas anfangen? Sofern es bei den anderen Modellen nicht heisst, nach 1 km ist noch immer kalt, wird es doch irgendwie schwierig. Denn es sind schlichtweg keine Variablen vorhanden mit denen man arbeiten könnte (welche Temp Einstellung, Klimaautomatik oder zwei Zonen Anlage, welche Ausgangstemperatur im Auto, ums Auto usw.).

Zitat:

Original geschrieben von Robo45

Zitat:

Original geschrieben von Benzli2013

 

Wie schon gesagt, Apfel und Birne.

Wenn doch angeblich beide Autos identisch sind, dann kann es gar keinen Unterschied geben. Da aber nur schon die Fahrzeuggrösse einen Unterschied macht, haben wir wieder das altbekannte Problem.

Aber wenn dir die Aussagen hier wirklich helfen, dann bin ich froh.

Weil ich persönlich und ich gehe immer von meiner persönlichen Meinung aus, sehe hier keine brauchbare info um etwas draus schliessen zu können. Wobei mir auch die infos der B-Klasse fehlen, vielleicht sähe es dann anders aus.

Ach und wenn der Mercedes wirklich einen Zusatzheitzer hat, dann spricht das aber nicht für den Mercedes. Denn wie gesagt, mein altes Auto war auch sehr schnell warm und hatte das definitiv nicht. Und dieser hier ist ähnlich und hat einen Zusatzheitzer?

Bist du fertig? :D

Immer diese unnötigen Diskussionen, wenn dir seine Frage zu ungenau ist dann antworte doch einfach nicht anstatt hier ein Roman zu schreiben. ;)

Guten Morgen und DITO!!

auf Grund der nachhaltigen Antworten ;-) zum Thema kann ich mir ein Urteil bilden. Daher Danke allen, die etwas beigetragen haben! Da es auch in der C Klasse ähnliche Probleme zu geben scheint, kann sich jeder seine eigenen Gedanken machen, woran das Erwärmungsproblem, soweit am eigenen FZ vorhanden, liegen könnte.

Gruß, JG

Deine Antwort
Ähnliche Themen